Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Gut orientiert ins Berufsleben starten

Jugendberufsagentur Koblenz setzt auf starke Netzwerkarbeit

 

Die Grundlage für eine langfriste berufliche Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist eine erfolgreiche Schulbildung. Doch was, wenn es nicht reibungslos läuft? Wenn Probleme mit dem Lehrstoff, mit Freunden oder in der Familie dem schulischen Erfolg und damit der Suche nach einer Ausbildung im Weg stehen? Oder wenn die schiere Vielfalt der Möglichkeiten Jugendliche überfordert?

Für alle, die sich mit dem Start in den Beruf schwertun, gibt es die Koblenzer Jugendberufsagentur (JBA). In der Viktoriastraße 38 bieten die Stadt Koblenz, das Jobcenter Stadt Koblenz und die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen Unterstützung und Orientierung „aus einer Hand“. Deshalb haben Mitarbeiter*innen der Kooperationspartner ihren Arbeitsplatz in die JBA verlegt oder verbringen zumindest einen großen Teil ihrer Arbeitszeit dort, um gemeinsam nach den besten Lösungen für jede und jeden Jugendlichen zu suchen, die oder der den Weg zu ihnen findet.

Diese enge Verzahnung fördert nicht nur das Verständnis füreinander, es verändert auch die Abläufe und die Zusammenarbeit, die in Arbeitsgruppen und Workshops stets weiterentwickelt werden. Deshalb war es nun an der Zeit, den bestehenden Kooperationsvertrag an die Bedürfnisse der Praxis anzupassen und das gemeinsame Ziel noch einmal zu definieren.

„Je besser junge Menschen auf die Wahl einer Ausbildung und damit ihres Berufswegs vorbereitet sind, umso unwahrscheinlicher ist es, dass sie scheitern. Ausbildungsabbrüche sind nicht nur ein Ärgernis für Betriebe und bedeuten eine Verzögerung im Lebensweg der Jugendlichen, sie sind auch ein schwerer Schlag für das Selbstbewusstsein der Betroffenen, der nicht selten zu nachhaltigen Krisen und Brüchen im Lebensweg führt“, sind sich Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Agenturleiter Frank Schmidt einig. Man freue sich deshalb besonders, dass die Jugendberufsagentur vom Start weg gut angenommen worden sei, betont Jobcenter-Geschäftsführer Manfred Stein. „Wir werden jedenfalls gemeinsam alles dafür tun, damit junge Leute genau die Unterstützung bekommen, die sie brauchen, um gut ins Erwachsenenleben zu starten.“

3 Personen halten jeweils ein Expemplar einer Kooperationsvereinbarung in den Händen.
Frank Schmidt, Leiter der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Jobcenter-Geschäftsführer Manfred Stein (von links) erneuerten die Kooperationsvereinbarung zur Koblenzer Jugendberufsagentur.