Stattstrand_Girls.jpg

Leben in Koblenz

Theater Koblenz

Erfolgsoperette „Madame Pompadour“


Mit ihrer Inszenierung von „Madame Pompadour“ bringt Regisseurin Sandra Wissmann
ein (Wander-)Theater ins (Koblenzer) Theater – ein unglaublich melodienreicher
Operettenabend mit viel Pomp, Tanz und Charme unter der musikalischen Leitung
von Karsten Huschke.
Jeanne-Antoinette Poisson ist Madame Pompadour, Mätresse von König Ludwig XV.
Begehrenswert, schön und abenteuerlustig stürzt sie sich inkognito in das Nachtleben
des Pariser Karnevals. Auf der Suche nach einer prickelnden Liebschaft trifft sie dort
nicht nur den aufsässigen Dichter Calicot, der frivole Spottlieder auf sie singt, sondern
auch den Grafen René, der – ebenfalls unerkannt – eine Auszeit vom faden Eheleben
nimmt. Mitten in den amourösen Verwicklungen versucht der tölpelhafte Polizeiminister
Maurepas, die Pompadour in flagranti zu erwischen und sie damit beim König bloßzustellen.
Doch Madame ist nicht nur schön, sondern auch gewitzt: Einfallsreich gelingt
es ihr, Calicot zum Hofdichter zu ernennen und René als ihren persönlichen Leibwächter
anzustellen – selbstverständlich mit Zugang zu ihrem Schlafzimmer.
Nicht von ungefähr wurde die 1922 in Berlin uraufgeführte Operette „Madame
Pompadour” zum größten Erfolg des Komponisten Leo Fall: In ihren witzig-anzüglichen
Einfällen und eingängigen Melodien zeichnen sich vor dem Hintergrund des galanten
Pariser Rokoko die freizügigen Jahre ihrer Entstehungszeit ab. Die sichtliche Spielfreude
des Koblenzer Ensembles in Kombination mit dem aufwändigen Kostümbild von
Uta Meenen (Kostümmitarbeit: Christine Splett), den sexy-schwungvollen Choreografien
von Sean Stephens und der raffinierten Instrumentierung des Werks mit Karsten Huschke
am Pult ergeben auf der schmucken, doch rustikalen Wanderbühne von Dirk Becker einen
lustigen, erfrischenden Operettenabend.
Die Premiere von „Madame Pompadour“ ist am Samstag, den 6. November 2021 um 19:30
Uhr im Großen Haus. Die nächsten Vorstellungstermine: 11.|25.|28. November 2021 und
weitere bis Februar 2022. Karten sind an der Theaterkasse im Forum Confluentes oder
online auf unserer Website und auf www.ticket-regional.de erhältlich.