Stattstrand_Girls.jpg

Informationen zum Coronavirus

Bürgertelefon 0261 129-6666
Aktuelles zum Coronavirus

Oberbürgermeister David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs erklären - nach anfänglich täglichem Rhythmus, mittlerweile sporadisch - den aktuellen Sachstand zu den Maßnahmen rund um das Coronavirus in Koblenz und der Region. Mit Klick auf das Video starten Sie eine eingebettete Anwendung von YouTube. Die Videos finden sich auch im Videokanal der Stadtverwaltung Koblenz auf youtube.com


Hier finden Sie die wichtigsten Meldungen zum Coronavirus in Kürze. Lesen Sie auch die ausführlichen Informationen in den Pressemeldungen von Stadt Koblenz und Landkreis Mayen-Koblenz im unteren Bereich dieser Seite. Derzeit erfolgen Meldungen meist bei Veränderungen der Infiziertenzahlen.

+++ 04.08.2020: 20 aktive Corona-Fälle in Stadt und Landkreis  +++

Nachdem 10 Personen positiv getestet wurden und 2 genesen sind, gibt es derzeit 20 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz:10 im Kreis MYK und10 in der Stadt Koblenz.

+++ 01.08.2020: 12 aktive Corona-Fälle in Stadt und Landkreis +++

In der Stadt Koblenz gibt es zwei neue Coronafälle und eine genese Person. Außerdem sind vier Personen aus der VG Rhein-Mosel genesen. Damit liegt die Zahl der derzeit  aktiven Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz bei 12, davon 9 aus der Stadt Koblenz.

+++ 01.08.2020: Sonderöffnungszeiten der Corona-Ambulanz +++

Mo, 03.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Di. 04.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Mo, 10.08: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Di. 11.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Sa. 15.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Mo. 17.08: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Di. 18.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

+++ 31.07.2020: Vier neue Coronafälle in der Stadt Koblenz +++

In der Stadt Koblenz gibt es vier neue Coronafälle. Dabei handelt es sich um eine Einzelperson sowie eine dreiköpfige Familie. Damit steigt die Zahl der derzeit  aktiven Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz auf 15, davon 8 in der Stadt Koblenz.

+++ 30.07.2020: Keine Neuinfektionen – nur noch 11 aktive Fälle +++

Nachdem eine weitere Person in der Stadt Koblenz genesen ist, gibt es derzeit 11 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz, davon 4 in der Stadt Koblenz.

+++ 29.07.2020: 12 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt - Längere Wartezeiten bei Koblenzer Corona-Ambulanz möglich +++

Es gibt 12 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz - auf die Stadt Koblenz entfallen davon 5.
Wegen der derzeit stärkeren Nutzung der Coronaambulanz kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Das Besucheraufkommen wird derzeit intensiv beobachtet. Ob es weitere Änderungen der Öffnungszeiten gibt, wird davon abhängig in den nächsten Tagen entschieden.

+++ 29.07.2020: Coronaambulanz erweitert Öffnungszeit am 3. August +++

Die Coronaambulanz in der CGM-Arena (Jupp-Gauchel-Straße 10) wird am kommenden Montag, 03.08.2020, eine verlängerte Öffnungszeit von 10.00 bis 14.00 Uhr anbieten.

+++ 28.07.2020: Corona-Zahlen für den Kreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz +++

Nachgewiesene Infektionen: 635
Davon Genesene: 590
Covid-19-Todesfälle: 31
Tod aus anderen Gründen: 2
"Aktive" Coronafälle: 12

  • +++ Vorhergehende Tickermeldungen +++

    +++ 22.07.2020: 18 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt +++

    Es gibt 18 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz, davon 8 in der Stadt Koblenz.

    +++ 21.07.2020: 16 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt +++

    Es gibt 16 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz, davon 7 in der Stadt Koblenz.

    +++ 17.07.2020: 10 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt +++

    Eine Neuinfektion in der Stadt Koblenz

    +++ 16.07.2020: 9 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt +++

    Eine Neuinfektion und ein Todesfall zu vermelden

    +++ 15.07.2020: 9 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt +++

    Keine Neuinfektionen zu vermelden

    +++ 14.07.2020: Mayener Corona-Ambulanz ab 16. Juli geschlossen +++

    Aufgrund der derzeit niedrigen Fallzahlen bleibt die Corona-Ambulanz in der Mayener Weiersbachhalle nur noch bis einschließlich Mittwoch, 15. Juli geöffnet.

    +++ 10.07.2020: Fünf neue Coronafälle in Stadt und Kreis +++

    Nach 4 Neuinfektionen und einer genesenen Person in der Stadt Koblenz sowie einer Neuinfektion in der Verbandsgemeinde Maifeld gibt es derzeit weiterhin 9 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz:

    +++ 10.07.2020: Quarantäne für Studierendenwohnheime aufgehoben - Alle 281 Tests ohne Virus-Nachweis +++

    Die angeordneten Quarantänemaßnahmen für die drei Koblenzer Studierendenwohnheime in der Simmerner Straße, der Spechtstraße sowie im Lerchenweg sind mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Nach drei bestätigten Corona-Fällen von Bewohnern wurden in einer großangelegten Aktion am Mittwoch und Donnerstag bei 281 Personen Abstriche genommen, welche nun ausgewertet sind. Als Ergebnis steht jetzt fest, dass bei keiner weiteren Person das Virus nachgewiesen wurde. Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Bewohner bleibt damit bei drei. Eine Kontaktperson aus Koblenz, die allerdings nicht in einem der Wohnheime lebt, ist ebenfalls infiziert. Es musste zunächst davon ausgegangen werden, dass zahlreiche weitere Personen in den Wohnheimen infiziert sein könnten. Daher wurden alle Bewohner als Vorsichtsmaßnahme unter Quarantäne gestellt und auf das Coronavirus getestet.

    Die drei Wohnheime bieten insgesamt Platz für rund 350 Personen als Maximalbelegung. Nachdem das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Mayen-Koblenz die genaue Zahl der infrage kommenden Kontaktpersonen ermittelte, wurde der Personenkreis eingegrenzt und 281 Personen getestet. Die Studenten wirkten bereitwillig bei den Tests mit und kooperierten vorbildlich. Die Organisation der Massentestungen wurde gemeinsam von der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz mithilfe von Einheiten des Katastrophenschutzes, der Polizei und ehrenamtlicher Helfer von DRK und Malteser-Hilfsdienst durchgeführt. Rund 100 Kräfte waren im Einsatz. Dazu Landrat Dr. Alexander Saftig und Oberbürgermeister David Langner: „Die enorm schnelle und professionelle Unterstützung der Einsatzkräfte war beeindruckend. Wir sind sehr dankbar dafür.“ Parallel wurden vom Gesundheitsamt die Kontaktpersonen der drei bestätigten Fälle ermittelt und informiert. Zugleich liefen Maßnahmen um den Infektionsweg nachzuvollziehen.

    +++ 09.07.2020: Update zu Corona-Fällen in Koblenzer Studentenwohnheimen +++

    Nachdem sich drei Bewohner von Koblenzer Studentenheimen mit dem Coronavirus infiziert haben, wurden gestern alle aktuellen Bewohner der drei betroffenen Studentenheime auf das Coronavirus getestet und unter Quarantäne gestellt. Erste Auswertungen der Testergebnisse werden erst in den frühen Abendstunden erwartet. Da es sich bei diesen Zahlen zunächst nur um ein vorläufiges Ergebnis handelt und davon abhängig weitere Maßnahmen abgestimmt werden müssen, kann eine Bekanntgabe der offiziellen Testergebnisse erst am Freitagvormittag erfolgen.

    +++ 08.07.2020 Testung der Bewohner aus Studentenwohnheimen beendet. +++

    In der vergangenen Nacht meldeten sich 3 Bewohner aus Koblenzer Studierendenwohnheimen mit Grippesymptomen in einem Koblenzer Krankenhaus. Alle drei wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Da sich im Verlauf der Nacht noch weitere Bewohner mit typischen Symptomen meldeten, mussten im Laufe des Tages alle Bewohner vorsorglich unter Quarantäne gestellt und auf das Virus getestet werden.

    Insgesamt 95 Kräfte des Gesundheitsamtes, der Katastrophenschutzeinheiten aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz, des Ordnungsamtes Koblenz, der Polizei Koblenz, sowie der Feuerwehr Koblenz waren seit 14 Uhr unterwegs, um insgesamt 188 Tests durchzuführen.

    Alle betroffenen Bewohner müssen nun bis auf Weiteres in ihren Wohnungen bleiben und dürfen diese nicht verlassen, bis sie Nachricht vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz erhalten.

    +++ 08.07.2020: Drei Koblenzer Studentenwohnheime unter Quarantäne - Gesundheitsamt testet Bewohner +++

    Am Dienstagabend wurde bei drei Personen, die in Koblenzer Studenten-Wohnheimen leben, ein Schnelltest auf das Coronavirus durchgeführt, der positiv ausfiel. Auch weitere Personen, die Kontakt zu den Betroffenen hatten, zeigten Symptome und wurden getestet. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor. Die drei Wohnheime bieten insgesamt Platz für rund 350 Personen. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die genaue Zahl der tatsächlichen Kontaktpersonen. Da davon ausgegangen werden muss, dass weitere Personen in den Wohnheimen infiziert sein könnten, wurden alle Bewohner als Vorsichtsmaßnahme unter Quarantäne gestellt. Es handelt sich um die Wohnheime in der Simmerner Straße, der Spechtstraße sowie im Lerchenweg. Aktuell werden alle Bewohner, die sich in den Wohnheimen aufhalten, auf das Coronavirus getestet. Parallel werden die Kontaktpersonen der bestätigten Fälle ermittelt und informiert. Zugleich laufen Maßnahmen des Gesundheitsamtes um den Infektionsweg nachzuvollziehen.

    +++ 07.07.2020: Ein neuer Coronafall in Mayen-Koblenz +++

    Nach einer Neuinfektion in der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel und einer genesenen Person in der Verbandsgemeinde Maifeld gibt es derzeit weiterhin 5 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz. Von den insgesamt 617 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 580 (+1 zum Vortag) Menschen bereits genesen.Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 350 an Corona erkrankten Personen 332 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 267 positiv getesteten Personen 248 genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    +++ 01.07.2020: Drei neue Genesene in Mayen-Koblenz +++

    Nachdem drei Personen aus der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel genesen sind, gibt derzeit noch 8 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 7 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.
    Von den insgesamt 616 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 573 (+3 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 349 an Corona erkrankten Personen 328 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 267 positiv getesteten Personen 248 genesen. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.
    Die Corona-Ambulanz in Mayen stellt den Dienst an Wochenenden ein.

    +++ 01.07.2020: Werkstudenten für "Corona Ambulanz" gesucht +++

    Das Amt für Personal und Organisation der Stadt Koblenz sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich „Corona-Ambulanz“ mehrere Werkstudenten (w/m/d) - Bewerbung bis 14.07.2020. Hier geht es zur Stellenausschreibung.

    +++ 28.06.2020: Ein neuer Coronafall in Mayen-Koblenz +++

    Nach einer Neuinfektion in der Verbandsgemeinde Pellenz gibt derzeit 11 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 10 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Von den insgesamt 616 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 573 (+0 zum Vortag) Menschen bereits genesen.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 349 an Corona erkrankten Personen 325 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 267 positiv getesteten Personen 248 genesen.

    +++ 24.06.2020: Kein neuer Coronafall +++

    Nach wie vor gibt es noch 10 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 9 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Von den insgesamt 615 Personen (+0 zum Vortag, Person aus der Stadt Koblenz) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 573 (+0 zum Vortag) Menschen bereits genesen.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 348 an Corona erkrankten Personen 325 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 267 positiv getesteten Personen 248 genesen.

    +++ 18.06.2020: Eine Genesung in der Stadt Koblenz +++

    Nach der Genesung eines Koblenzer Falles hat sich die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz auf 8 reduziert. Demnach sind von den insgesamt 613 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 573 (+1 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 347 an Corona erkrankten Personen 325 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 266 positiv getesteten Personen 248 genesen.

    +++ 17.06.2020: 6 Neuinfektionen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    9 von 613 positiv getesteten Personen sind erkrankt - Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz ist um 6 Neuinfektionen auf 9 angestiegen.
    Bei den positiv auf das Coronavirus getesteten Personen handelt es sich um 5 Personen aus der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, die gemeinsam an einer privaten Feier teilgenommen hatten, sowie eine Person aus der Stadt Andernach, die nicht in Zusammenhang mit besagten Personen steht. Einige Kontaktpersonen wurden bereits negativ getestet. Das Gesundheitsamt arbeitet derzeit mit Nachdruck daran, mögliche weitere Kontaktpersonen zu ermitteln.

    +++ 15.05.2020: Tagesmeldung wird eingestellt +++

    Die Pressestelle der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz bittet folgendes zu beachten: Auch wenn die Corona-Pandemie längst nicht überwunden ist, ermöglichen es die aktuell niedrigen Fallzahlen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, die tägliche Meldung, die seit knapp 14 Wochen veröffentlicht wird, einzustellen. Bis auf Weiteres wird die Pressestelle der Kreisverwaltung nur noch über Veränderungen rund um neue oder bekannte Coronafälle unterrichten. Sollte es notwendig werden zu einer täglichen Berichterstattung zurückzukehren, wird diese selbstverständlich unverzüglich wieder aufgenommen.

    +++ 15.05.2020: Keine Neuinfektion im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Nach wie vor gibt es noch 3 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Bei den beiden Personen aus dem Landkreis handelt es sich um Patienten, die bereits seit längerer Zeit mit dem Coronavirus infiziert sind und stationär in Krankenhäusern behandelt werden. Die positiv getestete Person aus Koblenz, hat zwar ihren Erstwohnsitz in der Rhein-Mosel-Stadt und fällt deshalb in die Zuständigkeit des hiesigen Gesundheitsamtes, in Quarantäne befindet sie sich jedoch an ihrem Zweitwohnsitz außerhalb von Rheinland-Pfalz.

    Von den mittlerweile 607 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 572 (+0 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    +++ 10.06.2020: Corona-Ambulanz Koblenz an Fronleichnam geschlossen +++

    Die Corona-Ambulanz in der CGM Arena, Koblenz-Oberwerth, ist an Fronleichnam (11.06.2020) geschlossen. Die Corona-Ambulanz in Mayen ist von 12:00 - 14:00 Uhr geöffnet.
    Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an Tel. 116117 (Bereitschaftsdienstzentrale) oder Ihren Hausarzt.
    Ab dem 15.06.2020 ändert die Corona-Ambulanz Koblenz ihre Öffnungszeiten. Sie hat dann von Montag bis Freitag, von 11:00 - 13:00 Uhr, geöffnet (statt bisher 10:00 - 13:00 Uhr).
    Die Corona-Ambulanz kann ohne Anmeldung aufgesucht werden.

    +++ 10.06.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Nur noch 4 aktive Corona-Fälle gibt es im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz. Von den mittlerweile 607 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 571 (+1 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    +++ 09.06.2020: Eine Person mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus +++

    Derzeit wird in den Koblenzer Krankenhäusern eine Person behandelt, welche an COVID-19 erkrankt ist. (Stand: 09.06.2020, 12.00 Uhr). Ein Fortschreiben dieser Information erfolgt nur noch dann, wenn sich hierzu Änderungen ergeben.

    +++ 09.06.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Aktuell gibt es 5 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den mittlerweile 607 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 570 (+1 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    +++ 08.06.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Weiterhin gibt es derzeit noch 5 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 569 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0.

    +++ 05.06.2020: Keine COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Weiterhin werden derzeit in den Koblenzer Krankenhäusern keine Patienten behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 05.06.2020, 10.00 Uhr). Ein Fortschreiben dieser Information erfolgt nur noch dann, wenn sich hierzu Änderungen ergeben.

    +++ 05.06.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Aktuell gibt es noch 5 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 569 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

    +++ 04.06.2020: Zahlen unverändert: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0

    +++ 03.06.2020: Keine COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern keine Patienten behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 03.06.2020, 12.00 Uhr).

    +++ 03.06.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Aktuell gibt es 6 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

    +++ 02.06.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Noch 6 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,9.

    +++ 30.05.2020: Corona-Ambulanz Pfingstmontag geöffnet +++

    Die Corona-Ambulanz in der CGM Arena ist auch am Pfingstmontag, 01.06.2020, von 10:00 - 13:00 Uhr, geöffnet.

    +++ 29.05.2020: Weiterhin 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus +++

    Derzeit wird eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit nicht verändert (Stand: 29.05.2020, 12.00 Uhr). Diese Information wird am Dienstag fortgeschrieben.

    +++ 29.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Weiterhin noch 5 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 605 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. (Die nächste Meldung hierzu erfolgt am Dienstag)

    +++ 30.05.2020: Corona-Ambulanz Pfingstmontag geöffnet +++

    Die Corona-Ambulanz in der CGM Arena ist auch am Pfingstmontag, 01.06.2020, von 10:00 - 13:00 Uhr, geöffnet.

    +++ 29.05.2020: Weiterhin 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus +++

    Derzeit wird eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit nicht verändert (Stand: 29.05.2020, 12.00 Uhr). Diese Information wird am Dienstag fortgeschrieben.

    +++ 29.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Weiterhin noch 5 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 605 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. (Die nächste Meldung hierzu erfolgt am Dienstag)

    +++ 28.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Noch 5 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 605 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    +++ 27.05.2020: Bei allgemeinen Fragestellungen zur Corona-Pandemie: Tel. 129-6666 +++

    Für allgemeine Fragen zur Corona-Pandemie ( Wo kann ich mich testen lassen? Welche Öffnungszeiten hat die Corona-Ambulanz? usw.) wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon unter der Rufnummer 129-6666 (erreichbar Montag bis Freitag - außer an Feiertagen - in der Zeit von 09.00 bis 13.00 Uhr). Derzeit gehen viele dieser Fragen bei der Leitstelle des Ordnungsamtes ein, die hierfür nicht der richtige Ansprechpartner ist.

    +++ 27.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Nur noch 4 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 604 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    +++ 26.05.2020: 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus +++

    Derzeit wird eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit um eins erhöht (Stand: 26.05.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 26.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Nur noch 3 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0.

    +++ 25.05.2020: Keine COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern keine Patienten behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit hat sich die Zahl seit dem 22.05.2020 um eins reduziert (Stand: 25.05.2020, 12.00 Uhr).

    +++ 25.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Weiterhin 4 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 567 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0.

    +++ 22.05.2020: Nach wie vor 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus +++

    Derzeit wird weiter noch eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Damit hat sich die Zahl seit dem 19.05.2020 nicht geändert (Stand: 22.05.2020, 11.00 Uhr). Diese Information wird am Montag fortgeschrieben.

    +++22.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Nur noch 4 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 567 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. (Die nächste Meldung hierzu erfolgt am Montag)

    +++ 20.05.2020: Weiter 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus +++

    Derzeit wird weiter noch eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit nicht geändert (Stand: 20.05.2020, 12.00 Uhr). Diese Information wird am Freitag fortgeschrieben.

    +++ 20.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 7 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 5 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (-1 zum Vortag, da ein zweiter Test eines Koblenzer Falles negativ ausfiel) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 564 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. (Die nächste Meldung hierzu erfolgt am Freitag)

    +++ 19.05.2020: 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus +++

    Derzeit wird noch eine Personen in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit um eine Person verringert (Stand: 19.05.2020, 12.00 Uhr).

    +++ 19.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 8 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 6 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 604 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 564 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    +++ 18.05.1010: Weiter 2 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 2 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Zahl damit gleich geblieben (Stand: 18.05.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 18.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 10 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 6 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 604 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 562 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    +++ 17.05.2020: 2 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 2 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern 1 Patient weniger (Stand: 17.05.2020, 14.00 Uhr).

    +++ 17.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 11 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 7 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 560 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

    +++ 16.05.2020: 3 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 3 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern 2 Patienten weniger (Stand: 16.05.2020, 12.00 Uhr).

    +++ 16.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 11 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 7 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 560 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

    +++ 15.05.2020: 5 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 5 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern 1 Patient weniger (Stand: 15.05.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 15.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 14 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 5 im Kreis MYK und 9 in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 603 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 557 Menschen bereits genesen. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

    +++ 14.05.2020: 6 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 6 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 14.05.2020, 10.00 Uhr).

    +++ 14.05.2020: Weiterhin keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 17 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 7 im Kreis MYK und 10 in der Stadt Koblenz. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. Im Landkreis gab seit dem 30. April keinen neuen positiven Coronafall mehr, in Koblenz seit dem 6. Mai. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    +++ 13.05.2020: Landesregierung stellt "Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz" vor +++

    Allen Lebens- und Geschäftsbereichen eine verlässliche Perspektive geben, den veränderten Alltag gestalten und dabei das Infektionsgeschehen kontrollieren, das ist Ziel der ‚Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz‘, die der Ministerrat verabschiedet hat. Das Konzept folge dem Dreiklang „Gesundheit schützen – Freiheitsrechte bewahren – Wirtschaft stärken“: Weitere Informationen hierzu auf www.rlp.de

    +++ 13.05.2020: 7 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 7 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 13.05.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 13.05.2020: Weiterhin keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 19 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 9 im Kreis MYK und 10 in der Stadt Koblenz.

    +++ 12.05.2020: 8 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 8 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 12.05.2020, 12.00 Uhr).

    +++ 12.05.2020: Kein Anstieg der Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 28 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 543 Menschen bereits genesen.

    +++ 11.05.2020: Keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 30 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 541 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist eine infizierte Person aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht. Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 1,8. Als kritischer Schwellenwert gelten bundesweit derzeit 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner.  Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    +++ 10.05.2020: 9 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 9 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Das sind 2 Personen weniger im Vergleich zum Vortag. (Stand: 10.05.2020, 13.00 Uhr).

    +++ 10.05.2020: Keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 31 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 540 Menschen bereits genesen.

    +++ 09.05.2020: 11 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 11 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 09.05.2020, 13.00 Uhr)

    +++ 09.05.2020: Keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 37 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 534 Menschen bereits genesen.

    +++ 08.05.2020: 11 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 11 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 08.05.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 08.05.2020: Corona-Hotlines: Erreichbarkeit ändert sich +++

    Aufgrund sinkender Nachfragen aus der Bevölkerung passen der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz die Erreichbarkeiten ihrer Corona-Hotlines an. Sowohl die Corona-Hotline des Landkreises unter Tel. 0261/108-730 als auch das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 sind ab dem 9. Mai jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

    +++ 08.05.2020: Zwei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 40 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 531 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 338 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 307 und in der Stadt Koblenz 224 Menschen genesen.

    +++ 07.05.2020: 12 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 12 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern, 2 Patienten weniger (Stand: 07.05.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 07.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 46 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 600 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 524 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 337 Personen im Landkreis und 263 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 305 und in der Stadt Koblenz 219 Menschen genesen.

    +++ 06.05.2020: 14 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 14 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern, 2 Patienten weniger (Stand: 06.05.2020, 13.00 Uhr)

    +++ 06.05.2020: Zwei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 51 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 599 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 518 Menschen bereits genesen.

    +++ 05.05.2020: Weiter 16 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 16 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zum Vortag bleibt die Zahl damit unverändert. (Stand: 05.05.2020, 12.00 Uhr)

    +++ 05.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 60 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den 597 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 507 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 337 Personen im Landkreis und 260 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Im Vergleich zur Vortagesmeldung werden in Koblenz zwei Personen weniger gezählt, da diese nicht in den Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz fallen.

    +++ 04.05.2020: 16 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 16 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Das ist eine Person weniger im Vergleich zum Vortag. (Stand: 04.05.2020, 12.00 Uhr)

    +++ 04.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt weiterhin bei 599. Bislang wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung. Die Auswirkungen der derzeitigen Lockerungen werden sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die geltenden Regeln halten. Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 17 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 506 Menschen genesen. Davon 208 in der Stadt Koblenz und 298 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 03.05.2020: 17 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 17 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Das sind 2 Personen weniger im Vergleich zum Vortag. (Stand: 03.05.2020, 13.00 Uhr)

    +++ 03.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt wie am Vortag bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

    +++ 02.05.2020: Konstant 19 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 19 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 02.05.2020, 14.00 Uhr)

    +++ 02.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt wie am Vortag bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

    +++ 01.05.2020: Weiterhin 19 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 19 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 01.05.2020, 12.00 Uhr)

    +++ 01.05.2020: 2 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 17 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    +++ 30.04.2020: Fünfte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes bringt weitere Lockerungen +++

    Die Fünfte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz bringt weitere Lockerungen z.B. bei den Verkaufsflächen (auch über 800 qm möglich), Friseuren (können ab 4. Mai öffnen) oder Gottesdiensten und Gebetesveranstaltungen (unter Auflagen möglich).  Die Verordnung tritt am 3. Mai in Kraft und gilt bis zum 17. Mai 2020. In einer Pressemeldung hat das Land die wesentlichen Änderungen zusammengefasst: Pressemeldung der Landesregierung vom 30.04.2020

    +++ 30.04.2020: 19 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 19 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 5 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 30.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 30.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 597. Seit Beginn der Testungen wurde bei 261 Personen aus der Stadt Koblenz und 336 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 16 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    +++ 29.04.2020: 24 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 24 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 3 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 29.04.2020, 12.00 Uhr)

    +++ 29.04.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt wie am Vortag bei 590. Seit Beginn der Testungen wurde bei 259 Personen aus der Stadt Koblenz und 331 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 16 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 484 Menschen genesen. Davon 198 in der Stadt Koblenz und 286 im Landkreis Mayen-Koblenz

    +++ 28.04.2020: Weiter 27 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 27 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Vortag unverändert geblieben. (Stand: 28.04.2020, 12.00 Uhr)

    Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

    +++ 28.04.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 590. Seit Beginn der Testungen wurde bei 259 Personen aus der Stadt Koblenz und 331 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 12 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 15 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    +++ 27.04.2020: Fünf neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 589. Seit Beginn der Testungen wurde bei 258 Personen aus der Stadt Koblenz und 331 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 11 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 15 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 468 Menschen genesen. Davon 189 in der Stadt Koblenz und 279 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 27.04.2020: 27 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 27 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 2 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 27.04.2020, 10.00 Uhr)

    +++ 26.04.2020: Weiterhin 29 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 29 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 26.04.2020, 12.00 Uhr)

    +++ 26.04.2020: Drei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 584. Seit Beginn der Testungen wurde bei 255 Personen aus der Stadt Koblenz und 329 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

    +++ 25.04.2020: 29 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 29 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 2 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 25.04.2020, 14.00 Uhr)

    +++ 25.04.2020: Sechs neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 581. Seit Beginn der Testungen wurde bei 252 Personen aus der Stadt Koblenz und 329 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 11 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 14 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    +++ 24.04.2020: Änderungsverordnung des Landes zur Vierten Corona-Bekämpfungsverordnung liegt vor ("Maskenpflicht") +++

    Die Zweite Änderungsverordnung des Landes zur Vierten Corona-Bekämpfungsverordnung bringt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften und im öffentlichen Personennahverkehr. Die entsprechende Änderungsverordnung, auch als konsolidierte Fassung der Vierten Corona-Bekämpfungsverordnung,  ist hier auf www.rlp.de zu finden. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den vorgegebenen Bereichen gilt ab Montag, 27.04.2020.

    +++ 24.04.2020: 31 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 31 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 1 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 24.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 24.04.2020: Zwei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 575. Seit Beginn der Testungen wurde bei 248 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 9 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 432 Menschen genesen. Davon 174 in der Stadt Koblenz und 258 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 23.04.2020: 32 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 32 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 3 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 23.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 23.04.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Auch wenn es einen neuen positiven Befund in der Verbandsgemeinde Weißenthurm gibt, bleibt die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz im Vergleich zum Vortag weiterhin bei 573. Grund dafür ist, dass gleichzeitig ein positiv gemeldeter Fall aus der Stadt Mayen nicht zum Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz gehört und damit aus der Statistik fällt. Seit Beginn der Testungen wurde bei 246 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 9 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 427 Menschen genesen. Davon 171 in der Stadt Koblenz und 256 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 22.04.2020: 5 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 573. Seit Beginn der Testungen wurde bei 246 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

    +++ 22.04.2020: 35 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 35 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 10 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 22.04.2020, 10.00 Uhr)

    +++ 21.04.2020: Nach wie vor 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit ergab sich erneut keine Veränderung zum Vortag. (Stand: 21.04.2020, 12.00 Uhr)

    +++ 21.04.2020: 3 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 568. Seit Beginn der Testungen wurde bei 243 Personen aus der Stadt Koblenz und 325 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 7 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 401 Menschen genesen. Davon 161 in der Stadt Koblenz und 240 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 20.04.2020: 3 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 565. Seit Beginn der Testungen wurde bei 240 Personen aus der Stadt Koblenz und 325 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

    +++ 20.04.2020: Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit ergab sich keine Veränderung zum Vortag. (Stand: 20.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 19.04.2020: Meldung von Reiserückkehrern und Saisonarbeitskräften +++

    Das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz (Kreisverwaltung Mayen-Koblenz) stellt auf seiner Internetseite die für Reiserückkehrer und Saisonarbeitskräfte notwendigen Meldeformulare zur Verfügung.

    +++ 19.04.2020: 4 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 562. Seit Beginn der Testungen wurde bei 238 Personen aus der Stadt Koblenz und 324 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 7 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 411 Menschen als genesen. Davon 163 in der Stadt Koblenz und 248 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 18.04.2020: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zu gestern um 8 Patienten erhöht. (Stand: 18.04.2020, 15.00 Uhr)

    +++ 18.04.2020: 8 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 558. Seit Beginn der Testungen wurde bei 235 Personen aus der Stadt Koblenz und 323 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 7 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 404 Menschen als genesen. Davon 160 in der Stadt Koblenz und 244 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 17.04.2020: Land erlässt 4. Corona-Bekämpfungsverordnung +++

    Heute hat das Land Rheinland-Pfalz die 4. Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen. Diese tritt am Montag, 20.04.2020 in Kraft und gilt bis einschließlich 06.05.2020. In ihr enthalten sind bekanntermaßen Lockerungen  bisher bestehender Verbote, aber auch weiter andauernde Beschränkungen.

    Neu ist, dass ab Montag in allen Geschäften der Verkauf auf einer Fläche von bis zu 800 qm² möglich ist. Dabei ist nicht die Gesamtgröße des Geschäfts maßgeblich, sondern die Verkaufsfläche. Größere Geschäfte können also einen Teil ihrer Fläche abtrennen.

    Bibliotheken, Büchereien, Buchhandlungen und Archive dürfen unabhängig von ihrer Größe öffnen. Das gleiche gilt für den Fahrradhandel, den Autohandel, den LKW-Handel und für Auto-Waschanlagen.

    Abstandsregelungen, Hygieneauflagen und vor allem die Begrenzung von einer Kundin bzw. einem Kunden pro 10 qm² gelten für alle weiterhin.

    Von Montag an ist der Straßenverkauf von Eis zulässig.

    Wochenmärkte können mit einem erweiterten Sortiment bestückt werden.

    Ausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten ist wieder möglich.

    Sportliche Betätigung alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands im Freien ist von Montag an auch unter Benutzung von Sportanlagen zulässig. Dies betrifft Sportarten wie beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf, oder Reiten. Auch für das Training von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern gibt es Erleichterungen.

    Zoos, Tierparks und Botanische Gärten dürfen ihre Außenanlagen bei strenger Zutrittskontrolle öffnen Spielplätze bleiben geschlossen.

    Die Rechtsverordnung des Landes und eine Auslegungshilfe zur Rechtsverordnung sind auf www.rlp.de zu finden.

    +++ 17.04.2020: Wiedereröffnung der Verwaltung +++

    Da die strengen Corona-Regelungen etwas gelockert werden, öffnet die Stadtverwaltung Koblenz ab dem 20.04.2020 für Bürgertermine und achtet dabei weiterhin auf erforderliche Infektionsschutzmaßnahmen. Bürgerinnen und Bürger können sich telefonisch an die jeweiligen Verwaltungsbereiche wenden und klären, ob ein Besuch der Verwaltung erforderlich ist oder ob das individuelle Anliegen per Telefon oder online bedient werden kann. Die Verwaltungsgebäude können für vereinbarte Termine durch die jeweiligen Haupteingänge betreten werden. Bei Zugang zu den Räumlichkeiten ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Bei Bedarf wird eine Bedeckung am Eingang zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen und Kontakte: www.koblenz.de/rathaus/verwaltung oder über die zentrale Rufnummer 0261-129 0.

    +++ 17.04.2020: 37 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 37 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit hat sich im Vergleich zu gestern die Zahl nicht verändert. (Stand: 17.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 17.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 550. Seit Beginn der Testungen wurde bei 230 Personen aus der Stadt Koblenz und 320 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 11 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 392 Menschen als genesen. Davon 154 in der Stadt Koblenz und 238 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 16.04.2020: Änderung der Öffnungszeiten der Coronaambulanz Koblenz +++

    Wegen der weiter rückläufigen Besucherzahl, öffnet die Coronaambulanz Koblenz ab Samstag, 18.04. täglich von 10:00Uhr bis 13:00 Uhr. Zudem ist die Ambulanz ab Dienstag, 21.April in der CGM Arena untergebracht.

