Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Stadt Koblenz erstellt neuen qualifizierten Mietspiegel

Die Stadt Koblenz wird in diesem Jahr den Mietspiegel, der Auskunft über den durchschnittlichen Mietpreis von nicht preisgebundenen Mietwohnungen gibt, aufgrund gesetzlicher Vorgaben neu erstellen. Die Neuerstellung ist notwendig, damit der Mietspiegel sein Prädikat „qualifiziert“ nicht verliert. Nur so bietet er eine verlässliche Orientierungshilfe für Mieter:innen und Vermieter:innen auf dem Koblenzer Mietwohnungsmarkt.

In diesem Jahr tritt das Mietspiegelreformgesetz in Kraft. Demnach sind Städte mit mehr als 50 000 Einwohner:innen verpflichtet, einen Mietspiegel zu erstellen. Neu ist auch, die in diesem Gesetz enthaltene Auskunftspflicht für Mieter:innen und Vermieter:innen.

Die erforderlichen Informationen zur Neuerstellung des Mietspiegels werden aus einer kombinierten Mieter:innen-Vermieter:innen-Erhebung gewonnen. Dies soll hauptsächlich per online-Erhebung erfolgen. Dabei werden zuerst die Mieter:innen angeschrieben. In diesem Teil der Erhebung wird ermittelt, ob die Wohnung bzw. der Mietvertrag die erforderlichen Kriterien erfüllt, um in den Mietspiegel einfließen zu können und somit relevant für die Mietspiegelberechnung ist. Zudem werden bei den Mieter:innen die Vermieterdaten erhoben. Anschließend werden die zugehörigen Vermieter:innen angeschrieben und gebeten den Vermieter:innenbogen auszufüllen.

Inhalte des Fragebogens sind unter anderem die Größe der Wohnung, Baujahr, Lage, Mietzins und Ausstattung der gemieteten Wohnung.

Die Neuerstellung des Mietspiegels wird in seit Jahren bewährter Form begleitet durch den Arbeitskreis Mietspiegel, in dem externe Akteure des Wohnungsmarktes und die Interessensvertretungen wie der Mieterbund Mittelrhein e.V., der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Koblenz e.V. und der Vermieterverein e.V. vertreten sind. Sollten die Bürger:innen Fragen zum Mietspiegel haben, so können diese auch gerne an die Mitglieder des Arbeitskreises gerichtet werden.

Die Fachdienststelle Kommunalstatistik und Stadtforschung der Stadt Koblenz möchte in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hinweisen, dass alle Angaben selbstverständlich streng vertraulich behandelt werden. Die Erhebungsdaten werden anonym, d. h. ohne Namen, nach den Richtlinien des Landesstatistikgesetzes, des Landesdatenschutzgesetzes und des Bundesdatenschutzgesetzes ausschließlich in der von anderen Verwaltungseinheiten abgeschotteten Statistikstelle gespeichert.

Die Stadt Koblenz bittet die per Zufallsverfahren ausgewählten Bürgerinnen und Bürger, die Anfang Juli angeschrieben werden, um Unterstützung und um eine zeitnahe Rücksendung des Fragebogens!

Mit der Herausgabe des neuen Mietspiegels wird voraussichtlich im ersten Quartal 2023 gerechnet.

Weitere Informationen gibt es bei Daniela Schüller (Tel.: 0261 - 129 1247; Daniela.Schueller@stadt.koblenz.de) oder auf www.mietspiegel.koblenz.de.