Bild eines vergrößerten Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Corona-Hotline 0261 129-6655

Beschränkungen - Öffnungen

Geschäfte - geschlossen und offen



Geltung ab 18.06.2021

Die Stadt Koblenz unterschreitet die Inzidenz von 50, daher gelten nachfolgende Regelungen für das Stadtgebiet Koblenz:

  • Info: Erleichterungen für Geimpfte und Genesene 

    Bundesregierung https://www.bundesregierung.de/breg-de:

    Menschen, die gegen Covid-19 geimpft oder von einer nachgewiesenen Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus genesen sind, sollen bestimmte Erleichterungen erhalten. Bundestag und Bundesrat haben der Verordnung zu Erleichterungen und Ausnahmen im Infektionsschutzgesetz zugestimmt. Die neuen Regelungen gelten seit Sonntag, 9. Mai 2021:

    Insbesondere sieht die Verordnung vor:

    • Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr für Geimpfte und Genesene. Damit werden zum Beispiel bei privaten Zusammenkünften geimpfte und genesene Personen nicht mehr mitgezählt. Auch nächtliche Ausgangsbeschränkungen nach dem Infektionsschutzgesetz entfällt für diese Personengruppen.
    • Bei bestimmten Ausnahmen von den Corona-Schutzmaßnahmen, bei denen ein negativer Test Voraussetzung ist, sollen Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt werden. Damit müssen sie kein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen, um zum Beispiel beim Friseur, in Geschäften oder im Zoo.
    • Die Beschränkungen, dass kontaktloser Individualsport nur allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts möglich ist, sind für Geimpfte und Genesene aufgehoben.
    • Auch Quarantäne-Pflichten gelten nicht für Geimpfte und Genesene – zum Beispiel bei Einreisen aus dem Ausland. Dies gilt allerdings nicht für Reisen aus sogenannten Virusvarianten-Gebieten. 
    • AHA gilt nach wie vor. Geimpfte, genesene und getestete Personen müssen weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsgebote einhalten. Hier gibt es keine Erleichterungen.


    Welche Nachweise müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?

    • Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen.
    • Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.


Kontaktbeschränkung

Kontaktbeschränkungen für private Treffen in eigener Wohnung/eigenen Räumlichkeiten: Es sollen sich nur Personen des eigenen Haustandes mit  maximal fünf Personen aus verschiedenen Hausständen treffen. Kinder bis 14 Jahren sowie Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.

Kontaktbeschränkungen für private Treffen im öffentlichen Raum: Es dürfen sich nur Personen des eigenen Haustandes mit maximal fünf Personen verschiedener Hausstände treffen. Kinder bis 14 Jahren sowie Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.

Private Veranstaltungen (auch in gemieteten Räumen) bei einer Inzidenz unter 50: im Freien mit bis zu 50 Personen möglich – innen 25 Personen (innen Testpflicht). Geimpfte und Genesene werden nicht einberechnet.

Ab 02.07.2021 geplant:
Weitere Lockerung der Kontaktbeschränkung auf max. zehn Personen aus verschiedenen Hausständen.
Privatveranstaltungen (Hochzeiten, Geburtstage, etc.) bei einer Inzidenz unter 50: Private Veranstaltungen in gemieteten Räumen sind außen mit 100 Personen und innen mit 75 Personen


Öffnungen von Geschäften

Gewerbliche Einrichtungen sind ohne Testpflicht geöffnet.

In allen Fällen bleiben die Beachtung entsprechender Hygienekonzepte und die Maskenpflicht Voraussetzung. Es gibt Festlegungen zur maximalen Personenzahl in Bezug auf die Verkaufsfläche (maximal eine Person pro 10 Quadratmeter bis 800 Quadratmeter Verkaufsfläche; ab 801 Quadratmeter Verkaufsfläche für zusätzliche Fläche eine Person pro 20 Quadratmeter).

Ab 02.07.2021 geplant:
Die Personenbegrenzung (z.B. Einzelhandel) wird gelockert: es gilt nunmehr überall eine Person je 10 qm, die strengere Regelung bei Flächen ab 801 qm entfällt.


Körpernahe Dienstleistungen

Zulässig ist die Erbringung körpernaher Dienstleistungen aus medizinischen und hygienischen Gründen, wie insbesondere solche von Optikerinnen und Optikern, Hörakustikerinnen und Hörakustikern, Friseurinnen und Friseuren, bei der Fußpflege, bei der Podologie, Logopädie, Physio- und Ergotherapie, beim Rehabilitationssport und Funktionstraining im Sinne des Neunten Buches Sozialgesetzbuch oder Ähnliches.

Auch Dienstleistungen im Bereich der Körperpflege wie beispielsweise in Nagelstudios, Kosmetiksalons, Massagesalons, Tattoostudios, Piercingstudios und ähnlichen Einrichtungen sind zulässig.

Es gilt Maskenpflicht.


