Sie sind hier: Verwaltung & Politik

Verwaltung & Politik

Elternzeit

Fachamt: Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales

Dienstleistung:

Die Elternzeit  gibt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Möglichkeit, sich ihrem Kind zu widmen und gleichzeitig den Kontakt zum Beruf aufrechtzuerhalten. 

Mütter und Väter haben Anspruch auf Freistellung von der Arbeit (Elternzeit) bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes. Die Eltern können die Elternzeit auch gemeinschaftlich in Anspruch nehmen.

Ab dem 24.01.2009 haben darüber hinaus auch Großeltern, die mit ihrem Enkelkind in einem Haushalt leben, dieses Kind betreuen und erziehen und

Ein Elternteil des Kindes minderjährig ist oder

Ein Elternteil des Kindes sich im letzten oder vorletzten Jahr einer Ausbildung befindet, die vor Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes begonnen wurde und die Arbeitskraft des Elternteils im Allgemeinen voll in Anspruch nimmt,

einen Anspruch auf Elternzeit. Er besteht allerdings nur für Zeiten, in denen keiner der Elternteile des Kindes selbst Elternzeit beansprucht.

Ein Anspruch auf Elterngeld für die Großeltern besteht allerdings nicht.

Elternzeit kann in jedem Arbeitsverhältnis genommen werden, also auch bei einem befristeten Vertrag, einer Teilzeitbeschäftigung oder einem 400- €- Job. Auch Auszubildende und Heimarbeiter/innen haben Anspruch auf Elternzeit.

Befristete Verträge verlängern sich durch die Elternzeit aber grundsätzlich nicht.

Beamtinnen und Beamte haben Anspruch auf Elternzeit nach den Verordnungen der Länder.

Der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin darf während der Elternzeit nicht mit mehr als 30 Wochenstunden erwerbstätig sein.

Bei Lehrern und Hochschullehrern berechnet sich der Umfang der zulässigen Teilzeitarbeit nach der wöchentlichen Pflichtstundenzahl.

Die Inanspruchnahme von Elternzeit ist grundsätzlich unabhängig vom Bezug des Elterngeldes möglich.

Es ist zu beachten, dass das Elterngeld für die Lebensmonate des Kindes gezahlt wird, während in der Regel die Elternzeit nach Kalendermonaten in Anspruch genommen wird. Um Nachteile zu vermeiden, sollte man sich bei gleichzeitigem Bezug von Elterngeld und der Inanspruchnahme von Elternzeit jeweils an den Lebensmonaten des Kindes orientieren.

Postanschrift:

Stadtverwaltung Koblenz
Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales
Abteilung III - Elterngeld -
Postfach 20 15 51
56015 Koblenz

Dienstgebäude:

Verwaltungshochhaus „Schängel-Center“
Rathauspassage 2
56068 Koblenz

Ansprechpartnerin
Frau Monika Kampfmann
Telefon: 0261-129-2316
Telefax: 0261-129-2279
E-Mail: ursula.prinz@stadt.koblenz.de
Zimmer-Nr. 711

Ansprechpartnerin

Frau Helga Andernach
Telefon: 0261-129-2317
Telefax: 0261-129-2279
E-Mail: ursula.prinz@stadt.koblenz.de
Zimmer-Nr. 710

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr; Mittwochs und Freitags ganztägig geschlossen.