Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Pfaffendorfer Brücke: Koblenz darf sich über mehr als 80 Millionen Euro Landesförderung freuen

Der Neubau der Pfaffendorfer Brücke wird eines der größten kommunalen Bauprojekte in der jüngeren Geschichte der Stadt Koblenz werden. Insgesamt belaufen sich die Kosten, die auf die Stadt Koblenz zukommen, nach derzeitigem Stand auf rund 149 Millionen Euro.

Umso glücklicher ist man in der Rhein-Mosel-Stadt, dass das Land Rheinland-Pfalz sich an den Kosten für den Neubau der Rheinquerung beteiligt. Die rheinland-pfälzische Ministerin für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Daniela Schmitt, übergab jüngst in der Rhein-Mosel-Halle einen Förderbescheid des Landes von über 80 Millionen Euro für den geplanten Neubau der Pfaffendorfer Brücke an den Koblenzer Oberbürgermeister David Langner. „Den Landeszuschuss in Höhe von über 80 Millionen Euro für die Pfaffendorfer Brücke leisten wir sehr gerne, weil wir um die große Bedeutung des Vorhabens für die Stadt Koblenz wissen“, erklärte die Ministerin bei der kleinen Feierstunde. „Die über 80 Millionen Euro helfen uns, ein solches Bauprojekt überhaupt schultern zu können. Der städtische Haushalt würde ansonsten unter dieser Last zusammenbrechen. Insofern freue ich mich sehr, dass wir jetzt den Förderbescheid von der Ministerin erhalten haben“, dankte Oberbürgermeister David Langner dem Land für die finanzielle Unterstützung in Millionenhöhe, die er gemeinsam mit Vertretern des Stadtrates, der Landespolitik sowie der Stadtverwaltung und des Landesbetriebs Mobilität entgegennehmen durfte.

Der Leiter des städtischen Koblenzer Tiefbauamtes, Dr. Kai Mifka, skizzierte im Rahmen der Förderbescheidübergabe auch den groben, weiteren Zeitplan. Mitte Juli endet das Ausschreibungsverfahren für den Neubau, welches laut Mifka bisher großen Anklang gefunden habe. Nach der Sichtung und Prüfung der Angebote sollen die Aufträge für den Neubau der Pfaffendorfer Brücke samt notwendiger weiterer Bauwerke dann im Koblenzer Stadtrat im November 2022 vergeben werden. Der symbolische Spatenstich für den Baubeginn soll schließlich Anfang 2023 erfolgen. Für den Bau der neuen Brücke, den Abriss der bisherigen Rheinquerung und dem Verschub der neuen Brücke, sind derzeit fünf Jahre vorgesehen, wie Dr. Kai Mifka deutlich machte.


Die rheinland-pfälzische Verkehrsministerin Daniela Schmitt (8. von links) übergab im Beisein von Koblenzer Ratsmitgliedern, Landtagsabgeordneten sowie Mitarbeitern der Stadtverwaltung und des Landesbetriebs Mobilität den Förderbescheid des Landes an den Koblenzer Oberbürgermeister David Langner (5. von rechts) für den Neubau der Pfaffendorfer Brücke, die im Hintergrund zu sehen ist.