Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Verbesserung der Radinfrastruktur in der Rizzastraße

(27.09.22) Die Rizzastraße ist Teil der wichtigen Ost-West Hauptroute für Radfahrende. Derzeit wird der Verkehr von West nach Ost als Einbahnstraße geführt, Radfahrende müssen den Zweirichtungsradweg im südlichen Seitenraum benutzen. Aufgrund der zu geringen Breite des Radwegs und des nebenliegenden Gehwegs besteht ein erhöhter Konflikt zwischen Radfahrenden und zu Fuß Gehenden. Um die Situation für beide Nutzergruppen zu verbessern werden folgende Änderungen vorgenommen:

Im Abschnitt zwischen Kurfürstenstraße und Löhrstraße wird daher der Zweirichtungsradweg im Seitenraum aufgehoben. Für Radfahrende in Richtung der Einbahnstraße werden entsprechende Angebote auf der Fahrbahn umgesetzt. Zwischen Südallee bis zur Löhrstraße wird der Radfahrende auf der Fahrbahn auf einem neuen Radfahrstreifen geführt. Radfahrende in der Gegenrichtung (von West nach Ost) benutzen weiterhin den vorhandenen Radweg im Seitenraum (als Einrichtungsradweg) entgegen der Einbahnrichtung mit den entsprechenden Anschlüssen aus Richtung Goldgrube und in Richtung Mainzer Straße.

Zur Vorbereitung und Durchführung der Maßnahme sind verschiedene Bautätigkeiten vorgesehen. Zunächst soll in der Zeit vom 04.10.2022 bis zum 07.10.2022 in Teilbereichen der Rizzastraße zwischen Südallee und Hohenzollernstraße sowie zwischen Bahnhofstraße und Löhrstraße eine Deckenerneuerung durchgeführt werden. Hierzu wird der Straßenabschnitt zwischen Bahnhofstraße und Löhrstraße komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgt über den Friedrich-Ebert-Ring. Im Abschnitt zwischen Südallee und Hohenzollernstraße sind halbseitige Bautätigkeiten vorgesehen, welche eine Durchfahrt weiterhin ermöglicht.

Zusätzlich werden an den Kreuzungen Hohenzollernstraße und Bahnhofstraße Ampelmasten versetzt und eine Bordsteinabsenkung an der Kreuzung Löhrstraße hergestellt. Vor dem Knotenpunkt Rizzastraße/Hohenzollernstraße werden die vorhandenen Pkw-Parkplätze entfernt und neue Fahrradbügel installiert. Diese Arbeiten erfolgen unter weitgehender Aufrechterhaltung des Verkehrs.

Anschließen werden umfangreiche Markierungsarbeiten im Abschnitt zwischen Kurfürstenstraße und Löhrstraße durchgeführt. Hierbei werden besonders die neuen Radverkehrsführungen auf der Fahrbahn dargestellt. Die Fahrbahn erhält in westlicher Richtung einen 2,0 m breiten Radfahrstreifen, bei danebenliegenden Parkständen wird zusätzlich ein Sicherheitsabstand von 0,75 m eingehalten.

Dieser Radfahrstreifen steht ausschließlich dem Radverkehr zur Verfügung und darf von Kraftfahrzeugen nicht zum Befahren, Halten oder Parken genutzt werden. Lediglich zum Erreichen von dahinterliegenden Zielen (z. B. Parkstände oder Zufahrten) darf er gequert werden. Im Abschnitt zwischen Bahnhofstraße und Löhrstraße wird eine Ladezone eingerichtet, um das Parken in zweiter Reihe zu verhindern.

Zeitgleich mit den Markierungsarbeiten erhält die Ampel an der Kreuzung Rizzastraße / Bahnhofstraße eine neue Programmierung sowie eine neue Ampeltechnik. Dazu wird diese etwa 3 Tage ausgeschaltet sein. Auch die Anlage an der Löhrstraße erhält eine neue Programmierung. Die Abschaltung hier wird etwa einen halben Tag andauern. Die genauen Zeiten werden noch separat mitgeteilt.

Durch die neuen Programmierungen werden eine Grüne Welle für den Radfahrenden in Richtung der Goldgrube eingerichtet sowie die Fußgänger- und Radfahrerquerungen an der Löhrstraße deutlich verbessert. Hierbei werden die Grünzeiten so geschaltet, dass ein Warten auf der Dreieckinsel nicht mehr erforderlich wird.

Die Verwaltung strebt an, die gesamten Arbeiten im Zuge der Rizzastraße bis zum Ende des Monats Oktober abzuschließen.

Durch die Maßnahmen wird die Radverkehrsführung im Zuge der Rizzastraße deutlich verbessert und besonders Konflikte mit zu Fuß Gehenden reduziert. Weiterhin ist durch die Führung des Radverkehrs auf der Fahrbahn eine zügigere Verkehrsabwicklung möglich.