    +++ 16.04.2020: 37 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 37 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit wird im Vergleich zu gestern eine Person weniger behandelt. (Stand: 16.04.2020, 13.00 Uhr)

    +++ 16.04.2020: 6 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 543. Seit Beginn der Testungen wurde bei 229 Personen aus der Stadt Koblenz und 314 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 11 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.
    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 369 Menschen als genesen. Davon 144 in der Stadt Koblenz und 225 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 15.04.2020: Bund und Länder beschließen Lockerungen +++

    Der Bund und die Länder haben heute Lockerungen der Vorgaben zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen. Das Land wird hierzu eine Rechtsverordnung erlassen. Informationen des Landes

    +++ 15.04.2020: 38 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 38 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Zahl um 1 gesunken. (Stand: 15.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 15.04.2020: 9 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 537. Seit Beginn der Testungen wurde bei 224 Personen aus der Stadt Koblenz und 313 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 11 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 352 Menschen als genesen. Davon 139 in der Stadt Koblenz und 213 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 14.04.2020: 39 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 39 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit um 6 Personen gesunken. (Stand: 14.04.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 14.04.2020: 2 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend auf insgesamt 528 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 218 Personen aus der Stadt Koblenz und 310 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 10 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 341 Menschen als genesen. Davon 134 in der Stadt Koblenz und 207 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 13.04.2020: Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleichgeblieben (Stand: 13.04.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 13.04.2020: 3 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend auf insgesamt 526 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 217 Personen aus der Stadt Koblenz und 309 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 10 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 330 Menschen als genesen.

    +++ 12.04.2020: Ostersonntag: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleichgeblieben (Stand: 12.04.2020, 15.00 Uhr).

    +++ 12.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend auf insgesamt 523 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 215 Personen aus der Stadt Koblenz und 308 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 9 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 320 Menschen als genesen.

    +++ 11.04.2020: 14 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend auf insgesamt 516 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 214 Personen aus der Stadt Koblenz und 302 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 8 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile über 300 Menschen als genesen. Davon 122 in der Stadt Koblenz und 185 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleich geblieben (Stand: 11.04.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 11.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleich geblieben (Stand: 11.04.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 10.04.2020: 11 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend auf insgesamt 502 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 210 Personen aus der Stadt Koblenz und 292 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 4 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 8 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile knapp 300 Menschen als genesen. Davon 119 in der Stadt Koblenz und 177 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 10.04.2020: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 8 gestiegen (Stand: 10.04.2020, 11.00 Uhr).

    +++ 09.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend auf insgesamt 491 angestiegen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 270 Menschen als genesen. Davon 106 in der Stadt Koblenz und 168 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 09.04.2020: Auch über die Ostertage gilt: Abstand halten, keine Personengruppen, Spielplätze zu +++

    Auch an den Ostertagen gilt es Abstand zu halten und nicht in Personengruppen zusammenzukommen. Das Ordnungsamt hat bislang über einhundert Bußgeldverfahren eingeleitet und bereits Bußgelder bis zu einer Höhe von 1.000 Euro verhängt. Hingewiesen wird auch nochmals auf das Verbot der Zusammenkünfte von Religions- und Glaubensgemeinschaften, insbesondere in Kirchen, Moscheen und Synagogen. Auch die Spielplätze sind nach der geltenden Rechtsverordnung geschlossen. Das Ordnungsamt wird auch am Osterwochenende entsprechende Kontrollen im öffentlichen Raum durchführen.

    +++ 08.04.2020: 43 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 43 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 2 gestiegen (Stand: 08.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 08.04.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend auf insgesamt 484 angestiegen.

    +++ 07.04.2020: Öffnungszeiten der „Corona-Ambulanzen“ an Ostern +++

    Die Ambulanz in Koblenz am Stadion Oberwerth ist durchgehend von 9 bis 16 Uhr geöffnet. In der Sporthalle Weiersbach in Mayen werden die Patienten an Karfreitag von 10 bis 15 Uhr, sowie an Ostersamstag, Ostersonntag und Ostermontag von 13 bis 15 Uhr behandelt.

    +++ 07.04.2020: 30 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Bei insgesamt 190 Personen aus der Stadt Koblenz und 276 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz wurde ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 190 Menschen als genesen.

    +++ 07.04.2020: Zahl der COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern auf 41 gesunken +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 41 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 4 gesunken. (Stand: 07.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 07.04.2020: Hilfepaket der Stadt Koblenz in der Corona-Krise +++

    Hilfe leisten ist zurzeit in vielfältiger Weise zu Zeiten der Corona-Pandemie gefragt. Ein weiteres umfassendes Maßnahmenpaket für den wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Bereich hat die Stadt nun auf den Weg gebracht. Mehr Informationen

    +++ 07.04.2020: Erreichbarkeit Bürgertelefon über Ostertage +++

    Das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter 0261 129-6666 ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr erreichbar.
    Die „Corona-Hotline“ der Kreisverwaltung ist an Ostern von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag von 11 bis 15 Uhr telefonisch unter 0261/108730 oder per Mail an corona@kvmyk.de zu erreichen.

    +++ 06.04.2020: 436 Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 170 Menschen als genesen.

    +++ 06.04.2020: Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert der letzten Tage. (Stand: 06.04.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 05.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert der letzten Meldung (Stand: 05.04.2020, 12.00 Uhr).

    +++ 05.04.2020: 8 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend um 8 auf insgesamt 429 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 160 Menschen als genesen.

    +++ 04.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 7 auf insgesamt 416 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 130 Menschen als genesen. Die Anzahl der Genesenen basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird.

    +++ 03.04.2020: Isolierte Pflegeeinrichtung in Vallendar vorgestellt +++

    Nach ausführlichen Gesprächen zwischen Gesundheitsamt, Koblenzer Kliniken sowie dem Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz richten Stadt und Kreis aktuell eine Isolierte Pflegeeinrichtung  ein.

    +++ 03.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert von gestern (Stand: 03.04.2020, 12.00 Uhr)

    +++ 03.04.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 18 auf insgesamt 409 angestiegen.

    +++ 02.04.2020: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern, 5 Patienten weniger (Stand: 02.04.2020, 13.00 Uhr)

    +++ 02.04.2020: 12 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 12 auf insgesamt 391 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 110 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird.

    +++ 01.04.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 01.04.2020, 15.00 Uhr)

    +++ 01.04.2020: 19 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Mehr als 70 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen.   Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend um 19 auf insgesamt 379 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 70 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird.

    +++ 01.04.2020: Erlass von Elternbeiträgen für Kindertagesstätten/Kindertagespflege/Betreuende Grundschule und Mittagsverpflegung für April 2020 +++

    Zur finanziellen Entlastung der Eltern erlässt die Stadt Koblenz im Monat April 2020 pauschal alle Elternbeiträge für Krippen und Horte in städtischer sowie in freier Trägerschaft.

    +++ 01.04.2020: SWR-Beitrag zum Nähen von Behelfs-Mundschutzen durch die Theater-Schneiderei+++

    In der SWR-Sendung Landesschau Rheinland-Pfalz wurde gestern über das Nähen von Behelfs-Mundschutzen u.a. durch die Schneiderei des Theaters Koblenz berichtet: https://www.swrfernsehen.de/landesschau-rp/theater-naeht-mund-nase-schutzmasken-100.html

    +++ 31.03.2020: Einrichtung einer isolierten Pflegeeinrichtung für Heimbewohner +++

    Stadt Koblenz und Landkreis Mayen-Koblenz planen für den Fall eines schweren Corona-Ausbruchs in Pflegeheimen eine isolierte Pflegeeinrichtung. Um die Bewohner von Heimen dann vor einer Ansteckung zu schützen, kann es geboten sein, die Infizierten in einem anderen Gebäude unterzubringen.

    +++ 31.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 31.03.2020, 11.00 Uhr).  Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

    +++ 31.03.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend um 18 auf insgesamt 360 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

    +++ 30.03.2020: 5 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend um 5 auf insgesamt 342 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

    +++ 30.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 55 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 30.03.2020, 11.00 Uhr)

    +++ 30.03.2020: Große Unterstützung von Koblenzer Vereinen+++

    Die Näher*innen der Koblenzer Karnevalsvereinen, die der AKK angehören, starten mit der Produktion von Behelfsmasken.

    +++ 29.03.2020: Corona-Soforthilfe des Bundes - Antragsformular verfügbar +++

    Das Antragsformular für die Corona-Soforthilfe des Bundes und weitere Unterlagen liegen ab sofort vor. Diese sind auf den Informationsseiten des Amtes für Wirtschaftsförderung zu finden oder direkt bei der Infrastrukturbank Rheinland-Pfalz (ISB).

    +++ 29.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 49 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 29.03.2020, 11.00 Uhr) Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

    +++ 29.03.2020: 9 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend um 9 auf insgesamt 337 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

    +++ 29.03.2020: Corona-Soforthilfe des Bundes - Vorabinformationen: Anträge ab Montag verfügbar +++

    Nach einer Information der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) werden die Anträge für die Corona-Soforthilfe des Bundes ab Montag auf deren Homepage www.isb.rlp.de zur Verfügung stehen. Die ISB hat ein Dokument für Unternehmen bereit gestellt, dass es ihnen ermöglicht, sich bereits jetzt schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes vorbereiten:

    https://isb.rlp.de/fileadmin/user_upload/Foerderprogramme/Corona/Vorab-Informationen_zum_Antragsverfahren.pdf

    Bitte beachten: Die ISB kann nur eingescannte und keine fotografierten Anträge entgegen nehmen. Die Anträge müssen vollständig sein und mittels dem ab Montagnachmittag verfügbaren Originalantrag gestellt werden.

    +++ 28.03.2020: 23 neue Coronafälle in Stadt und Kreis +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 23 auf insgesamt 328 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    +++ 27.03.2020: Coronakrise: Freiwillige Helfer gesucht+++

    In der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz leisten zahlreiche freiwillige Helfer einen außerordentlichen Dienst bei der Bewältigung von Aufgaben im Rahmen der Coronakrise. Um die Angebote weiterhin aufrechterhalten zu können, werden viele weitere freiwillige Helfer, insbesondere Pflegehilfskräfte, gesucht. www.kvmyk/helfer

    +++ 27.03.2020: Rettungsdienste personell und materiell extrem gefordert +++

    Wie auch in den Krankenhäusern laufen die Vorbereitungen bei den Rettungsdiensten im Hinblick auf die wachsende Anzahl von Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind oder aber als Verdachtspatienten gelten, auf Hochtouren. Alle am Rettungsdienst beteiligten Organisationen stimmen sich in dieser besonderen Lage regelmässig eng und partnerschaftlich ab. Die Zahl der Patienten, die es in den kommenden Wochen zu versorgen gilt, ist seriös kaum abschätzbar, weshalb an personellen Rück­fallebenen sowohl im ehrenamtlichen Bereich der Hilfsorganisationen, wie auch im Pool ehemaliger Mitarbeitenden und Aushilfkräfte gearbeitet wird.

    +++ 27.03.2020: Stadt empfiehlt Spenden an karitative Einrichtungen +++

    Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Lebensmittel und andere Gegenstände an Obdachlose spenden möchten, können diese bei Einrichtungen der Schachtel e.V., des Caritasverbands, der Arbeiterwohlfahrt und nun auch beim Internationalen Bund für Sozialarbeit abgeben. Nähere Informationen

    +++ 27.03.2020: Fieberambulanz ändert Öffnungszeit +++

    Ab Montag, 30. März, ändert sich die Öffnungszeit der Fieberambulanz in Koblenz: Sie ist dann von montags bis sonntags von 09:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

    +++ 27.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 41 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 27.03.2020, 11.00 Uhr) Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

    +++ 27.03.2020: Ordnungsamt hält Kontrolldichte hoch +++

    Obwohl die Zahl der Vergehen kleiner wird, muss das Ordnungsamt noch zu oft zu Gruppen von mehr als 3 Personen im Freien, zu Spiel- und Sportplätzen oder zu sogenannten Corona-Partys ausrücken. Seit Wochenbeginn sind rund 30 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden, die mit Ordnungsgeldern bis zu 25.000 Euro belegt werden können.

    +++ 27.03.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 7 auf insgesamt 305 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    +++ 26.03.2020: Jugendamt schaltet Eltern-Schüler-Sorgentelefon +++

    In der gegenwärtigen Situation bei geschlossenen Kindertagesstätten und Schulen sind Familien besonderen Belastungen ausgesetzt. Fehlende Sozialkontakte und häusliche Isolation können sich leicht zu Konflikten auswachsen. Das Eltern-Schüler-Sorgentelefon hat die Nummer 129-6677 und ist montags bis freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr erreichbar.

    +++ 26.03.2020: Corona-Pandemie - Hilfsangebote für von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen +++

    Auch während der Corona-Virus-Pandemie bekommen von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen Hilfe von den Beratungsstellen. Nähere Informationen

    +++ 26.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 39 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 26.03.2020, 11.00 Uhr) Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

    +++ 26.03.2020: Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 24 auf insgesamt 298 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    +++ 25.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern +++

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 36 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 25.03.2020, 11.00 Uhr) Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

    +++ 25.03.2020: Coronavirus - Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend um 21 auf insgesamt 274 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    +++ 25.03.2020: Einkaufen, Hund ausführen – „Coronahilfe Koblenz“ bringt Hilfesuchende und Helfer zusammen +++

    Hilfeangebote und Hilfegesuche können online oder per Telefon gemeldet werden. Nähere Informationen

    +++ 24.03.2020: Caritasverband trauert um an Corona verstorbenen Bewohner in Einrichtung +++

    Im Haus Eulenhorst des Caritasverbandes Koblenz e. V. im Koblenzer Stadtteil Metternich ist der erste Todesfall zu beklagen. Ein 78-jähriger Bewohner ist am Dienstagmorgen an den Folgen einer Corona-Infizierung gestorben.
    Der Caritasverband Koblenz bittet um dringende Unterstützung durch engagierte Menschen, die in der Betreuung, Pflege oder der hauswirtschaftlichen Versorgung helfen möchten.
    Nähere Informationen

    +++ 24.03.2020: Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend um 44 auf insgesamt 253 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    +++ 24.03.2020: Freiwillige werden zu Pflegehilfskräften geschult +++

    Zu Wochenbeginn startete die Ausbildung von freiwilligen Hilfskräften, die sich aufgrund eines Aufrufes in Internet gemeldet haben.

    +++ 23.03.2020: Einkaufen, Hund ausführen – „Coronahilfe Koblenz“ wird Hilfesuchende und Helfer zusammenbringen – Hilfsangebote werden gesammelt

    Um alle bestehenden Angebote der "Nachbarschaftshilfe" in Koblenz zu sammeln und Hilfesuchenden möglichst auf den Einzelfall bezogene Unterstützungsangebote vermitteln zu können, erstellt die Stadt Koblenz unter dem Titel „Coronahilfe Koblenz“ nun hierfür eine Vermittlungsbörse. www.koblenz.de/coronahilfe

    +++ 23.03.2020: Große Unterstützung durch Unternehmen der Region +++

    Trotz der aktuell schwierigen Lage bieten einige Koblenzer Unternehmen ihre Unterstützung an: IKEA, Griesson DeBeukelaer, Firin deluxe.

    +++ 23.03.2020: Bildungscampus schult Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen +++

    Der Bildungscampus Koblenz des Katholischen Klinikums Koblenz · Montabaur hat im Auftrag der Feuerwehr Koblenz begonnen,  Helferinnen und Helfer des Malteser Hilfsdienstes, der Johanniter Unfallhilfe und des Deutschen Roten Kreuzes in der pflegerischen Versorgung von am Coronavirus erkrankten Menschen zu schulen.

    +++ 23.03.2020: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt 209 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen - Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend um 16 auf insgesamt 209 angestiegen.

    +++ 22.03.2020: Wichtige Info! Aktuell sind die Notrufleitungen überlastet! Nicht den Notruf 112 zur Abklärung von Corona Virus Erkrankungen wählen. +++

    Es werden dort keine Auskünfte diesbezüglich erteilt. In dringenden Fällen den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 anrufen. Für andere Fragen an Hotlines 0261 129 6666 oder 0261 108 730 verwenden (erreichbar samstags und sonntags in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr und montags bis freitags in der Zeit von 09.00 bis 16.00 Uhr).

    +++ 22.03.2020: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend um 17 auf insgesamt 193 angestiegen. Dabei gilt zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    +++ 21.03.2020: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
    Insgesamt 176 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen.

    +++ 21.03.2020: OB wieder "an Bord" +++
    Nach zwei Tests des Corona-Verdachtsfalls, die allesamt negativ ausgefallen sind, kann Oberbürgermeister David Langner nun wieder persönlich im Verwaltungsstab und im Rathaus anwesend sein.

    +++ 20.03.2020: Vernetzung von Fieberambulanzen, Laboren, Gesundheitsamt und Bürgern läuft seit dem 17. März +++

    Wer sich in eine der Fieberambulanzen in Koblenz oder Mayen auf das Coronavirus hat testen lassen, erhält seit dem 17. März eine E-Mail, wenn sein Befund negativ ist.

    +++ 20.03.2020: Stadt Koblenz macht Ernst +++

    Zum Schutz der Gesamtbevölkerung: Geldstrafen bis zu 25.000 Euro oder Freiheitsstrafen von bis zu 2 Jahren für Zuwiderhandlung gegen die Allgemeinverfügung

    +++ 20.03.2020: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 24 auf insgesamt 160 angestiegen.

    +++ 20.03.2020: Erster Todesfall infolge einer Corona-Infektion im Landkreis Mayen-Koblenz +++

    Im Landkreis Mayen-Koblenz  ist der erste Mensch nach Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) gestorben. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 80-Jährigen aus dem Landkreis. Der Mann wurde stationär in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt und ist dort gestern gestorben.

    +++ 19.03.2020: Errichtung Pflegehilfseinrichtungen in Koblenz in Bezug auf aktuelle Pandemie-Lage +++

    120 Betten in der Sporthalle Karthause und 200 Betten in der IGS Koblenz (Pollenfeld) zur temporären Pflege und Behandlung von leicht erkrankten Personen, die aufgrund der Corona-Infektion nicht alleine zu Hause sein können sind eingerichtet. Es handelt sich hier um rein präventive Maßnahmen, die bereits jetzt umgesetzt werden, da aktuell sowohl Zeit als auch personelle Kapazität zur Verfügung stehen. Man hofft, dass man nicht auf diese Pflegehilfseinrichtungen zurückgreifen muss.

    +++ 19.03.2020: Neue Informationen der Stadtverwaltung +++

    Die drei Waldspielplätze Remstecken, Mäushohl und im Bienhornbachtal sind wie die innerstädtischen Spielplätze gesperrt.

    Zur Entlastung von Koblenzer Unternehmen und Gewerbetreibenden, bietet die Stadt Koblenz ab sofort verschiedene Sofortmaßnahmen im Rahmen der Gewerbesteuer an. Eine detaillierte Meldung dazu gibt es hier.

    Bei einem unabweisbaren Bedarf im Bereich der Kfz-Zulassung oder in Härtefällen kann eine anlassbezogene Terminvergabe per Mail an zulassung@stadt.koblenz.de oder per Fax: 0261 129 4400 vereinbart werden.

    Auch die Stadtbibliothek Koblenz ist von den derzeitigen Schließungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie betroffen. Das digitale Angebot der Stadtbibliothek in Form von E-Books steht jedoch weiterhin zur Verfügung.

    +++ 19.03.2020: Gotteshäuser geschlossen - بيوت العبادة مقفلة +++

    Wegen der Corona-Pandemie sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften bis 19. April verboten.

    بسبب آفة الكورونا تمنع لغاية 91 أبريل التجمعات في الكنائس والجوامع والمعابد اليهودية
    كما تمنع كذلك التجمعات في دور العبادة الأخرى.

    +++ 19.03.2020: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Die Anzahl positiver Coronafälle, die in den Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen getestet werden, ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 26 auf insgesamt 135 angestiegen.

    +++ 18.03.2020: Neue Informationen der Stadtverwaltung +++

    Die mobile Schadstoffsammlung mit Elektroschrottsammlung wird in den Stadtteilen eingestellt. Ab Montag wird kein Sperrmüll und kein Grünschnitt abgeholt. Der Container-Dienst nimmt ab sofort keine Neukunden an. Der Wertstoffhof in der Fritz-Ludwig-Straße 6, die Schadstoffsammelstelle in der Schlachthofstraße und die Grünschnittkompostieranlage in der Greiffenklaustraße werden ab Samstag, 21. März geschlossen.

    Der Schrägaufzug in Ehrenbreitstein stellt ab sofort seinen Betrieb ein.

    Bewohnerparkausweise werden derzeit  nicht verlängert. Ausweise, die jetzt ihre Gültigkeit verlieren, können bis 30. April weiter genutzt werden.

    +++ 18.03.2020: Neue bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++

    Insgesamt sind in der Stadt Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz (Stand Dienstagabend) 109 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

    +++ 17.03.2020: Allgemeinverfügung zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen erlassen +++

    Es sind weitere erhöhte Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus erforderlich. Aus diesem Grund sind weitere kontaktreduzierende Maßnahmen in Form von Schließungen, Beschränkungen und Verboten von Zusammenkünften unumgänglich. Die entsprechende Allgemeinverfügung gilt ab dem morgigen Mittwoch, 18.03.2020. Allgemeinverfügung lesen

    +++ 17.03.2020: Aufbau einer Pflegehilfseinrichtung auf der Karthause +++

    In einer Turnhalle auf der Karthause ist mit dem Aufbau einer Pflegehilfseinrichtung mit 100 Betten durch die Feuerwehr begonnen worden. Die Pflegehilfseinrichtung ist rein präventiv aufgebaut worden und soll im Fall einer Situationsverschärfung, wie sie im europäischen Umland zu sehen ist, von der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz genutzt werden.

    +++ 17.03.2020: Einwohner aus umliegenden Landkreisen wenden sich bitte an zuständige Ämter +++

    Wie gestern veröffentlicht, werden ab sofort in den Fieberambulanzen in Mayen und Koblenz nur noch Bürger/innen mit Wohnort in der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz untersucht. Einwohner anderer Landkreise finden unter den hier genannten Links Informationen von ihren Kreisverwaltungen und den jeweiligen Gesundheitsämtern.

    +++ 17.03.2020: Ämter der Stadtverwaltung für Publikum geschlossen - bereits vergebene Termine nicht mehr gültig +++

    Alle Verwaltungsbereiche mit Publikumsaufkommen der Stadtverwaltung Koblenz werden ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen. Vorher vereinbarte Termine verlieren ihre Gültigkeit.

    +++ 16.03.2020: Freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht+++

    Der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz rufen die Bevölkerung zur Unterstützung auf: Gesucht werden ehemalige Ärzte, Krankenschwestern und Pflegekräfte  für den Einsatz in den Fieberambulanzen und weiteren anfallenden Aufgaben im Bereich des Gesundheitswesens rund um die aktuelle Lage. Wer hier Hilfe leisten kann, wendet sich mit Informationen zur eigenen Person per E-Mail an engagement@kvmyk.de

    +++ 16.03.2020: Stadt informiert über weitere Einschränkungen +++

    Das Vermietungsgeschäft für das Werk Bleidenberg und das JuBüZ werden eingestellt. Bereits abgeschlossene Vermietungen bis 30. April werden storniert.

    Auch der Campingplatz nimmt keine neuen Gäste mehr auf.

    Der Kommunale Servicebetrieb wird keine neuen Sperrmülltermine annehmen. Die bisher vereinbarten Termine werden zunächst noch abgearbeitet.

    +++ 16.03.2020: Weitere positive Coronafälle in Stadt und Landkreis +++

    Bis Montag, 16. März, 17 Uhr,sind insgesamt 1.396 Personen in Koblenz  und  603 in Mayen vorstellig geworden. Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 27 Personen aus der Stadt Koblenz und 46 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz der Coronavirus nachgewiesen, darüber hinaus bei 44 Personen aus benachbarten Landkreisen.

    +++ 16.03.2020: Auskünfte zu Corona auf zwei Hotlines +++

    Bürger können sich unter Tel. 0261/108-730 und 0261/129-6666 informieren.

    +++ 16.03.2020: Fieberambulanzen nur noch für Bürger Stadt Koblenz und Landkreis Mayen-Koblenz +++

    Die beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz können ab sofort nur noch Bürger, die im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz ihren Wohnsitz haben, behandeln.

    +++ 16.03.2020: Oberbürgermeister David Langner zurzeit in häuslicher Isolation +++

    Oberbürgermeister David Langner befindet sich zurzeit in häuslicher Isolation. Dabei handelt es sich - in Absprache mit dem Gesundheitsamt - um eine reine Vorsichtsmaßnahme, um Personen in sensiblen Bereichen, etwa im Verwaltungsstab, nicht unnötig zu gefährden. Eine weitere Klärung folgt.

    +++ 16.03.2020: Appell - soziale Kontakte einschränken! +++

    Das Gesundheitsamt appelliert weiterhin an alle Bürger, soweit es möglich ist, soziale Kontakte einzuschränken. Ziel muss es sein, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.
    Wichtig: Befolgen der Hygienehinweise des Robert-Koch-Instituts: www.rki.de

    +++ 16.03.2020: In Fieberambulanz Koblenz bis Sonntag 1.197 Menschen vorstellig geworden +++

    Seit Start der Fieberambulanzen Koblenz und Mayen am 10. März sind bis zum Sonntagabend insgesamt in Koblenz 1.197 und in Mayen 444 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 684 und in Mayen 252 Abstriche genommen. Mit Stand Sonntagabend wurden bei insgesamt 20 Personen aus der Stadt Koblenz und 37 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein 25 positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

    +++ 16.03.2020: Fieberambulanzen Koblenz und Mayen für Menschen aus Stadt und Landkreis +++

    Es ist festzustellen, dass vermehrt Menschen aus umliegenden Landkreisen die Fieberambulanzen aufsuchen. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz appelliert aus diesem Grund mit Nachdruck an alle Menschen, die nicht aus der Stadt Koblenz oder dem Landkreis Mayen-Koblenz stammen, sich an die für sie zuständigen Gesundheitsämter zu wenden.

    +++ 15.03.2020: Schulschließungen und Kita-Schließungen nach Regeln des Ministeriums +++

    Ab sofort gilt für die Schließung der Schulen und Kindertagesstätten ab Montag, 16.03.2020, die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz vom 13.03.2020 gilt. Diese ersetzt die für Einzelregelung der Stadt Koblenz vom 13.03.2020. Die Regelung des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz ist im Internet unter https://bm.rlp.de/de/service/pressemitteilungen/detail/news/News/detail/schulen-und-kitas-bleiben-geschlossen/ oder  https://add.rlp.de/de/themen/schule/corona/ zu finden.

    +++ 14.03.2020: koveb-Busse fahren nach Notfahrplan +++

    Die neuen Fahrplandaten der Koblenzer Verkehrsbetriebe (koveb) finden Sie in deren Notfahrplan unter https://www.koveb.de/verkehrs-infos-und-sonderverkehre/koveb-notfahrplan/.

    +++ 14.03.2020: Testergebnisse - nur noch Information bei positivem Befund +++

    Aufgrund des hohen Patientenaufkommens in den Fieberambulanzen Mayen und Koblenz ist die Rücklaufzeit der Testergebnisse aus dem Labor auf drei Tage gestiegen. Alle positiv getesteten Personen werden weiterhin unmittelbar vom Gesundheitsamt kontaktiert sobald der Befund vorliegt. Bei negativen Ergebnissen, also wenn kein Corona-Virus nachgewiesen wurde, entfällt ab sofort die direkte Kontaktaufnahme.

    +++ 14.03.2020: Veranstaltungen/Versammlungen unter 75 Personen - Kontaktdatenerfassung +++

    Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen mit einer Gesamtpersonenzahl unter 75 haben zwingend die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu den Infektionsschutzmaßnahmen einzuhalten. Veranstalter sind darüber hinaus verpflichtet, Name, Adresse, Telefonnummer/Handynummer, E-Mail-Adresse jedes Besuchers zu ermitteln und für die zuständige Behörde bereitzuhalten.

    +++ 14.03.2020: Stadtverwaltung - Terminvereinbarungen notwendig +++

    Alle Verwaltungsbereiche der Stadtverwaltung Koblenz können bis auf Weiteres nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden. Evtl. kann ein vorheriger Anruf bei der Behördenrufnummer 115 die Angelegenheit schon klären.

    +++ 13.03.2020: Busse der koveb fahren nach Sonntagsfahrplan +++

    Die Koblenzer Verkehrsbetriebe fahren ab Samstag, 14.03.2020 bis auf weiteres nach dem Sonntagsfahrplan. www.koveb.de

    +++ 13.03.2020: Bürgertelefon eingerichtet - Tel. 0261 129-6666 +++

    Bei Fragen rund um die Thematik "Coronavirus" wenden sich die Koblenzerinnen und Koblenzer samstags und sonntags in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr und montags bis freitags in der Zeit von 09.00 bis 16.00 Uhr an das Bürgertelefon unter der Nummer 0261 129-6666.

    +++ 13.03.2020: Kultur- und Sporteinrichtungen der Stadt geschlossen +++

    Alle städtischen kulturellen Einrichtungen werden ab Samstag, 14.03.2020 und vorerst bis zum 20.04.2020 geschlossen. Das sind die Musikschule, die Volkshochschule, das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek, das Theater, alle städtischen Museen, alle Sporthallen, die Schwimmbäder und alle Jugendhäuser und deren jeweilige Veranstaltungen.

    +++ 13.03.2020: Kindertagesstätten ab 16.03.2020 geschlossen

    Ab Montag, 16.03.2020, werden alle Koblenzer Kindertageseinrichtungen bis einschließlich 17.04.2020 geschlossen.Eine Notbetreuung wird eingerichtet.

    +++ 13.03.2020: Schulen ab 16.03.2020 geschlossen +++

    Alle Schulen im Koblenzer Stadtgebiet werden ab Montag, 16.03.2020 und vorerst bis zum 17.04.2020 geschlossen. Eine Notbetreuung wird eingerichtet.

    +++ 13.03.2020: Allgemeinverfügung der Stadt Koblenz: Keine Veranstaltungen über 75 Personen +++

    Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen wurde eine Allgemeinverfügung erlassen, die sich auf das Infektionsschutzgesetz stützt. Danach ist die Durchführung von Veranstaltungen und Versammlungen auf dem Gebiet der Stadt Koblenz mit einer Gesamtpersonenzahl über 75  untersagt. (Diese Allgemeinverfügung ist durch die Allgemeinverfügung vom 17. März 2020 außer Kraft gesetzt worden.)


Pressemeldungen der Stadt Koblenz und der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

 Zum Seitenanfang

  • 04.08.2020: 20 aktive Corona-Fälle in Stadt und Landkreis

    10 neue positive Fälle und 2 genesene Personen

    Stand: 04.08.2020

    KREIS MYK. Nachdem 10 Personen positiv getestet wurden und 2 genesen sind, gibt es derzeit 20 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz:

    10 im Kreis MYK und

    10 in der Stadt Koblenz.

    Die Zahl aller aktiven Corona-Fälle sowie der Neuinfektionen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach                       0 (/)

    Stadt Bendorf                           1 (/)

    Stadt Koblenz                           10 (+2)

    Stadt Mayen                             0 (/)

    VG Maifeld                               4 (+4)

    VG Mendig                               0 (/)

    VG Pellenz                               0 (/)

    VG Rhein-Mosel                       1 (+1)

    VG Vallendar                            1 (/)

    VG Vordereifel                          0 (/)

    VG Weißenthurm                      3 (+3)

    Insgesamt sind von den 652 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 599 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Information:

    Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Seit Montag, 3. August, gelten folgende zusätzliche Öffnungszeiten:

    Mo. 3. August:              10 bis 14 Uhr

    Di. 4. August:               10 bis 14 Uhr

    Mo. 10. August:            10 bis 16 Uhr

    Di. 11. August:              10 bis 14 Uhr

    Sa. 15. August:             10 bis 14 Uhr

    Mo. 17.August:             10 bis 16 Uhr

    Di. 18. August:              10 bis 14 Uhr

    Ob es weitere Änderungen der Öffnungszeiten gibt, wird davon abhängig in den nächsten Tagen entschieden. Sie kann ohne Anmeldung aufgesucht werden. Bürger anderer Landkreise wenden sich bitte an die für sie zuständige Corona-Ambulanz.

    Für Corona-Patienten und –verdachtsfälle wird außerdem unter www.coronaambulanz-myk.de auf die Praxen verwiesen, die spezielle Coronasprechstunden eingerichtet haben, bei denen auf eine strenge Trennung zu den sonstigen Praxisbesuchern geachtet wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hausärzte im Landkreis Mayen-Koblenz, die Coronasprechstunden anbieten. Jeder Verdachtsfall sollte sich daher zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

    An Wochenenden und Feiertagen ist die Corona-Ambulanz  in Koblenz geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·        Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·        Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

  • 01.08.2020: 12 aktive Corona-Fälle in Stadt und Landkreis 

    2 neue positive Fälle und 5 genesene Personen

    Stand: 01.08.2020

    KREIS MYK. In der Stadt Koblenz gibt es zwei neue Coronafälle und eine genese Person. Außerdem sind vier Personen aus der VG Rhein-Mosel genesen. Damit liegt die Zahl der derzeit  aktiven Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz auf 12. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               2 (30)

    Stadt Koblenz               9 (256 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   0 (27 / †3)

    VG Mendig                   0 (16 / †2)

    VG Pellenz                   0 (16)

    VG Rhein-Mosel            0 (115 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                1 (26 / †2)

    VG Vordereifel              0 (20)

    VG Weißenthurm           0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 642 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 597 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Information:

    Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Am kommenden Montag, 3. August, wird eine verlängerte Öffnungszeit von 10 bis 14 Uhr angeboten. Wegen der derzeit stärkeren Nutzung der Coronaambulanz kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Das Besucheraufkommen wird derzeit intensiv beobachtet. Ob es weitere Änderungen der Öffnungszeiten gibt, wird davon abhängig in den nächsten Tagen entschieden.

