Logo Koblenz verbindet.

Aktuelles

Schöffen gesucht

Plakatmotiv: Ohne Schöffen keine Urteile ! Bewirb dich jetzt für das Schöffenamt. koblenz.de/schoeffen

Schöffenwahl 2023 – Stadt Koblenz nimmt Bewerbungen entgegen


Zurzeit werden bundesweit Schöffinnen und Schöffen für die Amtsperiode von 2024 bis 2028 gesucht. Die Stadt Koblenz hat im Rahmen der Schöffenwahl die verantwortungsvolle Aufgabe 407 engagierte Personen zu finden, die sich auf die Vorschlagsliste zur Schöffenwahl setzen lassen möchten.

Die ehrenamtlichen Schöffinnen und Schöffen nehmen bei Gericht als Vertreterinnen und Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teil. Schöffinen und Schöffen leisten einen wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit. Sie stärken die Demokratie und beteiligen sich an der Rechtsprechung. Interessant ist das Amt zudem. Sie sind ein wichtiger Teil des Gerichtsprozesses – von der Anklage bis zum Urteil. Am Ende des Prozesses urteilen Schöffinen und Schöffen gemeinsam mit dem Berufsrichter über Schuld oder Unschuld der Angeklagten.


 Voraussetzungen für das Schöffenamt

Für das Ehrenamt können sich engagierte Frauen und Männer bewerben die

  1. im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit sind,
  2. am 01.01.2024 mindestens 25 und nicht älter als 70 Jahre alt sind und
  3. in Koblenz wohnhaft sind.

Weitere Voraussetzung sind in den §§ 31 ff Gerichtsverfassungsgesetz zu finden.

Für das Schöffenamt dürfen nicht berufen werden, Personen die

  1. infolge eines Richterspruches die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzen oder wegen einer vorsätzlichen Tat zu einer Freiheitsstrafe von mehr als 6 Monaten verurteilt wurden,
  2. Richter, Staatsanwälte, Notare, Polizeivollzugsbeamte (usw.).

Weitere Ausschlussgründe sind in den §§ 32 ff Gerichtsverfassungsgesetz aufgeführt.


 Wichtig für die Ausübung des Schöffenamtes

Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes- gesundheitliche Eignung. Juristische Kenntnisse irgendwelcher Art sind für das Amt nicht erforderlich.

Schöffen müssen ihre Rolle im Strafverfahren kennen, über Rechte und Pflichten informiert sein und sich über die Ursachen von Kriminalität und den Sinn und Zweck von Strafe Gedanken gemacht haben. Sie müssen bereit sein, Zeit zu investieren, um sich über ihre Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten weiterzubilden.

Wer zum Richten über Menschen berufen ist, braucht Verantwortungsbewusstsein für den Eingriff in das Leben anderer. Objektivität und Unvoreingenommenheit müssen auch in schwierigen Situationen gewahrt werden, etwa wenn der Angeklagte aufgrund seines Verhaltens oder wegen der vorgeworfenen Tat zutiefst unsympathisch ist oder die öffentliche Meinung bereits eine Vorverurteilung ausgesprochen hat.


 Bewerbung für das Schöffenamt

Interessenten für das Schöffenamt in allgemeinen Strafsachen (gegen Erwachsene) können sich, bis zum 31.05.2023 bei der Stadtverwaltung Koblenz, Ordnungsamt, Sachgebiet Wahlen, bewerben.

Das erforderliche Bewerbungsformular finden Sie hier:

Das Bewerbungsformular kann per E-Mail an wahlen@stadt.koblenz.de übersendet werden oder auf dem postalischen Weg:

Stadtverwaltung Koblenz
Ordnungsamt
Sachgebiet Wahlen
Ludwig-Erhard-Str. 2
56073 Koblenz.

Das Sachgebiet Wahlen steht unter der Telefonnummer 4483 (Herr Schröder) oder per E-Mail an wahlen@stadt.koblenz.de gerne für weitere Fragen und Auskünfte zur Verfügung.


