Sie sind hier: Verwaltung & Politik

Verwaltung & Politik

Einbürgerungen

Fachamt: Ordnungsamt

Dienstleistung: Einbürgerungsantrag

Unterlagen:

  • Pass, Geburts- und Heiratsurkunde
  • Einkommensnachweise
  • Wegen der unterschiedlichen Einzelfälle ist eine genaue Aufstellung der beizubringenden Unterlagen nicht möglich.

Gebühren: 255,00 Euro
Für jedes miteinzubürgendes minderjähriges Kind, das keine eigene Einkünfte im Sinne des Einkommensteuergesetzes hat, ermäßigt sich die Gebühr auf 51.- EUR.

Besonderheiten: Einbürgerungserfordernisse für eine Anspruchseinbürgerung

  • Die Einbürgerung erfordert in der Regel:
  • einen mindestens achtjährigen rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland,

  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache,

  • eine Aufenthaltserlaubnis-EU, eine Aufenthaltserlaubnis für bestimmte Aufenthaltszwecke nach dem Aufenthaltsgesetz oder eine Niederlassungserlaubnis,

  • das Bestreiten des Lebensunterhaltes für sich und seine unterhaltsberechtigten Familienangehörigen ohne Inanspruchnahme von Leistungen nach dem Zweiten und Zwölften Buch Sozialgesetzbuch,

  • die Aufgabe oder den Verlust der bisherigen Staatsangehörigkeit und

  • keine Verurteilung wegen einer Straftat.

Einbürgerung von Ehegatten deutscher Staatsangehöriger
  • Die Einbürgerung erfordert in der Regel:
  • einen mindestens dreijährigen rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland,

  • den Bestand der ehelichen Gemeinschaft seit zwei Jahren,

  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache,

  • eine Aufenthaltserlaubnis-EU, eine Aufenthaltserlaubnis für bestimmte Aufenthaltszwecke nach dem Aufenthaltsgesetz oder eine Niederlassungserlaubnis,

  • das Bestreiten des Lebensunterhaltes für sich und die unterhaltsberechtigten Familienangehörigen ohne Inanspruchnahme von Leistungen nach dem Zweiten und Zwölften Buch Sozialgesetzbuch

  • die Aufgabe oder den Verlust der bisherigen Staatsangehörigkeit und

  • keine Verurteilung wegen einer Straftat

Ausländische Flüchtlinge, Asylberechtigte, Staatenlose

  • Die Einbürgerung erfordert in der Regel:
  • einen mindestens sechsjährigen rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland,

  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache,

  • eine Aufenthaltserlaubnis-EU, eine Aufenthaltserlaubnis für bestimmte Aufenthaltszwecke nach dem Aufenthaltsgesetz oder eine Niederlassungserlaubnis,

  • den Nachweis einer eigenen Wohnung,

  • das Bestreiten des Lebensunterhaltes für sich und die unterhaltsberechtigten Familienangehörigen ohne Inanspruchnahme von Leistungen nach dem Zweiten und Zwölften Buch Sozialgesetzbuch,

  • keine Verurteilung wegen einer Straftat.

Formulare:
Einbürgerungsantrag

Links:
Infos zum Einbürgerungsverfahren

Link zur Amtshomepage Information der Einbürgerung beim Ordnungsamt