Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Stadtradeln Koblenz gestartet

(30.08.21) Seit heute läuft auch in Koblenz die internationale Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis. Bis zum 19. September wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den 21 Tagen so oft wie möglich das Fahrrad nutzen und möglichst viele Alltagswege klimafreundlich zurücklegen. „Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es natürlich um den Spaß am Radfahren und attraktive Preise. Vor allem geht es aber darum, möglichst viele Menschen für den Umstieg auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und so das Rad in der Stadt dauerhaft präsenter zu machen. So wird die Akzeptanz für den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur erhöht. Jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, ist ein aktiver Beitrag zu mehr Klimaschutz in Koblenz.“, erläutert Oberbürgermeister David Langner. 


Schon am Montag waren 1.000 Personen zum Stadtradeln in Koblenz angemeldet und es haben sich sehr schnell die ersten Radelkilometer angesammelt, wie man unter www.koblenz.de/stadtradeln mitverfolgen kann. Auch nach dem offiziellen Start der Koblenzer Kampagne kann jeder Interessierte weiterhin unter stadtradeln.de/koblenz ein eigenes Team gründen oder einem bestehenden Team beitreten.


Neben attraktiven Preisen, die unter den aktiven Radlerinnen und Radlern nach Beendigung der Aktion verlost werden, gibt es noch zwei besondere Angebote, über die sich die Beteiligten bei einem Treffen zum Auftakt der Koblenzer Aktion nochmals ausgetauscht haben.


Ab diesem Jahr lobt Oberbürgermeister David Langner einen Wanderpokal für die fahrradaktivste Schule aus. „Vor allem junge Menschen wollen wir für das umwelt- und klimafreundliche Fortbewegungsmittel Fahrrad begeistern und Anreize bieten, um den Weg zur Schule klimafreundlich zurückzulegen“, so der Oberbürgermeister. Verbunden ist der Pokal daher mit einer Geldzuwendung in Höhe von 900,- Euro, die der Verein Klimaschutz in Koblenz e.V. für ein ökologisches Projekt der Gewinnerschule zur Verfügung stellt. 10 Schulen haben sich bereits zu dieser Challenge angemeldet.


Einer besonderen Herausforderung haben sich die Klimaschutzbeauftragte und der Radverkehrsbeauftragte gestellt. Um ein Projekt zu unterstützen, das gleichzeitig dem Umwelt- und Klimaschutz dient, ein Zeichen für mehr Radverkehr setzt und hilfsbedürftige Menschen unterstützt, wollen die beiden in den 21 Tagen gemeinsam mindestens 1.500 km erradeln.


Pro gefahrenem km spenden der Klimaschutzverein Koblenz 1 Euro und der Verein „Der Goldgräber“ 50 Cent. Gefördert wird mit dem Geld der Verein Lebensmittelretter Rhein-Mosel e.V. Der Verein setzt sich dafür ein, die Lebensmittelverschwendung langfristig zu reduzieren und die Lebensmittel dort ankommen zu lassen wo sie benötigt werden: bei den sozial schwachen hilfsbedürftigen Menschen. Durch die Entsorgung genießbarer Lebensmittel werden Ressourcen verschwendet und die Umwelt unnötig genutzt und belastet. Um die Lebensmittel umweltfreundlich und klimaneutral transportieren zu können hatte der Verein einen Spendenaufruf für die Anschaffung von Lastenfahrrädern gestartet. „Leider können wir diese Investitionen nicht alleine bewerkstelligen. Daher sind wir sehr dankbar für diese tolle Unterstützung“ erläutert der Sprecher des Vereins Christian Freitag.


„Als wir von dem Projekt „Ein Lastenfahrrad für die Lebensmittelretter“ hörten, entschieden wir uns, dieses Projekt zu unterstützen, da es das ehrenamtliche Engagement „Von Menschen für Menschen“ unterstützt und zugleich eine soziale und ökologische Komponente inne hat.“ Erläutert Horst Birk, Vorstandsmitglied des Vereins „Stadtteilmagazin Goldgrube e.V.“ die Spendenbereitschaft seines Vereins.

  

Und der Geschäftsführer des Klimaschutzvereins Bernd Bodewing ergänzt: „Der Verein Klimaschutz in Koblenz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Zweck, den Umwelt- und insbesondere den Klimaschutz in Koblenz zu fördern.  Das Ziel, die Lebensmittelrettung durch die Anschaffung von Lastenfahrrädern auch noch klimaneutral durchführen zu können unterstützen wir natürlich sehr gerne“


Zum Abschluss bekäftigt Oberbürgermeister David Langner nochmas seine Hoffnung auf eine weiterhin rege Teilnahme aller Bürger*innen, Parlamentarier*innen und Interessierten beim Stadtradeln Koblenz, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.


Infos unter: koblenz.de/stadtradeln

Oberbürgermeister David Langner (2.v.l.) und Kooperationspartner/innen starteten auf dem Jesuitenplatz das Stadtradeln 2021:
Oberbürgermeister David Langner (2.v.l.) und Kooperationspartner/innen starteten auf dem Jesuitenplatz das Stadtradeln 2021: