Sie sind hier: Wirtschaft & Verkehr

Gewerbe-/Industriegebiete


Herstellung der Grünachse

Im Dezember 2004/Januar 2005 wurden die Altlasten im Bereich der zukünftigen Achse um das Grundstück des Bauern- und Winzerverbandes beseitigt.
 
Die landschaftsgärtnerischen Arbeiten begannen im Anschluss daran (April 2005) und sind voraussichtlich im Herbst 2005 abgeschlossen, mit anschließender Entwicklungspflege bis 2007.
 
Die Begrünung des Büroparks wird durch Fördermittel des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 140.000,00 € mitfinanziert.
 
Gepflanzt wurde durch die Firma  Nuppeney Grünanlagenbau GmbH aus Koblenz:  
  • 8 Kaiserlinden im Bereich der Achse zwischen Bauern- und Winzerverband (BWV) und Scherhag
  • 8 Feldahorn zwischen BWV und Schlachthofhalle
  • 4 Säulenkirschen am Eingang Karl-Tesche-Str. zw. BWV und Schlachthofhalle
  • 8 Zierkirschen am Eingang zw. BWV und Spedition Steffens
  •  Unterpflanzung mit Rosen, Stauden und Gräsern
Die Bausumme für die Landschaftsgärtnerischen Arbeiten beträgt 116.075 €, inkl. der Pflegearbeiten für 2006 und 2007.
 
Die Planung sieht für die Grünachse eine Weiterführung des alleeartigen Charakters des ersten Bauabschnittes Willy-Brandt-Ufer bis Pastor-Klein-Straße vor.
 
Die Querungen des Grünzuges mit den geplanten Straßen sollen durch platzartige Situationen betont werden.