Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Dynamisches Parkleitsystem in Betrieb genommen

Ende 2016 verloschen die letzten funktionierenden Anzeigen des Koblenzer Parkleitsystems (PLS). Aus Mitteln des „Sofortprogramms Saubere Luft“ der Bundesregierung konnte das Tiefbauamt Fördermittel akquirieren und die gesamte Technik instandsetzen. Baudezernent Bert Flöck hat nun das Parkleitsystem in Betrieb genommen.

Ziel des wieder funktionierenden Parkleitsystems ist eine Verringerung des Parksuchverkehrs und die damit verbundene Reduzierung der NO2-Belastung.
Durch kontinuierliche Führung des Fahrzeugverkehrs auf ausgewiesenen Routen wird nicht nur der Parksuchverkehr reduziert, sondern die frühzeitige Information über freie Parkstände sorgt für eine höhere Auslastung zu Gunsten des öffentlichen Raumes.

Zusammenfassend ergeben sich folgende Ziele:
- Vermeidung motorisierter Parksuchverkehre,
- Verringerung von Lärm- und Schadstoffemissionen,
- Vermeidung von Unfallrisiken,
- Entlastung des öffentlichen Straßenraums von fahrenden und parkenden Pkw,
- Flächengewinne zugunsten Fuß- und Radverkehr, ÖPNV und Begrünung,
- dadurch auch indirekte Umweltentlastungen und Beiträge zur Gesundheitsförderung

Im Rahmen der Erneuerung wurden alle technischen Komponenten des Systems erneuert. Dazu gehören die gesamte Elektronik in den Schildern einschließlich der Anzeigen, die Übertragungsmodems zur Kommunikation sowie die Rechnerzentrale. Diese konnte in den vorhandenen Verkehrssteuerrechner der Stadtverwaltung integriert werden. Zuletzt wurden die Frontscheiben der Wegweiser ausgetauscht.
Die Zahlen der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge werden von den einzelnen Parkhäusern an den Zentralenrechner geleitet. Hier werden diese gebündelt und mit den Zahlen anderer Parkhäuser an die Wegweiser im Straßenraum übermittelt.

Die Erneuerung erfolgte in enger Abstimmung und mit Unterstützung der Koblenzer Parkhausbetreiber. Dies betrifft die Herstellung notwendiger technischer Schnittstellen in den Parkhäusern, als auch die finanzielle Beteiligung an den Unterhaltungskosten des Gesamtsystems.

Im Rahmen des „Nationalen Forums Diesel“ sowie im Gespräch der Bundesregierung mit Ländern und Kommunen zur Luftreinhaltung wurde vereinbart, dass der Bund die Kommunen bei der Gestaltung nachhaltiger und emissionsarmer Mobilität unterstützt.

Im Rahmen dieser Förderung ist die Erneuerung des dynamischen Parkleitsystems in Koblenz erfolgt. Der Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur ging im 2018 bei der Stadt ein.
Die Stadt freut sich über die Berücksichtigung beim Sofortprogramm im Rahmen der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssystem“ und dankt dem Fördergeber für die Unterstützung.

Bei anvisierten Erneuerungskosten von rund 315.000 EUR beträgt die Zuschusshöhe exakt 157.483 EUR. Dies entspricht einer Förderquote von 50 %.

Zukünftig sollen auch die Belegungszahlen im Internet verfügbar sein. Vorgesehen sind hier Schnittstellen zu Koblenz-Seiten und zur ADAC-Parkinfo. Wegen technischer Überarbeitung der Schnittstelle durch den Hersteller steht diese derzeit noch nicht zur Verfügung.

BUZ:
Baudezernent Bert Flöck (Bildmitte) hat gemeinsam mit Ratsmitgliedern und Parkhausbetreibern mit einem symbolischen Knopfdruck das Parkleitsystem in Betrieb genommen.

Parkleitsystem_Inbetriebnahme.jpg
{{ fileName(item) }}
{{item.caption}}
Zuletzt editiert: {{item.lastModified}}
Dateigröße: {{ item.fileSize }}
Download
Download
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.