Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

OB Langner besucht Quartier Festungspark in ehemaliger Fritsch-Kaserne

Vor gut zwei Jahren unterzeichneten Oberbürgermeister David Langner und BPD-Geschäftsführer Franz-Josef Lickteig den städtebaulichen Vertrag zur Entwicklung des Geländes der ehemaligen Fritsch-Kaserne zu einem neuen Quartier auf dem Festungsplateau. Der Erwerber BPD will in dem Quartier Wohnen und Arbeiten ermöglichen und neue Mobilitätskonzepte entwickeln.

OB Langner ließ sich den aktuellen Planungsstand, des nach seiner Meinung „Mega-Projekts für Koblenz“ bei seinem Besuch von den Vertretern der BPD erläutern.

Seit Abschluss des städtebaulichen Vertrages wurde von BPD bzw. in deren Auftrag der städtebauliche Rahmenplan konkretisiert und die einzelnen Planungsbelange wie etwa Mobilität, Umwelt, Infrastruktur für die Bauleitplanung erarbeitet. Dies hat BPD zusammen mit der Stadtverwaltung in regelmäßiger Abstimmung vorgenommen. Die Zusammenarbeit funktioniert hervorragend.

Die vorgezogene Bürgerbeteiligung lief wegen Corona zum einen als Offenlage (13.12.2021 bis 31.1.2022) und zum anderen flankierend als Onlinekonferenz am 12.1.2022, die Behördenbeteiligung verlief parallel.

Zwischenzeitlich hat sich auch der städtische Gestaltungsbeirat mit der Planung befasst und Anregungen zum Städtebau, zur Freiraumplanung und zur Architektur gegeben, die in die Planüberarbeitung durch BPD eingeflossen sind.

Auch der Ortsgemeinderat Urbar war bereits vor Ort, um sich aktiv in die Planungsgestaltung einzubringen.

Die nächsten Schritte:

Mit dem Jugendamt und dem Jugendrat wird zurzeit die Form der Kinder- und Jugendbeteiligung für die Planung besprochen.

Am 20.9.2022 soll das Mobilitätskonzept für das Quartier sowie das stadtteilübergreifende und rahmensetzende Mobilitätskonzept der Verwaltung im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität vorgestellt und erörtert werden. Maßgeblich wird hier die Frage "Anbindung der Seilbahn" an das Quartier und das Thema "Schaffung nachhaltiger Mobilitätsformen" sein. Nach Ansicht von BPD-Geschäftsführer Lickteig „haben wir erstmal die Chance, dass eine Seilbahn Teil des Mobilitätskonzeptes sein kann“.

Für die Dezembersitzung des Stadtrates ist der Entwurfs- und Offenlagebeschluss für das neue Quartier geplant, so dass die einmonatige Offenlage im Januar 2023 stattfinden kann.

Über die eingereichten Anregungen wird der Stadtrat abschließend befinden. Baurecht würde dann in der ersten Jahreshälfte 2023 vorliegen und die ersten Umsetzungsschritte vor Ort werden im Laufe des Jahres 2023 sichtbar.

 

Fakten zum Baugebiet:

Grundstücksfläche ca. 12,5 ha (ehemaliger "Unterkunftsbereich" der Fritsch-Kaserne)

Bruttogrundfläche für Wohnungsbau/Mischgebietsnutzung: ca. 72.900 m²

Anzahl geplanter Wohneinheiten ca. 800

Weitere Informationen auf www.fritsch-koblenz.de

Sechs Männder stehen vor einem Schild. Im Vordergrund kugelförmige Lampen.
Fachleute der BPD haben OB Langner das künftige Baugebiet gezeigt und den Planungsstand vorgestellt. Auf dem Foto v.l. Ingo Schilling, Leiter der BPD-Niederlassung Frankfurt, Adrian Lukic, Lieter des BPD-Regionalbüros Koblenz, Christian Toop, Techn. Leitung Frankfurt, OB David Langner, BPD-Geschäftsführer Franz-Josef Lickteig, Frank Hastenteufel, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Bauordnung Koblenz.
Eine Visualisierung wie das Baugebiet einstmals aussehen könnte. Menschen, die auf Wiesen sitzen, viele Bäume und im Hintergrund moderne Häuser.
So könnte das neue Quartier einmal aussehen.