Gastronomie

Restaurants, Speisegaststätten, Bars, Kneipen, Cafés, Shisha-Bars und ähnliche Einrichtungen, Eisdielen, Eiscafés und ähnliche Einrichtungen, Vinotheken, Probierstuben und ähnliche Einrichtungen, Angebote von Tagesausflugsschiffen einschließlich des gastronomischen Angebots und ähnliche Einrichtungen können im Innen- und Außenbereich öffnen. Es gelten u.a. Regelungen zu Kontakterfassung Abstand, Maske. Bei der Innengastronomie besteht zudem eine Testpflicht und eine Vorausbuchungspflicht.

Abhol-, Liefer- und Bringdienste sowie der Straßenverkauf und Ab-Hof-Verkauf sind natürlich ebenfalls erlaubt.

Kantinen können für Betriebsangehörige ohne Test öffnen.


Hotellerie und Beherbergungsbetriebe

Einrichtungen des Beherbergungsgewerbes, insbesondere Hotels, Hotels garnis, Pensionen, Gasthöfe, Gästehäuser und ähnliche Einrichtungen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Privatquartiere und ähnliche Einrichtungen, Jugendherbergen, Familienferienstätten, Jugendbildungsstätten, Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime, Ferienzentren und ähnliche Einrichtungen, Campingplätze, Reisemobilplätze, Wohnmobilstellplätze und ähnliche Einrichtungen sind geöffnet.

Voraussetzung neben Hygienekonzepten ist die Testpflicht bei Hotels, Pensionen, Gasthöfen, Jugendherbergen, Ferienzentren, u.a.

Für die gastronomischen Angebote der Beherbergungs-Einrichtung gelten die Regelungen wie für die Gastronomie. Frühstück ist auch als Buffet zulässig. Unter bestimmten Auflagen sind Saunaöffnung, Wellnessangebote, Kosmetikanwendungen und Hallenbadnutzung für die Gäste möglich.

Jugendfreizeiten sind mit Übernachtung möglich.


Religionsausübung

Gottesdienste von Religions- oder Glaubensgemeinschaften oder deren Versammlungen (die für die Selbstorganisation oder Rechtsetzung erforderlich sind) sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen, insbesondere des Abstandsgebots zulässig. Gemeindegesang ist nur im Freien zulässig. In geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht - Ausnahmen u.a. Geistliche, Vorbeter/innen, Lektoren/innen, Musiker/innen.


Freizeiteinrichtungen

Zoologische Gärten, Tierparks, botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen sind für den Publikumsverkehr geöffnet. Zur Steuerung des Zutritts gilt eine Vorausbuchungspflicht.

Auf Spielplätzen ist möglichst das Abstandsgebot zu beachten.

Geschlossen sind u.a. Diskotheken, Clubs, Prostitutionsstätten und Bordellbetriebe.

Freizeitparks, Kletterparks, Minigolfplätze und ähnliche Einrichtungen sind im Freien geöffnet. Es gelten Abstandsgebot, Kontakterfassung und bei Freizeitparks eine Vorausbuchungspflicht. Die Maskenpflicht entfällt im Freien in den Bereichen, in denen es nicht zu Ansammlungen von Personen kommt und sichergestellt ist, dass das Abstandsgebot stets eingehalten werden kann.

Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen und ähnliche Einrichtungen sind geöffnet.


Sport

Training und Wettkampf im Amateur und Freizeitsport sind untersagt. Abweichend ist die Sportausübung wie folgt zulässig:

  • im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen in Gruppen bis maximal 50 Personen, wenn die Sportausübung von mindestens einer Trainerin oder einem Trainer angeleitet wird. Geimpfte Personen und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Personenzahl grundsätzlich unberücksichtigt.
  • in allen öffentlichen und privaten gedeckten Sportanlagen in Gruppen bis maximal 20 Personen aus verschiedenen Hausständen, wenn die Sportausübung von einer Trainerin oder einem Trainer angeleitet wird, wobei geimpfte Personen und genesene Personen bei der Ermittlung der Personenzahl unberücksichtigt bleiben. Es gilt die Testpflicht.
  • in allen öffentlichen und privaten gedeckten Sportanlagen, wenn das Training angeleitet wird und in Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahre stattfindet und die Sportausübung von einer Trainerin oder einem Trainer angeleitet wird, Für die Kinder entfällt die Testpflicht.

 Die Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und ähnlichen Einrichtungen ist zulässig. Ein Hygienekonzept ist vorzuhalten.

Die Öffnung von Schwimm- und Spaßbädern im Innen- und Außenbereich, Thermen, Saunen und Badeseen ist zulässig, wobei die Höchstzahl der Personen, die sich zeitgleich auf dem Gelände der jeweiligen Einrichtung aufhalten dürfen, auf die Hälfte der sonst dort üblichen Besucherhöchstzahl beschränkt ist. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung und im Innenbereich die Testpflicht. Ein Hygienekonzept, das insbesondere auch Regelungen zur Nutzung von Umkleiden, Duschen und ähnlichen Gemeinschaftseinrichtungen zur zulässigen Besucherzahl enthält, ist vorzuhalten.