    Für Corona-Patienten und –verdachtsfälle wird außerdem unter www.coronaambulanz-myk.de auf die Praxen verwiesen, die spezielle Coronasprechstunden eingerichtet haben, bei denen auf eine strenge Trennung zu den sonstigen Praxisbesuchern geachtet wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hausärzte im Landkreis Mayen-Koblenz, die Coronasprechstunden anbieten. Jeder Verdachtsfall sollte sich daher zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

    An Wochenenden und Feiertagen ist die Corona-Ambulanz  in Koblenz geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

  • 01.08.2020: Geänderte Öffnungszeiten der Corona-Ambulanz

    Die Koblenzer Corona-Ambulanz in der CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet.

    Derzeit ergibt sich u.a. durch Reiserückkehrende ein erweiterter Bedarf zur Öffnung der Corona-Ambulanz. Es gelten daher zusätzlich folgende Sonderöffnungszeiten:

    Mo, 03.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

    Di. 04.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

    Mo, 10.08: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

    Di. 11.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

    Sa. 15.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

    Mo. 17.08: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

    Di. 18.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

    Die Corona-Ambulanz kann ohne Anmeldung aufgesucht werden. Außerhalb der Öffnungszeiten können Patienten sich unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern.

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/

  • 31.07.2020: Vier neue Coronafälle in der Stadt Koblenz

    15 von 640 positiv getesteten Personen in MYK und Koblenz sind erkrankt

    Stand: 31.07.2020

    KREIS MYK. In der Stadt Koblenz gibt es vier neue Coronafälle. Dabei handelt es sich um eine Einzelperson sowie eine dreiköpfige Familie. Damit steigt die Zahl der derzeit  aktiven Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz auf 15. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               2 (30)

    Stadt Koblenz               8 (255 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   0 (27 / †3)

    VG Mendig                   0 (16 / †2)

    VG Pellenz                   0 (16)

    VG Rhein-Mosel            4 (111 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                1 (26 / †2)

    VG Vordereifel              0 (20)

    VG Weißenthurm           0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 640 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 592 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Information:

    Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Am kommenden Montag, 3. August, wird eine verlängerte Öffnungszeit von 10 bis 14 Uhr angeboten. Wegen der derzeit stärkeren Nutzung der Coronaambulanz kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Das Besucheraufkommen wird derzeit intensiv beobachtet. Ob es weitere Änderungen der Öffnungszeiten gibt, wird davon abhängig in den nächsten Tagen entschieden.

    Für Corona-Patienten und –verdachtsfälle wird außerdem unter www.coronaambulanz-myk.de auf die Praxen verwiesen, die spezielle Coronasprechstunden eingerichtet haben, bei denen auf eine strenge Trennung zu den sonstigen Praxisbesuchern geachtet wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hausärzte im Landkreis Mayen-Koblenz, die Coronasprechstunden anbieten. Jeder Verdachtsfall sollte sich daher zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

    An Wochenenden und Feiertagen ist die Corona-Ambulanz  in Koblenz geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

  • 30.07.2020: Keine Neuinfektionen – nur noch 11 aktive Fälle

    Ein weiterer Genesener in der Stadt Koblenz

    Stand: 30.07.2020

    KREIS MYK. Nachdem eine weitere Person in der Stadt Koblenz genesen ist, gibt es derzeit 11 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               2 (30)

    Stadt Koblenz               4 (255 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   0 (27 / †3)

    VG Mendig                   0 (16 / †2)

    VG Pellenz                   0 (16)

    VG Rhein-Mosel            4 (111 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                1 (26 / †2)

    VG Vordereifel              0 (20)

    VG Weißenthurm           0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 636 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 592 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Information:

    Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Am kommenden Montag, 3. August, wird eine verlängerte Öffnungszeit von 10 bis 14 Uhr angeboten. Wegen der derzeit stärkeren Nutzung der Coronaambulanz kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Das Besucheraufkommen wird derzeit intensiv beobachtet. Ob es weitere Änderungen der Öffnungszeiten gibt, wird davon abhängig in den nächsten Tagen entschieden.

    Für Corona-Patienten und –verdachtsfälle wird außerdem unter www.coronaambulanz-myk.de auf die Praxen verwiesen, die spezielle Coronasprechstunden eingerichtet haben, bei denen auf eine strenge Trennung zu den sonstigen Praxisbesuchern geachtet wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hausärzte im Landkreis Mayen-Koblenz, die Coronasprechstunden anbieten. Jeder Verdachtsfall sollte sich daher zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

    An Wochenenden und Feiertagen ist die Corona-Ambulanz  in Koblenz geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

  • 29.07.2020: 12 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt

    Längere Wartezeiten bei Koblenzer Corona-Ambulanz möglich

    Stand: 29.07.2020

    KREIS MYK. Es gibt 12 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               2 (30)

    Stadt Koblenz               5 (254 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   0 (27 / †3)

    VG Mendig                   0 (16 / †2)

    VG Pellenz                   0 (16)

    VG Rhein-Mosel            4 (111 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                1 (26 / †2)

    VG Vordereifel              0 (20)

    VG Weißenthurm           0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 636 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 591 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Information:

    Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Am kommenden Montag, 3. August, wird eine verlängerte Öffnungszeit von 10 bis 14 Uhr angeboten. Wegen der derzeit stärkeren Nutzung der Coronaambulanz kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Das Besucheraufkommen wird derzeit intensiv beobachtet. Ob es weitere Änderungen der Öffnungszeiten gibt, wird davon abhängig in den nächsten Tagen entschieden.

    Die Corona-Ambulanz wird durch niedergelassene Ärzte betrieben. Diese befinden sich in engem Austausch mit der Stadtverwaltung Koblenz und der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz. „Die Ärzte vor Ort machen einen tollen Job und unsere Verwaltungen unterstützen sie dabei bestmöglich“, betonen Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth. In diesem Zusammenhang weisen beide Verwaltungen nochmals daraufhin, dass es sich bei der Corona-Ambulanz nach wie vor um eine „Not-Einrichtung“ handelt und Patienten nicht das gewohnte Umfeld einer Praxis erwarten können.

    Für Corona-Patienten und –verdachtsfälle wird außerdem unter www.coronaambulanz-myk.de auf die Praxen verwiesen, die spezielle Coronasprechstunden eingerichtet haben, bei denen auf eine strenge Trennung zu den sonstigen Praxisbesuchern geachtet wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hausärzte im Landkreis Mayen-Koblenz, die Coronasprechstunden anbieten. Jeder Verdachtsfall sollte sich daher zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

    An Wochenenden und Feiertagen ist die Corona-Ambulanz  in Koblenz geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

  • 29.07.2020: Coronaambulanz erweitert Öffnungszeit am 3. August

    Die Coronaambulanz in der CGM-Arena (Jupp-Gauchel-Straße 10) wird am kommenden Montag, 03.08.2020, eine verlängerte Öffnungszeit von 10.00 bis 14.00 Uhr anbieten.

    Die Öffnungszeit der übrigen Tage bleibt bei 11.00 bis 13.00 Uhr.

    Wegen der derzeit stärkeren Nutzung der Coronaambulanz kann es zu längeren Wartezeiten kommnen.

    Ob es weitere Änderungen der Öffnungszeiten gibt, entscheidet das Besuchsaufkommen der nächsten Tage.

  • 22.07.2020: 18 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt

    Jeweils eine Neuinfektion in Koblenz und Bendorf

    Stand: 22.07.2020 –  8 Uhr

    KREIS MYK. Es gibt 18 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               2 (30)

    Stadt Koblenz               8 (249 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   1 (26 / †3)

    VG Mendig                   1 (15 / †2)

    VG Pellenz                   0 (16)

    VG Rhein-Mosel            4 (111 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                1 (26 / †2)

    VG Vordereifel              1 (19)

    VG Weißenthurm           0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 634 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 583 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

  • 21.07.2020: 16 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt

    Jeweils eine Neuinfektion in Koblenz und Bendorf

    Stand: 21.07.2020 –  8 Uhr

    KREIS MYK. Es gibt 16 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               1 (30)

    Stadt Koblenz               7 (249 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   1 (26 / †3)

    VG Mendig                   1 (15 / †2)

    VG Pellenz                   0 (16)

    VG Rhein-Mosel            4 (111 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                1 (26 / †2)

    VG Vordereifel              1 (19)

    VG Weißenthurm           0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 632 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 583 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

  • 17.07.2020: 10 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt

    Eine Neuinfektion in der Stadt Koblenz

    Stand: 17.07.2020 –  8 Uhr

    KREIS MYK. Nach einer Neuinfektion in der Stadt Koblenz gibt es 10 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               0 (30)

    Stadt Koblenz               6 (249 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   1 (26 / †3)

    VG Mendig                   1 (15 / †2)

    VG Pellenz                   1 (15)

    VG Rhein-Mosel           0 (111 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                0 (26 / †2)

    VG Vordereifel              1 (19)

    VG Weißenthurm          0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 625 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 582 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

  • 16.07.2020: 9 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt

    Eine Neuinfektion und ein Todesfall zu vermelden

    Stand: 16.07.2020 –  9 Uhr

    KREIS MYK. Nach einer Neuinfektion in der Verbandsgemeinde Mendig und einem Todesfall aus dem Bereich der VG Maifeld gibt es weiterhin 9 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               0 (30)

    Stadt Koblenz               5 (249 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   1 (26 / †3)

    VG Mendig                   1 (15 / †2)

    VG Pellenz                   1 (15)

    VG Rhein-Mosel           0 (111 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                0 (26 / †2)

    VG Vordereifel              1 (19)

    VG Weißenthurm          0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 624 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 582 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·        Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·        Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist Montag bis Freitag von jeweils 11 - 13 Uhr geöffnet.

    Da die Corona-Ambulanz in Mayen geschlossen ist, wird unter www.coronaambulanz-myk.de auf die Praxen verwiesen, die die Aufgaben der Ambulanz übernehmen und spezielle Coronasprechstunden einrichten.

    An Wochenenden und Feiertagen können sich Patienten unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

  • 15.07.2020: 9 aktive Corona-Fälle in Kreis und Stadt

    Keine Neuinfektionen zu vermelden

    Stand: 15.07.2020 –  11 Uhr

    KREIS MYK. Derzeit gibt es 9 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz. Die Zahl aller aktiven positiven Corona-Fälle sowie der insgesamt Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           0 (33)

    Stadt Bendorf               0 (30)

    Stadt Koblenz               5 (249 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 0 (13)

    VG Maifeld                   2 (26 / †2)

    VG Mendig                   0 (15 / †2)

    VG Pellenz                   1 (15)

    VG Rhein-Mosel           0 (111 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                0 (26 / †2)

    VG Vordereifel              1 (19)

    VG Weißenthurm          0 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Insgesamt sind von den 623 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 582 Menschen genesen und es gibt 30 Todesfälle zu beklagen, 13 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·        Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·        Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist Montag bis Freitag von jeweils 11 - 13 Uhr geöffnet.

    Die Ambulanz in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) ist nur noch am heutigen Mittwoch von 12 - 14 Uhr geöffnet und ab dem 16. Juli geschlossen. Unter www.coronaambulanz-myk.de wird auf die Praxen verwiesen, die die Aufgaben Ambulanz übernehmen und spezielle Coronasprechstunden einrichten.

    An Wochenenden und Feiertagen können sich Patienten unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

  • 14.07.2020: Mayener Corona-Ambulanz ab 16. Juli geschlossen

    Coronasprechstunden in örtlichen Hausarztpraxen

    14.07.2020 KREIS MYK. Aufgrund der derzeit niedrigen Fallzahlen bleibt die Corona-Ambulanz in der Mayener Weiersbachhalle nur noch bis einschließlich Mittwoch, 15. Juli geöffnet. Die eingerichteten Räumlichkeiten bleiben weiterhin installiert und können jederzeit wieder medizinisch in Betrieb genommen werden, wenn es der Verlauf der Pandemie notwendig machen sollte.

    Ab Donnerstag, 16. Juli gibt es für Corona-Patienten und –verdachtsfälle folgende Möglichkeiten:

    Unter www.coronaambulanz-myk.de wird auf die Praxen verwiesen, die nach ihrer bisherigen Beteiligung an der Mayener Corona-Ambulanz die medizinischen und administrativen Aufgaben Ambulanz auch zukünftig übernehmen werden. Diese Praxen werden spezielle Coronasprechstunden einrichten, bei denen auf eine strenge Trennung zu den sonstigen Praxisbesuchern geachtet wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hausärzte im Landkreis Mayen-Koblenz, die solche Coronasprechstunden anbieten. Jeder Verdachtsfall sollte sich daher zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

    Die Corona-Ambulanz in der Koblenzer CGM Arena (Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz)  ist weiterhin Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet.

    An Wochenenden und Feiertagen können sich Patienten unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern. Weitere Infos dazu unter: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·        Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·        Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

  • 10.07.2020: Fünf neue Coronafälle in Stadt und Kreis

    9 von 622 positiv getesteten Personen in MYK und Koblenz sind erkrankt

    Stand: 10.07.2020 –  11 Uhr

    KREIS MYK. Nach 4 Neuinfektionen und einer genesenen Person in der Stadt Koblenz sowie einer Neuinfektion in der Verbandsgemeinde Maifeld gibt es derzeit weiterhin 9 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz:

    5 im Kreis MYK und

    4 in der Stadt Koblenz.

    Von den insgesamt 622 Personen (+5) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 581 (+1) Menschen bereits genesen.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 351 an Corona erkrankten Personen 332 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 271 positiv getesteten Personen 249 genesen.

    Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           33 (33)

    Stadt Bendorf               30 (30)

    Stadt Koblenz               271 (249 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 13 (13)

    VG Maifeld                   30 (26 / †2)

    VG Mendig                   17 (15 / †2)

    VG Pellenz                   16 (15)

    VG Rhein-Mosel           119 (110 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                28 (26 / †2)

    VG Vordereifel              20 (19)

    VG Weißenthurm          45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·        Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·        Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    An Wochenenden und Feiertagen sind beide Corona-Ambulanzen geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

  • 09.07.2020: Update zu Corona-Fällen in Koblenzer Studentenwohnheimen

    Kreis MYK / Stadt Koblenz. Nachdem sich drei Bewohner von Koblenzer Studentenheimen mit dem Coronavirus infiziert haben, wurden gestern alle aktuellen Bewohner der drei betroffenen Studentenheime auf das Coronavirus getestet und unter Quarantäne gestellt. Erste Auswertungen der Testergebnisse werden erst in den frühen Abendstunden erwartet. Da es sich bei diesen Zahlen zunächst nur um ein vorläufiges Ergebnis handelt und davon abhängig weitere Maßnahmen abgestimmt werden müssen, kann eine Bekanntgabe der offiziellen Testergebnisse erst am Freitagvormittag erfolgen. Darüber hinaus befinden sich das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz, die Stadt Koblenz und die Leitungen der drei Studentenheime im engen Austausch. Zusätzlich zu den gestern getesteten Personen erfolgen im Laufe des heutigen Donnerstages weitere Testungen von Personen, die gestern nicht angetroffen wurden.

  • 08.07.2020: Testung der Bewohner aus Studentenwohnheimen beendet

    In der vergangenen Nacht meldeten sich 3 Bewohner aus Koblenzer Studierendenwohnheimen mit Grippesymptomen in einem Koblenzer Krankenhaus. Alle drei wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Da sich im Verlauf der Nacht noch weitere Bewohner mit typischen Symptomen meldeten, mussten im Laufe des Tages alle Bewohner vorsorglich unter Quarantäne gestellt und auf das Virus getestet werden.

    Insgesamt 95 Kräfte des Gesundheitsamtes, der Katastrophenschutzeinheiten aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz, des Ordnungsamtes Koblenz, der Polizei Koblenz, sowie der Feuerwehr Koblenz waren seit 14 Uhr unterwegs, um insgesamt 188 Tests durchzuführen.

    Alle betroffenen Bewohner müssen nun bis auf Weiteres in ihren Wohnungen bleiben und dürfen diese nicht verlassen, bis sie Nachricht vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz erhalten.

  • 08.07.2020: Corona: Drei Koblenzer Studentenwohnheime unter Quarantäne - Gesundheitsamt testet Bewohner

    Kreis MYK / Stadt Koblenz. Am Dienstagabend wurde bei drei Personen, die in Koblenzer Studenten-Wohnheimen leben, ein Schnelltest auf das Coronavirus durchgeführt, der positiv ausfiel. Auch weitere Personen, die Kontakt zu den Betroffenen hatten, zeigten Symptome und wurden getestet. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor.

    Die drei Wohnheime bieten insgesamt Platz für rund 350 Personen. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die genaue Zahl der tatsächlichen Kontaktpersonen. Da davon ausgegangen werden muss, dass weitere Personen in den Wohnheimen infiziert sein könnten, wurden alle Bewohner als Vorsichtsmaßnahme unter Quarantäne gestellt. Es handelt sich um die Wohnheime in der Simmerner Straße, der Spechtstraße sowie im Lerchenweg. Aktuell werden alle Bewohner, die sich in den Wohnheimen aufhalten, auf das Coronavirus getestet. Parallel werden die Kontaktpersonen der bestätigten Fälle ermittelt und informiert. Zugleich laufen Maßnahmen des Gesundheitsamtes um den Infektionsweg nachzuvollziehen.

  • 07.07.2020: Ein neuer Coronafall in Mayen-Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    5 von 617 positiv getesteten Personen in MYK und Koblenz sind erkrankt

    Stand: 07.07.2020 –  10 Uhr

    Nach einer Neuinfektion in der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel und einer genesenen Person in der Verbandsgemeinde Maifeld gibt es derzeit weiterhin 5 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Von den insgesamt 617 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 580 (+1 zum Vortag) Menschen bereits genesen.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 350 an Corona erkrankten Personen 332 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 267 positiv getesteten Personen 248 genesen.

    Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           33 (33)

    Stadt Bendorf               30 (30)

    Stadt Koblenz               267 (248 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 13 (13)

    VG Maifeld                   29 (26 / †2)

    VG Mendig                   17 (15 / †2)

    VG Pellenz                   16 (15)

    VG Rhein-Mosel            119 (110 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                28 (26 / †2)

    VG Vordereifel              20 (19)

    VG Weißenthurm           45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    An Wochenenden und Feiertagen sind beide Corona-Ambulanzen geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

    Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

  • 01.07.2020: Drei neue Genesene in Mayen-Koblenz

     Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Geänderte Öffnungszeiten: Corona-Ambulanz in Mayen stellt Dienst an Wochenenden ein

    Stand: 01.07.2020 –  10 Uhr

    Nachdem drei Personen aus der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel genesen sind, gibt derzeit noch 8 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 7 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Von den insgesamt 616 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 573 (+3 zum Vortag) Menschen bereits genesen.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 349 an Corona erkrankten Personen 328 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 267 positiv getesteten Personen 248 genesen.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0.

    Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           33 (32)

    Stadt Bendorf               30 (30)

    Stadt Koblenz               267 (248 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 13 (13)

    VG Maifeld                   29 (25 / †2)

    VG Mendig                   17 (15 / †2)

    VG Pellenz                   16 (15)

    VG Rhein-Mosel            118 (108 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                28 (26 / †2)

    VG Vordereifel              20 (19)

    VG Weißenthurm           45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Seit Start der Ambulanzen in Mayen und Koblenz am 10. März sind dort bislang  insgesamt 6689 Personen vorstellig geworden. Davon wurden bei 5096 Personen Abstriche genommen. In den vergangen zwei Wochen (KW 25 und 26) sind in den beiden Ambulanzen 267 Personen getestet worden – davon 93 in Mayen und 174 in Koblenz. Zahlen von weiteren Vorstellungen und Testungen in Krankenhäusern oder anderen Praxisbetrieben liegen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nicht vor.

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    Wochenende und Feiertage: geschlossen

     (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Bereits ab kommendem Wochenende (4./5. Juli) ist die Corona-Ambulanz in Mayen bis auf Weiteres an Wochenenden und Feiertagen geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/ 

  • 28.06.2020: Ein neuer Coronafall in Mayen-Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    11 von 616 positiv getesteten Personen in MYK und Koblenz sind erkrankt

    Stand: 28.06.2020 –  10 Uhr

    Nach einer Neuinfektion in der Verbandsgemeinde Pellenz gibt derzeit 11 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 10 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Von den insgesamt 616 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 573 (+0 zum Vortag) Menschen bereits genesen.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 349 an Corona erkrankten Personen 325 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 267 positiv getesteten Personen 248 genesen.

    Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

     

    Stadt Andernach           33 (32)

    Stadt Bendorf               30 (30)

    Stadt Koblenz               267 (248 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 13 (13)

    VG Maifeld                   29 (25 / †2)

    VG Mendig                   17 (15 / †2)

    VG Pellenz                   16 (15)

    VG Rhein-Mosel            118 (105 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                28 (26 / †2)

    VG Vordereifel              20 (19)

    VG Weißenthurm           45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

     

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

     

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

     

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    Wochenende und Feiertage: geschlossen

     (Änderungen vorbehalten)

     

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 24.06.2020: Kein neuer Coronafall - 10 von 615 positiv getesteten Personen in MYK und Koblenz sind erkrankt

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Stand: 24.06.2020 –  8 Uhr

    Nach wie vor gibt es noch 10 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 9 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Von den insgesamt 615 Personen (+0 zum Vortag, Person aus der Stadt Koblenz) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 573 (+0 zum Vortag) Menschen bereits genesen.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 348 an Corona erkrankten Personen 325 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 267 positiv getesteten Personen 248 genesen.

    Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    Stadt Andernach           33 (32)

    Stadt Bendorf               30 (30)

    Stadt Koblenz               267 (248 / †17 + 1*)

    Stadt Mayen                 13 (13)

    VG Maifeld                   29 (25 / †2)

    VG Mendig                   17 (15 / †2)

    VG Pellenz                   15 (15)

    VG Rhein-Mosel            118 (105 / †7 + 1*)

    VG Vallendar                28 (26 / †2)

    VG Vordereifel              20 (19)

    VG Weißenthurm           45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Seit Start der Ambulanzen in Mayen und Koblenz am 10. März sind dort bislang  insgesamt 6546 Personen vorstellig geworden. Davon wurden bei 4959 Personen Abstriche genommen. In den vergangen zwei Wochen (KW 24 und 25) sind in den beiden Ambulanzen 216 Personen getestet worden – davon 91 in Mayen und 125 in Koblenz. Zahlen von weiteren Vorstellungen und Testungen in Krankenhäusern oder anderen Praxisbetrieben liegen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nicht vor.

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    Wochenende und Feiertage: geschlossen

     (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 18.06.2020: Eine Genesung in der Stadt Koblenz

     Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    8 von 613 positiv getesteten Personen in MYK und Koblenz sind erkrankt

    Stand: 18.06.2020 –  8.30 Uhr

    Nach der Genesung eines Koblenzer Falles hat sich die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz auf 8 reduziert.

    Demnach sind von den insgesamt 613 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 573 (+1 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 347 an Corona erkrankten Personen 325 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 266 positiv getesteten Personen 248 genesen.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        33 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (30)

    ·       Stadt Koblenz            266 (248 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (13)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         118 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    Wochenende und Feiertage: geschlossen

     (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 17.06.2020: 6 Neuinfektionen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    9 von 613 positiv getesteten Personen sind erkrankt - Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz ist um 6 Neuinfektionen auf 9 angestiegen.

    Bei den positiv auf das Coronavirus getesteten Personen handelt es sich um 5 Personen aus der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, die gemeinsam an einer privaten Feier teilgenommen hatten, sowie eine Person aus der Stadt Andernach, die nicht in Zusammenhang mit besagten Personen steht. Einige Kontaktpersonen wurden bereits negativ getestet. Das Gesundheitsamt arbeitet derzeit mit Nachdruck daran, mögliche weitere Kontaktpersonen zu ermitteln.

    Von den insgesamt 613 Personen (+6 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 572 (+0 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 347 an Corona erkrankten Personen 325 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 266 positiv getesteten Personen 247 genesen. Weiterhin bleibt es aber wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar: 

    ·       Stadt Andernach        33 (32)

    ·       Stadt Bendorf             30 (30)

    ·       Stadt Koblenz           266 (247 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen              13 (13)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         118 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    Wochenende und Feiertage: geschlossen

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 15.05.2020: Keine Neuinfektion im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    3 von 607 Coronafällen sind noch aktiv – Tagesmeldung wird eingestellt

    Stand: 15.06.2020 –  9 Uhr

    Die Pressestelle der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz bittet folgendes zu beachten:

    Auch wenn die Corona-Pandemie längst nicht überwunden ist, ermöglichen es die aktuell niedrigen Fallzahlen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, die tägliche Meldung, die seit knapp 14 Wochen veröffentlicht wird, einzustellen. Bis auf Weiteres wird die Pressestelle der Kreisverwaltung nur noch über Veränderungen rund um neue oder bekannte Coronafälle unterrichten. Sollte es notwendig werden zu einer täglichen Berichterstattung zurückzukehren, wird diese selbstverständlich unverzüglich wieder aufgenommen.

    Nach wie vor gibt es noch 3 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Bei den beiden Personen aus dem Landkreis handelt es sich um Patienten, die bereits seit längerer Zeit mit dem Coronavirus infiziert sind und stationär in Krankenhäusern behandelt werden. Die positiv getestete Person aus Koblenz, hat zwar ihren Erstwohnsitz in der Rhein-Mosel-Stadt und fällt deshalb in die Zuständigkeit des hiesigen Gesundheitsamtes, in Quarantäne befindet sie sich jedoch an ihrem Zweitwohnsitz außerhalb von Rheinland-Pfalz.

    Von den mittlerweile 607 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 572 (+0 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 341 an Corona erkrankten Personen 325 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 266 positiv getesteten Personen 247 genesen. Weiterhin bleibt es aber wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (30)

    ·       Stadt Koblenz            266 (247 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (13)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Seit Start der Ambulanzen in Mayen und Koblenz am 10. März sind dort bislang  insgesamt 6349 Personen vorstellig geworden. Davon wurden bei 4765 Personen Abstriche genommen. In den vergangen zwei Wochen (KW 23 und 24) sind in den beiden Ambulanzen 170 Personen getestet worden – davon 68 in Mayen und 102 in Koblenz. Zahlen von weiteren Vorstellungen und Testungen in Krankenhäusern oder anderen Praxisbetrieben liegen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nicht vor.

    In der Corona-Hotline der Kreisverwaltung sind seit Inbetriebnahme des Bürgertelefons Anfang März bislang gut 17.500 Anrufe mit Fragen rund um die Corona-Pandemie eingegangen. Auch weiterhin können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    Wochenende und Feiertage: geschlossen

     (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 10.06.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

     Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    4 von 607 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 10.06.2020 –  7.30 Uhr

    Nur noch 4 aktive Corona-Fälle gibt es im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Von den mittlerweile 607 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 571 (+1 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 0,9.

    Im Einzelnen sind im Landkreis von insgesamt 341 an Corona erkrankten Personen 324 wieder genesen. In der Stadt Koblenz sind von 266 positiv getesteten Personen 247 genesen. Weiterhin bleibt es aber wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (29)

    ·       Stadt Koblenz            266 (247 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (13)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und Feiertage: geschlossen

    Ab 15. Juni: Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 09.06.2020: Eine Person mit COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus

    Derzeit wird in den Koblenzer Krankenhäusern eine Person behandelt, welche an COVID-19 erkrankt ist. (Stand: 09.06.2020, 12.00 Uhr). Ein Fortschreiben dieser Information erfolgt nur noch dann, wenn sich hierzu Änderungen ergeben.

  • 09.06.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    5 von 607 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 09.06.2020 –  8 Uhr

    Aktuell gibt es 5 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den mittlerweile 607 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 570 (+1 zum Vortag) Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. Es bleibt weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 341 Personen im Landkreis und 266 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 324 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 246.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (29)

    ·       Stadt Koblenz            266 (246 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (13)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Seit Start der Ambulanzen in Mayen und Koblenz am 10. März sind dort bislang  insgesamt 6302 Personen vorstellig geworden. Davon wurden bei 4719 Personen Abstriche genommen. In den vergangen zwei Wochen (KW 22 und 23) sind in den beiden Ambulanzen 252 Personen getestet worden – davon 90 in Mayen und 162 in Koblenz. Zahlen von weiteren Vorstellungen und Testungen in Krankenhäusern oder anderen Praxisbetrieben liegen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nicht vor.

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Ab 15. Juni: Montag - Freitag: 11 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 08.06.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    5 von 606 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 08.06.2020 –  7.30 Uhr

    Weiterhin gibt es derzeit noch 5 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 569 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. Dennoch bleibt weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 341 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 324 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (13)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 05.06.2020: Keine COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Weiterhin werden derzeit in den Koblenzer Krankenhäusern keine Patienten behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 05.06.2020, 10.00 Uhr). Ein Fortschreiben dieser Information erfolgt nur noch dann, wenn sich hierzu Änderungen ergeben.

  • 05.06.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    5 von 606 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Aktuell gibt es noch 5 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 569 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 341 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 324 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (13)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 04.06.2020: Zahlen unverändert: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    6 von 606 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Aktuell gibt es 6 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 341

    Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 03.06.2020: Keine COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern keine Patienten behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 03.06.2020, 12.00 Uhr).

  • 03.06.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    6 von 606 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 03.06.2020 – 8 Uhr

    Aktuell gibt es 6 aktive Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 341

    Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Seit Start der Ambulanzen in Mayen und Koblenz am 10. März sind dort bislang  insgesamt 6201 Personen vorstellig geworden. Davon wurden bei 4621 Personen Abstriche genommen. In den vergangen zwei Wochen (KW 21 und 22) sind in den beiden Ambulanzen 288 Personen getestet worden – davon 101 in Mayen und 187 in Koblenz. Zahlen von weiteren Vorstellungen und Testungen in Krankenhäusern oder anderen Praxisbetrieben liegen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nicht vor.

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 02.06.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 6 von 606 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Noch 6 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 606 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,9. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 341 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            30 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 29.05.2020: Weiterhin 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus

    Derzeit wird eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit nicht verändert (Stand: 29.05.2020, 12.00 Uhr).

    Diese Information wird am Dienstag fortgeschrieben.

  • 29.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

     Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Weiterhin noch 5 von 605 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 29.05.2020 – 8 Uhr

    Weiterhin noch 5 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 605 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 340 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 28.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 5 von 605 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 28.05.2020 – 9 Uhr

    Noch 5 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 605 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 340 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           20 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 27.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 4 von 604 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 27.05.2020 – 9.30 Uhr

    Nur noch 4 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 604 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 26.05.2020: 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus

    Derzeit wird eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit um eins erhöht (Stand: 26.05.2020, 11.00 Uhr).

  • 26.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 3 von 603 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 26.05.2020 – 8:30 Uhr

    Nur noch 3 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 1 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 245.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            264 (245 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 25.05.2020: Keine COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in den Koblenzer Krankenhäusern keine Patienten behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit hat sich die Zahl seit dem 22.05.2020 um eins reduziert (Stand: 25.05.2020, 12.00 Uhr).

  • 25.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz


    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 4 von 603 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 25.05.2020 – 10 Uhr

    Weiterhin 4 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 567 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 244.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            264 (244 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 22.05.2020: Nach wie vor 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus

    Derzeit wird weiter noch eine Person in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Damit hat sich die Zahl seit dem 19.05.2020 nicht geändert (Stand: 22.05.2020, 11.00 Uhr).

    Diese Information wird am Montag fortgeschrieben.

  • 22.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 4 von 603 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 22.05.2020 – 8 Uhr

    Nur noch 4 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 567 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 244.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            264 (244 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 20.05.2020: Weiter 1 COVID-19-Patient in Koblenzer Krankenhaus

    Derzeit wird weiter noch eine Personen in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt, die an COVID-19 erkrankt ist. Im Vergleich zu gestern hat sich die Zahl damit nicht geändert (Stand: 20.05.2020, 12.00 Uhr).

    Diese Information wird am Freitag fortgeschrieben.

  • 20.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

     Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 7 von 603 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 20.05.2020 – 7.30 Uhr

    Insgesamt 7 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 5 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 603 Personen (-1 zum Vortag, da ein zweiter Test eines Koblenzer Falles negativ ausfiel) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 564 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. Es bleibt jedoch weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 241.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            264 (241 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 19.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 8 von 604 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 19.05.2020 – 8.30 Uhr

    Insgesamt 8 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 2 im Kreis MYK und 6 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 604 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 564 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. Es bleibt jedoch weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 241.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (241 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (15)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (19)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 18.05.2020: Weiter 2 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 2 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Zahl damit gleich geblieben (Stand: 18.05.2020, 11.00 Uhr).

