Sie sind hier: Gesundheit & Umwelt > Entwässerung > Hausanschlüsse

Das im und am Haus anfallende Abwasser wird über den Hausanschluss zum öffentlichen Kanal abgeleitet. Der Hausanschluss besteht in der Regel aus den Grundleitungen und dem Anschlusskanal.

Grundleitungen sind im Erdreich oder in der Grundplatte des Hauses unzugänglich verlegte Leitungen, die das Abwasser dem Anschlusskanal zuführen.
Der Anschlusskanal ist der Kanal zwischen dem städtischen Abwasserkanal und der Grundstücksgrenze bzw. der ersten Reinigungsöffnung (z. B. Übergabeschacht auf der Grundstücksgrenze, Revisionsschacht am Haus oder Revisionsöffnung im Keller) auf dem Grundstück.

Je nach vorliegendem Entwässerungssystem gibt es einen oder zwei Hausanschlüsse an die öffentliche Kanalisation:

Beim Mischsystem werden Schmutzwasser und Regenwasser gemeinsam über einen Anschlusskanal abgeleitet.

Bild
Beispiel für ein Mischsystem

 
Im Trennsystem wird das Regenwasser von Dachflächen und befestigten Flächen separat gesammelt, abgeführt und anschließend in den städtischen Regenwasserkanal eingeleitet.

Das Schmutzwasser (Spül-, Wasch- und Toilettenwasser) fließt über einen zweiten Anschlusskanal in den städtischen Schmutzwasserkanal ab.

Beim Trennsystem sind somit zwei öffentliche Kanäle vorhanden.

Bild
Beispiel für ein Trennsystem

Bürgerservice A - Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K 
L  M  N  O  P  R  S  T  U  V 
W  X  Y  Z 

Häufig gesucht

Weiterführende Links

Logo: Kommunal Service Koblenz
Mund auf gegen Blutkrebs - Link: www.dkms.de