Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Bürgermeisterin besucht Ferienfreizeiten

Für Bürgermeisterin Ulrike Mohrs war es gemeinsam mit Vertretern des Jugendamtes der erste Besuch der Ferienfreizeiten. So ließ sie sich es nicht nehmen, sich selbst einen Eindruck von dem bunten Ferienprogramm des AWO Kreisverbandes Koblenz e. V., der Evangelischen Kirchengemeinde in Lützel und des Spielhauses am Peter-Altmeier-Ufer zu verschaffen. Überall bereiteten die teilnehmenden Kinder sowie die Betreuerinnen und Betreuer der Bürgermeisterin einen herzlichen Empfang und berichteten gern über ihre Projekte im Rahmen der Ferienfreizeit.

So stellten die Kinder bei der AWO-Stadtranderholung eine ganze Kinderstadt mitsamt Bürgermeisterwahl und eigenem Rathaus auf die Beine. Ganz wie im echten Leben gab es eigenes Geld und wurden Steuern erhoben. Ob in der stadteigenen Gärtnerei, der Schreinerei oder im Kaufhaus konnten sich die Kinder in vielen Berufen ausprobieren.

Auch bei der Ferienfreizeit der Evangelischen Kirchengemeinde in Lützel ging es kreativ zu. Hier stand das Thema Märchen im Mittelpunkt und die Kinder begrüßten die Bürgermeisterin mit einer einstudierten Tanzeinlage.

Rund um das Thema Garten ging es im Spielhaus. Hier konnten die Kinder nicht nur selbst eine Feuerstelle anlegen, sondern ließen sich von Frau Mohrs auch gern beim Bau eines extragroßen Insektenhotels über die Schulter schauen.

Natürlich kam die Bürgermeisterin nicht mit leeren Händen, sondern hatte Jonglierbälle für jedes Kind im Gepäck. Den Verantwortlichen überreichte sie eine symbolische Geldspende in Form eines Schecks und dankte ihnen und den zahlreichen ehrenamtlichen Betreuern für ihr Engagement.

Die Stadt Koblenz fördert die größeren Ferienfreizeiten, wie die Stadtranderholung der AWO und den Bauspielplatz der Jugendkunstwerkstatt, in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt, mit ca. 67.000 Euro. Darüber hinaus liegt die allgemeine Förderung von den Ferienfreizeiten der Verbände und freien Träger durch die Stadt Koblenz aktuell bei ca. 40.000 Euro.

Die Stadtranderholungen und Ferienmaßnahmen mit ihren vielfältigen Angeboten für die Oster-, Sommer- und Herbstferien sind seit vielen Jahren eine feste und begehrte Größe in Koblenz. Sie leisten für berufstätige Eltern nicht nur einen wichtigen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern bieten auch den Koblenzer Kindern, deren Eltern nicht in Urlaub fahren können, spannende und erlebnisreiche Ferientage „vor der Haustür“.

 

{{ fileTags(item) }}
{{ fileName(item) }}
{{item.caption}}
Erstellt: {{item.fileCreated}}
Zuletzt editiert: {{item.lastModified}}
Dateigröße: {{ item.fileSize }}
Download
Download