    Diese Information wird fortgeschrieben.

  • 18.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Noch 10 von 604 positiv getesteten Personen sind erkrankt

    Stand: 18.05.2020 – 7.30 Uhr

    Insgesamt 10 aktive Corona-Fälle gibt es derzeit noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 6 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 604 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 562 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. Es bleibt jedoch weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 321 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 241.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            265 (241 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (14)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (18)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen. (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    Ab Montag, 18. Mai, gelten folgende Öffnungszeiten: Täglich (auch samstags, sonntags und an Feiertagen) von 12 bis 14 Uhr. (Änderungen vorbehalten)

  • 17.05.2020: 2 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 2 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern 1 Patient weniger (Stand: 17.05.2020, 14.00 Uhr).

  • 17.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Weiterhin sind noch 11 von 603 positiv getesteten Personen erkrankt

    Stand: 17.05.2020 – 11:30 Uhr

    Insgesamt 11 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 7 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 560 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 321 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 239.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            264 (239 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (14)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (18)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen. (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    Ab Montag, 18. Mai, gelten folgende Öffnungszeiten: Täglich (auch samstags, sonntags und an Feiertagen) von 12 bis 14 Uhr. (Änderungen vorbehalten)

  • 16.05.2020: 3 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 3 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern 2 Patienten weniger (Stand: 16.05.2020, 12.00 Uhr).

  • 16.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    11 von 603 positiv getesteten Personen sind noch erkrankt

    Stand: 16.05.2020 – 9:30 Uhr

    Insgesamt 11 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 4 im Kreis MYK und 7 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 603 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 560 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 321 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 239.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            264 (239 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (14)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (105 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (18)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen. (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    Ab Montag, 18. Mai, gelten folgende Öffnungszeiten: Täglich (auch samstags, sonntags und an Feiertagen) von 12 bis 14 Uhr. (Änderungen vorbehalten)

  • 15.05.2020: 5 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 5 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern 1 Patient weniger (Stand: 15.05.2020, 11.00 Uhr).

  • 15.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    14 von 603 positiv getesteten Personen sind noch erkrankt

    Stand: 15.05.2020 – 9 Uhr

    Insgesamt 14 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 5 im Kreis MYK und 9 in der Stadt Koblenz.

    Von den derzeit 603 Personen (+1 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 557 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegen im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,0. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 339 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 320 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 237.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            264 (237 / †17 + 1*)

    ·       Stadt Mayen               13 (12)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (14)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (104 / †7 + 1*)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (18)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    (* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)

    Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

    ·         Corona-Hotline der Kreisverwaltung:  Tel. 0261/108-730

    ·         Bürgertelefon der Stadt Koblenz:

    Tel. 0261/129-6666

    Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Wochenende und an Feiertagen geschlossen. (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    Ab Montag, 18. Mai, gelten folgende Öffnungszeiten: Täglich (auch samstags, sonntags und an Feiertagen) von 12 bis 14 Uhr. (Änderungen vorbehalten)

  • 14.05.2020: 6 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 6 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 14.05.2020, 10.00 Uhr).

  • 14.05.2020: Weiterhin keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    17 von 602 positiv getesteten Personen sind noch erkrankt

    Stand: 14.05.2020 – 8 Uhr

    Insgesamt 17 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 7 im Kreis MYK und 10 in der Stadt Koblenz.

    Von den weiterhin 602 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 553 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. Im Landkreis gab seit dem 30. April keinen neuen positiven Coronafall mehr, in Koblenz seit dem 6. Mai. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 338 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 317 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 236.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (29)

    ·       Stadt Koblenz            264 (236 / †17)

    ·       Stadt Mayen               12 (11)

    ·       VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (15 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (13)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (103 / †7)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (18)

    ·       VG Weißenthurm        45 (45)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 13.05.2020: 7 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 7 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 13.05.2020, 11.00 Uhr).

  • 13.05.2020: Weiterhin keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    19 von 602 positiv getesteten Personen sind noch erkrankt

    Stand: 13.05.2020 – 8 Uhr

     Insgesamt 19 aktive Corona-Fälle gibt es noch im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 9 im Kreis MYK und 10 in der Stadt Koblenz.

    Von den weiterhin 602 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 551 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz jeweils bei 0,0. Im Landkreis gab seit dem 30. April keinen neuen positiven Coronafall mehr, in Koblenz seit dem 6. Mai. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 338 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 315 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 236.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·      Stadt Andernach        32 (32)

    ·      Stadt Bendorf             29 (28)

    ·      Stadt Koblenz            264 (236 / †17)

    ·      Stadt Mayen              12 (11)

    ·      VG Maifeld                28 (25 / †2)

    ·      VG Mendig                17 (14 / †2)

    ·      VG Pellenz                15 (13)

    ·      VG Rhein-Mosel        113 (103 / †7)

    ·      VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·      VG Vordereifel           19 (18)

    ·      VG Weißenthurm       45 (45)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 12.05.2020: 8 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 8 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 12.05.2020, 12.00 Uhr).

  • 12.05.2020: Kein Anstieg der Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    543 von 602 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 12.05.2020 – 8 Uhr

    Insgesamt 28 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 543 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist eine infizierte Person aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 1,8. Als kritischer Schwellenwert gelten bundesweit derzeit 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner.  Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 338 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 311 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 232. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·      Stadt Andernach        32 (32)

    ·      Stadt Bendorf             29 (28)

    ·      Stadt Koblenz            264 (232 / †17)

    ·      Stadt Mayen              12 (11)

    ·      VG Maifeld                28 (24 / †2)

    ·      VG Mendig                17 (14 / †2)

    ·      VG Pellenz                15 (13)

    ·      VG Rhein-Mosel        113 (101 / †7)

    ·      VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·      VG Vordereifel           19 (18)

    ·      VG Weißenthurm       45 (44)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 11.05.2020: Keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    541 von 602 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 11.05.2020 – 8 Uhr

    KREIS MYK. Insgesamt 30 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 541 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist eine infizierte Person aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 1,8. Als kritischer Schwellenwert gelten bundesweit derzeit 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner.  Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 338 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 311 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 230. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (28)

    ·       Stadt Koblenz            264 (230 / †17)

    ·       Stadt Mayen               12 (11)

    ·       VG Maifeld                28 (24 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (14 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (13)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (101 / †7)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (18)

    ·       VG Weißenthurm        45 (44)

    Seit Start der Ambulanzen in Mayen und Koblenz am 10. März sind bislang dort insgesamt 5690 Personen vorstellig geworden. Davon wurden bei 4125 Personen Abstriche genommen. In den vergangen beiden Wochen (KW 18 und 19) sind in den beiden Ambulanzen 509 Personen getestet worden – davon 193 in Mayen und 316 in Koblenz. Zahlen von weiteren Vorstellungen und Testungen in Krankenhäusern oder anderen Praxisbetrieben liegen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nicht vor.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 10.05.2020: 9 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 9 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Das sind 2 Personen weniger im Vergleich zum Vortag. (Stand: 10.05.2020, 13.00 Uhr)

  • 10.05.2020: Keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    540 von 602 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 10.05.2020 – 13 Uhr

    Insgesamt 31 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 540 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist eine infizierte Person aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

    Die bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner je Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,0 und in der Stadt Koblenz bei 1,8. Als kritischer Schwellenwert gelten bundesweit derzeit 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner.  Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 338 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 310 Menschen  genesen und in der Stadt Koblenz 230. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·     Stadt Andernach        32 (32)

    ·     Stadt Bendorf             29 (28)

    ·     Stadt Koblenz             264 (230 / †17)

    ·     Stadt Mayen              12 (11)

    ·     VG Maifeld                 28 (24 / †2)

    ·     VG Mendig                 17 (14 / †2)

    ·     VG Pellenz                 15 (13)

    ·     VG Rhein-Mosel         113 (101 / †7)

    ·     VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·     VG Vordereifel           19 (18)

    ·     VG Weißenthurm       45 (43)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 09.05.2020: 11 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 11 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 09.05.2020, 13.00 Uhr)

  • 09.05.2020: Keine neuen Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    534 von 602 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 09.05.2020 – 9:30 Uhr

     Insgesamt 37 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 534 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Auch weiterhin gilt es zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 338 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 309 und in der Stadt Koblenz 225 Menschen genesen. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·     Stadt Andernach        32 (32)

    ·     Stadt Bendorf             29 (28)

    ·     Stadt Koblenz             264 (225 / †17)

    ·     Stadt Mayen              12 (11)

    ·     VG Maifeld                 28 (24 / †2)

    ·     VG Mendig                 17 (14 / †2)

    ·     VG Pellenz                 15 (13)

    ·     VG Rhein-Mosel         113 (101 / †7)

    ·     VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·     VG Vordereifel           19 (18)

    ·     VG Weißenthurm       45 (42)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Nur am Samstag, 09.05.2020: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 08.05.2020: 11 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 11 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies ist im Vergleich zu gestern, 1 Patient weniger (Stand: 08.05.2020, 11.00 Uhr).

  • 08.05.2020: Corona-Hotlines: Erreichbarkeit ändert sich

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Telefonischer Service künftig von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr

    Aufgrund sinkender Nachfragen aus der Bevölkerung passen der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz die Erreichbarkeiten ihrer Corona-Hotlines an. Sowohl die Corona-Hotline des Landkreises unter Tel. 0261/108-730 als auch das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 sind ab dem 9. Mai jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

    In den vergangenen Wochen war die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz mit einer der ersten Corona-Hotlines im Land an sieben Tagen in der Woche für die Bürger da. Knapp 16.500 Anrufe sind seitdem im Kreishaus eingegangen. Die Fragen aus der Bevölkerung waren dabei breit gefächert: Bezog sich das Informationsbedürfnis anfänglich hauptsächlich auf das Krankheitsbild der Corona-Infektion, gab es später Fragen zu Ambulanzen, Rechtsverordnungen, Quarantänebescheiden oder auch anderen ganz individuellen Problemen. „Aktuell erlaubt es uns die derzeitige Situation mit wenigen Neuinfektionen und damit verbunden mit deutlich weniger Fragen der Bürger, unseren Mitarbeitern in der Hotline ihr freies Wochenende zurückzugeben. Sollten die Zahlen wieder deutlich ansteigen, werden wir die Hotline-Zeiten selbstverständlich entsprechend anpassen“, sagt Büroleiterin Petra Kretzschmann.

    Alle wichtigen Informationen rund um das Coronavirus finden Bürger auch auf der Internetseite der Kreisverwaltung unter der Adresse www.kvmyk.de/corona. Darüber hinaus können Fragen auch an die E-Mail-Adresse corona@kvmyk.de gesendet werden. Als weiteres Service-Angebot können Bürger zudem die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz nutzen, die unter Tel.  0800 / 575 81 00 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 15 Uhr erreichbar ist.

  • 08.05.2020: Zwei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    531 von 602 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 08.05.2020 – 8 Uhr

    Insgesamt 40 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 602 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 531 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Auch weiterhin gilt es zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 338 Personen im Landkreis und 264 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 307 und in der Stadt Koblenz 224 Menschen genesen. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (28)

    ·       Stadt Koblenz            264 (224 / †17)

    ·       Stadt Mayen               12 (11)

    ·       VG Maifeld                28 (23 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (14 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (13)

    ·       VG Rhein-Mosel         113 (101 / †7)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (17)

    ·       VG Weißenthurm        45 (42)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr; bereits ab dem 9. Mai gilt: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr; bereits ab dem 9. Mai gilt: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Nur am Samstag, 09.05.2020: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 07.05.2020: 12 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 12 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern, 2 Patienten weniger (Stand: 07.05.2020, 11.00 Uhr).

  • 07.05.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    524 von 600 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 07.05.2020 – 7.30 Uhr

    Insgesamt 46 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 600 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 524 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Auch weiterhin gilt es zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 337 Personen im Landkreis und 263 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 305 und in der Stadt Koblenz 219 Menschen genesen. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie den davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach        32 (32)

    ·       Stadt Bendorf            29 (28)

    ·       Stadt Koblenz            263 (219 / †17)

    ·       Stadt Mayen               12 (11)

    ·       VG Maifeld                28 (23 / †2)

    ·       VG Mendig                17 (14 / †2)

    ·       VG Pellenz                 15 (13)

    ·       VG Rhein-Mosel         112 (100 / †7)

    ·       VG Vallendar             28 (26 / †2)

    ·       VG Vordereifel           19 (17)

    ·       VG Weißenthurm        45 (41)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr; bereits ab dem 9. Mai gilt: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr; bereits ab dem 9. Mai gilt: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr.

    Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Nur am Samstag, 09.05.2020: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 06.05.2020: 14 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 14 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern, 2 Patienten weniger (Stand: 06.05.2020, 13.00 Uhr)

  • 06.05.2020: Zwei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    518 von 599 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 06.05.2020 – 9.30 Uhr

    Insgesamt 51 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den derzeit 599 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 518 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Weiterhin gilt es jedoch zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 337 Personen im Landkreis und 262 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 302 und in der Stadt Koblenz 216 Menschen genesen. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·        Stadt Andernach          32 (32)

    ·        Stadt Bendorf               29 (27)

    ·        Stadt Mayen                12 (11)

    ·        VG Maifeld                   28 (23)

    ·        VG Mendig                  17 (14)

    ·        VG Pellenz                   15 (13)

    ·        VG Rhein-Mosel           112 (98)

    ·        VG Vallendar               28 (26)

    ·        VG Vordereifel             19 (17)

    ·        VG Weißenthurm         45 (41)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 14 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und Feiertage: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

    Koblenz:

    Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

    Samstag, 09.05.2020: 10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 05.05.2020: Weiter 16 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 16 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zum Vortag bleibt die Zahl damit unverändert. (Stand: 05.05.2020, 12.00 Uhr)

  • 05.05.2020: Weiterhin kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    507 von 597 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 05.05.2020 – 9.30 Uhr

    Insgesamt 60 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz. Von den 597 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 507 Menschen bereits genesen. Zudem gibt es insgesamt 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Weiterhin gilt es jedoch zu beachten: Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung.

    Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 337 Personen im Landkreis und 260 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Im Vergleich zur Vortagesmeldung werden in Koblenz zwei Personen weniger gezählt, da diese nicht in den Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz fallen. Konkret handelt es sich um zwei Personen, die sich lediglich zur Kurzzeitpflege in Koblenzer Altenheimen aufgehalten haben und andernorts polizeilich gemeldet sind.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis 299 und in der Stadt Koblenz 208 Menschen genesen. Dennoch bleibt es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid19-Virus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·         Stadt Andernach           32 (32)

    ·         Stadt Bendorf               29 (27)

    ·         Stadt Mayen                 12 (11)

    ·         VG Maifeld                   28 (23)

    ·         VG Mendig                   17 (13)

    ·         VG Pellenz                   15 (13)

    ·         VG Rhein-Mosel           112 (96)

    ·         VG Vallendar                28 (26)

    ·         VG Vordereifel             19 (17)

    ·         VG Weißenthurm          45 (41)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 14 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und Feiertage: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Freitag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 04.05.2020: 16 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 16 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Das ist eine Person weniger im Vergleich zum Vortag. (Stand: 04.05.2020, 12.00 Uhr)

  • 04.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    506 von 599 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 04.05.2020 – 9.30 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt weiterhin bei 599. Bislang wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung. Die Auswirkungen der derzeitigen Lockerungen werden sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die geltenden Regeln halten.

    Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 17 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 506 Menschen genesen. Davon 208 in der Stadt Koblenz und 298 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·         Stadt Andernach           32 (32)

    ·         Stadt Bendorf               29 (27)

    ·         Stadt Mayen                 12 (11)

    ·         VG Maifeld                   28 (23)

    ·         VG Mendig                   17 (12)*

    ·         VG Pellenz                   15 (13)*

    ·         VG Rhein-Mosel           112 (96)

    ·         VG Vallendar                28 (26)

    ·         VG Vordereifel             19 (17)

    ·         VG Weißenthurm          45 (41)

    (*) Bei den Genesenen-Zahlen der Verbandsgemeinden Mendig und Pellenz ist es in der gestrigen Meldung leider zu einem Zahlendreher gekommen. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

    Seit Start der Ambulanzen in Mayen und Koblenz am 10. März sind bislang dort insgesamt 5430 Personen vorstellig geworden. Davon wurden bei 3874 Personen Abstriche genommen. In den vergangen beiden Wochen (KW 17 und 18) sind in den beiden Ambulanzen 517 Personen getestet worden – davon 175 in Mayen und 342 in Koblenz. Zahlen von weiteren Vorstellungen und Testungen in Krankenhäusern oder anderen Praxisbetrieben liegen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nicht vor.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 14 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und Feiertage: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Freitag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 03.05.2020: 17 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 17 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Das sind 2 Personen weniger im Vergleich zum Vortag. (Stand: 03.05.2020, 13.00 Uhr)

  • 03.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    505 von 599 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 03.05.2020 – 9 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt wie am Vortag bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Dabei handelt es sich allerdings um eine Momentaufnahme. Die Auswirkungen der aktuellen Lockerungen werden sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltenden Regeln halten.

    Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 17 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 505 Menschen genesen. Davon 208 in der Stadt Koblenz und 297 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach           32 (32)

    ·       Stadt Bendorf               29 (27)

    ·       Stadt Mayen                 12 (11)

    ·       VG Maifeld                   28 (22)

    ·       VG Mendig                   17 (13)

    ·       VG Pellenz                   15 (12)

    ·       VG Rhein-Mosel           112 (96)

    ·       VG Vallendar                28 (26)

    ·       VG Vordereifel              19 (17)

    ·       VG Weißenthurm          45 (41)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 14 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und Feiertage: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Freitag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 02.05.2020: Konstant 19 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 19 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 02.05.2020, 14.00 Uhr)

  • 02.05.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    495 von 599 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 02.05.2020 – 7.30 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt wie am Vortag bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Dabei handelt es sich allerdings um eine Momentaufnahme. Die Auswirkungen der aktuellen Lockerungen werden sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltenden Regeln halten.

    Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 17 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 495 Menschen genesen. Davon 202 in der Stadt Koblenz und 293 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach           32 (32)

    ·       Stadt Bendorf               29 (27)

    ·       Stadt Mayen                 12 (11)

    ·       VG Maifeld                   28 (21)

    ·       VG Mendig                   17 (12)

    ·       VG Pellenz                   15 (12)

    ·       VG Rhein-Mosel           112 (95)

    ·       VG Vallendar                28 (25)

    ·       VG Vordereifel              19 (17)

    ·       VG Weißenthurm          45 (41)

    Die „Corona-Ambulanzen“ in Koblenz und in Mayen sind am 1. Mai und dem darauffolgenden Wochenende wie folgt besetzt:

    Die Ambulanz in Koblenz (Oberwerth, CGM Arena) ist am Sonntag, 3. Mai, geschlossen. Am heutigen Samstag, 2. Mai, hat sie von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Die Corona-Ambulanz in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) ist am 2. und 3. Mai von 13 bis 15 Uhr geöffnet.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Vom 1. bis zum 3. Mai ist diese von 11 bis 14 Uhr erreichbar.

    In Koblenz können sich Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Die Erreichbarkeit ist an Wochentagen von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 11 bis 16 Uhr gewährleistet.

  • 01.05.2020: Weiterhin 19 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 19 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 01.05.2020, 12.00 Uhr)

  • 01.05.2020: 2 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Über 490 von rund 600 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 01.05.2020 – 8 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 599. Seit Beginn der Testungen wurde bei 262 Personen aus der Stadt Koblenz und 337 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 17 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 494 Menschen genesen. Davon 201 in der Stadt Koblenz und 293 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach           32 (32)

    ·       Stadt Bendorf               29 (27)

    ·       Stadt Mayen                 12 (11)

    ·       VG Maifeld                   28 (21)

    ·       VG Mendig                   17 (12)

    ·       VG Pellenz                   15 (12)

    ·       VG Rhein-Mosel           112 (95)

    ·       VG Vallendar                28 (25)

    ·       VG Vordereifel              19 (17)

    ·       VG Weißenthurm          45 (41)

    Die „Corona-Ambulanzen“ in Koblenz (Oberwerth, CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) sind am 1. Mai und dem darauffolgenden Wochenende wie folgt besetzt:

    Die Ambulanz in Koblenz ist am 1. Mai sowie Sonntag, 3. Mai, geschlossen. Am Samstag, 2. Mai, hat sie von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Die Corona-Ambulanz in Mayen ist von Freitag bis Sonntag durchgängig von 13 bis 15 Uhr geöffnet.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Vom 1. bis zum 3. Mai ist diese von 11 bis 14 Uhr erreichbar.

    In Koblenz können sich Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Die Erreichbarkeit ist an Wochentagen von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 11 bis 16 Uhr gewährleistet.

  • 30.04.2020: 19 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 19 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 5 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 30.04.2020, 11.00 Uhr)

  • 30.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    490 von rund 600 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 30.04.2020 – 9 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 597. Seit Beginn der Testungen wurde bei 261 Personen aus der Stadt Koblenz und 336 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 16 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 490 Menschen genesen. Davon 200 in der Stadt Koblenz und 290 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·        Stadt Andernach          32 (32)

    ·        Stadt Bendorf               28 (27)

    ·        Stadt Mayen                12 (10)

    ·        VG Maifeld                   28 (21)

    ·        VG Mendig                  17 (12)

    ·        VG Pellenz                   15 (11)

    ·        VG Rhein-Mosel           112 (95)

    ·        VG Vallendar               28 (24)

    ·        VG Vordereifel             19 (17)

    ·        VG Weißenthurm         45 (41)

    Die „Corona-Ambulanzen“ in Koblenz (Oberwerth, CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) sind am 1. Mai und dem darauffolgenden Wochenende wie folgt besetzt:

    Die Ambulanz in Koblenz ist am 1. Mai sowie Sonntag, 3. Mai, geschlossen. Am Samstag, 2. Mai, hat sie von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Die Corona-Ambulanz in Mayen ist von Freitag bis Sonntag durchgängig von 13 bis 15 Uhr geöffnet.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Bis zum 30. April ist diese von 9 bis 16 Uhr und vom 1. bis zum 3. Mai von 11 bis 14 Uhr erreichbar.

    In Koblenz können sich Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Die Erreichbarkeit ist an Wochentagen von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 11 bis 16 Uhr gewährleistet.

  • 29.04.2020: 24 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 24 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 3 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 29.04.2020, 12.00 Uhr)

  • 29.04.2020: Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Über 480 von 590 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 29.04.2020 – 9 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt wie am Vortag bei 590. Seit Beginn der Testungen wurde bei 259 Personen aus der Stadt Koblenz und 331 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Dabei handelt es sich allerdings um eine Momentaufnahme. Die Auswirkungen der aktuellen Lockerungen werden sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Weder diese Momentaufnahme noch die Zahl der genesen Personen sind ein Grund zur Entwarnung. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltenden Regeln halten.

    Es gibt bislang 13 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 16 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 484 Menschen genesen. Davon 198 in der Stadt Koblenz und 286 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·         Stadt Andernach           32 (32)

    ·         Stadt Bendorf               28 (27)

    ·         Stadt Mayen                 12 (8)

    ·         VG Maifeld                   27 (20)

    ·         VG Mendig                   16 (12)

    ·         VG Pellenz                   15 (11)

    ·         VG Rhein-Mosel           110 (94)

    ·         VG Vallendar                28 (24)

    ·         VG Vordereifel             18 (17)

    ·         VG Weißenthurm          45 (41)

    Die „Corona-Ambulanzen“ in Koblenz (Oberwerth, CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) sind am 1. Mai und dem darauffolgenden Wochenende wie folgt besetzt:

    Die Ambulanz in Koblenz ist am 1. Mai sowie Sonntag, 3. Mai, geschlossen. Am Samstag, 2. Mai, hat sie von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Die Corona-Ambulanz in Mayen ist von Freitag bis Sonntag durchgängig von 13 bis 15 Uhr geöffnet.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Bis zum 30. April ist diese von 9 bis 16 Uhr und vom 1. bis zum 3. Mai von 11 bis 14 Uhr erreichbar.

    In Koblenz können sich Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Die Erreichbarkeit ist an Wochentagen von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 11 bis 16 Uhr gewährleistet.

  • 28.04.2020: Weiter 27 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 27 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Vortag unverändert geblieben. (Stand: 28.04.2020, 12.00 Uhr)  Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 28.04.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Über 470 von 590 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 28.04.2020 – 9 Uhr

      Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 590. Seit Beginn der Testungen wurde bei 259 Personen aus der Stadt Koblenz und 331 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 12 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 15 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 473 Menschen genesen. Davon 192 in der Stadt Koblenz und 281 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·        Stadt Andernach          32 (31)

    ·        Stadt Bendorf               28 (26)

    ·        Stadt Mayen                12 (8)

    ·        VG Maifeld                   27 (20)

    ·        VG Mendig                  16 (11)

    ·        VG Pellenz                   15 (11)

    ·        VG Rhein-Mosel           110 (92)

    ·        VG Vallendar               28 (24)

    ·        VG Vordereifel             18 (17)

    ·        VG Weißenthurm         45 (41)

  • 27.04.2020: 5 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Über 460 von rund 590 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 27.04.2020 – 12 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 589. Seit Beginn der Testungen wurde bei 258 Personen aus der Stadt Koblenz und 331 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 11 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 15 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 468 Menschen genesen. Davon 189 in der Stadt Koblenz und 279 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·         Stadt Andernach           32 (31)

    ·         Stadt Bendorf               28 (26)

    ·         Stadt Mayen                 12 (8)

    ·         VG Maifeld                   27 (19)

    ·         VG Mendig                   16 (11)

    ·         VG Pellenz                   15 (11)

    ·         VG Rhein-Mosel           110 (92)

    ·         VG Vallendar                28 (24)

    ·         VG Vordereifel             18 (17)

    ·         VG Weißenthurm          45 (40)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 27.04.2020: 27 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 27 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 2 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 27.04.2020, 10.00 Uhr)

  • 26.04.2020: Weiterhin 29 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 29 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit gibt es keine Veränderung im Vergleich zum Vortag. (Stand: 26.04.2020, 12.00 Uhr)

  • 26.04.2020: Drei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Über 460 von gut 580 positiv getesteten Personen sind genesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 584. Seit Beginn der Testungen wurde bei 255 Personen aus der Stadt Koblenz und 329 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 11 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 15 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 468 Menschen genesen. Davon 189 in der Stadt Koblenz und 279 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach           32 (31)

    ·       Stadt Bendorf               28 (26)

    ·       Stadt Mayen                 12 (8)

    ·       VG Maifeld                   27 (19)

    ·       VG Mendig                   16 (11)

    ·       VG Pellenz                   15 (11)

    ·       VG Rhein-Mosel           110 (92)

    ·       VG Vallendar                28 (24)

    ·       VG Vordereifel              18 (17)

    ·       VG Weißenthurm          43 (40)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 25.04.2020: 29 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 29 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 2 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 25.04.2020, 14.00 Uhr)

  • 25.04.2020: Sechs neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Über 460 von gut 580 positiv getesteten Personen sind genesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 581. Seit Beginn der Testungen wurde bei 252 Personen aus der Stadt Koblenz und 329 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 11 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 14 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 465 Menschen genesen. Davon 189 in der Stadt Koblenz und 276 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·       Stadt Andernach           32 (30)

    ·       Stadt Bendorf               28 (26)

    ·       Stadt Mayen                 12 (6)

    ·       VG Maifeld                   27 (19)

    ·       VG Mendig                   16 (11)

    ·       VG Pellenz                   15 (11)

    ·       VG Rhein-Mosel           110 (92)

    ·       VG Vallendar                28 (24)

    ·       VG Vordereifel              18 (17)

    ·       VG Weißenthurm          43 (40)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

     

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 24.04.2020: 31 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 31 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 1 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 24.04.2020, 11.00 Uhr)

  • 24.04.2020: Zwei neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Über 430 von gut 570 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 24.04.2020 – 8:30 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 575. Seit Beginn der Testungen wurde bei 248 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 9 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 432 Menschen genesen. Davon 174 in der Stadt Koblenz und 258 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·         Stadt Andernach           32 (29)

    ·         Stadt Bendorf               28 (26)

    ·         Stadt Mayen                 12 (6)

    ·         VG Maifeld                   27 (17)

    ·         VG Mendig                   16 (11)

    ·         VG Pellenz                   15 (9)

    ·         VG Rhein-Mosel           110 (87)

    ·         VG Vallendar                28 (22)

    ·         VG Vordereifel             17 (15)

    ·         VG Weißenthurm          42 (36)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 23.04.2020: 32 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 32 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 3 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 23.04.2020, 11.00 Uhr)

  • 23.04.2020: Ein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Über 420 von gut 570 positiv getesteten Personen sind genesen

    Stand: 23.04.2020 – 9 Uhr

    Auch wenn es einen neuen positiven Befund in der Verbandsgemeinde Weißenthurm gibt, bleibt die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz im Vergleich zum Vortag weiterhin bei 573. Grund dafür ist, dass gleichzeitig ein positiv gemeldeter Fall aus der Stadt Mayen nicht zum Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz gehört und damit aus der Statistik fällt.

    Seit Beginn der Testungen wurde bei 246 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 9 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 427 Menschen genesen. Davon 171 in der Stadt Koblenz und 256 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch ist es weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·         Stadt Andernach           32 (28)

    ·         Stadt Bendorf               28 (26)

    ·         Stadt Mayen                 12 (6)

    ·         VG Maifeld                   27 (16)

    ·         VG Mendig                   16 (11)

    ·         VG Pellenz                   15 (9)

    ·         VG Rhein-Mosel           110 (87)

    ·         VG Vallendar                28 (22)

    ·         VG Vordereifel             17 (15)

    ·         VG Weißenthurm          42 (36)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 22.04.2020: 5 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Knapp 420 von gut 570 getesteten Personen sind genesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 573. Seit Beginn der Testungen wurde bei 246 Personen aus der Stadt Koblenz und 327 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 9 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 418 Menschen genesen. Davon 168 in der Stadt Koblenz und 250 im Landkreis Mayen-Koblenz. Dennoch gilt es zu beachten: „Die hohe Anzahl der genesen Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·        Stadt Andernach          32 (27)

    ·        Stadt Bendorf               28 (25)

    ·        Stadt Mayen                13 (7)

    ·        VG Maifeld                   27 (16)

    ·        VG Mendig                  16 (11)

    ·        VG Pellenz                   15 (9)

    ·        VG Rhein-Mosel           110 (86)

    ·        VG Vallendar               28 (21)

    ·        VG Vordereifel             17 (15)

    ·        VG Weißenthurm         41 (33)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 22.04.2020: 35 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 35 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit verringert sich die Zahl um 10 im Vergleich zum Vortag. (Stand: 22.04.2020, 10.00 Uhr)

  • 21.04.2020: Nach wie vor 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit ergab sich erneut keine Veränderung zum Vortag. (Stand: 21.04.2020, 12.00 Uhr)

  • 21.04.2020: 3 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Gut 400 von knapp 570 getesteten Personen sind genesen

    Stand: 21.04.2020 – 8.30 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 568. Seit Beginn der Testungen wurde bei 243 Personen aus der Stadt Koblenz und 325 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 7 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 401 Menschen genesen. Davon 161 in der Stadt Koblenz und 240 im Landkreis Mayen-Koblenz. „Ab sofort gilt die tatsächliche Zahl der Genesenen, die persönlich von uns kontaktiert wurden und nicht mehr die statistische berechnete Zahl der als genesen geltenden Personen maßgebend ist, bei der eine Genesung nach 14 Tagen angenommen wird“, erklärt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    Auch weiterhin gilt es zu beachten: Die hohe Anzahl der genesen Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·         Stadt Andernach           32 (26)

    ·         Stadt Bendorf               28 (24)

    ·         Stadt Mayen                 13 (7)

    ·         VG Maifeld                   27 (14)

    ·         VG Mendig                   16 (8)

    ·         VG Pellenz                   14 (9)

    ·         VG Rhein-Mosel           109 (84)

    ·         VG Vallendar                28 (20)

    ·         VG Vordereifel             17 (15)

    ·         VG Weißenthurm          41 (33)

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 20.04.2020: 3 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Zahl der statistisch genesenen Personen durch die tatsächlichen Zahlen ersetzt

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 565. Seit Beginn der Testungen wurde bei 240 Personen aus der Stadt Koblenz und 325 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 7 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis sind 382 Menschen genesen. Davon 152 in der Stadt Koblenz und 230 im Landkreis Mayen-Koblenz. „Dass diese Zahlen niedriger sind als am Vortag liegt daran, dass nicht mehr die statistische berechnete Zahl der als genesen geltenden Personen maßgebend ist, bei der eine Genesung nach 14 Tagen angenommen wird. Stattdessen gilt ab sofort die tatsächliche Zahl der Genesenen, die persönlich von uns kontaktiert wurden“, erklärt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    Auch weiterhin gilt es zu beachten: Die hohe Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten.

