Sie sind hier: Wirtschaft & Verkehr > Radfahren in Koblenz

Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur mit Förderung des Bundes

Neue Radverkehrsanlagen in der Hans-Böckler-Straße

vor und nach der Realisierung
Hans-Böckler-Straße (Ist-Zustand und Visualisierung Radfahrstreifen))

KSI: Ergänzung des Wegenetzes für den alltagsorientierten Radverkehr durch die Einrichtung von Radfahrstreifen in der Hans-Böckler-Straße, Koblenz-Nord

Als Bestandteil der Prioritätenliste mit Maßnahmen zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur wird dieses Vorhaben ab dem 09.05.2016 realisiert.
Zwischen den Kreisverkehrsplätzen der Carl-Spaeter-Straße und des Wallersheimer Weges (Wallersheimer Kreisel) werden auf der Hans-Böckler-Straße und dem Wallersheimer Weg die Zahl der Fahrstreifen reduziert, um Platz für einen durchgehenden, 1,85 m breiten Radfahrstreifen in Richtung Wallersheim/ Stadtzentrum zu schaffen.
Dieser Streckenabschnitt ist Bestandteil der Pendlerroute aus den nördlich angrenzenden Gemeinden und bietet aus dieser Richtung die zügigste Fahrtstrecke zu Zielen der Innenstadt.
Stadtauswärts existieren hier Bordsteinradwege, die in diesem Zusammenhang mit neuen Fahrradsinnbildern ausgestattet werden.

Geplant wurde die Maßnahme durch das Tiefbauamt.
Die Umsetzung wird durch den Kommunalen Servicebetrieb betreut.

Kontakt:
Stadt Koblenz
Amt für Stadtentwicklung und Bauordnung
Peter Gorius
Radverkehrsbeauftragter
Tel. 0261 / 129 3169
peter.gorius@stadt.koblenz.de


Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab. Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Die Kosten für die erforderlichen Markierungsarbeiten werden unter dem Förderkennzeichen 03K02042 zu 40 % gefördert. Die Stadt Koblenz wird somit voraussichtlich ca. 33.000 EUR an Bundesmitteln erhalten.


gefördert durch:

Logos BMUB
Informationen zum Förderprogramm:

www.klimaschutz.de
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Das Vorhaben wird ab dem 09.05.2016 innerhalb von rund 4 Wochen umgesetzt. Im Wesentlichen handelt es sich um Markierungsarbeiten. Aus der Vergangenheit erhaltene, rot markierte Radfurten auf dem nicht mehr nutzbaren Bordsteinradweg auf der Südwestseite werden restlos entfernt.
Zeitweise werden während der Umsetzung Verkehrsbehinderungen eintreten, mit Vollsperrungen ist jedoch nicht zu rechnen.

Weitere Informationen zum geförderten Projekt finden Sie hier.

Mehr zu den Klimaschutzaktivitäten der Stadt Koblenz (Umweltamt).