Corona-Pandemie - Hilfsangebote für von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen

Auch während der Corona-Virus-Pandemie bekommen von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen Hilfe von den Beratungsstellen. Die folgenden Beratungsangebote stehen zur Verfügung:

 

In Koblenz berät der Frauennotruf kostenlos und auf Wunsch anonym jugendliche Mädchen und Frauen, die sexuelle Übergriffe erlebt haben oder befürchten sowie Freundinnen, Angehörige und nahestehende Bezugspersonen einer Betroffenen. Der Frauennotruf hat die Telefonberatung ausgebaut und ist zusätzlich über die Onlineberatung erreichbar. In dringenden Fällen können auch persönliche Beratungsgespräche stattfinden. Weitere Informationen sind auf der Homepage unter folgendem Link zu finden:

http://www.frauennotruf-koblenz.de/wir-sind-auch-der-aktuellen-krise-fuer-sie-da

Wichtig zu wissen: Sie dürfen das Haus verlassen, um sich Hilfe zu holen. Das ist ein triftiger Grund.

Wenn Sie dringend Hilfe brauchen, finden Sie zudem beim bundesweiten Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen" eine erste Anlaufstelle (https://www.hilfetelefon.de/) Telefon 08000 116 016.

Kindern, Jugendlichen und Eltern hilft darüber hinaus bei allen Fragen, Sorgen und Probleme anonym und kostenlos die bundesweite „Nummer gegen Kummer“:

- Kinder- und Jugendtelefon bundesweit unter 116111

- Elterntelefon für Mütter, Väter oder Großeltern und andere Erziehende 0800 – 111 0 550

oder im Internet https://www.nummergegenkummer.de/

{{ fileTags(item) }}
{{ fileName(item) }}
{{item.caption}}
Erstellt: {{item.fileCreated}}
Zuletzt editiert: {{item.lastModified}}
Dateigröße: {{ item.fileSize }}
Download
Download
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.