Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Meilenstein im Projekt „Soziale Stadt Koblenz- Neuendorf“ geschafft Offizielle Eröffnung des Gemeinschaftszentrums Neuendorf war ein voller Erfolg

Zum Tag der Städtebauförderung eröffneten Oberbürgermeister David Langner (rechts im Bild) und Innenminister Roger Lewentz (Mitte) feierlich das im Projekt „Soziale Stadt Koblenz-Neuendorf“ renovierte Zentrum am Pfarrer-Friesenhahn-Platz 3–7. Nach dem offiziellen Teil nutzten die vielen Gäste aus der Nachbarschaft, aus Akteuren vor Ort und der Politik die Möglichkeit, die neuen Räume und Angebote kennenzulernen. Zwei Stunden lang haben die vor Ort tätigen Akteure ihre Türen für alle Interessierten geöffnet. Bei vielen Spiel- und Bastelangeboten für Groß und Klein und einem gemütlichen Kaffeeklatsch wurde die offizielle Eröffnung gebührend gefeiert. Bei bestem Wetter und guter Laune verbrachten alle Gäste und vor Ort Akteure einen schönen, abwechslungsreichen und geselligen Nachmittag. Einen schöneren Rahmen hätte man sich nicht wünschen können.

Anlass für das Eröffnungsfest war der bundesweite Tag der Städtebauförderung. Neben dem Stadtteilbüro, in dem Stadtteilmanager Johannes Kuhl (links) alle Fragen rund um das Neuendorfer Städtebauförderprojekt beantwortete, präsentierten sich auch die unterschiedlichen sozialen Beratungs- und Unterstützungsangebote, die jetzt unter einem Dach untergebracht sind. Ein Großteil von ihnen ist bereits im vergangenen November in die neuen Büros eingezogen und inzwischen laufen alle Beratungsangebote auf Hochtouren. Mit der offiziellen Eröffnung ist ein zentraler Meilenstein im Projekt „Soziale Stadt Koblenz-Neuendorf“ geschafft.

Unterstützt wurde der Umbau des Hauses zum Gemeinschaftszentrums durch Fördermittel des Programms „Soziale Stadt“ – inzwischen „Sozialer Zusammenhalt“.

Drei Männer stehen unter Bäumen. Im Hintergrund sind ein Zaun und Gebäude.
Innenminister Lewentz und OB Langner eröffneten mit Stadtteilmanager Kuhl das Gemeinschaftszentrum Neuendorf.