Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Neues Tor am Stadtteilfriedhof Niederberg

In der vergangenen Woche hat der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen auf dem Stadtteilfriedhof Niederberg ein neues Tor an der Einfahrt montiert. Das stabile Tor soll den unerwünschten nächtlichen Besuchen von Wildschweinen auf dem Friedhof Einhalt gebieten. Die Tiere hatten mehrfach für Verwüstung gesorgt. Damit wurde ein dringlicher Wunsch aus der Bevölkerung umgesetzt. Die Friedhofsverwaltung geht davon aus, dass mit dem feststehenden Tor auch die Dauerparker abgeschreckt werden. Friedhofsbesucher werden gebeten mitzuhelfen, indem sie das Tor geschlossen halten.

Die Wildschweine halten sich auch regelmäßig im Festungspark Ehrenbreitstein auf. Hier wühlen die Tiere unter anderen die Rasenflächen auf. Die Schäden werden regelmäßig beseitigt. Leider hat der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen keine Möglichkeit, die Wildschweine im Festungspark davon abzuhalten.

 

Foto (Stadt Koblenz): Das neue Tor soll Dauerparker auf dem Stadtteilfriedhof Niederberg abschrecken und Wildschweine aufhalten.