Sie sind hier: Verwaltung & Politik

Pressemeldungen

Die „Koblenzer Kaiserin“ im Rathaus


Auf einem Flur im ersten Stock des Koblenzer Rathauses hängt seit heute ein Bildnis von Kaiserin Augusta. Das Werk hat der Koblenzer Künstler Elias Maya geschaffen und es der Stadt als Dauerleihgabe überlassen. Es ist ein Gemälde zur Koblenzer Geschichte, das auf eine Anregung seiner Frau Angelika Kallenbach anlässlich eines Besuchs des Augusta-Festes zurückgeht. Maya beschäftigte sich mit der historischen Person und schuf in Ölfarbe auf Leinwand ein Gemälde, das auf der rechten Seite die Abstammung der Kaiserin zeigt sowie das eher ungeliebte „preußische“ mit der Symbolfigur des Bismarck. Die linke Seite des Gemäldes ist der glücklichen Koblenzer Zeit gewidmet, es zeigt unter anderem Schloss und Rheinanlagen sowie Hinweise auf ihr karitatives Engagement. Die Mitte des Bildes nimmt das Bildnis der Augusta ein, hier als Portrait von Sabine Schmidt, die die Augusta seit vielen Jahren anlässlich der Augusta-Feste darstellt.

Das Foto zeigt v.l. Sabine Schmidt, Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz, Angelika Kallenbach und Elias Maya.

Bürgerservice A - Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K 
L  M  N  O  P  R  S  T  U  V 
W  X  Y  Z 

Newsletter