Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Pressemeldungen der Stadt Koblenz

Auf dem Friedrich-Ebert-Ring werden Blumenzwiebeln gepflanzt

Ergänzung für die Staudenflächen auf dem Friedrich-Ebert-Ring: Insgesamt 9.500 Blumenzwiebeln bringen die Stadtgärtner derzeit auf dem Mittelstreifen des Friedrich-Ebert-Rings in den Boden. Im kommenden Frühjahr sollen jeweils 1.500 gelbe, orangene und rote Fosteriana Tulpen ihre Blüten öffnen und für ein Farbspektakel sorgen. Die großen Wildtulpen sind langlebig und werden sich mit der Zeit vermehren. Zudem setzten die Gärtner mit Unterstützung der Auszubildenden des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen 5.000 Zierlauch-Zwiebeln. Die violetten Allium-Bälle blühen im Mai und werden etwa 80 Zentimeter hoch.

Als erste Frühjahrsblüher ergänzen die Zwiebeln die Staudenflächen des Mittelstreifens. Die winterharten Blühpflanzen mit einer Abdeckung aus sogenannten Mineralmulch haben sich mitten in der Innenstadt bewährt: Sie sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch ein wertvoller Beitrag zum Artenschutz. 2019 wurden die ersten Staudenflächen auf dem Friedrich-Ebert-Ring als eine von zahlreichen Maßnahmen gegen den Rückgang von Insekten im Koblenzer Stadtgebiet angelegt. Inzwischen wachsen und blühen sie dort auf 1742 Quadratmetern Fläche.

Fotos (Stadt Koblenz / Verena Groß) In die Staudenflächen auf dem Friedrich-Ebert-Ring bringen die Stadtgärtner derzeit 9.500 Blumenzwiebeln in den Boden.

Nächstes Jahr sollen 4.500 Wildtulpen und 5.000 Zierlauch-Pflanzen erblühen.

Vier junge Männzer knieend beim Blumenzwiebel einpflanzen.
In die Staudenflächen auf dem Friedrich-Ebert-Ring bringen die Stadtgärtner derzeit 9.500 Blumenzwiebeln in den Boden.
Ein junger Mann pflanzt eine Blumenzwiebel ein
In die Staudenflächen auf dem Friedrich-Ebert-Ring bringen die Stadtgärtner derzeit 9.500 Blumenzwiebeln in den Boden.