Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

MINT-Region Koblenz stellt sich auf

Das Bildungsbüro des Kultur- und Schulverwaltungsamtes der Stadtverwaltung Koblenz hat sich im vergangenem Jahr erfolgreich am Förderwettbewerb MINT-Regionen des Landes Rheinland-Pfalz beteiligt und erhält zur Stärkung der MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in den nächsten zwei Jahren voraussichtlich 30.000 € an Fördergeldern.

Um die MINT-Bildung weiter zu stärken, hat nun auf Einladung von Kultur- und Bildungsdezernentin PD Dr. Margit Theis-Scholz gemeinsam mit der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) und der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer ein Workshop zum Austausch sowie zur weiteren Ideenentwicklung stattgefunden.

Die Auszeichnung als MINT-Region durch das Land wird die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Koblenz nachhaltig prägen“, betonte PD Dr. Margit Theis-Scholz, beim Auftakt des Workshops, zu dem rund 40 Akteure aus dem MINT-Bereich in das ISSO-Institut gekommen waren.

Vertreten waren Akteure aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Schule, z.B. Vertreterinnen und Vertreter der Universität Koblenz-Landau, der Hochschule Koblenz, dem Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund, der Philosophisch-Theologischen Hochschule, dem ISSO-Institut, des Kinder-Colleges, der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer, des Verbandes vem.die Arbeitgeber, der Arbeitsagentur, der Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e. V., der Balthasar-Neumann-Grundschule, des Görres-Gymnasiums, des Max-von-Laue-Gymnasiums, der Julius-Wegeler-Schule, der Carl-Benz-Schule und der Volkshochschule Koblenz

Das erklärte Ziel: „Wir wollen unsere bisherigen Strukturen in den zahlreichen Bildungsstätten und Initiativen im Bereich MINT weiterentwickeln und sichtbarer machen“, so die Kultur- und Bildungsdezernentin.

Ideen, wie die MINT-Region gelingen kann, holten sich die Organisatoren bei der MINT-Region Trier und aus Baden-Württemberg. Dr. Caroline Thielen-Reffgen, Kommunales Bildungsmanagement der Stadtverwaltung Trier, und Karin Endres, Geschäftsführende Schulleiterin Bad Mergentheim und Schulleiterin der Lorenz-Fries-Schule Bad Mergentheim, berichteten von ihren Erfahrungen als etablierte MINT-Regionen. Herr Dr. Martin Fislake, Leiter der Kinder Technik Ferien Camps an der Universität Koblenz-Landau transferierte diese Impulse anschließend auf die Situation vor Ort in Koblenz.

Innerhalb des Workshops wurden Ideen priorisiert, die innerhalb der MINT-Region Koblenz weiterverfolgt werden sollen, wie z.B. die Einrichtung von MINT-Maker-Spaces, Schülerforschungszentren, Ausweitung der Technik-Camps und Projekte an außerschulischen Lernorten.

Diese Ideen gilt es nun weiter zu konkretisieren. Hierzu soll auf Initiative von PD Dr. Margit Theis-Scholz auch eine Dialog-Veranstaltung mit ansässigen Unternehmen in Koblenz initiiert werden.

Das Bildungsbüro Koblenz wurde im Jahr 2017 mit Unterstützung von Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gegründet. Als Koordinierungsstelle für Bildungsfragen arbeitet das Bildungsbüro Koblenz primär an der Vernetzung von Bildungsangeboten und Bildungsakteuren in Koblenz.    

{{ fileName(item) }}
{{item.caption}}
Zuletzt editiert: {{item.lastModified}}
Dateigröße: {{ item.fileSize }}
Download
Download
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.