Logo Koblenz verbindet.

Rathaus


Verwaltung

vhs-Seminar kürte „Hauswein“ für PRO KONSTANTIN

Da sich die Hausweine des Vereins PRO KONSTANTIN, die „Edition Fort Konstantin“, in den vergangenen Jahren einer gewissen Beliebtheit erfreut haben, beschloss der Vereinsvorstand auch dieses Jahr wieder einen solchen Wein durch den seit einigen Jahren im Fort Konstantin stattfindenden Kurs des vhs-Seminars „Probierkreis der Koblenzer Weinfreunde“ küren zu lassen.

Der Vereinsvorstand hatte folgende Auswahlkriterien festgelegt: Riesling trocken als QbA des Jahrgangs 2018 von Mittelrhein oder Terrassenmosel (Koblenz und Umgebung), der 12,0 Volumenprozent vorhandenen Alkohol nicht überschreiten sollte. Außerdem sollte eine Abgabe von 500 Flaschen des Siegerweins an PRO KONSTAN-TIN möglich sein. Nicht alle angefragten Winzer konnten diese Bedingungen erfüllen. Im Wesentlichen lag dies daran, dass der vorgegebene Wert des vorhandenen Alkohols überschritten wurde. So standen nur 7 Weine an, die in einer verdeckten Probe verkostet wurden.

Die bisher stattgefundenen 9 Auswahlweinproben der vergangenen Jahre erfolgten immer unter der fachkundigen Leitung des vhs-Dozenten und des bei der Qualitätsweinprüfstelle der Landwirtschaftskammer RLP in Koblenz tätigen Thomas Ibald. Dieses Jahr stand Thomas Ibald jedoch nicht zur Verfügung, da er am selben Tag als Jury-Mitglied in Winningen gefordert war. Deshalb wurde von ihm Gertrud Rost in das Verfahren einer Auswahlweinprobe eingewiesen. Als langjährige Teilnehmerin des vhs-Kurses und ehemals beruflich als Lebensmittelchemikerin für die Weinkontrolle zuständig, fiel es ihr nicht schwer, dieser Aufgabe gerecht zu werden und souverän das Auswahlverfahren durchzuführen. So konnten unter ihrer Leitung 27 Weinfreunde ihr sensorisches Urteilsvermögen einbringen, für das großes Können gefragt war, da die Weine ein hohes Qualitätsniveau hatten und in ihrer geschmacklichen Ausrichtung sehr dicht beieinanderlagen.

Am Ende siegte das VDP-Weingut Matthias Müller aus Spay mit seinem 2018er Riesling Bopparder Hamm, QbA trocken. Ganz knapp dahinter konnte das Weingut Freiherr von Heddesdorff aus Winningen mit einem 2018er Riesling „STEIN.REICH“ QbA trocken den 2. Platz belegen, gefolgt auf Platz 3 von einem 2018er Riesling „Vom Schiefer“, QbA trocken, des Weinguts Fries aus Winningen.

An Weinfreunde, die gerne die „Edition Fort Konstantin“ genießen möchten, gibt der Verein PRO KONSTANTIN sie für 8,00 €/Flasche ab (über Telefon 0261/41347 oder E-Mail an info@pro-konstantin.de).

{{ fileTags(item) }}
{{ fileName(item) }}
{{item.caption}}
Erstellt: {{item.fileCreated}}
Zuletzt editiert: {{item.lastModified}}
Dateigröße: {{ item.fileSize }}
Download
Download