    Die Gesamtzahl aller positiven Coronafälle und den davon Genesenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz stellt sich wie folgt dar:  

    ·        Stadt Andernach          32 (25)

    ·        Stadt Bendorf               28 (24)

    ·        Stadt Mayen                13 (7)

    ·        VG Maifeld                   27 (14)

    ·        VG Mendig                  16 (8)

    ·        VG Pellenz                   14 (7)

    ·        VG Rhein-Mosel           109 (81)

    ·        VG Vallendar               28 (19)

    ·        VG Vordereifel             17 (15)

    ·        VG Weißenthurm         41 (30)

    Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (am Stadion Oberwerth; ab 21.4. in der CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    (Änderungen vorbehalten)

  • 20.04.2020: Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit ergab sich keine Veränderung zum Vortag. (Stand: 20.04.2020, 11.00 Uhr).

  • 19.04.2020: 4 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr 400 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 19.04.2020 – 10 Uhr

    KREIS MYK. Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 562. Seit Beginn der Testungen wurde bei 238 Personen aus der Stadt Koblenz und 324 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 7 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 411 Menschen als genesen. Davon 163 in der Stadt Koblenz und 248 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           32

    ·         Stadt Bendorf               28

    ·         Stadt Mayen                 13

    ·         VG Maifeld                   27

    ·         VG Mendig                   16

    ·         VG Pellenz                   14

    ·         VG Rhein-Mosel           109

    ·         VG Vallendar                27

    ·         VG Vordereifel             17

    ·         VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (am Stadion Oberwerth; ab 21.4. in der CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    à Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    à Änderungen vorbehalten!

  • 18.04.2020: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zu gestern um 8 Patienten erhöht. (Stand: 18.04.2020, 15.00 Uhr)

    Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 18.04.2020: 8 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr 400 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 18.04.2020 – 9:45 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 558. Seit Beginn der Testungen wurde bei 235 Personen aus der Stadt Koblenz und 323 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 7 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 12 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 404 Menschen als genesen. Davon 160 in der Stadt Koblenz und 244 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           32

    ·         Stadt Bendorf               28

    ·         Stadt Mayen                 13

    ·         VG Maifeld                   27

    ·         VG Mendig                   16

    ·         VG Pellenz                   13

    ·         VG Rhein-Mosel           109

    ·         VG Vallendar                27

    ·         VG Vordereifel             17

    ·         VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (am Stadion Oberwerth; ab 21.4. in der CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    à Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    à Änderungen vorbehalten!

  • 17.04.2020: Weiter 37 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 37 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit hat sich im Vergleich zu gestern die Zahl nicht verändert. (Stand: 17.04.2020, 11.00 Uhr)

  • 17.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr 390 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 17.04.2020 – 9.45 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 550. Seit Beginn der Testungen wurde bei 230 Personen aus der Stadt Koblenz und 320 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 11 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 392 Menschen als genesen. Davon 154 in der Stadt Koblenz und 238 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           32

    ·         Stadt Bendorf               28

    ·         Stadt Mayen                 13

    ·         VG Maifeld                   27

    ·         VG Mendig                   16

    ·         VG Pellenz                   12

    ·         VG Rhein-Mosel           107

    ·         VG Vallendar                27

    ·         VG Vordereifel             17

    ·         VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (am Stadion Oberwerth; ab 21.4. in der CGM Arena) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Am 17.4.2020:

    9 - 16 Uhr

    Ab 18.4.2020: 

    Montag - Sonntag:

    10 - 13 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Freitag: 10 - 15 Uhr

    Wochenende und Feiertage: 13 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 16.04.2020: Änderung der Öffnungszeiten der Coronaambulanz Koblenz

    Bereits am kommenden Wochenende ändern sich die Öffnungszeiten der Coronaambulanz in Koblenz. Wegen der weiter rückläufigen Besucherzahl, öffnet die Coronaambulanz Koblenz ab Samstag, 18.04. täglich von 10:00Uhr bis 13:00 Uhr.

    Weiterhin gilt, dass alle Patienten, die eine Erkältungssymptomatik mit Husten, Schnupfen, Fieber oder Halsschmerzen aufweisen, oder bei denen der akute Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus besteht, in die Coronaambulanz kommen können. Die Coronaambulanz entspricht einer Behelfspraxis und wird von örtlichen Haus- und Fachärzten betrieben. Damit werden Diagnostik als auch Behandlung zusätzlicher Erkrankungen oder komplizierter Verläufe einer Erkältungssymptomatik ermöglicht. Neben der Entscheidung zur Abstrichentnahme kann eine erweiterte körperliche Untersuchung stattfinden sowie entsprechende Therapien eingeleitet werden. Auch Rezeptausstellung, Krankschreibung oder Überweisung sind dort möglich.

    Die Coronaambulanz Koblenz, die aktuell noch auf einem Parkplatz auf dem Oberwerth in Form einer Zeltstadt zu finden ist, wird zudem ab Dienstag, 21.April in die CGM Arena umgezogen sein. Patienten kommen bitte ab diesem Tag direkt in die CGM Arena.

  • 16.04.2020: 37 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 37 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Damit wird im Vergleich zu gestern eine Person weniger behandelt. (Stand: 16.04.2020, 13.00 Uhr)

  • 16.04.2020: 6 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Rund 370 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 16.04.2020 – 11.30 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 543. Seit Beginn der Testungen wurde bei 229 Personen aus der Stadt Koblenz und 314 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 11 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 369 Menschen als genesen. Davon 144 in der Stadt Koblenz und 225 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           32

    ·         Stadt Bendorf               27

    ·         Stadt Mayen                 11

    ·         VG Maifeld                   25

    ·         VG Mendig                   16

    ·         VG Pellenz                   12

    ·         VG Rhein-Mosel           107

    ·         VG Vallendar                26

    ·         VG Vordereifel             17

    ·         VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (am Stadion Oberwerth) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 15.04.2020: 38 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 38 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Zahl um 1 gesunken. (Stand: 15.04.2020, 11.00 Uhr)

  • 15.04.2020: 9 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr als 350 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 15.04.2020 – 9 Uhr

    KREIS MYK. Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 537. Seit Beginn der Testungen wurde bei 224 Personen aus der Stadt Koblenz und 313 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 11 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 352 Menschen als genesen. Davon 139 in der Stadt Koblenz und 213 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           32

    ·         Stadt Bendorf               27

    ·         Stadt Mayen                 11

    ·         VG Maifeld                   25

    ·         VG Mendig                   16

    ·         VG Pellenz                   12

    ·         VG Rhein-Mosel           106

    ·         VG Vallendar                26

    ·         VG Vordereifel             17

    ·         VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Bei Fragen zum Coronavirus können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    In Koblenz können Bürger zudem an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 nutzen. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen in Koblenz (am Stadion Oberwerth) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 14.04.2020: 39 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 39 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit um 6 Personen gesunken. (Stand: 14.04.2020, 11.00 Uhr).

  • 14.04.2020: 2 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr als 340 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 14.04.2020 – 10:15 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend auf insgesamt 528 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 218 Personen aus der Stadt Koblenz und 310 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 10 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile 341 Menschen als genesen. Davon 134 in der Stadt Koblenz und 207 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           32

    ·         Stadt Bendorf               27

    ·         Stadt Mayen                 11

    ·         VG Maifeld                   25

    ·         VG Mendig                   15

    ·         VG Pellenz                   12

    ·         VG Rhein-Mosel           104

    ·         VG Vallendar                26

    ·         VG Vordereifel             17

    ·         VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr, Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: 11 bis 15 Uhr.

    In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und an Feiertagen: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    Karfreitag: 10 - 15 Uhr

    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 13.04.2020: Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleichgeblieben (Stand: 13.04.2020, 11.00 Uhr).

  • 13.04.2020: 3 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr als 330 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend auf insgesamt 526 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 217 Personen aus der Stadt Koblenz und 309 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 10 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 330 Menschen als genesen. Davon 132 in der Stadt Koblenz und 204 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·       Stadt Andernach           32

    ·       Stadt Bendorf               26

    ·       Stadt Mayen                 11

    ·       VG Maifeld                   25

    ·       VG Mendig                   15

    ·       VG Pellenz                   12

    ·       VG Rhein-Mosel           104

    ·       VG Vallendar                26

    ·       VG Vordereifel              17

    ·       VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr, Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: 11 bis 15 Uhr.

    In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und an Feiertagen: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    Karfreitag: 10 - 15 Uhr

    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 12.04.2020: Ostersonntag: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleichgeblieben (Stand: 12.04.2020, 15.00 Uhr).

  • 12.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr als 320 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend auf insgesamt 523 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 215 Personen aus der Stadt Koblenz und 308 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 9 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 320 Menschen als genesen. Davon 127 in der Stadt Koblenz und 196 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·       Stadt Andernach           32

    ·       Stadt Bendorf               26

    ·       Stadt Mayen                 11

    ·       VG Maifeld                   25

    ·       VG Mendig                   15

    ·       VG Pellenz                   12

    ·       VG Rhein-Mosel           104

    ·       VG Vallendar                25

    ·       VG Vordereifel              17

    ·       VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr, Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: 11 bis 15 Uhr.

    In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und an Feiertagen: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    Karfreitag: 10 - 15 Uhr

    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 11.04.2020: 14 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

     Über 300 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 11.04.2020 – 11:25 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend auf insgesamt 516 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 214 Personen aus der Stadt Koblenz und 302 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 6 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 8 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile über 300 Menschen als genesen. Davon 122 in der Stadt Koblenz und 185 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           32

    ·         Stadt Bendorf               26

    ·         Stadt Mayen                 9

    ·         VG Maifeld                   24

    ·         VG Mendig                   15

    ·         VG Pellenz                   12

    ·         VG Rhein-Mosel           101

    ·         VG Vallendar                25

    ·         VG Vordereifel             17

    ·         VG Weißenthurm          41

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr, Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: 11 bis 15 Uhr.

    In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und an Feiertagen: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    Karfreitag: 10 - 15 Uhr

    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 11.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl damit gleich geblieben (Stand: 11.04.2020, 11.00 Uhr).

    Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 10.04.2020: 11 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Knapp 300 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 10.04.2020 – 13 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend auf insgesamt 502 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 210 Personen aus der Stadt Koblenz und 292 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 4 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 8 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile knapp 300 Menschen als genesen. Davon 119 in der Stadt Koblenz und 177 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           32

    ·         Stadt Bendorf               26

    ·         Stadt Mayen                 9

    ·         VG Maifeld                   22

    ·         VG Mendig                   14

    ·         VG Pellenz                   11

    ·         VG Rhein-Mosel           98

    ·         VG Vallendar                25

    ·         VG Vordereifel             17

    ·         VG Weißenthurm          38

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr, Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: 11 bis 15 Uhr.

    In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und an Feiertagen: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    Karfreitag: 10 - 15 Uhr

    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 10.04.2020: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 8 gestiegen (Stand: 10.04.2020, 11.00 Uhr)

    Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 09.04.2020: Auch über die Ostertage gilt: Abstand halten, keine Personengruppen, Spielplätze geschlossen

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz

    Sonnenschein und warme Temperaturen locken auch über die Ostertage ins Freie – aber nach wie vor gilt es Abstand zu halten und nicht in Personengruppen zusammenzukommen, denn die Rechtsverordnung des Landes zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat auch weiterhin Bestand.

    Da sich verschiedentlich Geschäftsleute und Privatpersonen nicht an die entsprechenden Regelungen der Rechtsverordnung gehalten haben, wurden seitens des Ordnungsamtes bislang über einhundert Bußgeldverfahren eingeleitet und bereits Bußgelder bis zu einer Höhe von 1.000 Euro verhängt.

    Hingewiesen sei mit Blick auf die Ostertage auch nochmals auf das Verbot der Zusammenkünfte von Religions- und Glaubensgemeinschaften, insbesondere in Kirchen, Moscheen und Synagogen.

    Auch die Spielplätze sind nach der geltenden Rechtsverordnung geschlossen. Diese Schließung gilt für alle Spielplätze, also auch solche, wo keine baulichen Barrieren den Zugang zum Spielplatz versperren.

    Das Ordnungsamt wird auch am Osterwochenende entsprechende Kontrollen im öffentlichen Raum durchführen.

  • 09.04.2020:

    Pressemeldung der Aleris Rolled Products Germany GmbH

    Aleris spendet 10.000 Mundschutzmasken, über 4.000 Paar Schutzhandschuhe und Handdesinfektionsmittel an die Stadt Koblenz

    Aleris Rolled Products Germany GmbH, der ortansässige Aluminiumhersteller aus dem Koblenzer Industriegebiet, übergab Anfang April 10.000 Mundschutzmasken, 4.100 Paar Schutzhandschuhe sowie 91 Flaschen Handdesinfektionsmittel an die Stadt Koblenz.
    Oliver Peikert und Simon Siebigteroth – beide von der Berufsfeuerwehr in Koblenz - nahmen die Spende von Geschäftsführer Dr. Mathias Monjé und dem Vertreter des Betriebsrates Hans-Josef Ax-Händgen im Namen von Oberbürgermeister David Langner dankend an.
    Die persönliche Schutzausrüstung und die Hilfsmittel werden zunächst zur Hauptwache der Feuerwehr in Koblenz gebracht und von dort zeitnah z. B. an Hilfsorganisationen, die Corona-Ambulanz und Pflegeeinrichtungen verteilt. So ist sichergestellt, dass die Spende auch die erreicht, die sie dringend benötigen.
    Geschäftsführer Dr. Mathias Monjé: „Ende März erreichte uns eine große Lieferung von Schutzmaterial aus unserem Schwesterwerk in China. Da wir täglich aus den Medien erfahren, dass Masken und andere Schutzmittel teilweise nicht verfügbar sind, ist es mir ein persönliches Anliegen, dass wir uns als Koblenzer Unternehmen solidarisch zeigen und der Stadt Koblenz unsere Hilfe anbieten. So habe ich gestern Herrn Oberbürgermeister David Langner in einem persönlichen Telefonat die oben genannte Sachspende angeboten. Wir haben ausreichend Schutzmaterial für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und können deshalb nicht dringend benötigtes Schutzmaterial der Stadt Koblenz zur Verfügung stellen.“

  • 09.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr als 270 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 09.04.2020 – 10 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend auf insgesamt 491 angestiegen. Seit Beginn der Testungen wurde bei 205 Personen aus der Stadt Koblenz und 286 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Es gibt bislang 4 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 8 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 270 Menschen als genesen. Davon 106 in der Stadt Koblenz und 168 im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           30

    ·         Stadt Bendorf               26

    ·         Stadt Mayen                 9

    ·         VG Maifeld                   22

    ·         VG Mendig                   13

    ·         VG Pellenz                   10

    ·         VG Rhein-Mosel           97

    ·         VG Vallendar                25

    ·         VG Vordereifel             16

    ·         VG Weißenthurm          38

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr, Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: 11 bis 15 Uhr.

    In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und an Feiertagen: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    Karfreitag: 10 - 15 Uhr

    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 08.04.2020: 43 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 43 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 2 gestiegen (Stand: 08.04.2020, 11.00 Uhr)

  • 08.04.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Stand: 08.04.2020 – 10 Uhr

    Mehr als 250 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    KREIS MYK. Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend auf insgesamt 484 angestiegen. Im Einzelnen wurde bei insgesamt 201 Personen aus der Stadt Koblenz und 283 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gibt es bislang 4 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 8 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 250 Menschen als genesen. Die Anzahl der Genesenen basiert bislang noch auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. Seit Kurzem setzt sich das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gegen Quarantäneende mit den positiv getesteten Personen in Verbindung und fragt gezielt nach, ob noch Symptome vorhanden sind. Ziel ist es, so die statistische Berechnung der Genesenen zeitnah durch eine gesicherte Zahl zu ersetzen.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·        Stadt Andernach          30

    ·        Stadt Bendorf               26

    ·        Stadt Mayen                9

    ·        VG Maifeld                   21

    ·        VG Mendig                  12

    ·        VG Pellenz                   10

    ·        VG Rhein-Mosel           98

    ·        VG Vallendar               24

    ·        VG Vordereifel             16

    ·        VG Weißenthurm         37

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.  

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr, Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: 11 bis 15 Uhr.

    In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und an Feiertagen: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:

    9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    Karfreitag: 10 - 15 Uhr

    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 07.04.2020: Öffnungszeiten der „Corona-Ambulanzen“ an Ostern

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Versorgung ist über die Feiertage gesichert – Hotlines auch erreichbar

    Die „Corona-Ambulanzen“ in Koblenz und Mayen sind auch über die Osterfeiertage geöffnet und die Hotlines sind erreichbar.

    Die Ambulanz in Koblenz am Stadion Oberwerth ist durchgehend von 9 bis 16 Uhr geöffnet. In der Sporthalle Weiersbach in Mayen werden die Patienten an Karfreitag von 10 bis 15 Uhr, sowie an Ostersamstag, Ostersonntag und Ostermontag von 13 bis 15 Uhr behandelt.

    Ab Dienstag, 14. April, gelten wieder die regulären Öffnungszeiten in Koblenz von 9 bis 16 Uhr und in Mayen von 10 bis 15 Uhr.

    Was sind Corona-Ambulanzen?

    Die Corona-Ambulanz entspricht einer Behelfspraxis und wird von örtlichen Haus- und Fachärzten betrieben. Damit werden Diagnostik als auch Behandlung zusätzlicher Erkrankungen oder komplizierter Verläufe einer Erkältungssymptomatik ermöglicht. Neben der Entscheidung zur Abstrichentnahme wird eine erweiterte körperliche Untersuchung stattfinden sowie entsprechende Therapien eingeleitet. Auch die Rezeptausstellung, Krankschreibung oder Überweisung sind dort möglich.

    Wer soll „Corona-Ambulanz“ aufsuchen?

    Die „Corona-Ambulanzen“ richten sich an Personen, die Kontakt zu einem Infizierten hatten und zusätzlich entsprechende Symptome aufweisen. Wer nicht zu dem genannten Personenkreis gehört soll nach wie vor zunächst telefonisch Kontakt zu seinem Hausarzt aufnehmen.

    Wann sind die Corona-Hotlines erreichbar?

    Die „Corona-Hotline“ der Kreisverwaltung ist an Ostern von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag von 11 bis 15 Uhr telefonisch unter 0261/108730 oder per Mail an corona@kvmyk.de zu erreichen.

    Das Bürgertelefon der Stadt Koblenz ist an den Feiertagen und Wochenenden von 11 bis 16 Uhr unter Tel. 0261/129-6666 erreichbar.

  • 07.04.2020: 30 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr als 190 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Stand: 07.04.2020 – 12 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend auf insgesamt 466 angestiegen. Im Einzelnen wurde bei insgesamt 190 Personen aus der Stadt Koblenz und 276 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gibt es bislang 3 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 7 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 190 Menschen als genesen. Die Anzahl der Genesenen basiert bislang noch auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. Seit Kurzem setzt sich das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gegen Quarantäneende mit den positiv getesteten Personen in Verbindung und fragt gezielt nach, ob noch Symptome vorhanden sind. Ziel ist es, so die statistische Berechnung der Genesenen zeitnah durch eine gesicherte Zahl zu ersetzen.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           29

    ·         Stadt Bendorf               25

    ·         Stadt Mayen                 9

    ·         VG Maifeld                   21

    ·         VG Mendig                   12

    ·         VG Pellenz                   9

    ·         VG Rhein-Mosel           95

    ·         VG Vallendar                24

    ·         VG Vordereifel             15

    ·         VG Weißenthurm          37

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.  

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende: 11 bis 16 Uhr, Karfreitag bis einschließlich Ostermontag: 11 bis 15 Uhr.

    In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr, Wochenende und an Feiertagen: 11 bis 16 Uhr.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:
    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:
    9 - 16 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    Karfreitag: 10 - 15 Uhr
    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 07.04.2020: Zahl der COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern auf 41 gesunken

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 41 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Im Vergleich zu gestern ist die Anzahl um 4 gesunken. (Stand: 07.04.2020, 11.00 Uhr)

    Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 07.04.2020: Hilfepaket der Stadt Koblenz in der Corona-Krise

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz

    Hilfe leisten ist zurzeit in vielfältiger Weise zu Zeiten der Corona-Pandemie gefragt. Ein weiteres umfassendes Maßnahmenpaket für den wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Bereich hat die Stadt nun auf den Weg gebracht. Für Oberbürgermeister David Langner war es an der Zeit, weitere Hilfeangebote zu etablieren. Die Verwaltung hat zügig viele Vorschläge entwickelt, die der Stadtvorstand beraten hat und die den Fraktionsvorsitzenden in einer Telefonkonferenz vorgestellt worden sind. Die Vorsitzenden aller Fraktionen signalisierten der Verwaltung breite Zustimmung zu den vorgeschlagenen Maßnahmen.

    Danach hilft die Stadt Koblenz

    1. der Wirtschaft

    •             Bereits seit 19.03.2020 können Koblenzer Unternehmen und Gewerbetreibende – sofern sich Gewinneinbrüche abzeichnen – eine Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen formlos beantragen. Darüber hinaus können auf begründeten Antrag Stundungen zu Gewerbesteuerforderungen aus Altjahren ohne Festsetzung von Zinsen erfolgen.

    •             Ferner wird bei betroffenen Unternehmen und Gewerbetreibende zunächst bis zum 30.06.2020 von Pfändungs- und Vollstreckungsmaßnahmen abgesehen.

    •             Betriebe, die Einnahmeausfälle durch die Pandemie haben, können die zinsfreie Stundung von Entsorgungsgebühren beantragen, Abfallgefäße abmelden oder Abholungen auf Antrag reduzieren.

    •             Sondernutzungsgebühren, die Gastronomen und Einzelhändler etwa für Außenbestuhlung oder Warenauslagen zu entrichten hätten, werden für den Zeitraum der Schließung nicht erhoben.

    •             Durch die Corona-Krise betroffene Betriebe, die städtische Liegenschaften nutzen, wird auf Antrag die Miet- und Pachtzahlungen für den Zeitraum der Schließung unmittelbar erlassen.

    •             Der Kommunale Servicebetrieb wird abhängig von der Lagerkapazität ab Dienstag, 14. April werktäglich für 5 Stunden die Grünschnittdeponie und ab Montag, 20. April für jeweils 5 Stunden werktags den Wertstoffhof sowie die Schadstoffsammelstelle wiedereröffnen.

    •             Die Stadt Koblenz erteilt verstärkt Aufträge an die Bauwirtschaft. Soweit Firmen freie Kapazitäten haben, können einzelne Aufträge vorgezogen werden, wenn alle haushalts- und vergaberechtlichen Vorgaben erfüllt sind.

    •             Zur Stärkung des Wirtschafts-, Tourismus- und Einzelhandelsstandortes wird die Stadt Koblenz zu einem noch festzulegenden Zeitpunkt eine regionale und überregionale Werbekampagne starten, die Gäste, Touristen und Besucher und somit Kaufkraft in die Stadt und die Region bringen soll. Diese Kampagne soll Aufbruchsstimmung nach überstandener Krise erzeugen.

    2. dem Ehrenamt

    •             Die Stadt Koblenz übernimmt für die Monate der Kontaktsperre die vollständigen Erbbauzinsen, Mieten und Pachten der Koblenzer Sportvereine. Bisher erhalten sie einen Zuschuss in Höhe von 80% ihrer Kosten.

    •             Die Stadt Koblenz zieht die geplante 20-prozentige Erhöhung der Sportförderungszuschüsse für vereinseigene Anlagen um ein Jahr vor.

    •             Mit der „Corona-Hilfe“ koordiniert und unterstützt die Stadt ehrenamtliche Hilfe für kranke und betroffene Menschen.

    3. den Familien

    •             Mit den freien Trägern der Jugendhilfe hat die Stadt Koblenz verabredet wie trotz der Corona-Krise die Betreuung der Familien und die Wahrung des Kinderschutzes sichergestellt wird. Dazu gehört etwa der regelmäßige Kontakt mit den betreuten Familien per Telefon oder Video-Chat und Kontrollen zur Sicherung des Kindeswohls unter Beachtung der Hygienevorschriften.

    •             Die Stadt Koblenz hat für April 2020 die Elternbeiträge für den Besuch von Krippengruppen, Horten und der Kindertagespflege sowie das Verpflegungsgeld erlassen.

    •             Ferner hat die Stadt Koblenz mit sozialpädagogischen Fachkräften ein Eltern-Schüler-Sorgentelefon eingerichtet.

    •             Für Organisationen und freie Träger, die im Handlungsfeld häusliche Gewalt beratend tätig sind, stellt die Stadt zusätzliche Mittel zur Verfügung.

    •             Die Musikschule führt – soweit möglich – ihre Angebote als Online-Angebote fort.

    4. der Kultur

    •             Um Kulturschaffende und Künstler zu unterstützen, wird die Stadt Koblenz auf begründeten Antrag bereits zugesagte Fördermittel auch dann auszahlen, wenn einzelne Veranstaltungen aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden können.

    •             Auch hier gilt: Miet- und Pachtzahlungen können für die Nutzung städtischer Liegenschaften für den Zeitraum der Schließung auf Antrag erlassen werden.

    5. Koblenz stärkt den Zusammenhalt

    •             Die Stadt Koblenz wird ihre Online-Angebote ausbauen. Dazu zählen etwa Angebote der Musikschule, Volkshochschule, des Stadttheaters und der Stadtbibliothek genauso wie bürgernahe Dienstleistungen so die Online-Ummeldung bei Zuzug oder Wegzug. Zudem wird die Stadtverwaltung ihre digitale Infrastruktur ausbauen, was Home-Office-Arbeitsplätze, Video- und Telefonkonferenzsysteme oder die W-LAN-Struktur betrifft, um künftig deutlich mehr Leistungen online anbieten zu können.

    •             Einrichtungen und Dienste, die obdachlosen Personen eine warme Mahlzeit und/oder die Möglichkeit zum Duschen und Waschen bieten und deren Kosten nicht abgedeckt sind, erhalten eine Förderung.

    •             Werden wegen der Corona-Pandemie Trauungen verschoben, erhebt die Stadtverwaltung keine weiteren Gebühren. Zudem wird das Standesamt zusätzliche Termin anbieten.

    "In dieser schwierigen Situation zeigen Stadtrat und Verwaltung einen engen Schulterschluss. Es ist gut zu wissen, dass die Maßnahmen auch die Unterstützung aller Ratsfraktionen haben. Dieser Zusammenhalt stärkt Koblenz und macht Mut für die Bewältigung der Krise," so Oberbürgermeister Langner abschließend.

  • 06.04.2020: 436 Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr als 170 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend auf insgesamt 436 angestiegen. Im Einzelnen wurde bei insgesamt 177 Personen aus der Stadt Koblenz und 259 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gibt es bislang 2 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 7 Todesfälle in der Stadt Koblenz zu beklagen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen.

    Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen in Stadt und Kreis gelten mittlerweile mehr als 170 Menschen als genesen. Die Anzahl der Genesenen basiert bislang noch auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. Seit Kurzem setzt sich das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gegen Quarantäneende mit den positiv getesteten Personen in Verbindung und fragt gezielt nach, ob noch Symptome vorhanden sind. Ziel ist es, so die statistische Berechnung der Genesenen zeitnah durch eine gesicherte Zahl zu ersetzen.

    Dennoch gilt es weiterhin zu beachten: Die steigende Anzahl der als genesen geltenden Personen ist noch lange kein Grund zur Entwarnung. „Es ist weiterhin wichtig, dass die Menschen sich an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle (*):  

    ·         Stadt Andernach           29

    ·         Stadt Bendorf               25

    ·         Stadt Mayen                 8

    ·         VG Maifeld                   19

    ·         VG Mendig                   10

    ·         VG Pellenz                   7

    ·         VG Rhein-Mosel           91

    ·         VG Vallendar                21

    ·         VG Vordereifel             15

    ·         VG Weißenthurm          34

    (*) Hintergrund zu den Fallzahlen: Es kann immer wieder mal vorkommen, dass die Zahl der positiven Coronafälle aus Städten und Verbandsgemeinden im Kreis im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um Einzelfälle  absinkt. Gründe dafür können unter anderem sein: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. Oder eine Person hat in den Daten ihrer Krankenkassenkarte noch einen veralteten Wohnort hinterlegt und wird im Nachhinein ihrem derzeitigen Wohnort zugeordnet. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Stadt Koblenz. Daher bitten wir um Verständnis.  

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:
    Montag - Sonntag sowie an Feiertagen:
    9 - 16 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    Karfreitag: 10 - 15 Uhr
    Ostersamstag - Ostermontag: 13 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 06.04.2020: Noch immer 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert der letzten Tage. (Stand: 06.04.2020, 11.00 Uhr)

  • 05.04.2020: 8 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz - www.kvmyk.de

    Mehr als 160 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    KREIS MYK. Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend um 8 auf insgesamt 429 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 160 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. Es ist wichtig, dass die Menschen sich weiterhin an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    Seit Start der Ambulanzen am 10. März sind insgesamt in Koblenz 2908 und in Mayen 1346 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1977 und in Mayen 818 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 167 Personen aus der Stadt Koblenz und 250 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang zwei Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie sieben Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·       Stadt Andernach           29

    ·       Stadt Bendorf               25

    ·       Stadt Mayen                 7

    ·       VG Maifeld                   19

    ·       VG Mendig                   9

    ·       VG Pellenz                   7

    ·       VG Rhein-Mosel           90

    ·       VG Vallendar                20

    ·       VG Vordereifel              15

    ·       VG Weißenthurm          34

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag: 9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 05.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert der letzten Meldung (Stand: 05.04.2020, 12.00 Uhr).

  • 04.04.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 04.04.2020 - www.kvmyk.de

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 7 auf insgesamt 416 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 130 Menschen als genesen. Die Anzahl der Genesenen basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. Es ist wichtig, dass die Menschen sich weiterhin an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    Seit Start der Ambulanzen am 10. März sind insgesamt in Koblenz 2947 und in Mayen 1346 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 2012 und in Mayen 818 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 167 Personen aus der Stadt Koblenz und 249 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen.

    Insgesamt gab es bislang 2 Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie 7 Todesfälle in der Stadt Koblenz.

    In den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises gibt es im Einzelnen folgende positive Coronafälle:  

    ·       Stadt Andernach           28

    ·       Stadt Bendorf               25

    ·       Stadt Mayen                 6

    ·       VG Maifeld                   19

    ·       VG Mendig                   9

    ·       VG Pellenz                   6

    ·       VG Rhein-Mosel           90

    ·       VG Vallendar                18

    ·       VG Vordereifel              16

    ·       VG Weißenthurm          33

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag: 9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 03.04.2020: Isolierte Pflegeeinrichtung in Vallendar vorgestellt

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz, 03.04.2020

    Bereits seit einem Monat befassen sich die Stadt Koblenz und der Landkreis Mayen-Koblenz mit der Pandemielage durch das Corona-Virus. In engem Austausch mit dem zuständigen Gesundheitsamt und den Koblenzer Kliniken wurden bereits frühzeitig Maßnahmen zur Eindämmung des Virus getroffen.

    Mit Blick auf die möglicherweise weiter ansteigende Zahl an neuerkrankten Personen, insbesondere in den Alten- und Pflegeheimen, sieht man sich nun vor einer weiteren Herausforderung. Wenn Bewohner einer Pflegeeinrichtung bedingt durch eine Infektion mit dem Corona-Virus stationär behandelt werden müssen, ist eine Rückführung in ihre Pflegeeinrichtung nach erfolgter Behandlung nicht ohne weiteres möglich. Nach Angaben der Krankenhäuser können Patienten selbst nachdem die Symptome der Infektion wieder abgeklungen sind, bis zu 14 Tage weiter ansteckend für andere Bewohner und das Pflegepersonal sein.

    Nach ausführlichen Gesprächen zwischen Gesundheitsamt, Koblenzer Kliniken sowie dem Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz richten Stadt und Kreis aktuell eine Isolierte Pflegeeinrichtung für diese Menschen ein. Oberbürgermeister David Langner, Landrat Dr. Alexander Saftig und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs haben die Isolierte Pflegeeinrichtung heute offiziell vorgestellt.

    Für die Einrichtung konnte auf die gute Zusammenarbeit mit dem Berufsförderungswerk Koblenz in Vallendar zurückgegriffen werden. Für den Geschäftsführer des Berufsförderungswerkes Heinz Werner Maurer war es selbstverständlich, die vorhandene Infrastruktur für die Nutzung als Pflegeeinrichtung in der Corona-Krise zur Verfügung zu stellen.

    Die materielle Ausstattung zur Unterbringung von 40 Personen ist bereits weitestgehend abgeschlossen. Wenn die personellen Planungen durch die Koblenzer Kliniken abgeschlossen sind und ein Bedarf zur Inbetriebnahme erkannt wird, kann dies umgehend umgesetzt werden.

