Sie sind hier: Verwaltung & Politik

Pressemeldungen

B 9 – Erneuerung der Stützwände zwischen Koblenz und Stolzenfels

Pressemitteilung des LBM Cochem-Koblenz

Die Arbeiten zur Erneuerung der Stützwände zwischen Koblenz und Stolzenfels wurden nach Durchführung eines öffentlichen Vergabeverfahrens am 09. Juli 2018 vertragsgemäß begonnen.
Bei den Abbrucharbeiten der Stützwände sind artenschutzfachliche Auflagen zu berücksichtigen, so dass es immer wieder zu alternierender Bautätigkeit in den einzelnen Baufeldern kommt. Dies ist der Grund, warum sich innerhalb der Baustelle die Arbeitsfelder mehrfach verschieben.

Die Verkehrsführung während der Bauzeit ist durch eine verkehrsabhängig schaltende Ampelanlage geregelt. Damit diese Schaltung richtig funktioniert ist es erforderlich, dass der Verkehr von den Sensoren richtig erfasst wird. Dies gelingt dann, wenn in der Grünphase von Koblenz nach Stolzenfels fahrend möglichst nahe bis zur Ampel vorgefahren wird und nicht –wie bereits mehrfach festgestellt- frühzeitig auf die linke Fahrspur gewechselt wird. Dadurch kann es nämlich passieren, dass der Sensor oberhalb der Ampel die Kraftfahrzeuge nicht mehr wahr-nimmt und dann automatisch in die „Rot“-Phase wechselt, obwohl sich noch eine Fahrzeugkolonne vor der Baustelle befindet. Ein vermeidbarer Rückstau ist dann die Folge.

Daher sind die Ampeln mit zusätzlichen Sensoren ausgestattet, die den Verkehr im Bereich vor den Ampeln weiter vorerfassen sollen.
Die Ampeln sind so eingestellt, dass sie in die jeweilige Richtung morgens stadteinwärts sowie abends stadtauswärts max. 80 Sekunden und in die gegengesetzte Richtung 50 Sekunden „Grün“ anzeigen. Mit dieser Schaltung soll den morgendlichen und abendlichen Berufsverkehrsspitzen Rechnung getragen werden.

Zu den „normalen“ Verkehrszeiten sind beide Fahrtrichtungen jeweils max. 60 Sekunden „grün“.
Die Mindestdauer der „Grün“-Phase in den Berufszeiträumen beträgt 30 Sekunden, in den „normalen“ Verkehrszeiten beträgt sie 15 Sekunden. Sind diese Mindestdauern der Grünphasen vorüber, misst der Sensor alle 5 Sekunden, ob sich noch Fahrzeuge vor der Ampel befinden. Ist dies nicht der Fall, schaltet die Ampel automatisch auf „Rot“.

Nach aktuellem Stand werden die Abbrucharbeiten bis Ende Herbst 2018 abgeschlossen sein. Die Felssicherungsarbeiten werden sich bis ins Frühjahr 2019 erstrecken.

Der LBM bittet nochmals, dass die Radfahrer auf den Rheinradweg ausweichen, ortskundige Verkehrsteilnehmer die B 9 meiden und somit über die B 327 ausweichen.

Weiterhin ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass aufgrund der vorgenannten Verkehrsführung der Baustellenbereich grundsätzlich durchfahren werden kann. Ebenso sind sämtliche im Baufeld liegenden Bereiche, Firmen, Speditionen, die Koblenzer Brauerei sowie Sportanlagen und Biergärten jederzeit erreichbar.

Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet um Verständnis für die im Rahmen der Baumaßnahme unvermeidlichen Beeinträchtigungen.

Bürgerservice A - Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K 
L  M  N  O  P  R  S  T  U  V 
W  X  Y  Z 

Newsletter