Sie sind hier: Verwaltung & Politik

Verwaltung & Politik

Eheschließung (Anmeldung)

Fachamt: Standesamt

Dienstleistung: Die Verlobten müssen die Eheschließung bei dem zuständigen Standesamt anmelden, in dessen Bezirk einer der Verlobten mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet ist. Bei mehreren Wohnsitzen besteht Wahlmöglichkeit.

Aufgrund der zahlreichen Ehescheschließungen, ist die Anmeldung beim Standesamt  nur montags bis donnerstags von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr  und mittwochs von 08.30 - 16.00 Uhr möglich. Ist ein Verlobter bei der Anmeldung verhindert kann er eine spezielle Vollmacht (siehe Formulare) ausfüllen.

Unterlagen:

  • siehe bei Besonderheiten. Im Einzefall kann es jedoch erforderlich sein, dass noch weitere Dokumente vorgelegt werden müssen. Daher ist es immer ratsam, vorher mit dem Standesamt Kontakt aufzunehmen!

Gebühren: 48,00 Euro
Prüfung der Ehefähigkeit. Bei Anmeldung der Eheschließung mit Auslandsbeteiligung beträgt die Anmeldegebühr 59 - 118 €

Zahlarten: bar, EC-Karte

Fristen: Die Anmeldung der Eheschließung ist sechs Monate gültig.

Besonderheiten:

Beide Verlobte sind volljährig, deutsche Staatsangehörige und ledig.
Es sind vorzulegen:


  • eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister (erhältlich beim Geburtsstandesamt, Voraussetzung die Geburt ist in Deutschland erfolgt, bei einer Geburt im Ausland ist die ausländische Geburtsurkunde mit Übersetzung vorzulegen)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • eine Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde des Hauptwohnsitzes (nur erforderlich, wenn diese Person nicht oder nur mit Nebenwohnsitz in Koblenz gemeldet ist)
  • Einbürgerungsurkunde falls nicht seit Geburt deutsch.

Einer oder beide Verlobte waren bereits verheiratet oder hatten eine Lebenspartnerschaft begründet:
Es sind zusätzlich vorzulegen:
  • Eheurkunde der letzten Ehe mit einem Vermerk über deren Auflösung oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister

  • bei einer aufgelösten Lebenspartnerschaft ein Nachweis über die Begründung und Auflösung.
  • bei Eheschließung im Ausland die Original Heiratsurkunde mit deutscher Übersetzung (Übersetzung im Innland) und evtl. Apostille oder Legalisation
  • bei Tod des Ehegatten die Sterbeurkunde.
  • Nachweise über alle Vorehen
  • evtl. Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk (sofern die Scheidung im Ausland erfolgt ist, sprechen Sie bitte persönlich bei uns vor)

Einer oder beide Verlobte besitzen eine ausländische Staatsangehörigkeit

  • Es sollte in jedem Fall mit dem Standesamt Rücksprache gehalten werden.
    In diesen Fällen ist zunächst ein Beratungsgespräch erforderlich. Sie erhalten dann von uns ein Merkblatt mit allen erforderlichen Unterlagen ausgestellt

Formulare:
Merkblatt Anmeldung Eheschließung Deutsche
Merkblatt Anmeldung Eheschließung Beachtung ausländisches Recht
Vollmacht zur Anmeldung Eheschließung

Links:
Homepage Auswärtiges Amt