Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Britische Radler brechen am Deutschen Eck zu Spendentour in Koblenzer Partnerstadt auf

Es ist eine ambitionierte Strecke, die die Radsportler aus dem britischen Norwich vor sich haben: In vier Tagen von Koblenz bis in ihre Heimatstadt. 679 Kilometer bzw. 422 Meilen legen die Radler bis zum 5. Juni für die Community Sports Foundation zurück. Die Organisation ist eine Abteilung des Fußball-Premier League Clubs Norwich City, die sich für wohltägige Zwecke engagiert. 2018 gab es bereits eine erste Spendenradtour von Koblenz aus in die Rhein-Mosel-Stadt, die mehrere Tausend Britische Pfund an Spenden einbrachte.

Koblenz als Startpunkt haben die Briten nicht zufällig gewählt: Norwich und die Rhein-Mosel-Stadt verbindet bereits seit 1978 eine Städtepartnerschaft. Und so wurden die Radsportler dieses Mal vom Freundschaftskreis Norwich-Koblenz um ihren Vorsitzenden Günter Hahn bereits am Vortag ihres Tourauftaktes in Koblenz begrüßt und sich bei einem gemeinsamen Essen im Bootshaus des Koblenzer Ruderclubs Rhenania auf die Spendenfahrt eingestimmt.

Um Punkt 9 Uhr starteten die britischen Radsportler am Donnerstagmorgen schließlich mit den besten Wünschen des Freundschaftskreises Norwich-Koblenz und der Stadtverwaltung am Deutschen Eck auf ihre große Spendentour in die Koblenzer Partnerstadt. Hier sollen die fleißigen Sportler am Pfingstsonntag an der Carrow Road, dem Fußball-Stadion von Norwich City ankommen. Begleitet werden die Radler auf ihren fast 680 Kilometern von einem Team-Kleinbus, der unter anderem das Gepäck, Radersatzteile und die Verpflegung transportiert.

Entlang des Weges wird die Wohlfahrtsabteilung des britischen Fußball-Klubs mehrere Zwischenstationen einlegen. An 14 Stadien von deutschen, niederländischen und britischen Profi-Fußballklubs wie beispielsweise dem 1. FC Köln, Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach, PSV Eindhoven oder Ajax Amsterdam wird mit den Rädern Halt gemacht, um auch hier auf die Spendentour aufmerksam zu machen.

Das Ziel der „Koblenz to Norwich cycle challenge“ ist es, mindestens 5000 Britische Pfund zu sammeln. Damit sollen Projekte der Community Sports Foundation unterstützt werden, die sich unter anderem um die Inklusion von Menschen mit Behinderungen kümmert und sich für benachteiligte Menschen einsetzt. Die Koblenzer Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz zeigte sich zum Start der viertägigen Spendentour über das Engagement der Radler aus der britischen Partnerstadt begeistert: „Die Radsportler aus Norwich zeigen mit dieser Spendentour, dass ihnen ihre Mitmenschen nicht egal sind. Mit ihrem ehrgeizigen, sportlichen Einsatz stellen sie sich vielmehr in den Dienst von behinderten sowie benachteiligten Menschen und unterstützen diese mit ihren großzügigen Spenden. Dafür gebührt ihnen großer Dank und ich hoffe, dass sie gesund und unfallfrei wieder in ihrer Heimat ankommen.“

Mehr Informationen zur Spendentour finden sich im Internet unter www.communitysportsfoundation.org.uk sowie auf Twitter-Seite Norwich City CSF.


Bildunterzeile:

Vom Deutschen Eck aus startete die viertägige Spendenradtour ins britische Norwich, der Partnerstadt von Koblenz. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

Vom Deutschen Eck aus startete die viertägige Spendenradtour ins britische Norwich, der Partnerstadt von Koblenz.