Logo Koblenz verbindet.

Service

Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes

Verbote und Beschränkungen


"Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz" vorgestellt

Allen Lebens- und Geschäftsbereichen eine verlässliche Perspektive geben, den veränderten Alltag gestalten und dabei das Infektionsgeschehen kontrollieren, das ist Ziel der ‚Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz‘, die der Ministerrat verabschiedet hat. Das Konzept folge dem Dreiklang „Gesundheit schützen – Freiheitsrechte bewahren – Wirtschaft stärken“: Weitere Informationen hierzu auf www.rlp.de


Zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes beinhaltet die nächsten Lockerungen

Die Zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz bringt weitere Lockerungen, insbesondere zum Beispiel für

  • Veranstaltungen
    Unter Beachtung der Sicherheits- und Hygieneregeln sind Veranstaltungen unter freiem Himmel bis zu 350 Personen möglich, in geschlossenen Räumen Veranstaltungen mit bis zu 150 Personen.
  • Private Feiern (Hochzeit, Geburtstag)
    Private Veranstaltungen mit zuvor eindeutig festgelegtem Teilnehmerkreis sind mit bis zu 75 gleichzeitig anwesenden Personen auch in angemieteten oder zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten oder Flächen unter Beachtung der notwendigen Schutzmaßnahmen zulässig.
  • Training und Wettkampf
    Im Sport sind Training und Wettkampf mit bis zu 10 Personen zulässig, was auch für Kontaktsportarten gilt.
  • Musik
    Chöre dürfen unter bestimmten Voraussetzungen auftreten. Der Gemeindegesang in Gottesdiensten ist möglich, ebenso Blasmusik.
  • Maskenpflicht in Kinos und Gottesdiensten
    Am Platz entfällt in Kinos und Gottesdiensten die Maskenpflicht.

Die Verordnung tritt am 24. Juni in Kraft und gilt bis zum 31. August 2020. Die Landesregierung informiert auf www.rlp.de über neue Entwicklungen.


Geschlossen bzw. untersagt bleiben weiterhin:

  • Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen,
  • Kirmes, Volksfeste und ähnliche Einrichtungen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen,

Betriebe, Einrichtungen, etc. die öffnen dürfen, unterliegen bestimmten Hygiene- und Sicherheitsregeln. Das Land hat für verschiedene Bereiche Hygienekonzepte erstellt. Diese findet man hier auf www.rlp.de.


Es gilt weiterhin:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist für bis zu 10 Personen oder im Kreis der Angehörigen von zwei Hausständen zulässig. Zu anderen als den vorgenannten Personen ist in der Öffentlichkeit ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften und im öffentlichen Personennahverkehr ist Pflicht.

Der Schulbetrieb läuft unter besonderen Bestimmungen, in Form von Präsenzunterricht und pädagogischen Angeboten in häuslicher Arbeit. Eine Notbetreuung wird bei fehlender häuslicher Betreuungsmöglichkeit angeboten.

In Kindertagesstätten gibt es ein eingeschränktes Betreuungsangebot in Form von Betreuungssettings. Dies sind soziale Gruppen von Kindern, die regelmäßig und in gleicher Zusammensetzung innerhalb einer Einrichtung betreut werden.

Die Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen unterliegen weiter besonderen Bestimmungen.

Zudem enthält die Zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung weiterhin Regeln für Krankenhäuser und ähnliche Einrichtungen, sowie Bestimmungen zu möglichen Quarantänemaßnahmen für Ein- oder Rückreisende.

 Die Zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes ist zu finden  auf www.rlp.de.