  • 03.04.2020: Weiterhin 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz, 03.04.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies entspricht dem Wert von gestern (Stand: 03.04.2020, 12.00 Uhr). Die Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 03.04.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 03.04.2020 - www.kvmyk.de

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 18 auf insgesamt 409 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 130 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. Es ist wichtig, dass die Menschen sich weiterhin an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    Seit Start der Ambulanzen am 10. März sind insgesamt in Koblenz 2819 und in Mayen 1281 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1892 und in Mayen 764 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 164 Personen aus der Stadt Koblenz und 245 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang zwei Todesfälle im Landkreis Mayen-Koblenz sowie sechs Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·        Stadt Andernach          28

    ·        Stadt Bendorf               25

    ·        Stadt Mayen                5

    ·        VG Maifeld                   18

    ·        VG Mendig                  9

    ·        VG Pellenz                   6

    ·        VG Rhein-Mosel           90

    ·        VG Vallendar               16

    ·        VG Vordereifel             15

    ·        VG Weißenthurm         33

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag: 9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 02.04.2020: 45 COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 02.04.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 45 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. Dies sind im Vergleich zu gestern, 5 Patienten weniger (Stand: 02.04.2020, 13.00 Uhr).  Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 02.04.2020: 12 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 02.04.2020 - www.kvmyk.de

    Mehr als 110 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 12 auf insgesamt 391 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 110 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. Es ist wichtig, dass die Menschen sich weiterhin an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    Seit Start der Ambulanzen am 10. März sind insgesamt in Koblenz 2757 und in Mayen 1262 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1846 und in Mayen 751 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 157 Personen aus der Stadt Koblenz und 234 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie fünf Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·         Stadt Andernach           28

    ·         Stadt Bendorf               25

    ·         Stadt Mayen                 5

    ·         VG Maifeld                   17

    ·         VG Mendig                   9

    ·         VG Pellenz                   5

    ·         VG Rhein-Mosel           85

    ·         VG Vallendar                14

    ·         VG Vordereifel             15

    ·         VG Weißenthurm          31

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag: 9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 01.04.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 01.04.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 01.04.2020, 15.00 Uhr)

    Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 01.04.2020: 19 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 01.04.2020 - www.kvmyk.de

    Mehr als 70 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen
    Stand: 01.04.2020 – 12 Uhr

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend um 19 auf insgesamt 379 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 70 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. Es ist wichtig, dass die Menschen sich weiterhin an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

    Seit Start der Ambulanzen am 10. März sind insgesamt in Koblenz 2729 und in Mayen 1215 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1828 und in Mayen 711 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 155 Personen aus der Stadt Koblenz und 224 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie fünf Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·        Stadt Andernach          27

    ·        Stadt Bendorf               24

    ·        Stadt Mayen                4

    ·        VG Maifeld                   17

    ·        VG Mendig                  9

    ·        VG Pellenz                   5

    ·        VG Rhein-Mosel           79

    ·        VG Vallendar               13

    ·        VG Vordereifel             15

    ·        VG Weißenthurm         31

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Ambulanzen in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) und der Stadt Koblenz (Am Stadion Oberwerth) nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag: 9 - 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 01.04.2020: Erlass von Elternbeiträgen für Kindertagesstätten/Kindertagespflege/Betreuende Grundschule und Mittagsverpflegung für April 2020

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz, 01.04.2020

    Die zur Eindämmung der Corona-Pandemie erfolgte Schließung der Kindertagesstätten, der Kindertagespflegestellen und der Schulen stellt Eltern vor große Herausforderungen, da alternative Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder gefunden werden müssen. Zudem bringen sich viele Eltern im Rahmen von systemrelevanten Berufen unmittelbar ein, um das öffentliche Leben trotz der Corona-Krise aufrecht zu erhalten.

    Zur finanziellen Entlastung der Eltern erlässt die Stadt Koblenz im Monat April 2020 pauschal alle Elternbeiträge für Krippen und Horte in städtischer sowie in freier Trägerschaft. Für die Einrichtungen in städtischer Betriebsträgerschaft erfolgt daher zum Abbuchungstermin 15.04. kein Beitragseinzug. Sofern Eltern die Beiträge selbst überweisen, wird darum gebeten, zum vorgenannten Stichtag keine Zahlung für April 2020 zu veranlassen. Für Kitas in anderer Betriebsträgerschaft wird der zuständige Kita-Träger den betroffenen Eltern weitere Informationen zukommen lassen.

    Erlassen werden auch die für April 2020 zu zahlenden Kostenbeiträge für Verpflegung in Kitas sowie die Elternbeiträge für die Kindertagespflege. Die Zahlungsabwicklung entspricht dem vorgenannten Verfahren.

    Analog erlässt die Stadt Koblenz die Elternbeiträge für die Betreuende Grundschule im Monat April 2020 sowie die Beiträge für die Mittagsverpflegung im Monat April 2020.

  • 31.03.2020: Einrichtung einer isolierten Pflegeeinrichtung für Heimbewohner

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz, 31.03.2020

    Stadt Koblenz und Landkreis Mayen-Koblenz planen für den Fall eines schweren Corona-Ausbruchs in Pflegeheimen eine isolierte Pflegeeinrichtung. Um die Bewohner von Heimen dann vor einer Ansteckung zu schützen, kann es geboten sein, die Infizierten in einem anderen Gebäude unterzubringen. Da dies in den Einrichtungen selbst kaum möglich sein wird, hat man beim Berufsförderungswerk Koblenz in Vallendar angefragt und um Unterstützung gebeten. Die dortige Leitung war sofort bereit, Räumlichkeiten dafür zur Verfügung zu stellen: „Für mich als Geschäftsführer ist es selbstverständlich, die Hilfe, die wir aufgrund unserer Infrastruktur besitzen, anzubieten“ so Heinz Werner Meurer, Geschäftsführer des Berufsförderungswerks Koblenz in Vallendar.

    In diesem Haus werden zunächst für 40 Pflegebedürftige die Voraussetzungen zur Unterbringung und Versorgung geschaffen. Es sollen hier nur Menschen unterkommen, die einen milden Krankheitsverlauf haben, um den Krankenpflegeaufwand gering zu halten. Ebenso können hier Patienten aus einem Krankenhaus, die positiv getestet wurden, vor ihrer Rückkehr in ein Wohnheim untergebracht werden, um eine weitere Ausbreitung in den Altenheimen zu verhindern. Die Ersatz-Pflegeeinrichtung, die ihren Betrieb am Freitag, 03. April aufnehmen könnte, wird gemeinsam vom Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz getragen. Unterstützt werden Stadt und Landkreis von den Koblenzer Kliniken. Eingesetzt werden in dieser Einrichtung auch die Freiwilligen, welche sich zu Pflegehilfskräften ausbilden lassen.

  • 31.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadtverwaltung Koblenz, 31.03.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 50 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 31.03.2020, 11.00 Uhr).  Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 31.03.2020: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 31.03.2020 - www.kvmyk.de

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend um 18 auf insgesamt 360 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

    Insgesamt sind in den Ambulanzen in Koblenz 2659 und in Mayen 1182 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1775 und in Mayen 688 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 148 Personen aus der Stadt Koblenz und 212 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie fünf Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·        Stadt Andernach          26

    ·        Stadt Bendorf               22

    ·        Stadt Mayen                4

    ·        VG Maifeld                   14

    ·        VG Mendig                  9

    ·        VG Pellenz                   5

    ·        VG Rhein-Mosel           78

    ·        VG Vallendar               11

    ·        VG Vordereifel             15

    ·        VG Weißenthurm         28

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag: 9 – 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 30.03.2020: 5 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 30.03.2020 - www.kvmyk.de

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend um 5 auf insgesamt 342 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

    Seit Start der beiden Ambulanzen am 10. März sind insgesamt in Koblenz 2601 und in Mayen 1143 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1729 und in Mayen 666 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 141 Personen aus der Stadt Koblenz und 201 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie vier Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·       Stadt Andernach           25

    ·       Stadt Bendorf               21

    ·       Stadt Mayen                 3

    ·       VG Maifeld                   13

    ·       VG Mendig                   8

    ·       VG Pellenz                   5

    ·       VG Rhein-Mosel           74

    ·       VG Vallendar                10

    ·       VG Vordereifel              15

    ·       VG Weißenthurm          27

    Wie bereits kommuniziert gelten seit Montag, 30. März, neue Regelungen für die Ambulanzen: In Koblenz haben sich die Öffnungszeiten insofern geändert, dass die Fieberambulanz am Stadion Oberwerth nun von montags bis sonntags von 9 bis 16 Uhr geöffnet ist. Die Fieberambulanz am Schützenplatz in Mayen wird ebenfalls seit Montag, 30. März, durch die neue „Corona- Ambulanz“ in der Mayener Sporthalle Weiersbach (In der Weiersbach, 56727 Mayen) ersetzt. Die Corona- Ambulanz  ist montags bis sonntags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. In Koblenz können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 wenden. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Ambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag: 9 – 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 30.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 30.03.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 55 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 30.03.2020, 11.00 Uhr)

  • 30.03.2020: Große Unterstützung von Koblenzer Vereinen

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 30.03.2020

    Die Näher*innen der Koblenzer Karnevalsvereinen, die der AKK angehören, starten mit der Produktion von Behelfsmasken. Hierzu verwenden sie Stoffe der Firmen Schlaudt und Bölke, die zum Teil gespendet werden. Alle weiteren anfallenden Kosten werden durch die Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval übernommen.

    „Auf das tolle Engagement der Koblenzer Vereine kann man sich auch in Krisenzeiten verlassen – vielen Dank dafür“ so Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.

  • 29.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 29.03.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 49 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 29.03.2020, 11.00 Uhr) Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 29.03.2020: 9 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 29.03.2020 - www.kvmyk.de

    Besucherzahlen in den Fieberambulanzen sind rückläufig

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend um 9 auf insgesamt 337 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am 10. März sind insgesamt in Koblenz 2530 und in Mayen 1106 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1678 und in Mayen 634 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 141 Personen aus der Stadt Koblenz und 196 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie vier Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·         Stadt Andernach           24

    ·         Stadt Bendorf               21

    ·         Stadt Mayen                 3

    ·         VG Maifeld                   12

    ·         VG Mendig                   8

    ·         VG Pellenz                   5

    ·         VG Rhein-Mosel           72

    ·         VG Vallendar                10

    ·         VG Vordereifel             14

    ·         VG Weißenthurm          27

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz haben folgende Öffnungszeiten:

    Koblenz:

    Montag - Sonntag: 9 – 16 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 28.03.2020: 23 neue Coronafälle im Landkreis und in der Stadt

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 28.03.2020 - www.kvmyk.de

    KREIS MYK. Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 23 auf insgesamt 328 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am 10. März sind bis Freitagabend, 27. März, insgesamt in Koblenz 2.530 und in Mayen 1.106 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1.661 und in Mayen 634 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 138 Personen aus der Stadt Koblenz und 190 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie drei Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·       Stadt Andernach           23

    ·       Stadt Bendorf               21

    ·       Stadt Mayen                 3

    ·       VG Maifeld                   12

    ·       VG Mendig                   6

    ·       VG Pellenz                   4

    ·       VG Rhein-Mosel           72

    ·       VG Vallendar                9

    ·       VG Vordereifel              14

    ·       VG Weißenthurm          26

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

  • 27.03.2020: Coronakrise: Freiwillige Helfer gesucht

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 27.03.2020 - www.kvmyk.de

    Hoher Bedarf an Pflegehilfskräften – Anmeldung über www.kvmyk.de/Helfer

    In der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz leisten zahlreiche freiwillige Helfer einen außerordentlichen Dienst bei der Bewältigung von Aufgaben im Rahmen der Coronakrise. Um die Angebote weiterhin aufrechterhalten zu können, werden viele weitere freiwillige Helfer, insbesondere Pflegehilfskräfte, gesucht. „Nicht jeder der Freiwilligen wird auch zeitnah eingesetzt. Wir bilden derzeit einen Pool an möglichen Helfern. Hoffentlich werden wir nicht alle brauchen, aber wir wollen vorbereitet sein“, betonen Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Landrat Dr. Alexander Saftig.

    Wer sich in einer kostenlosen zweitägigen Schulung zur Pflegehilfskraft ausbilden lassen will, kann sich über ein Onlineformular auf der Seite der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz melden. Die Pflegehilfskräfte können unterstützend für einfache pflegerische Tätigkeiten im Gesundheitsbereich eingesetzt werden. Zu den Schulungsinhalten für Pflegehilfskräfte gehören unter anderem Grundinformationen zu Corona, entsprechende Krankenbeobachtung und Vitalzeichenkontrolle, Pflege und Körperpflege sowie die Versorgung, Bewegung und Lagerung von Betroffenen.

    Ebenfalls über das Onlineformular melden können sich Personen, die medizinische Qualifikationen mitbringen, zum Beispiel Sanitäter, Medizinische Fachangestellte oder Pflegekräfte, und helfen wollen.

    Das Onlineformular zur Anmeldung finden Interessierte im Internet unter der Adresse www.kvmyk.de/Helfer. Personen, die ihre Hilfe bereits über die bekannte E-Mail-Adresse engagement@kvmyk.de angeboten haben, sind bereits erfasst und müssen sich nicht erneut melden.

  • 27.03.2020: Rettungsdienste personell und materiell extrem gefordert

    Gemeinsame Pressemeldung von BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz, DRK-Kreisverband Ahrweiler e. V., DRK-Rettungsdienst Rhein-Mosel-Eifel gGmbH, Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Regionalverband Mittelrhein, Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH Koblenz, 27.03.2020

    Die Ausbreitung des Coronavirus stellt auch für die Rettungs­dienste im Rettungsdienstbereich Koblenz personell wie materiell eine immense Herausforderung dar!

    Wie auch in den Krankenhäusern laufen die Vorbereitungen bei den Rettungsdiensten im Hinblick auf die wachsende Anzahl von Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind oder aber als Verdachtspatienten gelten, auf Hochtouren. Alle am Rettungsdienst beteiligten Organisationen stimmen sich in dieser besonderen Lage regelmässig eng und partnerschaftlich ab.

    Die Zahl der Patienten, die es in den kommenden Wochen zu versorgen gilt, ist seriös kaum abschätzbar, weshalb an personellen Rück­fallebenen sowohl im ehrenamtlichen Bereich der Hilfsorganisationen, wie auch im Pool ehemaliger Mitarbeitenden und Aushilfkräfte gearbeitet wird.

    Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Gesunderhaltung der Mitarbeitenden. Hier stellen die weltweiten Lieferengpässe bei Hygieneprodukten (z. B. Masken, Kittel, ...) ein besonderes Problem dar. Es gilt, eine sichere Patientenversorgung zu gewährleisten und den Schutz der eigenen Mitarbeitenden sicherzustellen. In diesem Sinne ist es derzeit unabdingbar, äußerst ressourcenschonend mit Arbeits­schutzmaterialien umzugehen.

    Dies bedeutet einerseits im rettungsdienstlichen Alltag einen möglichst abstandswahrenden Umgang mit Patienten und Kollegen zu wahren, ohne jedoch die adäquate Patientenversorgung aus dem Blick zu verlieren.

    Zum Anderen bedeutet die Verknappung der Schutzausrüstung jedoch auch, dass das wenige Material welches vorhanden ist, sorgsam eingesetzt wird. Dieses Vorgehen stützt sich auf eindeutige Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zu einem zielgerichteten (Mehrfach-) Einsatz von Schutzmaterialien.

    Alle verantwortlichen Stellen arbeiten derzeit unermüdlich daran, noch irgend verfügbare Schützausrüstungen zu beschaffen.

    Daneben werden auch schon alternative Verfahren angedacht und erprobt, die es durch eine spezielle Wiederaufbereitung ermöglichen sollen, Einmalmaterial (z.B. Masken) mehrfach zu nutzen. Schon heute werden hierzu in den Rettungswachen Vorkehrungen getroffen, indem gebrauchte Masken sicher in entsprechenden Behältnissen gesammelt werden.

    Es ist und bleibt ein schwieriger Spagat zwischen größtmöglichem Schutz für die Mitarbeiter einerseits und dem sparsamen Einsatz von Mangelprodukten andererseits.

    Der besondere Dank gilt an dieser Stelle allen Mitarbeitenden in den Rettungsdiensten, die auch in dieser besonderen Lage unermüdlich im Einsatz sind, um die Versorgung der Bevölkerung sicher zu stellen.

  • 27.03.2020: Stadt empfiehlt Spenden an karitative Einrichtungen

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 27.03.2020

    Die Hilfsbereitschaft für obdachlose Menschen ist aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sehr hoch. Einige Menschen hängen beispielsweise Tüten mit Lebensmitteln an sogenannte Gabenzäune, damit sich die Betroffenen dort versorgen können.

    Die Stadtverwaltung Koblenz schätzt dieses Engagement ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger hoch ein, hält es aber für den falschen Weg. Insbesondere weil die Lebensmittel durch Sonneneinstrahlung erwärmt werden, was zu Verkeimung führen kann oder die Tüten von Tieren geöffnet und die Lebensmittel angefressen werden.

    Stattdessen hat die Stadtverwaltung gemeinsam mit freien Trägern in Koblenz kurzfristig ein kleines Netzwerk zur Entgegennahme und Verteilung dieser Art von Spenden geschaffen.

    Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Lebensmittel und andere Gegenstände an Obdachlose spenden möchten, können diese bei Einrichtungen der Schachtel e.V., des Caritasverbands, der Arbeiterwohlfahrt und nun auch beim Internationalen Bund für Sozialarbeit abgeben. Die Anlaufstellen nehmen bereits verpackte und nicht verderbliche Lebensmittel für Obdachlose entgegen und verteilen sie nach den Hygienevorschriften an die bedürftigen Personen.

    Besonders hilfreich sind derzeit: Dosensuppen, Fischkonserven, Schokolade, Kekse und Wasser. Hygieneartikel sind auch willkommen.

    Die freien Träger der Wohnungslosenhilfe freuen sich auch über Geldspenden, um fehlende Dinge zu kaufen.

    Die Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe sind wie folgt zu erreichen:

    Caritas – Fachberatung für Menschen ohne Wohnung
    Neustadt 20
    56068 Koblenz
    Tel.: 0261/9144078
    Email: info@caritas-koblenz.de
    Website: www.caritas-koblenz.de
    Abgabezeiten: Mo-Fr 9-12 und Mo-Do 13-16 Uhr.

    Schachtel e.V. – Sozialberatung und Treffpunkt für Wohnungslose („Mampf“)
    Gartenstraße 12
    56070 Koblenz
    Tel. 0261/16992
    Email: dieschachtelev@web.de
    Website: www.mampf-koblenz.de
    Abgabe zu den Öffnungszeiten: Mo–Sa 9-15 Uhr

    Arbeiterwohlfahrt – Städtisches Übernachtungsheim
    Herberichstraße 153
    56070 Koblenz
    Tel.: 0261/84651
    Email: uebernachtungswohnheim@awo-koblenz.de
    Website: www.awo-koblenz.de
    Abgabe: bitte Spenden vor der Tür abstellen und klingeln

    IB – Internationaler Bund für Sozialarbeit
    Andernacher Straße 182 -188
    56070 Koblenz
    Tel.: 0261/98357-0
    Email: info@internationaler-bund.de
    Website: www.internationaler-bund.de
    Abgabezeiten: Mo-Fr 7.30-17 Uhr

  • 27.03.2020: Fieberambulanz ändert Öffnungszeit

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 27.03.2020

    Ab Montag, 30. März, ändert sich die Öffnungszeit der Fieberambulanz in Koblenz:

    Sie ist dann von montags bis sonntags von 09:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

    Auf Grund der leicht rückläufigen Zahl an Personen, die täglich die Fieberambulanz aufsuchen, kann die tägliche Öffnungszeit in Koblenz zur Personalschonung reduziert werden.

  • 27.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 27.03.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 41 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 27.03.2020, 11.00 Uhr) Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 27.03.2020: Ordnungsamt hält Kontrolldichte hoch

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 27.03.2020

    Die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden vom Ordnungsamt weiterhin mit hoher Priorität kontrolliert. „Es zeigt sich, dass es noch immer einige Unbelehrbare gibt, die sich nicht oder nicht mehr an die Regeln halten“, sagt Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.

    Einige Gewerbetreibende versuchten, ihre Geschäfte weiter zu betreiben. So waren in den letzten Tagen immer wieder Belehrungen nötig, weil Bestellungen bei Liefer- und Abholdiensten nicht an der Ladentür erfolgen dürfen, sondern telefonisch oder online. Auch mussten Läden geschlossen werden, die in der Rechtsverordnung des Landes explizit zum Schließen aufgefordert waren.

    Neben dem Gewerbebereich schaut das Ordnungsamt auch bei Privatleuten genau hin, denn die Rechtsverordnung macht hier ebenfalls Vorgaben, etwa zu Kontakteinschränkungen oder Abstandsregeln. „Wir stellen fest, dass die meisten Menschen sich vorbildlich verhalten. Den kleinen Teil rücksichtloser Personen, die sich und andere gefährden, werden wir weiter aufsuchen und ihre Vergehen ahnden“, unterstreicht die Bürgermeisterin.

    Obwohl die Zahl der Vergehen kleiner wird, muss das Ordnungsamt noch zu oft zu Gruppen von mehr als 3 Personen im Freien, zu Spiel- und Sportplätzen oder zu sogenannten Corona-Partys ausrücken. Seit Wochenbeginn sind rund 30 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden, die mit Ordnungsgeldern bis zu 25.000 Euro belegt werden können.

    „Ich appelliere eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger, sich an die vorgegebenen Regeln zu halten, damit wir die Ansteckungsraten heruntergedrückt bekommen. Nur so können wir die Krise überwinden. Übertretungen, die die Schwächsten unserer Gesellschaft gefährden, werden wir weiterhin schnell ahnden und angemessen bestrafen“, macht Bürgermeisterin Mohrs abschließend deutlich.

  • 27.03.2020: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 27.03.2020 - www.kvmyk.de

    Besucherzahlen in den Fieberambulanzen sind rückläufig

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 7 auf insgesamt 305 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am 10. März sind bis Donnerstagabend, 26. März, insgesamt in Koblenz 2480 und in Mayen 1077 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1625 und in Mayen 611 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 127 Personen aus der Stadt Koblenz und 178 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie drei Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·         Stadt Andernach           21

    ·         Stadt Bendorf               20

    ·         Stadt Mayen                 4

    ·         VG Maifeld                   10

    ·         VG Mendig                   6

    ·         VG Pellenz                   4

    ·         VG Rhein-Mosel           68

    ·         VG Vallendar                9

    ·         VG Vordereifel             13

    ·         VG Weißenthurm          23

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen. Die Fieberambulanz in Mayen wird bis zur Inbetriebnahme der angekündigten Praxisgemeinschaft für Coronaverdachtsfälle in der Sporthalle Weiersbach in Mayen aufrechterhalten.

    Öffnungszeiten in Koblenz:

    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;

    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 26.03.2020: Jugendamt schaltet Eltern-Schüler-Sorgentelefon

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 26.03.2020

    In der gegenwärtigen Situation bei geschlossenen Kindertagesstätten und Schulen sind Familien besonderen Belastungen ausgesetzt. Fehlende Sozialkontakte und häusliche Isolation können sich leicht zu Konflikten auswachsen. Um Eltern hier professionelle Hilfe anbieten zu können, stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes, ausgebildete Sozialpädagogen und Sozialarbeiter, am Eltern-Schüler-Sorgentelefon zum Gespräch bereit.

    Nicht nur die Erwachsenen, sondern auch besonders die Kinder und Jugendlichen selbst, können sich hier Rat und Hilfe holen.

    Das Telefon hat die Nummer 129-6677 und ist montags bis freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr erreichbar.

  • 26.03.2020: Corona-Pandemie - Hilfsangebote für von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 26.03.2020

    Auch während der Corona-Virus-Pandemie bekommen von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen Hilfe von den Beratungsstellen. Die folgenden Beratungsangebote stehen zur Verfügung:

    In Koblenz berät der Frauennotruf kostenlos und auf Wunsch anonym jugendliche Mädchen und Frauen, die sexuelle Übergriffe erlebt haben oder befürchten sowie Freundinnen, Angehörige und nahestehende Bezugspersonen einer Betroffenen. Der Frauennotruf hat die Telefonberatung ausgebaut und ist zusätzlich über die Onlineberatung erreichbar. In dringenden Fällen können auch persönliche Beratungsgespräche stattfinden. Weitere Informationen sind auf der Homepage unter folgendem Link zu finden:

    http://www.frauennotruf-koblenz.de/wir-sind-auch-der-aktuellen-krise-fuer-sie-da

    Wichtig zu wissen: Sie dürfen das Haus verlassen, um sich Hilfe zu holen. Das ist ein triftiger Grund.

    Wenn Sie dringend Hilfe brauchen, finden Sie zudem beim bundesweiten Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen" eine erste Anlaufstelle (https://www.hilfetelefon.de/) Telefon 08000 116 016.

    Kindern, Jugendlichen und Eltern hilft darüber hinaus bei allen Fragen, Sorgen und Probleme anonym und kostenlos die bundesweite „Nummer gegen Kummer“:

    - Kinder- und Jugendtelefon bundesweit unter 116111

    - Elterntelefon für Mütter, Väter oder Großeltern und andere Erziehende 0800 – 111 0 550 oder im Internet https://www.nummergegenkummer.de/

  • 26.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 26.03.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 39 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 26.03.2020, 11.00 Uhr)
    Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 26.03.2020: Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 26.03.2020 - www.kvmyk.de

    Insgesamt 298 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 24 auf insgesamt 298 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am 10. März sind bis Mittwochabend, 25. März, insgesamt in Koblenz 2429 und in Mayen 1058 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1612 und in Mayen 595 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 122 Personen aus der Stadt Koblenz und 176 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie drei Todesfälle in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·         Stadt Andernach           21

    ·         Stadt Bendorf               20

    ·         Stadt Mayen                 4

    ·         VG Maifeld                   10

    ·         VG Mendig                   5

    ·         VG Pellenz                   4

    ·         VG Rhein-Mosel           67

    ·         VG Vallendar                9

    ·         VG Vordereifel             13

    ·         VG Weißenthurm          23

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    Öffnungszeiten in Koblenz:

    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;

    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 25.03.2020: COVID-19-Patienten in Koblenzer Krankenhäusern

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 25.03.2020

    Derzeit werden in Koblenzer Krankenhäusern 36 Personen behandelt, die an COVID-19 erkrankt sind. (Stand: 25.03.2020, 11.00 Uhr) Diese Information wird täglich fortgeschrieben.

  • 25.03.2020: Coronavirus - Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 25.03.2020 - www.kvmyk.de

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend um 21 auf insgesamt 274 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Darauf weist Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz hin.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am 10. März sind bis Dienstagabend, 24. März, insgesamt in Koblenz 2365 und in Mayen 1029 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1564 und in Mayen 576 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 109 Personen aus der Stadt Koblenz und 165 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang jeweils einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·         Stadt Andernach           18

    ·         Stadt Bendorf               20

    ·         Stadt Mayen                 4

    ·         VG Maifeld                   10

    ·         VG Mendig                   5

    ·         VG Pellenz                   4

    ·         VG Rhein-Mosel           61

    ·         VG Vallendar                9 (*)

    ·         VG Vordereifel             12

    ·         VG Weißenthurm          22

    (*) In der Verbandsgemeinde Vallendar ist die Zahl der positiven Coronafälle im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichen Zahlen um 1 gesunken. Hintergrund: Ein bisher unbestimmtes Testergebnis, das in der Statistik bislang als positiv geführt wurde, hat sich jetzt als negativ herausgestellt. 

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    Öffnungszeiten in Koblenz:

    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;

    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 25.03.2020: Einkaufen, Hund ausführen – „Coronahilfe Koblenz“ bringt Hilfesuchende und Helfer zusammen – online oder per Telefon

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 25.03.2020

    (25.03.2020) Die Corona-Pandemie trifft vor allem die gesundheitlich vorbelasteten und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Sie sind bei einer Erkrankung mit dem Coronavirus besonders gefährdet und daher in besonderem Maße gezwungen, Sozialkontakte aber eben auch die notwendigen Einkäufe, Spaziergänge mit dem Hund und ähnliche Verrichtungen einzuschränken. Auch Menschen die bereits durch Kontakt oder eine eigene Infizierung betroffen sind benötigen Unterstützung.

    Gerade im Hinblick auf Einkäufe und andere Erledigungen haben sich bereits einige Hilfsgemeinschaften gebildet – oft im ehrenamtlichen Bereich und immer getreu dem Motto „räumlich auf Abstand, menschlich zusammenzustehen“.

    Um nun alle bestehenden Angebote in Koblenz zu sammeln und Hilfesuchenden möglichst 

    auf den Einzelfall bezogene Unterstützungsangebote vermitteln zu können, hat die Stadt Koblenz unter dem Titel „Coronahilfe Koblenz“ nun hierfür eine Vermittlungsbörse erstellt.

    Zum einen werden über eigene Recherche und Netzwerke entsprechende Hilfeangebote erfasst bzw. können diese von Helfenden aktiv gemeldet werden. Zum anderen können sich Hilfesuchende unmittelbar melden und erhalten Unterstützungsoptionen aufgezeigt.

    Nachdem in einem ersten Schritt seit Montag Hilfeangebote gesammelt wurden, besteht nun ab heute auch die Möglichkeit, Hilfegesuche zu stellen.

    „In Zeiten wie diesen ist der soziale Zusammenhalt in unserer Stadt unglaublich wichtig. Es ist eine große Erleichterung, von so vielen Menschen und Institutionen Angebote zur Unterstützung ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger zu erhalten. Diese Welle an Angeboten wollen wir nun durch die Coronahilfe Koblenz in konkrete Hilfestellungen für jeden einzelnen Hilfesuchenden münden lassen.“, so Oberbürgermeister David Langner.

    Hilfeangebote und Hilfegesuche sollen möglichst online über die Seite www.koblenz.de/coronahilfe gemeldet werden. Sollte dies nicht möglich sein ist die Kontaktaufnahme zur „Coronahilfe Koblenz“ selbstverständlich alternativ auch telefonisch über das Bürgertelefon 0261 129-6666 (es wird dann an die Vermittlungsstelle weitergeleitet) möglich.

    Wichtig zu wissen: Die Vermittlung erfolgt nicht automatisiert, sondern Hilfesuchende und Helfer werden von städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglichst passgenau zusammengebracht.

    Informationen und Hilfe unter:

    www.koblenz.de/coronahilfe oder Tel. 0261 129-6666

  • 24.03.2020: Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 24.03.2020 - www.kvmyk.de

    Insgesamt 253 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen
     
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend um 44 auf insgesamt 253 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Darauf weist Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz hin.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen vor zwei Wochen, am 10. März, sind bis mit Stand Montagabend, 23. März, insgesamt in Koblenz 2299 und in Mayen 994 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1505 und in Mayen 551 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 95 Personen aus der Stadt Koblenz und 158 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    •    Stadt Andernach     17
    •    Stadt Bendorf        17
    •    Stadt Mayen        4
    •    VG Maifeld        9
    •    VG Mendig        5
    •    VG Pellenz        4
    •    VG Rhein-Mosel    59
    •    VG Vallendar         10
    •    VG Vordereifel        12
    •    VG Weißenthurm    21

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.
    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:
    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.
    Öffnungszeiten in Koblenz:
    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;
    --> Änderungen vorbehalten!
    Öffnungszeiten in Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 24.03.2020: Freiwillige werden zu Pflegehilfskräften geschult

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 24.03.2020

    Zu Wochenbeginn startete die Ausbildung von freiwilligen Hilfskräften, die sich aufgrund eines Aufrufes in Internet gemeldet haben.

    Die 2-tägigen Schulungen finden je nach Teilnehmerzahl und Kapazitäten am Bildungscampus Koblenz Schule für Pflegeberufe oder im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, Kemperhof statt.

    Zu den Schulungsinhalten gehören u.a.:

    Corona Grundinformationen
    Persönliche Hygiene
    Krankenbeobachtung und Vitalzeichenkontrolle
    Pflege / Körperpflege
    Ernährung / Ausscheidung
    Bewegung / Lagerung / Dekubitusprophylaxe
    Sturzgefahr

    Am Mittwoch und Freitag starten weitere Lehrgänge. Bis zum Wochenende werden mehr als 80 neue Pflegehilfskräfte zur Verfügung stehen, die etwa in den Pflegehilfseinrichtungen, Pflegeheimen und den Kliniken das Pflegepersonal unterstützen können.

    Die Freiwilligen sind zwischen 18 und 60 Jahren alt und gehören keiner Risikogruppe an. Es haben sich rund 360 Menschen gemeldet, die nun sukzessiv von der Stadtverwaltung angerufen werden.

  • 23.03.2020: Einkaufen, Hund ausführen – „Coronahilfe Koblenz“ wird Hilfesuchende und Helfer zusammenbringen – Hilfsangebote werden gesammelt

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 23.03.2020

    Die Corona-Pandemie trifft vor allem die gesundheitlich vorbelasteten und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Sie sind bei einer Erkrankung mit dem Coronavirus besonders gefährdet und daher in besonderem Maße gezwungen, Sozialkontakte aber eben auch die notwendigen Einkäufe, Spaziergänge mit dem Hund und ähnliche Verrichtungen einzuschränken. Auch Menschen die bereits durch Kontakt oder eine eigene Infizierung betroffen sind benötigen Unterstützung.

    Gerade im Hinblick auf Einkäufe und andere Erledigungen haben sich bereits einige Hilfsgemeinschaften gebildet – oft im ehrenamtlichen Bereich und immer getreu dem Motto „räumlich auf Abstand, menschlich zusammenzustehen“.

    Um nun alle bestehenden Angebote in Koblenz zu sammeln und Hilfesuchenden möglichst auf den Einzelfall bezogene Unterstützungsangebote vermitteln zu können, erstellt die Stadt Koblenz unter dem Titel „Coronahilfe Koblenz“ nun hierfür eine Vermittlungsbörse.

    Zum einen werden über eigene Recherche und Netzwerke entsprechende Hilfsangebote erfasst bzw. können diese von Helfenden aktiv gemeldet werden. Zum anderen können sich Hilfesuchende unmittelbar melden und erhalten Unterstützungsoptionen aufgezeigt.

