Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Literatur erleben inmitten von Koblenz: Neu bestückter Literaturpfad informiert über Breitbach-Preisträger

Der Koblenzer Literaturpfad lädt ab sofort mit neuen Inhalten zum Stöbern ein. Er informiert nun über den Autor Karl-Heinz Ott, den diesjährigen Preisträger des Joseph-Breitbach-Preises. Bereits im Juni wurde der Koblenzer „Literaturpfad“ auf dem Clemensplatz gemeinsam mit Intendant Markus Dietze, Literaturprofessor Stefan Neuhaus und Schriftstellerin Marlene Streeruwitz durch die Dezernentin offiziell eingeweiht.  „Die letzten Wochen zeigen, dass der Literaturpfad gut angenommen wird“, so Margit Theis-Scholz, Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz.

 

Koblenzer Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besucher der Stadt können sich entlang des Literaturpfads während eines Spaziergangs regelmäßig über die literarischen Aktivitäten in und um Koblenz informieren. Die Idee des Literaturpfads entstand aus der Mitte der Themenrunde „Literatur“, bei der sich verschiedenste Akteurinnen und Akteure der Literatur in Koblenz sowie aus der Region regelmäßig austauschen. Der Clemensplatz in der Stadtmitte von Koblenz bietet sich für einen literarischen Rundgang als langfristig nutzbarer und attraktiver Standort an, der Literaturpfad wertet die bisher ungenutzten Grünflächen auf und lädt zu einer längeren Verweildauer ein.

 

Entlang zweier Längswege stehen acht Stelen aus Cortenstahl, welche an ein Lesepult erinnern und mit Textfolien und QR-Codes versehen sind. In regelmäßigen Abständen werden die Folien nun ausgetauscht, um die Öffentlichkeit auf die Vielfalt der Literaturlandschaft und auf die Bedeutung des Lesens aufmerksam machen zu können.

 

Durch die Unterstützung unzähliger Literaturakteure aus Koblenz und der Region konnte dieses Projekt erst möglich gemacht werden. Gefördert wird der Koblenzer „Literaturpfad“ durch die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, die Debeka, die Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz, den Koblenzer Kulturverein e.V. sowie durch die Volksbank RheinAhrEifel eG.

 

Bildunterzeile:

Die Koblenzer Kulturdezernentin Margit Theis-Scholz (Mitte) machte sich gemeinsam mit Inga Wüsthoff vom städtischen Kultur- und Schulverwaltungsamt  (rechts) sowie dem kulturpolitischen Sprecher der FDP-Stadtratsfraktion, Arnold Thieltges, ein Bild vom neu bestückten Literaturpfad am Clemensplatz. Ab sofort können sich Besucher hier über den Joseph-Breitbach-Preis sowie den diesjährigen Preisträger Karl-Heinz Ott per QR-Code informieren. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

3 Personen stehen neben einer Stele auf der ein QR-Code abgedruckt ist. Nimmt man ihn, wie es eine Person tut, mit dem Smartphone auf, gibt es im Internet weitere Informationen.
Die Koblenzer Kulturdezernentin Margit Theis-Scholz (Mitte) machte sich gemeinsam mit Inga Wüsthoff vom städtischen Kultur- und Schulverwaltungsamt (rechts) sowie dem kulturpolitischen Sprecher der FDP-Stadtratsfraktion, Arnold Thieltges, ein Bild vom neu bestückten Literarturpfad am Clemensplatz. Ab sofort können sich Passanten hier über den Joseph-Breitbach-Preis sowie den diesjährigen Presiträger Karl-Heinz Ott per QR-Code-Reader informieren.