Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Kindesmissbrauch mit Aufklärung und Prävention begegnen

Mit diesem Ansinnen veranstalteten das Netzwerk Kindeswohl des Jugendamtes Koblenz gemeinsam mit dem Sachgebiet Prävention der Polizei und dem Netzwerk Kindesschutz, Kindergesundheit und Familienbildung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz kürzlich den 3. INFOSPOT KINDESMISSBRAUCH. Sehr gut ergänzt wurde dieser Zusammenschluss durch den Kinderschutzdienst Koblenz, die Fachberatungsstelle für betroffene Jungen und Mädchen.

Einen Tag lang standen Sozialarbeiter:innen und Polizisten für Bürgerinnen und Bürger aller Altersstufen zur Verfügung, um sie im persönlichem Gespräch über mögliche Hilfeangebote und präventive Maßnahmen zu informieren. Dabei konnten viele Fragen beantwortet werden, und sogar Multiplikatoren gefunden werden, um die passenden Flyer in Schulen oder auch Sportvereine zu tragen.

Besonders Schüler reagierten offen auf die Ansprache am Infostand. Dann ging es im Gespräch vor allem um Cyber-Grooming, bei dem über Messenger-Dienste Jugendliche für sexuelle Kontakte und Aktivitäten angesprochen werden und um das strafbare Versenden von Bildmaterial.

Gerne wurde der Hinweis auf das bundesweite Hilfeportal: www.kein-kind-alleine-lassen.de gegeben.

Männer und Frauen stehen vor einem Infostand.
Das Netzwerk Kindeswohl und weitere Mitstreiter:innen infomieren zu Hilfen bei Kindesmissbrauch.