    Hilfsangebote sollen möglichst online über die Seite www.koblenz.de/coronahilfe gemeldet werden. Sollte dies nicht möglich sein ist die Kontaktaufnahme zur „Coronahilfe Koblenz“ alternativ auch telefonisch über das Bürgertelefon 0261 129-6666 (es wird dann an die Vermittlungsstelle weitergeleitet) möglich.

    Wichtig zu wissen: Die Vermittlung erfolgt nicht automatisiert, sondern Hilfesuchende und Helfer werden von städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglichst passgenau zusammengebracht.

    Der Service der „Coronahilfe Koblenz“, die nun in einem ersten Schritt Hilfsangebote entgegen nimmt, startet ab sofort. Sobald die Hilfsangebote erfasst sind, werden in Kürze Hilfegesuche bearbeitet werden können.

  • 23.03.2020: Große Unterstützung durch Unternehmen der Region

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 23.03.2020

    Trotz der aktuell schwierigen Lage bieten einige Koblenzer Unternehmen ihre Unterstützung an. So hat zum Beispiel das Koblenzer Einrichtungshaus IKEA Kissen und Handtücher für die Pflegehilfseinrichtungen und Bettwäsche für das Personal eines Koblenzer Krankenhauses gespendet. In der jetzigen Situation ist es auch für die Behörden schwierig an notwendiges Material wie zu kommen. Umso erfreulicher ist es, dass wir hier schnell und unerwartet Hilfe bekommen haben.

    Ein weiteres erfreuliches Beispiel ist die überaus großzügige Spende der Firma Griesson DeBeukelaer, die mit einem Sattelzug voller Kekse die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz und die Stadtverwaltung Koblenz beliefert hat. Darüber freuen sich insbesondere die eingesetzten Kräfte, die in der aktuellen Situation unermüdlich arbeiten.

    Unverhofft bekamen am letzten Wochenende die Mitarbeitenden der Fieberambulanz Besuch von der Bäckerei Firin deluxe, die die diensthabenden Kräfte mit Backwaren und Getränken versorgten.

    Landrat Dr. Alexander Saftig und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs sind sich einig - dank solcher Motivationen kann man auch in Zukunft solche großen Aufgaben stemmen.

  • 23.03.2020: Bildungscampus schult Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 23.03.2020

    Der Bildungscampus Koblenz des Katholischen Klinikums Koblenz · Montabaur hat am Samstag, den 21.03.20, damit begonnen, im Auftrag der Feuerwehr Koblenz Helferinnen und Helfer des Malteser Hilfsdienstes, der Johanniter Unfallhilfe und des Deutschen Roten Kreuzes in der pflegerischen Versorgung von am Coronavirus erkrankten Menschen zu schulen.

    Die Lehrerinnen und Lehrer der Pflegeschule haben in kurzer Zeit eine Schulung entwickelt, in der die Teilnehmer wichtige Grundlagen in der Versorgung von Menschen erlernen, die auf Grund einer Coronainfektion im Krankenhaus behandelt und unterstützt werden müssen. Neben der wichtigen Einweisung in Hygienemaßnahmen und den korrekten Umgang mit der persönlichen Schutzausrüstung, sind auch die Krankenbeobachtung, die Unterstützung bei der Körperpflege, Hilfe bei der Ernährung und Ausscheidung sowie die Vermeidung von Gefährdungen Inhalte der Schulung.

    Die Schulung mit 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde von vier Lehrerinnen des Bildungscampus durchgeführt. Die Verpflegung der Teilnehmer erfolgte in Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Koblenz und dem Sekretariat des Bildungscampus.

    Trotz der widrigen Gesamtlage war die Stimmung am ersten Tag der Schulung gut und es fand ein spannender und lehrreicher Austausch statt.

  • 23.03.2020: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 23.03.2020 - www.kvmyk.de

    Insgesamt 209 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen - Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend um 16 auf insgesamt 209 angestiegen. „Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Es ist uns aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am 10. März, sind bis mit Stand Sonntagabend, 22. März, insgesamt in Koblenz 2242 und in Mayen 941 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1461 und in Mayen 516 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 75 Personen aus der Stadt Koblenz und 134 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·         Stadt Andernach          15

    ·         Stadt Bendorf              15

    ·         VG Maifeld                  8

    ·         Stadt Mayen                3

    ·         VG Mendig                  5

    ·         VG Pellenz                   4

    ·         VG Rhein-Mosel           52

    ·         VG Vallendar                9

    ·         VG Vordereifel             9

    ·         VG Weißenthurm          14 

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    Öffnungszeiten in Koblenz:

    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;

    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

  • 22.03.2020: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 22.03.2020 - www.kvmyk.de

    Insgesamt 193 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend um 17 auf insgesamt 193 angestiegen. „Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Es ist uns aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.
    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am 10. März, sind bis mit Stand Samstagabend, 21. März, insgesamt in Koblenz 2166 und in Mayen 916 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1431 und in Mayen 501 Abstriche genommen.
    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 67 Personen aus der Stadt Koblenz und 126 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    •    Stadt Andernach     15
    •    Stadt Bendorf        14
    •    VG Maifeld        7
    •    Stadt Mayen        3
    •    VG Mendig        5
    •    VG Pellenz        4
    •    VG Rhein-Mosel    51
    •    VG Vallendar         7
    •    VG Vordereifel        7
    •    VG Weißenthurm    13

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet stattgefunden haben.
    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.
    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:
    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.
    Öffnungszeiten in Koblenz:
    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;
    --> Änderungen vorbehalten!
    Öffnungszeiten in Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 21.03.2020: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 21.03.2020 - www.kvmyk.de

    Insgesamt 176 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 16 auf insgesamt 176 angestiegen. „Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Es ist uns aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am10. März, sind bis mit Stand Freitagabend, 20. März, insgesamt in Koblenz 2210 und in Mayen 886 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1411 und in Mayen 475 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 60 Personen aus der Stadt Koblenz und 116 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·       Stadt Andernach           11
    ·       Stadt Bendorf               11
    ·       VG Maifeld                   7
    ·       Stadt Mayen                 3
    ·       VG Mendig                   5
    ·       VG Pellenz                   4
    ·       VG Rhein-Mosel           48
    ·       VG Vallendar                7
    ·       VG Vordereifel              7
    ·       VG Weißenthurm          13

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

  • 21.03.2020: OB wieder "an Bord"

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 21.03.2020

    Nach zwei Tests des Corona-Verdachtsfalls, die allesamt negativ ausgefallen sind, kann Oberbürgermeister David Langner nun wieder persönlich im Verwaltungsstab und im Rathaus anwesend sein.

    „Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt habe ich mich zum Schutz der anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Homeoffice zurückgezogen. Nun ist diese Isolation nicht mehr nötig und ich freue mich, wieder persönlich an den Lagebesprechungen teilnehmen zu können“, so Langner.

  • 20.03.2020: Vernetzung von Fieberambulanzen, Laboren, Gesundheitsamt und Bürgern läuft seit dem 17. März

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 20.03.2020 - www.kvmyk.de

    Digitalisierung in Coronazeiten

    Wer sich in eine der Fieberambulanzen in Koblenz oder Mayen auf das Coronavirus hat testen lassen, erhält seit dem 17. März eine E-Mail, wenn sein Befund negativ ist. Für Bürger, die vor dem 17. März bei einer der Fieberambulanzen getestet wurden, gilt:  Alle positiv getesteten Personen wurden telefonisch kontaktiert, so dass alle bis einschließlich 16. März getesteten Personen, die keine Nachricht erhalten haben, davon ausgehen können, dass ihr Befund negativ war.  Aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens war es nicht möglich, alle schriftlich darüber zu benachrichtigen.

    Wie funktioniert das geänderte Verfahren? Die Fieberambulanzen registrieren die Patientendaten vor Ort. Diese landen dann automatisch im System beim Gesundheitsamt. Wer seine E-Mail-Adresse bei der Aufnahme angegeben hat, erhält eine automatisierte Eingangsbestätigung. Liegt der Befund dann aus den Laboren vor, werden diese mit den Patientendaten verknüpft. Bei einem negativen Ergebnis erfolgt wieder eine automatische Mi teilung per E-Mail. Patienten ohne Angabe der E-Mail-Adresse werden im Fall eines Negativbefundes per Post benachrichtigt.
    „Im Falle eines positiven Befundes möchten wir zunächst weiter den persönlichen Kontakt mit dem Patienten suchen“, erklärt Michael Schönberg, verantwortlicher Amtsarzt beim Gesundheitsamt Mayen-Koblenz. „Da die Betroffenen viele Fragen und auch Ängste haben, möchten wir sie gerne in einem Telefonat persönlich beraten“, so Schönberg weiter.

    In der Verwaltung läuft der digitale Prozess aber weiter. Nach dem Telefonat wird die Anordnung, die später an die positiv getestete Person per Post versendet wird, automatisch erzeugt. Parallel erhält der Patient eine E-Mail mit einem Dokument, in dem er seine direkten Kontaktpersonen der letzten 14 Tage eintragen muss. Diese Liste wird direkt  vom Patienten in seine digitale Akte hochgeladen – das alles natürlich im Rahmen aller  datenschutzrechtlichen Bestimmungen.  „Verwaltungsinterne Prozesse in diesem Ausnahmezustand immer wieder anzupassen und zu optimieren, ist seit zwei Wochen unser tägliches Brot“, erklärt Büroleiterin Petra Kretzschmann. „Wir müssen nicht nur der  schnellen Informationspflicht am Bürger nachkommen, sondern auch darauf achten, dass Verwaltungsabläufe sicher und effizient funktionieren. Digitale Prozesse können uns an dieser Stelle helfen."

  • 20.03.2020: Stadt Koblenz macht Ernst

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 20.03.2020

    Geldstrafen bis zu 25000 Euro oder Freiheitsstrafen von bis zu 2 Jahren für Zuwiderhandlung gegen die Allgemeinverfügung

    Seit Anfang der Woche gelten in Koblenz zum Teil starke Einschränkungen im täglichen Leben. Neben Schließungen von verschiedenen Geschäften, Bars, Kneipen, Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen sind auch Versammlungen im Freien zu unterlassen. Bislang hat man hier insbesondere auf die Vernunft eines jeden einzelnen Bürgers gezählt und bei Kontrollen lediglich auf den Verstoß aufmerksam gemacht.

    Seit Freitagmorgen wird nun nicht nur kontrolliert, sondern ordnungsbehördlich gehandelt. Personen, die sich nicht an die geltenden Verfügungen halten werden registriert und erhalten einen Platzverweis. Sollten diese Personen erneut gegen die geltenden Verfügungen verstoßen werden Bußgelder mit bis zu 25.000€ Strafe verhängt.

    „Hier geht es nicht darum, Personen die Freiheit zu nehmen, sondern um den Schutz der Gesamtbevölkerung und darum, die Ausbreitung des Corona-Virus durch weitere Infektionen einzudämmen“, so Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.

    Gleiches gilt für Personen, bei denen eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen wurde und die sich nicht an ihre häusliche Isolation halten. Hier liegt insbesondere eine Straftat vor, die entsprechend verfolgt und zur Anzeige gebracht wird.

    Es liegt auch weiter in der Verantwortung eines jeden Bürgers und jeder Bürgerin, dass keine weiteren einschränkenden Maßnahmen entschieden werden müssen und es zu keinen unnötigen weiteren Infektionen kommt.

  • 20.03.2020: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 20.03.2020 - www.kvmyk.de

    Insgesamt 160 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen

    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 24 auf insgesamt 160 angestiegen. „Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist uns aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am Dienstag, 10. März, sind bis mit Stand Donnerstagabend, 19. März, insgesamt in Koblenz 1852 und in Mayen 837 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1235 und in Mayen 457 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurden bei insgesamt 51 Personen aus der Stadt Koblenz und 108 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Insgesamt gab es bislang einen Todesfall im Landkreis Mayen-Koblenz. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·         Stadt Andernach           11

    ·         Stadt Bendorf               11

    ·         VG Maifeld                   5

    ·         Stadt Mayen                 3

    ·         VG Mendig                   5

    ·         VG Pellenz                   4

    ·         VG Rhein-Mosel           45

    ·         VG Vallendar                7

    ·         VG Vordereifel             6

    ·         VG Weißenthurm          11

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger getestet werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen. Außerdem müssen zwingend Symptome vorliegen und Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet stattgefunden haben.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

  • 20.03.2020: Erster Todesfall infolge einer Corona-Infektion im Landkreis Mayen-Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 19.03.2020 - www.kvmyk.de

    Im Landkreis Mayen-Koblenz  ist der erste Mensch nach Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) gestorben. „Leider haben wir den ersten Todesfall im Landkreis im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu beklagen. Ich bedauere das zutiefst und möchte den Angehörigen an dieser Stelle mein tiefstes Beileid aussprechen. Wir alle fühlen mit Ihnen”, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig.

    Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 80-Jährigen aus dem Landkreis. Der Mann wurde stationär in einem Koblenzer Krankenhaus behandelt und ist dort am Donnerstag, 19. März, gestorben. In enger Absprache mit dem behandelnden Krankenhaus werden keine weiteren Angaben zur Person gemacht.

    „Mit allen derzeit laufenden Maßnahmen und Einschränkungen tun wir alles in unserer Macht stehende, um unser aller Gesundheit zu schützen – und ganz speziell das Wohlergehen von besonders gefährdeten Gruppen wie älteren Personen und chronisch Kranken. Jeder von uns muss jetzt seinen Teil dazu beitragen, daher bitte ich Sie ausdrücklich: Schränken Sie Ihre Sozialkontakte ein“, sagt Landrat Saftig und betont, dass es nur so gelingen kann, die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

  • 19.03.2020: Errichtung der Pflegehilfseinrichtungen in Koblenz in Bezug auf die aktuelle Pandemie-Lage

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 19.03.2020

    Seit Anfang der Woche laufen intensive Planungen und vorbereitende Maßnahmen zur Errichtung von Pflegehilfseinrichtungen für die Stadt Koblenz und den Landkreis Mayen-Koblenz, die Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Landrat Dr. Alexander Saftig heute vorgestellt haben. Die Aufbauarbeiten sollen für beide Einrichtungen am Samstagmorgen fertig gestellt sein.

    Im Zuge der möglicherweise weiter ansteigenden Zahl an neuerkrankten Personen durch das Corona-Virus trifft man hier weitreichende Planungen zum Schutz der Kliniken und letztlich der gesamten Bevölkerung.

    Sollte die Anzahl an Patienten, die einer medizinischen Betreuung bedürfen zu hoch ansteigen und die Kapazitäten der hiesigen Kliniken an ihre Grenzen kommen, können diese Einrichtungen umgehend genutzt werden.

    Es handelt sich hier um rein präventive Maßnahmen, die bereits jetzt umgesetzt werden, da aktuell sowohl Zeit als auch personelle Kapazität zur Verfügung stehen. Man hofft, dass man nicht auf diese Pflegehilfseinrichtungen zurückgreifen muss.

    Daten zu den Pflegehilfseinrichtungen:
    Sporthalle Karthause und IGS Koblenz (Pollenfeld):
    120 Betten in der Sporthalle Karthause und 200 Betten in der IGS Koblenz (Pollenfeld) zur temporären Pflege und Behandlung von leicht erkrankten Personen, die aufgrund der Corona-Infektion nicht alleine zu Hause sein können. Die personelle Bestückung befindet sich derzeit gemeinsam mit den Kliniken, den Einheiten des Katastrophenschutzes und den hiesigen Behörden in Planung.

    Insgesamt sind derzeit 135 Personen aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz positiv auf das Corona-Virus getestet. Hiervon entfallen 42 auf die Stadt Koblenz und 93 auf den Landkreis Mayen-Koblenz mit Stand Mittwochabend.

    Mit Hinblick auf das frühzeitige Handeln in Bezug auf die Entwicklung der Pandemie wird man auch weiterhin alle notwendigen Maßnahmen abwägen und umsetzen. Dies geschieht vor allen Dingen mit Hinblick auf den Schutz der gesamten Bevölkerung und des hiesigen Gesundheitssystems.

  • 19.03.2020: Corona - Informationen der Stadtverwaltung vom 19. März

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 19.03.2020

    Waldspielplätze

    Die drei Waldspielplätze Remstecken, Mäushohl und im Bienhornbachtal sind wie die innerstädtischen Spielplätze gesperrt. Eine Nutzung ist nicht erlaubt.

    Wildgehege Remstecken

    Hinsichtlich der Nutzung des Wildgeheges Remstecken werden Aushänge an mehreren Stellen platzieren, dass die Nutzung weiterhin möglich ist, aber jeder Besucher sich an die allgemeinen Regeln zur Vermeidung von Kontakten halten möge. Sofern erkennbar ist, dass diese nicht eingehalten werden, wird eine Sperrung verfügt.

    Ortsbeirat Güls

    Die für den Ortsbeirat Güls geplante Sitzung, die am 24. März stattfinden sollte, ist abgesagt worden.

    Gotteshäuser geschlossen

    Wegen der Corona-Pandemie sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften bis 19. April verboten.

    Hotline für Gastronomie und Handel eingerichtet

    Unter 129-4453 werden Fragen zu Gastronomie, Hotels, Spielhallen und unter 129-4455 Fragen der übrigen Gewerbebetriebe, zu Veranstaltungen und Versammlungen beantwortet.

    Die Hotline ist montags bis freitags von 09.00 Uhr - 16.00 Uhr  erreichbar.

    Sofortmaßnahmen zur Entlastung von Koblenzer Unternehmen und Gewerbetreiben

    Zur Entlastung von Koblenzer Unternehmen und Gewerbetreibenden, die aktuell unter wirtschaftlichen Schwierigkeiten wegen der Corona-Pandemie leiden, bietet die Stadt Koblenz ab sofort verschiedene Sofortmaßnahmen im Rahmen der Gewerbesteuer an. Eine detaillierte Meldung dazu gibt es hier.

    Stadtverwaltung ist für Publikumsverkehr geschlossen

    Alle Verwaltungsbereiche mit Publikumsaufkommen der Stadtverwaltung Koblenz sind ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen, dazu gehören auch Kfz-Zulassungsstelle und Führerscheinstelle. Bereits vergebene Termine verfallen.
    Bei einem unabweisbaren Bedarf oder in Härtefällen kann eine anlassbezogene Terminvergabe per Mail an zulassung@stadt.koblenz.de oder per Fax: 0261 129 4400 vereinbart werden.

    Informationen der Stadtbibliothek

    Auch die Stadtbibliothek Koblenz ist von den derzeitigen Schließungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie betroffen. Das digitale Angebot der Stadtbibliothek in Form von E-Books steht jedoch weiterhin zur Verfügung.

    Ausgeliehene Medien können jederzeit über die 24h-Medienrückgabe im Forum Confluentes (Eingang Clemensstraße) zurückgegeben werden. Außerdem können weiterhin Medien im Internet verlängert werden und es sollen keine zusätzlichen Säumnis-/Mahngebühren entstehen.

    Die Bibliothek ist telefonisch und per Mail zu erreichen.

    Von Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr und am Freitag von 10 bis 14 Uhr steht die Bibliothek für Fragen unter der Telefonnummer 0261/129 2626 zur Verfügung.

    Alle in der Zeit vom 16. März bis 20. April 2020 fälligen Medien werden von der Stadtbibliothek automatisch um 6 Wochen verlängert. Die Fernleihe zwischen den Bibliotheken in Deutschland ist vorläufig eingestellt worden. Vorgemerkte Medien werden für die Bibliothekskunden bis nach der (Wieder-)Öffnung zurückgehalten.

  • 19.03.2020: Gotteshäuser geschlossen - بيوت العبادة مقفلة

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 19.03.2020

    Wegen der Corona-Pandemie sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften bis 19. April verboten.

    بسبب آفة الكورونا تمنع لغاية 91 أبريل التجمعات في الكنائس والجوامع والمعابد اليهودية
    كما تمنع كذلك التجمعات في دور العبادة الأخرى.

  • 19.03.2020: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 19.03.2020 - www.kvmyk.de

    Insgesamt 135 Personen in Stadt und Landkreis infiziert

    Die Anzahl positiver Coronafälle, die in den Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen getestet werden, ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 26 auf insgesamt 135 angestiegen. Seit Start der beiden Fieberambulanzen am Dienstag, 10. März, sind bis mit Stand Mittwochabend, 18. März, insgesamt in Koblenz 1.724 und in Mayen 771 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1.134 und in Mayen 428 Abstriche genommen

     Zum selben Zeitpunkt wurden bei insgesamt 42 Personen aus der Stadt Koblenz und 93 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    ·         Stadt Andernach           9

    ·         Stadt Bendorf               8

    ·         VG Maifeld                   3

    ·         Stadt Mayen                 2

    ·         VG Mendig                   3

    ·         VG Pellenz                   4

    ·         VG Rhein-Mosel           43

    ·         VG Vallendar                7

    ·         VG Vordereifel             4

    ·         VG Weißenthurm          10

    Das Gesundheitsamt weist weiterhin ausdrücklich darauf hin, dass in den beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger behandelt werden, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:

    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    Öffnungszeiten in Koblenz:
    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;
    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 18.03.2020: Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung vom 18. März

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 18.03.2020

    Einschränkungen beim Kommunalen Servicebetrieb

    Der Kommunale Servicebetrieb muss wegen der Corona-Pandemie einen Teil seines Services einschränken. So wird ab sofort die mobile Schadstoffsammlung mit Elektroschrottsammlung in den Stadtteilen eingestellt.

    Ferner werden ab Montag kein Sperrmüll und kein Grünschnitt abgeholt. Der Container-Dienst nimmt ab sofort keine Neukunden an.

    Wegen des versetzten Dienstbeginns beim Entsorgungspersonal, womit größere Menschenansammlungen in den Umkleideräumen verhindert werden sollen, kann das Müllauto durchaus später vorfahren.

    Der Wertstoffhof in der Fritz-Ludwig-Straße 6, die Schadstoffsammelstelle in der Schlachthofstraße und die Grünschnittkompostieranlage in der Greiffenklaustraße werden ab Samstag, 21. März geschlossen.

    Schrägaufzug stellt Betrieb ein

    Der Schrägaufzug in Ehrenbreitstein stellt ab sofort seinen Betrieb ein.

    Bewohnerparkausweise behalten Gültigkeit

    Wegen der Corona-Krise werden derzeit keine Bewohnerparkausweise verlängert. Ausweise, die jetzt ihre Gültigkeit verlieren, können bis 30. April weiter genutzt werden. Fahrzeughalter sollen die abgelaufenen Ausweise aber weiterhin im Fahrzeug auslegen.

  • 18.03.2020: Neue bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 109 Personen in Stadt und Landkreis infiziert

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 18.03.2020 - www.kvmyk.de

    Die Anzahl positiver Coronafäle, die in den Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen getestet werden, steigt weiter an. Im Vergleich zu anderen Städten und Landkreisen in Rheinland-Pfalz zeigen die Stadt Koblenz und der Landkreis Mayen-Koblenz die höchsten Fallzahlen. Das hängt auch damit zusammen, dass Stadt und Kreis zusammengenommen bevölkerungsstark sind und zu den ersten im Land gehören, die mit Hilfe der Fieberambulanzen in hohem Maße Testungen durchführen und Ergebnisse nennen können. 

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am Dienstag, 10. März, sind bis mit Stand Dienstagabend, 17. März, insgesamt in Koblenz 1.623 und in Mayen 696 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1.043 und in Mayen 392 Abstriche genommen.

    Zum selben Zeitpunkt wurden bei insgesamt 36 Personen aus der Stadt Koblenz und 73 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Im Einzelnen gibt es in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Landkreises folgende positive Fälle:

    •    Stadt Andernach     5
    •    Stadt Bendorf        6
    •    VG Maifeld        2
    •    Stadt Mayen        2
    •    VG Mendig        2
    •    VG Pellenz        3
    •    VG Rhein-Mosel    36
    •    VG Vallendar         5
    •    VG Vordereifel        4
    •    VG Weißenthurm    8

    Darüber hinaus gibt es positive Testergebnisse aus den Fieberambulanzen von 64 Personen aus benachbarten Landkreisen. Das Gesundheitsamt weist in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz nur noch Bürger behandeln, die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen.

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.
    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Information:
    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.
    Öffnungszeiten in Koblenz:
    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;
    --> Änderungen vorbehalten!
    Öffnungszeiten in Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 17.03.2020: Allgemeinverfügung der kreisfreien Stadt Koblenz zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 17.03.2020

    Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich in kurzer Zeit weltweit verbreitet. Es muss alles dafür getan werden, eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Deshalb sind erhöhte Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung erforderlich, welche durch eine Allgemeinverfügung geregelt werden. Konkret geht es um weitere kontaktreduzierende Maßnahmen wie Schließungen, Zugangsbeschränkungen und Verbote von Zusammenkünften.

    Die Maßnamen der Allgemeinverfügung gelten ab dem morgigen Mittwoch, 18.03.2020, 00:00 Uhr.

    Die Allgemeinverfügung ist hier zu finden:

    https://www.koblenz.de/pressezentrale/bekanntmachungen/allgemeinverfuegung-der-kreisfreien-stadt-koblenz-zu-weiteren-kontaktreduzierenden-massnahmen-aufgrund-des-aufkommens-von-sars-cov-2-infektionen-in-rheinland-pfalz/

  • 17.03.2020: Aufbau einer Pflegehilfseinrichtung auf der Karthause

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 17.03.2020

    In einer Turnhalle auf der Karthause ist mit dem Aufbau einer Pflegehilfseinrichtung mit 100 Betten durch die Feuerwehr begonnen worden. Die Betten stammen von der Bundeswehr und sind über die Zivil-Militärische-Zusammenarbeit beschafft worden.

    Die Pflegehilfseinrichtung ist rein präventiv aufgebaut worden und soll im Fall einer Situationsverschärfung, wie sie im europäischen Umland zu sehen ist, von der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz genutzt werden. Die Aufbauarbeiten werden in den nächsten Tagen abgeschlossen.

    Die Planungen und vorbereitenden Maßnahmen für weitere Standorte sind bereits angelaufen.

    „Die Bürgerinnen und Bürger dürfen sicher sein, dass wir weiterhin alle präventiven Maßnahmen ergreifen, um die aktuelle Situation zu meistern“, sagt Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.

  • 17.03.2020: Ämter der Stadtverwaltung für Publikum geschlossen - bereits vergebene Termine nicht mehr gültig

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 17.03.2020

    Alle Verwaltungsbereiche mit Publikumsaufkommen der Stadtverwaltung Koblenz werden ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen. Vorsprachen von Bürgerinnen und Bürger werden nur in begründeten Fällen und nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung wahrgenommen. Kontaktdaten der Ämter und Eigenbetriebe finden sich unter https://www.koblenz.de/rathaus/verwaltung/aemter-und-abteilungen-a-z/.

    Bereits erfolgte Terminvereinbarungen (zum Beispiel beim Bürgeramt, der Ausländerbehörde oder der Kfz-Zulassungsstelle) verlieren ihre Gültigkeit.

  • 16.03.2020: Freiwillige für Fieberambulanzen gesucht

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 16.03.2020 - www.kvmyk.de

    Ärzte, Krankenschwestern und Co. sollen sich unter engagement@kvmyk.de melden

    In den Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen leisten zahlreiche freiwillige Helfer einen außerordentlichen Dienst für die Gesellschaft. Um die Angebote weiterhin aufrechterhalten zu können, bedarf es aber vieler weiterer Helfer. Daher rufen der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz die Bevölkerung zur Unterstützung auf.

    Gesucht für den Einsatz in den Fieberambulanzen werden explizit freie und ehemalige Ärzte, Krankenschwestern, Pflegekräfte sowie weitere Freiwillige. Wer die Fieberambulanzen unterstützen kann, wendet sich mit Informationen zur eigenen Person per E-Mail an engagement@kvmyk.de

  • 16.03.2020: Coronavirus – Neue Informationen der Stadt

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 16.03.2020

    Die Fieberambulanzen werden sehr gut angenommen, allerdings ist festzustellen, dass sie von vielen Menschen aus umliegenden Landkreisen aufgesucht werden. Daher richten das Gesundheitsamt und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs einen dringenden Appell, dass die Ambulanzen nur noch von Menschen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz besucht werden. Die Menschen aus anderen Landkreisen sollen Einrichtungen in ihren Landkreisen aufsuchen.

    Das Vermietungsgeschäft für das Werk Bleidenberg und das JuBüZ werden eingestellt. Bereits abgeschlossene Vermietungen bis 30. April werden storniert.

    Auch der Campingplatz nimmt keine neuen Gäste mehr auf.

    Der Kommunale Servicebetrieb wird keine neuen Sperrmülltermine annehmen. Die bisher vereinbarten Termine werden zunächst noch abgearbeitet. Es kann allerdings zu weiteren Einschränkungen bei der Sperrmüll- und Grünschnittabfuhr sowie beim Betrieb des Wertstoffhofes, der Schadstoffsammelstelle und der Grünschnittkompostieranlage kommen.

    Ferner werden die Koblenzerinnen und Koblenzer gebeten, Termine mit der Stadtverwaltung telefonisch oder beim Bürgeramt auch online zu vereinbaren.

  • 16.03.2020: Weitere positive Coronafälle in Stadt und Landkreis

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 16.03.2020 - www.kvmyk.de

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen sind bis Montag, 16. März, 17 Uhr, insgesamt 1396 Personen in Koblenz  und  603 in Mayen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz bei 821 und in Mayen bei 350 Personen Abstriche genommen. Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 27 Personen aus der Stadt Koblenz und 46 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Darüber hinaus gibt es positive Testergebnisse aus den Fieberambulanzen von 44 Personen aus benachbarten Landkreisen.

    Die Fieberambulanzen, in denen nur noch für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz untersucht werden, befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    Öffnungszeiten in Koblenz:
    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr:
    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 16.03.2020: Auskünfte zu Corona auf zwei Hotlines - Bürger können sich unter Tel. 0261/108-730 und 0261/129-6666 informieren 

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 16.03.2020 - www.kvmyk.de

    Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261 108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261 129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert.

    Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

  • 16.03.2020: Fieberambulanzen nur noch für Bürger der Stadt Koblenz und des Landkreises Mayen-Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 16.03.2020 - www.kvmyk.de

    Die beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz können ab sofort nur noch Bürger, die im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz ihren Wohnsitz haben, behandeln. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen, damit eine wohnortbezogene Vorauswahl getroffen werden kann.

    Da in einigen umliegenden Landkreisen noch keine Fieberambulanzen eingerichtet sind, suchten in den vergangenen Tagen Bürger aus benachbarten Landkreisen die Ambulanzen in Mayen und Koblenz auf und brachten diese damit über ihre Belastungsgrenzen. Allein am 13. März kamen nach Mayen von 98 Untersuchten 53 aus dem Umland. In Koblenz waren von 331 Untersuchten 192 keine Bürger des Landkreises Mayen-Koblenz oder der Stadt Koblenz. Deshalb haben sich Stadt Koblenz sowie der Landkreis Mayen-Koblenz zum Handeln entschlossen. „Die beiden Ambulanzen haben seit deren Inbetriebnahme einen herausragenden Stellenwert für das Gesundheitswesen. Unsere Fieberambulanzen sind aber auf die vielen Bürger anderer Landkreise nicht eingestellt und halten die Situation nicht über einen längeren Zeitraum durch. Wir müssen unsere Bürger schützen und gehen daher  diesen Schritt“, betonen Landrat Dr. Alexander Saftig und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.

    Außerdem weisen sie nochmals darauf hin, dass nur Menschen mit schweren Symptomen die Fieberambulanzen aufsuchen sollen. „Es erscheinen zu viele Menschen vor Ort, die symptomfrei sind und sich prophylaktisch testen lassen möchten. Auch das sprengt das System“, sagen Landrat und Bürgermeisterin.

    Bürger anderer Landkreise sollen sich an die dortigen Ambulanzen oder die für sie zuständigen Gesundheitsämter wenden.

  • 16.03.2020: Neue bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz Insgesamt 57 Personen in Stadt und Landkreis infiziert

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 16.03.2020 - www.kvmyk.de

    Die Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen werden gut angenommen. Die Bürger, die mit infizierten Coronapatienten direkten Kontakt hatten und Symptome aufweisen, sind sich ihrer Verantwortung bewusst und kommen dem Aufruf rege nach, die Einrichtungen aufzusuchen. Allerdings ist auch festzustellen, dass vermehrt Menschen aus umliegenden Landkreisen die Fieberambulanzen aufsuchen. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz appelliert aus diesem Grund mit Nachdruck an alle Menschen, die nicht aus der Stadt Koblenz oder dem Landkreis Mayen-Koblenz stammen, sich an die für sie zuständigen Gesundheitsämter zu wenden.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen am Dienstag, 10. März, sind bis zum Zeitpunkt Sonntagabend insgesamt in Koblenz 1.197 und in Mayen 444 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 684 und in Mayen 252 Abstriche genommen. Mit Stand Sonntagabend wurden bei insgesamt 20 Personen aus der Stadt Koblenz und 37 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Im Einzelnen gibt es im Landkreis aktuell in der Verbandsgemeinde (VG) Rhein-Mosel 24, in der VG Weißenthurm 2, in der VG Vordereifel 1, in der VG Vallendar 5, in der VG Maifeld 2, in der Stadt Bendorf 1 und in der Stadt Andernach 2. Darüber hinaus gibt es positive Testergebnisse aus den Fieberambulanzen von 33 Personen aus benachbarten Landkreisen.

