Sie sind hier: Gesundheit & Umwelt > Entwässerung > Versickerung

Die Versickerung des Regenwassers kann über unterirdische und/oder oberirdische Maßnahmen erfolgen.
Die wichtigsten sind Mulden- und Rigolenversickerung und, je nach Platz und Möglickeiten Gartenteiche

Regenwasser kann mit der Gartengestaltung sinnvoll verknüpft werden, z. B. durch Wasserläufe, einen Teich, Biotope oder Dachbegrünung.

Durch sickerfähige Pflasterbeläge und intelligente Gestaltungsideen für Zufahrten und Wege kann der Versiegelungsgrad gezielt minimiert werden.

Warum ist es sinnvoll Regenwasser zu versickern?

Überall dort, wo der Boden durch Bebauung, Asphalt oder Pflasterung versiegelt ist, kann das Regenwasser nicht mehr in den Untergrund versickern.
Es fließt in die Kanalisation und wird so zu Abwasser, das mit hohen Kosten in der Kläranlage gereinigt werden muss.

Dem natürlichen Wasserkreislauf wird es erst nach der Reinigung wieder zugeführt.
Wenn Regenwasser im Kanalnetz abgeleitet wird, fehlt es für die Anreicherung von Gewässern und Grundwasser. Die Folge können z.B. sinkende Grundwasserspiegel und ausgetrocknete Bäche sein.

Für die Verwaltung hat dies zur Folge:
 
  • Hohe Investitionskosten für nur selten ausgenutzte Kanäle
  • Überlastung der Fließgewässer
  • evtl. Erweiterungen der Kläranlage
  • Bau weiterer Regenrückhaltebecken
  • Verbesserung der Hochwasserschutzeinrichtungen
 
Für Sie als Bürger bedeutet dies höhere Abwasserkosten. Eine Entwicklung, die ökologisch und ökonomisch untragbar ist. Dass es auch anders geht, zeigen bereits in der Praxis angewandte, Beispiele.

Durch eine Versickerung des Regenwassers vor Ort wird der natürliche Wasserkreislauf geschlossen und die Kanalisation entlastet.

Bürgerservice A - Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K 
L  M  N  O  P  R  S  T  U  V 
W  X  Y  Z 

Häufig gesucht

Weiterführende Links

Logo: Kommunal Service Koblenz
DKMS - Wir besiegen Blutkrebs - Link: www.dkms.de