Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Ludwig Museum präsentiert Schenkung von Daniella Sheinman

Seit dem 11. Dezember zeigt das Ludwig Museum Daniella Sheinmans Werke „Drawings against War“. Sheinman war für die Präsentation der Bilder, die in Form einer Schenkung an die Stadt Koblenz gehen, extra aus Israel angereist. PD Dr. Margit Theis-Scholz, Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz, begrüßte im kleinen Kreis die Besucherinnen und Besucher. Einführende Worte zu den Arbeiten sprach Prof. Dr. Beate Reifenscheid, Direktorin des Ludwig Museums. Beide hoben den Wert der Arbeiten für den deutsch-israelischen Dialog hervor und zeigten sich hoch erfreut über die Schenkung, die im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Koblenz und Petah Tikva organisiert werden konnte. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des „Freundschaftskreises Koblenz-Petah Tikva“, Hilde Arens zeigten alle gemeinsam die Flagge der Initiative „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“. Die Präsentation der Werke war für die Stadt Koblenz in gewisser Weise auch der Abschluss eines ereignisreichen Jubiläums-Jahres, das jüdisches Leben in Deutschland über die Jahrhunderte und in der Gegenwart zum Thema gemacht hatte. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die Gruppe Klezfluentes.

 

Sheinman hatte bereits 1999 im Ludwig Museum ausgestellt. Die Arbeiten der israelitischen Künstlerin oszillieren zwischen Zeichnungen und Malereien. Ihre schwarzen Linien realisiert sie auf zwei Meter hohen und drei Meter breiten Leinwänden. Die Serie (9/11 SERIES) aus den Jahren 2004-2008 thematisiert das Chaos und die Unsicherheit in der Welt, welche die Künstlerin durch die Terroranschläge vom 11. September 2001 und die zweite Intifada (2000-2005) zwischen Israel und Palästina besonders nah spürte. Diese durch diese Krisen in ihr ausgelösten Gefühle wandelte sie in Zeichnungen um, welche sie vergrößert auf Leinwand umsetzte.

 

Die Werke sind noch bis zum 30. Januar 2022 im Ludwig Museum zu sehen.

 

 

+++ Bild: „Auf das Leben!“ Prof. Dr. Beate Reifenscheid, Direktorin des Ludwig Museums, Dan Sheinman, die Künstlerin Daniella Sheinman, die Vorsitzende des „Freundschaftskreises Koblenz-Petah Tikva“, Hilde Arens und PD Dr. Margit Theis-Scholz, Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz (von links), zeigen die Aktionsflagge „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ anlässlich der Schenkung durch Daniella Sheinman an das Ludwig Museum. Foto: Ludwig Museum Koblenz +++