Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

Ministerpräsidentin und Oberbürgermeister pflanzen eine Eiche

„Danke“ sagen und das Klima schützen: Unter diesem Motto pflanzte Ministerpräsiedentin Malu Dreyer am Sonnabend eine Eiche (botanischer Name Quercus frainetto) in den Kaiserin-Augusta-Anlagen in Höhe der Einmündung der Januarius-Zick-Straße. Unterstützt wurde sie dabei von Umweltministerin Ulrike Höfken, Koblenz Oberbürgermeister David Langner und Gartenexpertin Heike Boomgarden. Anlass war die Auftaktveranstaltung in Koblenz für eine landesweite Aktion. „Die Mitmachaktion #ichpflanzfürdich lädt alle Rheinland-Pfälzer und Rheinland-Pfälzerinnen dazu ein, einen Beitrag für das Klima, die Artenvielfalt und attraktive Lebensräume für Menschen und Tiere zu leisten“, sagte Dreyer. Wer mitmache, helfe nicht nur Umwelt und Natur, sondern können auf diese Weise auch Danke sagen – seinen Corona-Helden, einem lieben Menschen oder auch dem Lieblingsverein, so die Ministerpräsidentin. Wir hätten alle in den letzten Wochen und Monaten erfahren, wie sehr wir auch aufeinander angewiesen sind und dass auch eine kleine Geste der Rücksichtnahme und der Fürsorge für den anderen sehr wertvoll sein kann.

 

Die etwa 20 Jahre Eiche soll viele Jahrzehnte an dieses besondere Jahr erinnern. Sie wurde an einen Platz gepflanzt, an dem früher eine Linde stand, die wegen einer Pilzerkrankung gefällt werden musste. Die ursprünglich aus Ungarn stammende Eichenart ist für den sonnigen Standort direkt am Rhein gut geeignet. Sie gilt als sogenannter Klimabaum. Die Stadt pflanzt in Siedlungsbereichen und entlang von Straßen vermehrt Bäume für extreme Standorte, erklärt Andreas Drechsler, Werkleiter des Eigenbetriebs Grünflächen und Bestattungswesen. Diese häufig aus Nordamerika oder auch Südeuropa stammenden Arten können mit Wetterextremen und der im Sommer immer häufiger werdenden Trockenheit besser umgehen. Im Jahr pflanzt der Eigenbetrieb etwa 250 bis 300 Bäume, davon 50 bis 60 als Nachpflanzungen an Stellen, wo vorher bereits ein Baum gestanden hat. Insgesamt rund 525.000 Euro wurden allein im vergangenen Jahr von der Stadt Koblenz für Baumpflanzungen investiert.

 

Damit die Koblenzer auch gleich selbst etwas für die Artenvielfalt tun können, suchten die Beteiligten anschließend vor dem Kurfürstlichen Schloss unter Einhaltung der Hygienevorschriften das Gespräch mit interessierten Bürgern. Dafür war ein Bereich vor den Tischen der „Langen Reihe“ abgesperrt. Zudem bekamen die Bürgerinnen und Bürger Kräutertöpfe geschenkt und konnten auch direkt an der Aktion teilnehmen. Dafür lagen Aktionsschilder bereit auf denen notiert werden konnte, wem man die Pflanzaktion widmet. Anschließend wurden Fotos von den Menschen mit ihren Kräutern gemacht, die unter dem Schlagwort #ichpflanzfürdich in den sozialen Medien geteilt wurden.

 

[Bildunterschrift]

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Oberbürgermeister David Langner gaben den Startschuss für die Mitmachaktion #ichpflanzfürdich mit einer neuen Eiche am Rhein.

Mit Schürzen ausgestattet griffen Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Umweltministerin Ulrike Höfken, Koblenz Oberbürgermeister David Langner und Gartenexpertin Heike Boomgarden zu den Schaufeln.