Logo Koblenz verbindet.

Aktuelles

Koblenz-App

Kontaktdatenerfassung für Gastronomie und weitere neue Funktionen


Mit dem neuen Update erhält die Koblenz App ein neues Grundgerüst im Hintergrund und gleich mehrere neue Funktionen dazu.

So wurde eine Schnittstelle zum Portal Koblenz-bringts.de, welches zu Beginn des Lockdowns initiiert wurde, hergestellt, die eine genaue Kategorisierung und Filterfunktion zulässt. Mit den neuen Filtern lassen sich Einträge besser finden und Suchen entsprechend einschränken. Unternehmen, die im kostenfreien digitalen Schaufenster Koblenz-bringts.de eingetragen sind, erscheinen somit künftig auch in der Koblenz App. Alle Unternehmen haben dadurch auch die Möglichkeit, ihre Einträge selbst anzupassen und zu aktualisieren. Betriebe, die noch nicht in der Koblenz App gelistet sind, können dies ganz einfach selbst über einen Eintrag auf www.koblenz-bringts.de vornehmen.

Gleich auf der Startseite erwartet die Nutzer der App im unteren Teil ein virtueller 360 Grad Rundgang durch die Stadt, bei dem man durchaus auch virtuell in das ein oder andere Geschäft „hineinlaufen“ kann. Mit dem Anbieter „Watch My City“ hatte das Stadtmarketing schon im vergangenen Jahr Teile der Innen-/Altstadt visualisiert. Durch die ausdrucksstarken 360 Grad Aufnahmen der Innenstadt haben Besucher nun auch in der Koblenz App die Möglichkeit, virtuell in die Stadt einzutauchen und sich zu Sehenswürdigkeiten sowie Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten vorab einen Überblick zu verschaffen.

Nach wie vor wird eifrig an der Implementierung des Parkleitsystems gearbeitet, welches dann einen Überblick über die Auslastung der Parkhäuser geben soll, sodass man gezielt ein freies Parkhaus anfahren kann.

Auf dem Startbildschirm wird eine „Social Wall“ erscheinen, die alle Beiträge mit dem Hashtag #visitkoblenz anzeigt. Auch eine Nachrichtenfunktion, die per RSS News-Feed aktuelle Neuigkeiten abrufbar macht, ist in Fertigstellung.

Ein echtes Novum und unerlässlich in der aktuellen Situation ist die neue Check-in Funktion zur digitalen Kontaktdatenerfassung beim Besuch von gastronomischen Unternehmen oder solchen, bei denen eine Erfassung vorgeschrieben ist.

Zusammen mit dem Herausgeber der Koblenz App, der Firma IKS Mittelrhein Software GmbH, sowie dem DEHOGA Kreisverband Koblenz und dem Verein SMART e.V. hat die Koblenz-Stadtmarketing GmbH diese Entwicklung in den letzten Wochen vorangetrieben. Das hierbei zum Einsatz kommende Blupassion System der IKS Mittelrhein Software GmbH dient dabei als einfach zu bedienendes Backend in dem die Betreiber die zum Check-in benötigten QR-Codes erzeugen und ausdrucken können. Die App-Nutzer können ihre Daten entsprechend ganz einfach in die Koblenz App eintragen. Beim Betreten eines Restaurants, Cafés oder Ähnlichem werden die Daten des Besuchs durch das Scannen eines QR-Codes verschlüsselt gespeichert. Die Bäckerei Hoefer ist einer der ersten Betriebe, die das System nutzen und bietet ihren Kunden den einfachen Check-in Prozess ab dem Wochenende in allen Filialen an. Das Ausfüllen eines Papier-Formulars vor Ort ist somit nicht mehr notwendig.

„Die Check-in Funktion wird vorerst nur in der Koblenz App eingesetzt.“, so Ingo Kistermann, Geschäftsführer der IKS Mittelrhein Software GmbH. „Es gibt jedoch die Überlegung, auch eine Applikation für weitere Städte oder Kreise anzubieten, sodass diese auch die Funktion nutzen können. Der Vorteil bei der Einbindung der Check-in Funktion in die Koblenz App liegt darin, dass ein standardisiertes System für die ganze Stadt genutzt wird und nicht viele verschiedene Lösungen nebeneinander konkurrieren“, erläutert Citymanager Frederik Wenz.

Aktuell ist Koblenz die erste Kommune, die eine digitale Kontaktdatenerfassung in ihrer Städte-App umgesetzt hat und dies der Gastronomie kostenfrei zur Verfügung stellt. Die Kontaktdatenerfassung über die App wird auch zukünftig bei städtischen Veranstaltungen eine Rolle spielen, so z.B. beim Koblenzer Weihnachtsmarkt. Die Kombination aus Städte-App und Kontaktdatenerfassung macht auch insoweit Sinn, da die weiteren Features der App gleich mitgenutzt werden können.

Umfassende Informationen zur Nutzung der Check-in Funktion sind für Betreiber und Nutzer unter www.koblenz-app.de abrufbar oder auch direkt beim Stadtmarketing erhältlich.