Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Koblenzer Impfzentrum steht ab Oktober an neuem Standort auf Abruf bereit

Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch hat es jüngst angekündigt: 23 der 32 Impfzentren in Rheinland-Pfalz werden spätestens zum 30. September 2021 komplett schließen. Neun weitere Impfzentren, darunter auch Koblenz, sollen zum 1. Oktober 2021 in einen Stand-by-Betrieb wechseln. Doch was bedeutet das?

„Sollte es einen erhöhten Impfbedarf geben, so sollen die neun vom Land ausgewählten Impfzentren binnen 72 Stunden ihren Betrieb wieder aufnehmen können“, erklärt der Koblenzer Impfkoordinator Olav Kullak den Gedanken hinter dem Abrufmodell des Landes für die Impfzentren. Die Planungen für Koblenz sind seit einigen Tagen bereits angelaufen, denn feststeht: Es soll einen Standortwechsel für das Impfzentrum geben.

„Wir wollen die CGM Arena nach dann rund eineinhalb Jahren wieder komplett für Sport- und Kulturveranstaltungen sowie Messen zur Verfügung stellen. Daher ist ein Umzug ab Oktober notwendig“, erklärt Oberbürgermeister David Langner. Durch die pandemiebedingte enge Zusammenarbeit mit dem MVZ Labor Koblenz konnte die Stadt innerhalb kürzester Zeit bereits einen Alternativstandort finden.

Das Labor Koblenz plant derzeit die Errichtung eines diagnostischen Zentrums in der Straße „Im Metternicher Feld“ im dortigen Gewerbepark Metternich II. In einem ersten Schritt entsteht aktuell eine Lagerhalle, die sich wenige Wochen vor der Fertigstellung befindet. Diese wird das Labor Koblenz im Anschluss der Stadt Koblenz für das Stand-by-Impfzentrum zur Verfügung stellen.  Gleichzeitig soll dort die zurzeit ebenfalls in der CGM Arena untergebrachte Corona-Ambulanz ab Oktober untergebracht sein. Im Gegensatz zum Impfzentrum, das nur auf Abruf bereitsteht, wird diese Einrichtung allerdings ganz normal ab Oktober am neuen Standort „Im Metternicher Feld“ geöffnet sein.

„Wir haben hier unter anderem eine ausreichende Zahl an Parkplätzen, die an und um den neuen Standort herum verfügbar sind. Außerdem ist der dortige Gewerbepark gut mit dem ÖPNV erreichbar“, zählt Bürgermeisterin Ulrike Mohrs nur zwei Vorteile des neuen Standortes für Corona-Ambulanz und Impfzentrum ab Oktober auf.

Für Dr. med. Dipl. Chem. Rüdiger Walscheid, neben Axel Thuy Geschäftsführer des Labors Koblenz, ist die Unterstützung der Stadt selbstverständlich: „Wir pflegen nicht erst seit der Corona-Pandemie eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Koblenz. Mit der Lagerhalle, die wir nunmehr für das Stand-by-Impfzentrum zur Verfügung stellen, möchten wir einen weiteren wichtigen Beitrag zur Pandemiebekämpfung in Koblenz und der Region leisten.“

Oberbürgermeister David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs danken Dr. med. Dipl. Chem. Rüdiger Walscheid und seinem Team für ihre Unterstützung: „Wir sind dem Labor Koblenz sehr dankbar dafür, dass wir innerhalb kürzester Zeit diese sehr gute Standortlösung finden konnten. Das zeigt einmal mehr wie wichtig es ist, solche Partner vor Ort im Boot zu haben.“

Die Planungen für das neue Stand-by-Impfzentrum im Gewerbepark Metternich II laufen unter der Federführung von Impfkoordinator Olav Kullak unterdessen bereits auf Hochtouren. Nach Fertigstellung der Lagerhalle soll im September vor Ort die Halle eingerichtet und für die Bedürfnisse von Impfzentrum und Corona-Ambulanz ausgestattet werden, so dass ab Oktober ein fließender Übergang von der CGM Arena an den neuen Standort möglich wäre. Nach den derzeitigen Planungen des Landes Rheinland-Pfalz soll das Stand-by-Impfzentrum in Koblenz ab Oktober 2021 vorerst bis 30. April 2022 auf Abruf bereitstehen.

 

Bildunterzeile:

In dieser Lagerhalle im Gewerbepark Metternich II werden ab Oktober das Standy-by-Impfzentrum und die Corona-Ambulanz untergebracht sein. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

In einer neuen Halle im Gewerbegebiet soll das Stand-by-Impfzentrum untergebracht werden.
Stand-by-Impfzentrum
In einer Halle im Gewerbegebiet entsteht das Stand-by-Impfzentrum.
Stand-by-Impfzentrum