Der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Profi- und Spitzensports ist auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen zulässig, sofern ein von den Sportfachverbänden oder Ligaverantwortlichen erstelltes Hygienekonzept vorliegt und beachtet wird.

Im Amateur- und Freizeitsport sowie im Profi- und Spitzensport sind in gedeckten Sportanlagen bis zu 250 Zuschauerinnen und Zuschauer gestattet und im Freien bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauer. Für die Zuschauerinnen und Zuschauer gelten das Abstandsgebot, die Maskenpflicht, die Pflicht zur Kontakterfassung und im Innenbereich die Testpflicht.

Die Maskenpflicht entfällt am Platz. Jeder Zuschauerin und jedem Zuschauer ist anhand eines Sitzplans unter Wahrung des Abstandsgebots ein Sitzplatz personalisiert zuzuteilen.

Ab 02.07.2021 geplant:
Sportveranstaltungen können innen wieder mit 350 Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. Es gilt die Testpflicht. Für den Außenbereich sind weiterhin bis zu 500 Gäste zugelassen.


Kultureinrichtungen

Öffentliche und gewerbliche Kultureinrichtungen, insbesondere Kinos, Theater, Konzerthäuser, Kleinkunstbühnen und ähnliche Einrichtungen, Zirkusse und ähnliche Einrichtungen sind mit der Maßgabe geöffnet, dass maximal innen maximal 250 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen werden, im Freien maximal 500 Zuschauerinnen und Zuschauer. Es gelten das Abstandsgebot mit Ausnahme für Personen, denen der Aufenthalt im öffentlichen Raum erlaubt ist, sofern eine Buchung für alle Personen der Gruppe gleichzeitig erfolgt, die Maskenpflicht, die Pflicht zur Kontakterfassung und im Innenbereich die Testpflicht. Bei der Ermittlung der Personenzahl sind geimpfte und genesene Personen jeweils zu berücksichtigen.

Der Probenbetrieb der Breiten- und Laienkultur ist im Innenbereich unter Wahrung der Kontaktbeschränkung für 20 Personen (oder bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahre) zulässig , wenn der Probenbetrieb von mindestens einer verantwortlichen Person angeleitet wird. Darüber hinaus sind im Freien Proben in einer Gruppe von maximal 50 Personen möglich, wenn der Probenbetrieb von mindestens einer verantwortlichen Person angeleitet wird. Geimpfte Personen und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Personenzahl unberücksichtigt. In geschlossenen Räumen gilt die Testpflicht (Ausnahme: Kinder bis einschließlich 14 Jahre), es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung. Im Musikbereich gilt das  Hygienekonzept Musik, im übrigen Kulturbereich das Abstandsgebot, im Innenbereich die Maskenpflicht sowie die Pflicht zur Kontakterfassung.

Für den Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur gelten die regeln wie für die öffentlichen und gewerblichen Kultureinrichtungen (siehe oben).

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und ähnliche Einrichtungen sind für den Publikumsverkehr geöffnet. Zur Steuerung des Zutritts gilt eine Vorausbuchungspflicht. Es gelten das Abstandsgebot, die Maskenpflicht und die Pflicht zur Kontakterfassung.

Ab dem 02.07.2021 geplant:
Kulturveranstaltungen können innen wieder mit 350 Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. Es gilt die Testpflicht. Für den Außenbereich sind weiterhin bis zu 500 Gäste zugelassen.


Schulen

Seit dem 14.06.2021 findet Unterricht wieder in Präsenz statt.

Ganztagsschulbetrieb ist ab dem 21.06.2021 geplant.

In Koblenz liegt die Sieben-Tage-Inzidenz unter 35, daher gilt: Die Maskenpflicht im Unterricht entfällt.

Geplant laut Landesregierung:
Auch im Jahr 2021 soll es eine Sommerschule in den großen Ferien geben, außerdem werden Angebote der Feriensprachkurse für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Sprachförderbedarf deutlich ausgeweitet und die qualifizierte Hausaufgabenhilfe gestärkt. In Kooperation mit den Volkshochschulen werden Schülerinnen und Schülern additive Lernangebote gemacht.


Kindertagesstätten

An allen Kindertagesstätten findet ab dem 21. Juni 2021 der Regelbetrieb ohne Einschränkungen im Betreuungsumfang statt.


Bus, Bahn, Taxi

Bei der Beförderung von Personen mit Bussen, Bahnen, Taxen und bei der Schülerbeförderung besteht für Fahrgäste während der Beförderung die Pflicht zum Tragen einer Maske (OP-Masken; FFP2 oder vergleichbar). Die Maskenpflicht gilt auch an Bushaltestellen, auf Bahnsteigen und in Bahnhöfen. Die Maskenpflicht entfällt jedoch im Freien in den Bereichen, in denen es nicht zu Ansammlungen von Personen kommt und sichergestellt ist, dass das Abstandsgebot stets eingehalten werden kann.


Corona-Bekämpfungsverordnung Land Rheinland-Pfalz:

corona.rlp.de