Personalausweis Ausstellung neu wegen Namensänderung bei Scheidung

Bitte beachten Sie insbesondere unsere Informationen unter:
  • Leistungsbeschreibung

    Wenn sich Ihr Name nach einer Scheidung geändert hat, ist der Personalausweis (wegen falscher Namensangabe) ungültig und Sie müssen einen neuen beantragen.

    Ausnahme: Es liegt ein gültiger Reisepass mit dem neuen Namen vor.

  • Voraussetzungen

    Deutsche(r) im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz (GG).

  • Welche Unterlagen werden benötigt?

    • Scheidungsurteil
    • Beleg der Namensänderung (Bescheinigung des Standesamts oder aktuelle Eheurkunde)
    • Ausweisdokument
    • ein biometrietaugliches Passfoto (nach der Fotomustertafel)
    • ggf. werden zur einmaligen Überprüfung der Namensschreibweise weitere Unterlagen (z.B. Geburts- oder Heiratsurkunde) benötigt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der für Sie zuständigen Stelle
    Spezielle Hinweise für - Stadt Koblenz

    Besonderheiten: Hinweise zum Antrag auf Ausstellung eines Personalausweises: 

    • Das Bürgeramt erteilt keine verbindlichen Auskünfte über die geltenden Reisebestimmungen. Hierüber haben sich Reisende bei den Behörden des Zielstaats oder unverbindlich unter http://www.auswaertiges-amt.de/ zu erkundigen. Bitte beachten Sie, dass das Bürgeramt keine Informationen erteilen kann.  
    • Sie müssen mit Hauptwohnsitz in Koblenz gemeldet sein (eine Beantragung bei einer unzuständigen Behörde ist nur möglich, wenn ein wichtiger Grund hierfür vorliegt - Ihnen entstehen jedoch dann Mehrkosten i.H.v. 13 Euro und eine Beantragung kann erst nach Vorliegen einer Ausweisermächtigung der zuständigen Behörde erfolgen).
    • Wegen der Leistung einer Unterschrift und der möglichen Abgabe von Fingerabdrücken (fakultativ) ist Ihre persönliche Vorsprache bei der Antragstellung erforderlich. Falls Sie sich für die Abgabe Ihrer Fingerabdrücke entscheiden, erhöhen Sie so die Sicherheit ihres Personalausweises vor Missbrauch.
    • Um das Ausfüllen des Antrages brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Dieses wird von uns an den Beratungsplätzen für Sie erledigt. Sie müssen lediglich unterschreiben. Sie können den Personalausweis nicht direkt mitnehmen, da dieser in der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt wird (Dauer: ca. 3 Wochen).
    • Den neuen Personalausweis können Sie nach Ausstellung durch die Bundesdruckerei im Bürgeramt abholen. Bitte warten Sie vorher den Erhalt des PIN-Briefes (wird Ihnen nach Fertigstellung des Personalausweises von der Bundesdruckerei zugeschickt, insofern Sie bei der Antragstellung mindestens 16 Jahre alt waren) ab. Beim Abholen des Ausweises können Sie sich in Ausnahmefällen vertreten lassen (Vollmacht erforderlich).
    • Der Personalausweis ist grundsätzlich 10 Jahre gültig (bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres nur 6 Jahre).
    • Bei der Abholung des neuen Personalausweise bringen Sie bitten den alten Personalausweis mit, da dieser dann vernichtet oder entwertet werden muss. 
  • Welche Gebühren fallen an?

    • für Antragsteller ab einschließlich 24 Jahren: EUR 37,00
    • für Antragsteller unter 24 Jahren: EUR 22,80
    • für den 1. Personalausweis für Kinder und Jugendliche (Antragsteller unter 24 Jahren): EUR 22,80
    • für den vorläufigen Personalausweis: EUR 10,00
    • Aufschlag (außerhalb der Dienstzeit, bei nichtzuständiger Behörde): EUR 13,00
    • Aufschlag für Ausstellung durch konsularische oder diplomatische Vertretung im Ausland: EUR 30,00
       
    • Gebührenreduzierung oder -befreiung möglich für Bedürftige (im Ermessen der Personalausweisbehörde
    Spezielle Hinweise für - Stadt Koblenz

    Hinweis:

    Ab 01.01.2021 wurde die Gebühr für Personalausweise für Personen die älter als 24 Jahre sind auf 37 Euro erhöht.


  • Rechtsgrundlage

  • Was sollte ich noch wissen?


Zuständige Abteilungen