Was passiert nach meiner Bewerbung?

Sofern Sie ihre Bewerbung für das Schöffenamt bis zum 31.05.2023 eingereicht haben und alle Voraussetzungen vorliegen, werden Sie auf die Vorschlagsliste der Stadt Koblenz gesetzt. Die Vorschlagsliste wird Ende Juni 2023 vom Stadtrat der Stadt Koblenz beschlossen. Wer zum Schöffen gewählt wird entscheidet abschließend der Schöffenwahlausschuss bei Gericht. Dieser wird voraussichtlich im September diesen Jahren tagen. Danach erhalten die gewählten Schöffinen und Schöffen eine entsprechende Information.


Bewerbung für das Jugendschöffenamt

Nach dem Jugendgerichtsgesetz entscheiden über die Verfehlungen junger Menschen die Jugendgerichte beim Amtsgericht.

Als Jugendschöffin oder Jugendschöffe sollen zu jeder Hauptverhandlung eine Frau und ein Mann herangezogen werden, die erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sind. Die Voraussetzungen brauchen nicht beruflich erworben worden sein. Auch Erfahrung durch ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich von Jugendverbänden, Jugendhilfe und Freizeiteinrichtungen im schulischen und sportlichen Bereich wird dafür anerkannt.

Für die anstehende Amtsperiode 2024 bis 2028 sucht das Jugendamt der Stadt Koblenz 236 Jugendschöffen.


Interessenten für das Amt eines Jugendschöffen können sich bis zum 31.05.2023 beim Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales der Stadt Koblenz, Jugendamt, bewerben.

Das erforderliche Bewerbungsformular finden Sie hier:

Das Bewerbungsformular kann per E-Mail an jugendamt@stadt.koblenz.de übersendet werden oder auf dem postalischen Weg:

Stadtverwaltung Koblenz
Jugendamt
z.Hd. Frau Hoffart
Rathauspassage 2
56068 Koblenz

Möglich ist auch eine Übersendung des Bewerbungsformulars per Fax an 0261 129-2300.

Das Jugendamt steht unter der Telefonnummer 0261 129-2342 (Frau Hoffart) oder per E-Mail an jugendamt@stadt.koblenz.de gerne für weitere Fragen und Auskünfte zur Verfügung.


Was passiert nach meiner Bewerbung?

Sofern Sie ihre Bewerbung für das Jugendschöffenamt bis zum 31.05.2023 eingereicht haben und alle Voraussetzungen vorliegen, werden Sie auf die Vorschlagsliste der Stadt Koblenz gesetzt. Die Vorschlagsliste wird im Juli vom Jugendhilfeausschuss der Stadt Koblenz beschlossen. Wer zum Jugendschöffen gewählt wird entscheidet abschließend der Schöffenwahlausschuss bei Gericht. Dieser wird voraussichtlich im September dieses Jahres tagen. Danach erhalten die gewählten Jugendschöffen eine entsprechende Information.


Auskünfte zur Schöffenwahl

Das Sachgebiet Wahlen der Stadtverwaltung Koblenz steht unter der

Telefonnummer 0261 129-4483 (Herr Schröder) oder per

E-Mail an wahlen@stadt.koblenz.de

gerne für weitere Fragen und Auskünfte zur Verfügung.


Auskünfte zur Jugendschöffenwahl

Das Jugendamt der Stadtverwaltung Koblenz steht unter der

Telefonnummer 0261 129-2342 (Frau Hoffart) oder per

E-Mail an jugendamt@stadt.koblenz.de

gerne für weitere Fragen und Auskünfte zur Verfügung.


 Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Tätigkeiten, den Einsatzzeiten und zur ehrenamtlichen Entschädigung finden Sie unter https://www.schoeffenwahl.de oder unter https://schoeffenwahl2023.de.