Sie sind hier: Verwaltung & Politik

Verwaltung & Politik

Beurkundungen, Beglaubigungen, vollstreckbare Urkunden

Fachamt: Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales

Weitere zuständige Ämter:
Standesamt (nur für die Anerkennung der Vaterschaft)

Dienstleistung:

 

Bei den Jugendämtern sind einzelne Mitarbeiter ermächtigt, Beurkundungen und Beglaubigungen vorzunehmen sowie vollstreckbare Ausfertigungen von Urkunden zu erteilen (Urkundsbeamte). Insbesondere sind sie zur Entgegennahme folgender Erklärungen befugt:

1. Anerkennung der Vaterschaft

2. Zustimmungserklärung der Mutter zur Anerkennung der Vaterschaft

3. Verpflichtung zur Unterhaltsleistung

4. Sorgeerklärungen (Ausübung der gemeinsamen elterlichen Sorge für Kinder, die außerhalb einer Ehe geboren werden).

Die Urkunden über die Verpflichtung zur Unterhaltsleistung werden mit einer Vollstreckungsklausel versehen. Sie machen daher das Herbeiführen gerichtlicher Entscheidungen überflüssig und sichern den Anspruch der berechtigten Kinder ausreichend. Bei Nichterfüllung der eingegangenen Verpflichtung können mit diesen Urkunden Zwangsvollstreckungsmaßnahmen in die Wege geleitet werden.

Ansprechpartner Beistandschaften, Prozessvertretungen
Buchstabenkreis A - K, Sch und W - Z
Herr Bernhard Fritz
Telefon: 0261-129-2331
Telefax: 0261-129-2300
Zimmer-Nr. 1004
E-Mail: bernhard.fritz@stadt.koblenz.de

Ansprechpartnerin Beistandschaften, Beurkundungen, Prozessvertretungen Buchstabenkreis L - V (ohne Sch)
Frau Sandra Wambach-Maiolini
Telefon: 0261-129-2330
Telefax: 0261-129-2300
Zimmer-Nr. 1005
E-Mail: sandra.wambach-maiolini@stadt.koblenz.de

Der Buchstabenkreis richtet sich nach dem Familiennamen Ihres Kindes bzw. des jungen Volljährigen.

Postanschrift:

Stadtverwaltung Koblenz
Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales
Abteilung IV - Sachbereich Beistandschaften -
Postfach 20 15 51
56015 Koblenz 

Dienstgebäude:

Verwaltungshochhaus „Schängel-Center“
Rathauspassage 2
56068 Koblenz

Öffnungszeiten:

MMontag, Dienstag, Donnerstag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr.

Unterlagen:

  • Personalausweis/Reisepaß, Aufforderung zum Anerkenntnis, evtl. letzter Unterhaltstitel, anwaltlicher Schriftverkehr, Geburtsurkunde des Kindes

Besonderheiten:

 

Sorgeerklärung


  • Sind die Eltern bei Geburt des Kindes nicht verheiratet, so können sie erklären, die Sorge gemeinsam ausüben zu wollen. Diese Erklärung bedarf der Beurkundung beim Jugendamt oder vor einem Notar.