Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Musikschule Koblenz treibt digitale Angebote weiter voran

Schulstart für städtische Einrichtung mit vielen Neuerungen verbunden

Ende August beginnt nicht nur für die Schülerinnen und Schüler an den verschiedenen Schularten das neue Schuljahr, auch die Musikschule der Stadt Koblenz startet am 30. August in einen neuen Unterrichtsabschnitt. In den vergangenen Wochen und Monaten hat das Team um Schulleiterin Katrin Bleier und Stellvertreterin Dorothea Buchwald Dutzende Stunden Arbeit in die Weiterentwicklung und den Ausbau des bestehenden Angebots der Musikschule gesteckt.

So wird es mit Beginn des neuen Schuljahres eine Abteilung Studienvorbereitung/Talentförderung geben, die exzellente junge Musikerinnen und Musiker, die noch weiterführende Schulen besuchen, fördert und intensiv in Hinblick auf ein Musikstudium oder eine Karriere im Musikbereich unterstützt. Unter der Leitung von Musikschulleiterin Katrin Bleier wurden die schon bestehenden Angebote der Studienvorbereitung in einem gemeinsamen Prozess mit den Fachleitungen der Musikschule weiterentwickelt und es entstand die neue Abteilung. Vorbild waren vom Verband Deutscher Musikschulen 2019 veröffentlichte Richtlinien. „Die Talentförderung steht hierbei ganz klar im Mittelpunkt“, erläutert Dorothea Buchwald den Schwerpunkt der neuen Abteilung. Neben dem individuellen Hauptfachunterricht erhalten die vier Talente, die im Juli im Rahmen einer Aufnahmeprüfung ausgewählt wurden, unter anderem Nebenfachunterricht im Klavier, Theorie- und Gehörbildungsunterricht oder auch Auftrittstraining.

Abseits der Schaffung einer neuen Abteilung wird es auch räumlich im Laufe des neuen Schuljahres mehr Platz für die Musikschule der Stadt Koblenz geben. Derzeit läuft der Ausbau des Untergeschosses. Hier werden zwei zuvor weitestgehend leerstehende Räume umgebaut, um hier zukünftig vor allen Dingen dort Schlagzeugunterricht anbieten zu können. „Es sollen hier aber auch Angebote wie die Band oder Bigband stattfinden können“, sagt Schulleiterin Katrin Bleier. Zudem werden in den neuen Räumen mit Unterstützung des Freundeskreises der Musikschule Möglichkeiten zur digitalen Musikproduktion und -aufnahme geschaffen. „Wir wollen insgesamt unsere digitalen Angebote weiter ausbauen“, erklärt Katrin Bleier. Ein Baustein hiervon ist die komplett überarbeite Website der Musikschule.

„Wir haben uns mit der neuen Website nunmehr auch optisch näher am Corporate Design der Stadtverwaltung positioniert“, verrät Dorothea Buchwald eine der Neuerungen. Für Musikschulleiterin Katrin Bleier steht ein weiterer Punkt im Vordergrund: „Die Webseite ist nunmehr wesentlich nutzerfreundlicher.“ Für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Eltern besteht ab sofort die Möglichkeit, mit wenigen Klicks freie Plätze im Unterrichtsangebot auf der Homepage zu finden. So gibt es beispielsweise für das neue Schuljahr unter anderem noch freie Plätze für Schülerinnen und Schüler, die Streichinstrumente oder klassischen Gesang erlernen möchten. Der sehr gut nachgefragte Bereich der Kleinkindpädagogik, für den es ebenfalls noch freie Kapazitäten gibt, präsentiert sich ebenfalls auf der neugestalteten Website mit einem umfassenden Informationsbereich. Außerdem wurden häufige Fragen zum Unterrichtsangebot und rund um die Musikschule gebündelt und es gibt auch einen Überblick von A bis Z zu der Einrichtung in der Hoevelstraße. „Das sind nur einige Änderungen an der Website, an denen wir in den vergangenen Monaten intensiv gearbeitet haben. Ab sofort kann sich jeder davon überzeugen, was wir sonst noch Neues dort präsentieren“, sagt Dorothea Buchwald, unter deren Federführung der Website-Relaunch auf  www.musikschulekoblenz.de vollzogen wurde.

Doch nicht nur auf der Website stellt sich die städtische Musikschule für das kommende Schuljahr neu auf, sondern auch mit einer eigenen App. Hiermit sollen die Musikschülerinnen und -schüler sowie deren Eltern ohne großen Aufwand auf dem aktuellen Stand bleiben.  „Die App bietet viele nützliche Funktionen und ist eine ganz tolle Sache“, verspricht Katrin Bleier. Neben Veranstaltungen und Terminen, bietet eine Pinnwand eine Möglichkeit zum Austausch. Ein großes Plus, wie nicht zuletzt die Corona-Pandemie gezeigt hat, ist die Möglichkeit, dass auch digitaler Instrumental- oder Gesangsunterricht über die App zukünftig stattfinden kann, sofern dies notwendig ist. Auch auf den datenschutzkonformen Austausch wurde geachtet, wie die Schulleiterin betont. Die App, die sich aktuell in der finalen Entwicklungs- und Testphase befindet, soll im Laufe des neuen Schuljahrs zur Verfügung stehen.

Insgesamt sieht sich die Musikschule der Stadt Koblenz sehr gut aufgestellt, um auch zukünftig Musikbegeisterte, egal, ob Laien oder Fortgeschrittene aus der Region, weiter zu fördern und sie bei ihrer Leidenschaft zu unterstützen. Jüngstes Beispiel für die sehr gute Arbeit sind die Preisträgerinnen und Preisträger bei Jugend musiziert 2021:  So erhielten beim Landeswettbewerb 20 und im Bundeswettbewerb vier Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Stadt Koblenz Preise für ihre Darbietungen.

 

Bildunterzeile:

Die Musikschule der Stadt Koblenz um Schulleiterin Katrin Bleier (rechts) und ihre Stellvertreterin Dorothea Buchwald (links) haben sich in den vergangenen Wochen unter anderem mit neuen Angeboten intensiv auf das am 30. August beginnende neue Schuljahr vorbereitet. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

Zwei Frauen an einem Flügel, die eine sitzende, die andere daneben stehend.
Die Leiterinnen der Koblenzer Musikschule Katrin Bleier (stehend) und Dorothea Buchwald