Sie sind hier: Verwaltung & Politik

Verwaltung & Politik

Beistandschaften, Beurkundungen und Prozessvertretungen

Fachamt: Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales

Weitere zuständige Ämter:

Standesamt

(nur für die Beurkundung der Vaterschaft)

Amtsgericht

(für die Bestellung zum Ergänzungspfleger)


Dienstleistung:

Beratung

Im Mittelpunkt der Beratung steht die Klärung von Fragen zur Vaterschaftsfeststellung und zur Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen. Zusätzlich wird über allgemeine Rechtsvorschriften des Kindschaftsrechts und der Geltendmachung von Unterhaltsersatzleistungen (z. B. Unterhaltsvorschuss) informiert.

Unterstützung

Die Unterstützung geht über die Beratung hinaus und leistet aktive Hilfe, z. B. beim Formulieren von Anträgen oder ähnlichen Verfahrenshilfen.

Beistandschaft

Eine Beistandschaft bieten wir an, wenn die Vaterschaftsfeststellung und / oder die Durchsetzung des Unterhaltsanspruches im gerichtlichen Verfahren notwendig wird oder durchgreifende Maßnahmen, z. B. im Rahmen der Zwangsvollstreckung, erforderlich werden, zu denen der Elternteil auch im Rahmen der Beratung und Unterstützung nicht in der Lage ist.

Beurkundungen

Zur Sicherung der Rechte des Kindes, zur Vermeidung von Prozessen und Kosten sowie zur Entlastung der Gerichte können unsere Urkundsbeamten u. a. folgende Urkundstätigkeiten wahrnehmen:

- Vaterschaftsanerkennung
- Unterhaltsverpflichtung
- Sorgeerklärung

Für Bürgerinnen und Bürger, die nicht ausreichend deutsch sprechen, ist für die Beurkundung unbedingt ein Dolmetscher erforderlich. Hierfür können nicht herangezogen werden Ehegatten oder Lebenspartner, Eltern oder Kinder, Geschwister, Schwager oder Schwägerin, Schwiegereltern oder der andere Elternteil.

Ergänzungspfleger

Dem Beistand können Aufgaben nach §§ 1909 ff. BGB übertragen werden wie z. B. die Vertretung in Vaterschaftsanfechtungsverfahren und Vermögenspflegschaften.

Auskünfte über die Nichtabgabe von Sorgeerklärungen

Das Jugendamt des Geburtsortes des Kindes gibt Auskunft über die Nichtabgabe von Erklärungen über die Ausübung des gemeinsamen Sorgerechts, das sogenannte "Negativattest" oder auch "Alleinsorgenachweis".

Ansprechpartner Beistandschaften, Prozessvertretungen Buchstabenkreis A - K, Sch und W – Z
Herr Bernhard Fritz
Telefon: 0261-129-2331
Telefax: 0261-129-2340
Zimmer-Nr. 1004
E-Mail: bernhard.fritz@stadt.koblenz.de
Sprechzeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 8:30 - 12:00 Uhr, Donnerstag von 14:00 - 16:00 Uhr, Mittwoch und Freitag geschlossen

Ansprechpartnerin Beistandschaften, Prozessvertretungen Buchstabenkreis L - V ohne Sch
Frau Sandra Wambach-Maiolini
Telefon: 0261-129-2330
Telefax: 0261-129-2340
Zimmer-Nr. 1005
E-Mail: sandra.wambach-maiolini@stadt.koblenz.de
Sprechzeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 8:30 - 12:00 Uhr, Mittwoch und Freitag geschlossen

Der Buchstabenkreis richtet sich nach dem Familiennamen Ihres Kindes bzw. des jungen Volljährigen.

Ansprechpartnerin Beurkundungen und Sorgerechtsregister:
Frau Astrid Müller
Telefon: 0261-129-2335
Telefax: 0261-129-2340
Zimmer-Nr. 1006
E-Mail: astrid.mueller@stadt.koblenz.de
Sprechzeiten: nur nach Terminvereinbarung

Postanschrift:

Stadtverwaltung Koblenz
Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales
Abteilung IV - Sachbereich Beistandschaften -
Postfach 20 15 51
56015 Koblenz

Dienstgebäude:

Verwaltungshochhaus „Schängel-Center“
Rathauspassage 2
56068 Koblenz

Unterlagen:

  • Es empfiehlt sich, vorher Ihren Ansprechpartner fernmündlich zu fragen !

    - Geburtsurkunde des Kindes
    - Urkunde über die Anerkennung der Vaterschaft, falls bereits vorhanden
    - Unterhaltstitel (Urkunde oder Urteil), falls vorhanden ggfs. Scheidungsurteil
    - Name und Anschrift des/der Unterhaltspflichtigen
    - Anwaltlicher Schriftverkehr (falls bereits vorhanden)
    - Gültiger Pass / Personalausweis für Beurkundungen

Gebühren:
Unsere Dienstleistungen sind kostenlos für Sie.
Bei einer Klage können Gerichts- und Prozesskosten anfallen (sogenannte Prozesskostenrisiko).

Informationen:
Informationen zur Beistandschaft
Broschüre "Die Beistandschaft"
Broschüre "Eltern bleiben Eltern"
Broschüre "Der Unterhaltsvorschuss"
Broschüre "Das Kindschaftsrecht"

Links:
Düsseldorfer Tabelle und Richtlinien