    Das Gesundheitsamt appelliert weiterhin an alle Bürger, soweit es möglich ist, soziale Kontakte einzuschränken. Ziel muss es sein, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

    Bei Fragen können sich die Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz an die eingerichtete Corona-Hotline wenden. Telefonisch unter 0261/108-730 und per mail an corona@kvmyk.de. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am 45 Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    Zudem hat die Stadt Koblenz ein Bürgertelefon eingerichtet. Hier können sich Bürger unter der Telefonnummer 0261 129-6666 samstags und sonntags in der Zeit von 11 bis 16 Uhr und montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr über die aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz zum Thema Coronavirus informieren.

    Information:
    Die Fieberambulanzen für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    Öffnungszeiten in Koblenz:
    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;
    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 15.03.2020: Schließung von Schulen und Kitas nach Allgemeinverfügung des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 15.03.2020

    (15.03.2020) Die Stadt Koblenz weist darauf hin, dass ab sofort für die Schließung der Schulen und Kindertagesstätten ab Montag, 16.03.2020, die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz vom 13.03.2020 gilt. Diese konkretere Regelung ersetzt die für Schul- und Kitaschließungen erlassene Einzelregelung der Stadt Koblenz vom 13.03.2020.

    Die Regelung des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz ist im Internet unter https://bm.rlp.de/de/service/pressemitteilungen/detail/news/News/detail/schulen-und-kitas-bleiben-geschlossen/ oder  https://add.rlp.de/de/themen/schule/corona/ mit zusätzlichen Informationen für Eltern und Lehrkräfte zu finden.

  • 14.03.2020: Testergebnisse: Nur noch Information bei positivem Befund

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 14.03.2020

    Aufgrund des hohen Patientenaufkommens in den Fieberambulanzen Mayen und Koblenz ist die Rücklaufzeit der Testergebnisse aus dem Labor gestiegen. Sie beträgt derzeit bis zu drei Tagen. Alle positiv getesteten Personen werden weiterhin unmittelbar vom Gesundheitsamt kontaktiert sobald der Befund vorliegt. Bei negativen Ergebnissen, also wenn kein Corona-Virus nachgewiesen wurde, entfällt ab sofort die direkte Kontaktaufnahme.

    Unabhängig davon wird empfohlen, enge soziale Kontakte auf das Nötigste zu reduzieren und eigenverantwortlich entsprechende Hygieneregelungen einzuhalten. Verhaltensregeln findet man unter anderem auf den Internetseiten des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de).

  • 14.03.2020: Informationen nach der heutigen Lagebesprechung

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 14.03.2020

    Nach der heutigen Lagebesprechung unter Leitung von Oberbürgermeister David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs werden auf Grund der neuesten Infektionszahlen und Entwicklungen folgende Präzisierungen bekannt gegeben.

    Veranstaltungen/Versammlungen

    In der gestern veröffentlichten Allgemeinverfügung sind Veranstaltungen und Versammlungen mit mehr als 75 Teilnehmenden untersagt worden. Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen mit einer Gesamtpersonenzahl unter 75 haben zwingend die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu den Infektionsschutzmaßnahmen einzuhalten. Veranstalter sind darüber hinaus verpflichtet, Name, Adresse, Telefonnummer/Handynummer, E-Mail-Adresse jedes Besuchers zu ermitteln und für die zuständige Behörde bereitzuhalten.

    Davon sind gastronomische Betriebe nicht betroffen. Wenn in einem gastronomischen Betrieb, hierunter fallen auch Diskotheken, Clubs etc., allerdings Events mit Veranstaltungscharakter, wie etwa Mottopartys, durchgeführt werden, gilt dafür die Allgemeinverfügung mit der Beschränkung auf 75 Teilnehmende!

    Der Normalbetrieb der Kinos wird nicht von der Allgemeinverfügung betroffen, allerdings appellieren Oberbürgermeister und Bürgermeisterin dafür, dass die Zuschauenden größeren Abstand voneinander halten.

    Private Feiern in geschlossenem Rahmen, wie etwa Hochzeiten oder Beerdigungskaffees, unterfallen der Allgemeinverfügung nicht.

    Kindertagesstätten/KIndertagesbetreuung

    Ab Montag, 16.03.2020, werden alle Koblenzer Kindertageseinrichtungen auf Anordnung des Landes bis einschließlich 17.04.2020 geschlossen. Kinder, deren Eltern in Bereichen arbeiten, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Versorgung notwendig sind (Beschäftigte im medizinischen oder pflegerischen Bereich, bei der Feuerwehr, der Polizei, im Lebensmittel-Einzelhandel, Rettungsdienst und der Energieversorgung), können auf Anfrage im Rahmen von Notgruppen in der eigenen Einrichtung und in der eigenen Kindertagesbetreuung weiterbetreut werden, sofern die Betreuung nicht auf andere Weise zu Hause sichergestellt werden kann.

    Dies gilt analog für die Grundschulen.

    Kita- und Grundschulkinder sowie Kinder in der Kindertagesbetreuung werden in den ihnen bekannten Einrichtungen/Räumlichkeiten, Kinder der 5. und 6. Klasse in der Grundschule ihres Heimatstadtteils betreut.

    Koblenzer Verkehrsbetriebe

    Die Koblenzer Verkehrsbetriebe fahren aktuell den gemäß Fahrplan ausgewiesenen Sonntagsfahrplan. Die koveb arbeitet an der betrieblichen Umsetzung, dass ab Montag 16. März dieser Sonntagsfahrplan um einen Stundentakt auf allen koveb-Linien ab ca. 05.00 Uhr ergänzt wird. Die Abfahrtzeiten werden sich hinsichtlich der „Minutenzeiten“ an den Zeiten des Sonntagsfahrplans orientieren. Die koveb-Linie 4 wird dann im Rahmen des koveb-Notfahrplans auch bis Globus fahren; auch die koveb-Linie 20 wird im Stundentakt fahren.

    Beispiel: sonntags fährt die Linie 3 erstmalig um 08.15 ab Hauptbahnhof (Betriebsaufnahme). Die Abfahrtzeiten würden für die koveb-Linie 3 dann um die Abfahrtzeiten 05.15; 06.15 und 07.15 ab Montag 16.03.20 ergänzt.

    Die neuen koveb-Fahrplandaten werden voraussichtlich ab Sonntag 15.00 Uhr auf www.koveb.de im Internet veröffentlicht.

    Die Aushänge in allen Fahrplankästen der koveb werden am Montag 16.03.20 im Lauf des Tages ausgetauscht.

    Dank für hochmotivierte Arbeit

    Oberbürgermeister Langner und Bürgermeisterin Mohrs danken allen, die aktuell hochmotiviert an der Bewältigung der mit Corona im Zusammenhang stehenden Herausforderungen arbeiten. Besonders heben sie dabei die Bundeswehr mit ihrem Bundeswehrzentralkrankenhaus hervor, welches eine koordinierende und unterstützende Rolle in der medizinischen Betreuung eingenommen hat.

  • 14.03.2020: Besuche der Stadtverwaltung Koblenz nur noch nach Terminvereinbarung

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 14.03.2020

    (14.03.2020) Alle Verwaltungsbereiche der Stadtverwaltung Koblenz können bis auf Weiteres nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden.

    Weiterhin wird darum gebeten, Behördenbesuche in der Stadtverwaltung aktuell auf das Notwendigste zu beschränken.

    Fragen zu Verwaltungsangelegenheiten können vor einem Besuch auch an die Behördenrufnummer 115 gerichtet werden. Vielleicht erübrigt sich danach bereits der Grund für den Verwaltungsbesuch.

  • 13.03.2020: Eindämmung des CoronaVirus - Maßnahmen der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 13.03.2020

    (13.03.2020) Im Zuge der Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus ergreift die Stadt Koblenz die folgenden Maßnahmen:

    1. Alle Schulen im Koblenzer Stadtgebiet werden ab Montag, 16.03.2020 und vorerst bis zum 20.04.2020 (erster Tag nach den Osterferien) geschlossen. Die Organisation der Abiturprüfungen wird wie durch das Land Rheinland-Pfalz beschlossen durchgeführt. Informationen dazu finden Sie hier: https://add.rlp.de/de/themen/schule/corona/

    2. Ab Montag, 16.03.2020, werden alle Koblenzer Kindertageseinrichtungen bis einschließlich 17.04.2020 geschlossen. Kinder, deren Eltern in Bereichen arbeiten, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Versorgung notwendig sind (Beschäftigte im medizinischen oder pflegerischen Bereich, bei der Feuerwehr, der Polizei, im Lebensmittel-Einzelhandel und der Energieversorgung) können auf Anfrage im Rahmen von Notgruppen in der eigenen Einrichtung weiterbetreut werden, sofern die Betreuung nicht auf andere Weise zu Hause sichergestellt werden kann.

    Dies gilt analog für die Grundschulen.

    Kita- und Grundschulkinder werden in den ihnen bekannten Einrichtungen, Kinder der 5. und 6. Klasse in der Grundschule ihres Heimatstadtteils betreut.

    3. Alle städtischen kulturellen Einrichtungen werden ab Samstag, 14.03.2020 und vorerst bis zum 20.04.2020 geschlossen. Das sind die Musikschule, die Volkshochschule, das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek, das Theater, alle städtischen Museen, alle Sporthallen, die Schwimmbäder und alle Jugendhäuser und deren jeweilige Veranstaltungen.
    Ferner wird die Touristinfo im Forum Confluentes ab 14. März geschlossen, sie ist telefonisch erreichbar.

    4. Die Stadtratssitzung am 19.03.2020 wird abgesagt.

    5. Bei der Stadtverwaltung Koblenz werden Termine zur noch nach telefonischer Anmeldung vergeben.

    6. Die Koblenzer Verkehrsbetriebe fahren ab Samstag, 14.03.2020 bis auf weiteres nach dem Sonntagsfahrplan. www.koveb.de

    7. Weitere aktuelle Informationen sind auf der Webseite der Stadtverwaltung: www.koblenz.de/corona zu finden.

    8. Bei weiteren, hier nicht beantworteten Fragen wenden sich die Koblenzerinnen und Koblenzer ab morgen, 14.03.2020 samstags und sonntags in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr und montags bis freitags in der Zeit von 09.00 bis 16.00 Uhr an das Bürgertelefon unter der Nummer 129-6666.

  • 13.03.2020: Städtische Allgemeinverfügung erlassen: Veranstaltungen und Versammlungen mit mehr als 75 Personen sind untersagt

    Pressemeldung der Stadt Koblenz, 13.03.2020

    Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen hat Oberbürgermeister David Langner eine Allgemeinverfügung erlassen, die sich auf das Infektionsschutzgesetz stützt.
    Danach ist die Durchführung von Veranstaltungen und Versammlungen auf dem Gebiet der Stadt Koblenz mit einer Gesamtpersonenzahl über 75 wird untersagt.

    Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen mit einer Gesamtpersonenzahl unter 75 haben zwingend die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu den Infektionsschutzmaßnahmen betreffend die Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in der jeweils aktuellen Fassung einzuhalten.

    Veranstalter von Veranstaltungen und Versammlungen haben gegenüber der Stadtverwaltung Koblenz, Ordnungsamt - Sachgebiet Sicherheitslagen und Veranstaltungen möglichst eine Woche vor Veranstaltungsbeginn die Einhaltung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts schriftlich zu bestätigen. Der Veranstalter ist darüber hinaus verpflichtet, Name, Adresse, Telefonnummer/Handynummer, E-Mail-Adresse jedes Besuchers zu ermitteln und für die zuständige Behörde bereitzuhalten.

    Die Allgemeinverfügung gilt bis zum 20.4.2020 oder bis eine anderslautende erlassen wird.

    Die Allgemeinverfügung im kompletten Wortlaut steht auf bekanntmachungen.koblenz.de

  • 13.03.2020: Erhebliche Wartezeiten in der Fieberambulanz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 13.03.2020

    Aktuell bitten wir nur die Personen, die schwere Symptome haben, die Fieberambulanz in Koblenz aufzusuchen.

    Trotz des Einsatzes von maximal zur Verfügung stehendem medizinischem Personal und Material kommt es derzeit zu erheblichen Wartezeiten in der Fieberambulanz in Koblenz.

  • 12.03.2020: Dringende Hinweise zu zwei neuen Coronafällen in Koblenz und Brey

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 12.03.2020

    Eine Frau aus Koblenz wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Hierbei handelt es sich um eine Mitarbeiterin der Universität Koblenz-Landau am Standort Emil-Schüller-Straße in Koblenz. Die unmittelbaren Kollegen der positiv getesteten Frau, die in direktem Kontakt mit ihr standen, wurden über den Befund vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz und über das weitere Vorgehen informiert. Nach jetziger Bewertung des Gesundheitsamtes zählt keiner der Studierenden der Universität Koblenz-Landau am Standort Koblenz als direkte Kontaktperson der positiv getesteten Mitarbeiterin im Studierendensekretariat.

    Eine 87-jährige aus Brey wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Sie besuchte am 7. März die Veranstaltung „Wonderfrolleins Musik der 50er und 60er Jahre“ in Brey. Direkte Kontaktpersonen sind aktuell nicht ermittelbar. Daher werden alle Personen, die an der Veranstaltung teilgenommen haben, gebeten, enge soziale Kontakte vorerst zu meiden. Sofern Symptome (Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Schüttelfrost, Halsschmerzen) bei Teilnehmern dieser Veranstaltung auftreten, können diese unmittelbar die Fieberambulanzen in Koblenz (ab 8 Uhr) und Mayen (ab 10 Uhr) aufsuchen. Das Gesundheitsamt muss vorher nicht kontaktiert werden.

  • 11.03.2020: Fieberambulanzen sind effektiv - Bürger handeln verantwortungsvoll und nehmen Angebote rege wahr

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 11.03.2020

    Die Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen werden gut angenommen. Die Bürger, die mit infizierten Coronapatienten direkten Kontakt hatten und Symptome aufweisen, sind sich ihrer Verantwortung bewusst und kommen dem Aufruf rege nach, die Fieberambulanzen aufzusuchen.

    Seit Start der beiden Fieberambulanzen sind bis zum Zeitpunkt Mittwoch, 15.30 Uhr, insgesamt in Koblenz 255 und in Mayen 85 10 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 123 und in Mayen 58 Abstriche genommen. Die Untersuchungen in den Fieberambulanzen laufen zügig ab. Innerhalb ei-ner Stunde können bis zu 20 Personen untersucht werden. Alle Proben wertet das MVZ für Laboratoriumsmedizin und Mikrobiologie Koblenz-Mittelrhein aus. Dort wurde extra Personal abgestellt, um eine zügige Abarbeitung zu gewährleisten. Stadt und Landkreis zeigen sich sehr dankbar dafür.

    Neben den sechs bereits bekannten Coronafällen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz (5 in der Stadt Koblenz und 1 im Landkreis), sind seit  Kurzem zwei neue positive Fälle bekannt. Dabei handelt es sich um einen Mann aus dem Landkreis und eine Frau aus Koblenz. Beide Personen stehen in keinem Zusam-menhang zu den bereits bekannten Infizierten und sind nicht in den eingerichteten Fieberambulanzen getestet worden.

    Zügig läuft derweil die Beantwortung der Fragen an die Hotline 0261 108-730 und an corona@kvmyk.de ab. Bis Mittwochnachmittag sind mehr als 2.500 Anrufe beim Bürgertelefon eingegangen. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar. Darüber hinaus können Bürger ihre Fragen auch über besagte E-Mail-Adresse stellen.

    Information:
    Die Fieberambulanzen befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    Öffnungszeiten in Koblenz:
    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;
    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:
    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr
    --> Änderungen vorbehalten!

  • 11.03.2020: Gesundheitsamt empfiehlt Absage von Veranstaltungen in Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 11.03.2020

    Derzeit unkalkulierbare Risiken - Hohe Verantwortung bei Veranstaltern - Das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz, das für den Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz zuständig ist, empfiehlt, alle Veranstaltungen für die Monate März und April abzusagen. Das gilt insbesondere für Großveranstaltungen in geschlossenen Räumen. Damit schließt man sich der Empfehlung der Landesregierung an. 

    Unabhängig von der Teilnehmerzahl kann auch schon ein kleinerer Teilnehmerkreis eine schnellere Ausbreitung des Coronavirus begünstigen. Die Nachverfolgung von infizierten Personen wird jedoch immer schwieriger, je größer der Personenkreis ist. Insbesondere appelliert das Gesundheitsamt an das hohe Verantwortungsbewusstsein der Veranstalter, dringend zu prüfen, ob eine Absage oder Umlegung möglich ist. „Falls nach einer Veranstaltung ein Teilnehmer als infizierte Person identifiziert wird, muss das Gesundheitsamt zu allen anderen Teilnehmern Kontakt aufnehmen, um diese darüber zu informieren. Kommt dies bei mehreren Veranstaltungen vor, ist das nicht mehr zu leisten, da in kürzester Zeit eine riesige Anzahl an Menschen kontaktiert werden müsste. Dazu kommt, dass für eine Kontaktaufnahme Name und Adresse aller Teilnehmer bekannt sein müssen“, erklärt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt. Das würde auch für die Veranstalter einen enormen organisatorischen Aufwand bedeuten, da die Kontaktdaten in Listen zu erfassen wären.

    Darüber hinaus appellieren Kreis- und Stadtverwaltung bei jedem Bürger an die persönliche Eigenverantwortung. „Wenn eine Veranstaltung stattfindet, ist auch jeder Teilnehmer für sich in der Pflicht zu entscheiden, ob er sich dem möglichen Risiko einer Infektion aussetzen möchte oder ob man auf eine Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen doch verzichten kann“, sind sich Landrat Dr. Alexander Saftig und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs einig.

  • 10.03.2020: Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen sind gestartet

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 10.03.2020

    Die Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen sind am Dienstagmorgen gestartet. Im Kreishaus ist man trotz anfänglicher Anlaufprobleme mit dem ersten Tag zufrieden. Längere Wartezeiten konnten an beiden Standorten bereits im Laufe des Vormittags gelöst und entzerrt werden. „Die Situation ist für alle Helfer vor Ort Neuland und die Abläufe müssen sich erst noch einspielen. Daher bitte ich die Bevölkerung um Verständnis – wir alle wachsen an den Herausforderungen, die auf uns zukommen“, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig.

    Bis etwa 17.15 Uhr sind in der Fieberambulanz in Koblenz 112 Personen behandelt worden. Bei 66 davon wurden Abstriche gemacht. In der Fieberambulanz in Mayen sind am Ende des ersten Einsatztages 28 Personen behandelt worden. Bei 21 davon wurden Abstriche genommen, die wie die Tests aus Koblenz zur Auswertung an Labore weitergeleitet wurden. Alle getesteten Personen wurden in häusliche Isolierung geschickt.

    Wer sollte die Fieberambulanzen ansteuern?

    Personen, die in den vergangenen 14 Tagen mit einem bestätigt, infiziertem Coronapatienten direkten Kontakt hatten UND eindeutige Symptome aufweisen. Dazu gehören Fieber, trockener Husten, Schnupfen und Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Schüttelfrost. Diese Personen müssen nicht nochmal Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufnehmen und können die Fieberambulanzen direkt aufsuchen.

    Dem Gesundheitsamt bekannte Kontaktpersonen erster Kategorie (direkter Kontakt zu einem Infizierten) werden schriftlich benachrichtigt.

    Wo befinden sich die Fieberambulanzen?

    Die Fieberambulanzen befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    Öffnungszeiten in Koblenz:

    Montag - Sonntag: 8 - 17.30 Uhr;

    --> Änderungen vorbehalten!

    Öffnungszeiten in Mayen:

    Montag - Sonntag: 10 - 15 Uhr

    --> Änderungen vorbehalten!

    Wie und wann erhält man Rückmeldung, ob ein Test positiv ausgefallen ist?

    Getestete Personen erhalten telefonische Rückmeldung, ob ihr Test positiv oder negativ ausgefallen ist. Es wird darum gebeten, dass getestet Personen das Testergebnis nicht über die Hotline 0261/108-730 oder per Mail erfragen. Dort erhalten sie keine Auskunft. Die Personen werden in jeden Fall von Mitarbeitern des Gesundheitsamtes angerufen und über die weitere Vorgehensweise informiert.

    Kann man sich in den Fieberambulanzen auch präventiv testen lassen?

    Nein! Nur wenn Personen die zuvor genannten Voraussetzungen erfüllen, wird ein Test durchgeführt. Bei reinen Erkältungsbeschwerden ist der Ansprechpartner der Hausarzt.

    Was sollten Personen tun, wenn sie unsicher sind, ob sie sich infiziert haben?

    Diese Personen sollten sich telefonisch beim Gesundheitsamt melden. Dazu ist eine Corona-Hotline unter Telefon 0261/108-730 montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar. Darüber hinaus können Bürger ihre Fragen auch per E-Mail an corona@kvmyk.de stellen. Das Gesundheitsamt entscheidet dann, ob ein Besuch in einer der Fieberambulanzen notwendig ist.

    Was sollten Personen tun, die in einem Risikogebiet oder besonders betroffenen Gebiet waren?

    Personen, die aus diesen Gebieten in die Region Koblenz oder Mayen zurückkehren und klare Symptome aufweisen können telefonisch Kontakt zu ihrem Hausarzt oder der kassenärztlichen Vereinigung aufnehmen, um ein weiteres Vorgehen zu besprechen. Ein direktes Aufsuchen der Fieberambulanzen ist möglich!

    Internationale Risikogebiete sind laut Robert-Koch-Institut: In China die Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan), der Iran, Italien sowie in Südkorea die Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang). Zuletzt wurde Südtirol (entspricht Provinz Bozen) in der Region Trentino-Südtirol hinzugefügt. Besonders  betroffene Gebiete in Deutschland sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts der Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen).

  • 09.03.2020: Mobile medizinische Versorgungseinheiten in Koblenz und Mayen sind eingerichtet

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 09.03.2020

    Um auch eine mögliche größere Anzahl von Menschen im Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz außerhalb des regulären Klinik- und Praxisbetriebes auf eine denkbare Infektion mit dem Coronavirus (COVID-19) hin bewerten und untersuchen zu können, sind zwei mobile medizinische Versorgungseinheiten – eine in Koblenz und eine in Mayen – installiert worden. Die Standorte wurden auf Veranlassung des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, das für den Landkreis und die Stadt Koblenz zuständig ist, in enger Absprache mit den hiesigen Krankenhäusern und mit Unterstützung von Sanitätsdiensten und Feuerwehr eingerichtet.

    In Koblenz ist die mobile medizinische Versorgungseinheit auf einem Parkplatz am Koblenzer Stadion Oberwerth installiert. In Mayen wurde sie am Schützenplatz, Bürresheimerstraße eingerichtet. Beide Versorgungseinheiten gehen am morgigen Dienstag, 10. März in Betrieb. „Ich möchte allen Einsatzkräften, Ärzten und freiwilligen Helfern danken, die so spontan der Bevölkerung zur Seite stehen“, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig.

    In den Fieberstraßen wird nur eine Untersuchung von Personen erfolgen, die Kontakt zu bestätigten Infizierten hatten und Symptome aufweisen. Dazu ermittelt das Gesundheitsamt aktuell alle Kontaktpersonen und setzt sich mit diesen in Verbindung.

    Kein Grund zur Sorge besteht für das Umfeld der Versorgungseinheiten, da der Virus nur bei direktem Kontakt übertragen wird und die Hygiene vor Ort sichergestellt ist. Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz und Stadtverwaltung Koblenz bitten die Bevölkerung dringend darum, die genannten Plätze nicht aus reiner Neugier aufzusuchen und das Personal vor Ort in Ruhe seiner Arbeit nachgehen zu lassen.

    Alle weiteren Informationen und Hygienetipps gibt es im Internet unter www.kvmyk.de. Weitere Fragen können Bürger an die Telefonhotline 0261/108-730 oder per E-Mail an corona@kvmyk.de richten. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und an Wochenenden von 11 bis 16 Uhr unter Tel. 0261/108-730 erreichbar.

  • 08.03.2020: Neue Coronafälle ziehen Schul- und Kitaschließung nach sich

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 08.03.2020

    Aufgrund neuer Coronafälle haben die Verwaltungen von Stadt Koblenz und Landkreis Mayen-Koblenz auf Empfehlung des gemeinsamen Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz beschlossen, als Vorsichtsmaßnahme vor einer möglichen Ausbreitung des Virus (COVID-19) in Stadt und Kreis im Koblenzer Stadtteil Ehrenbreitstein die Grundschule (Im Teichert 110) und die 10 Katholische Kindertagesstätte Spiel- und Lernstube Ehrenbreitstein (Brentanostraße 6) von Montag, 9. März, bis einschließlich Freitag, 20. März, für 14 Tage zu schließen. Darüber hinaus wird in Andernach das Schulzentrum (Salentinstraße), zu dem das Kurfürst-Salentin-Gymnasium, das Bertha-von-Suttner-Gymnasium, die St.-Thomas-Realschule plus und die Geschwister-Scholl-Realschule plus zählen, vorsorglich von Montag, 9. März, bis einschließlich Donnerstag, 12. März, für vier Tage geschlossen, um mögliche Kontaktpersonen zu ermitteln. Die Betreuung der Kindergartenkinder und Schulkinder ist – soweit altersmäßig noch erforderlich – für die besagten Zeiträume von den Eltern selbst zu organisieren.

    Hintergrund der vorsorglichen Schließungen, die auch mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier abgesprochen wurden, sind drei neue Coronavirus-Fälle. Dabei handelt es sich um ein Ehepaar aus dem Stadtgebiet  Koblenz und ihr Kind im Grundschulalter, die alle drei am Freitag und Samstag positiv getestet wurden. Zur Familie gehört noch ein weiteres Kind im Kindergartenalter, bei dem der Test aber negativ ausgefallen ist. Die Kinder des Ehepaars besuchen die besagten Einrichtungen in Koblenz-Ehrenbreitstein. Ein Elternteil gehört dem Lehrerkollegium des Kurfürst-Salentin-Gymnasiums in Andernach an. Derzeit werden alle Personen, die entweder in Grundschule und Kita in Koblenz-Ehrenbreitstein oder im Schulzentrum Andernach in direktem Kontakt zum besagten Personenkreis gestanden haben, ermittelt, kontaktiert und durch das Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen sowie über eine mögliche häusliche Isolierung informiert. Der andere Elternteil arbeitet in der Hauptagentur der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen in Koblenz. Die Agentur in Koblenz muss nach jetzigem Stand nicht geschlossen werden. Allerdings sind nach Angaben der Behörde die Dienstleistungen wegen der angeordneten häuslichen Quarantäne einiger Mitarbeiter möglicherweise eingeschränkt. Alle Kontaktpersonen innerhalb der Arbeitsagentur sind bereits identifiziert und werden entsprechend den Vorgaben des Gesundheitsamtes informiert.

    Um auch eine mögliche größere Anzahl an Menschen im Landkreis und der Stadt Koblenz untersuchen zu können, wird aktuell die Einrichtung von zwei mobilen medizinischen Versorgungseinheiten – eine im Stadtgebiet und eine im Landkreis Mayen-Koblenz – vorbereitet. In einem festgelegten Verfahren werden dort möglichweise Infizierte erfasst, untersucht und je nach Symptomatik getestet. Daraufhin werden die Menschen weiter behandelt oder in eine häusliche Isolierung geschickt. Sobald die organisatorischen Vorbereitungen abgeschlossen sind, werden Standorte und Zeiten bekannt gegeben.

    Alle weiteren Informationen und Hygienetipps gibt es im Internet unter www.kvmyk.de.

    Weitere Fragen können Bürger an die Telefonhotline 0261/108-730 oder per E-Mail an corona@kvmyk.de richten.

  • 05.03.2020: Coronavirus: Mutter der 21-jährigen Koblenzerin ist ebenfalls infiziert

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 05.03.2020

    Die 50 Jahre alte Mutter der positiv auf das Coronavirus getesteten Medizinstudentin aus Koblenz trägt das Virus ebenfalls in sich. Das Ergebnis des am Mittwoch durchgeführten Abstriches ist positiv ausgefallen. Der Test des Vaters (50) ist auch nach zweifacher Überprüfung durch ein Labor nicht eindeutig, dennoch bleibt er mit seiner Frau und Tochter in häuslicher Quarantäne. „Allen drei Personen geht es den Umständen entsprechend gut, lediglich die 21-Jährige zeigt wenige Symptome“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, das für den Landkreis Mayen-Koblenz und die kreisfreie Stadt Koblenz zuständig ist.

    Die drei Koblenzer stehen in täglichem Kontakt zum Gesundheitsamt. Sofern sich deren gesundheitliche Situation nicht verschlechtert, werden sie sich die kommenden 14 Tage in häuslicher Isolation aufhalten. Einen Tag vor dem angedachten Quarantäneende wird bei allen drei Personen erneut ein Abstrich gemacht und getestet. Sollten diese Ergebnisse dann negativ ausfallen, wird die Quarantäne durch das Gesundheitsamt aufgehoben. In der Zwischenzeit werden Vater, Mutter und Tochter von weiteren Familienmitgliedern unter Einhaltung aller Hygieneregeln mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs versorgt. „Die in Quarantäne befindlichen Personen kommen dabei mit niemandem in direkten Kontakt. Die Einkäufe werden vor der Haustür abgestellt und die Personen in Quarantäne holen sie anschließend zu sich herein“, erläutert Michael Schönberg.

    Hier noch einmal die Fakten zum Koblenzer Fall im Überblick:

    • Die 21 Jahre alte Frau, die Medizin in Nordrhein-Westfalen studiert, hat sich bei einem Kongress vergangene Woche in Karlsruhe angesteckt.
    • Sie kam dort am vergangenen Mittwoch mit einem Referenten aus Nürnberg in Kontakt, bei dem kurz darauf das Coronavirus festgestellt wurde.
    • Nachdem bekannt war, dass der Referent positiv getestet wurde, ist der Kongress abgesagt worden. Das dort zuständige Gesundheitsamt hat alle, die mit dem Referenten in Kontakt waren, darüber informiert, wie sie sich nun zu verhalten haben.
    • Die 21-jährige Koblenzerin ist daraufhin mit dem privaten Pkw alleine zu ihren Eltern in die häusliche Quarantäne nach Koblenz gefahren. Nach dem Wochenende hat sie, wie angeraten, sofort Kontakt zum Gesundheitsamt Mayen-Koblenz aufgenommen.
    • Am Dienstag wurde ein Abstrich bei der Koblenzerin im Gesundheitsamt  durchgeführt, der positiv ausgefallen ist.
    • Am Mittwoch wurden vorsichtshalber auch die Eltern der jungen Frau getestet. Nur der Test der Mutter ist positiv ausgefallen. Der Test des Vaters ist bislang nicht eindeutig.
    • Weder die 21-Jährige noch ihre Eltern hatten in der Zwischenzeit Kontakt zu anderen Personen.
  • 04.03.2020: Erster Coronafall in Koblenz bestätigt

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 04.03.2020

    Nachdem im Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz zuletzt ein auswärtiger Corona-Patient behandelt wurde, hat das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz jetzt den ersten Coronafall im Koblenzer Stadtgebiet bestätigt. Eine 21 Jahre alte Medizinstudentin ist am Dienstag positiv auf das Coronavirus getestet worden.

    „Die Koblenzerin hatte Ende vergangener Woche an einem Kongress in Karlsruhe teilgenommen. Dort hatte sie Kontakt mit einem Referenten aus Nürnberg, der bereits kurze Zeit später positiv getestet wurde. Darüber wurde die Frau noch in Karlsruhe informiert“, berichtet Michael Schönberg vom Gesundheitsamt, das für den Landkreis Mayen-Koblenz und die kreisfreie Stadt Koblenz zuständig ist. Nach dem Kongress reiste die Frau nach Koblenz zu ihren Eltern und befindet sich seitdem dort in häuslicher Quarantäne. Vorsichtshalber sind die Eltern am Mittwoch ebenfalls getestet worden. Die Ergebnisse der Untersuchungen stehen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest. „Der jungen Frau geht es soweit gut. Sie zeigt nur wenige leichte Symptome. Wir stehen in ständigem telefonischen Kontakt zur ihr und ihren Eltern“, sagt Michael Schönberg. 

    Zur generellen Situation rund um Corona, teilt Landrat Dr. Alexander Saftig mit, dass sich das Gesundheitsamt, die Verwaltungen von Stadt und Landkreis sowie die Kliniken in einem engen und regelmäßigen Austausch befinden. „Nach wie vor gibt es keinen Grund zur Panik. Wir bereiten uns seit Tagen intensiv auf mögliche weitere Fälle vor und sind bestens dafür gerüstet“, sagt der Landrat und betont, dass sich bei der Regelversorgung im Gesundheitswesen keine Einschränkungen für andere medizinische Notfälle ergeben.   

    Um die vielen Fragen der Bevölkerung zum Coronavirus beantworten zu können, hat die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz alle wichtigen und allgemeinen Informationen dazu auf der Internetseite www.kvmyk.de zusammengestellt.

    Für Fragen und Anliegen, die darüber hinausgehen, haben der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz ein gemeinsames Bürgertelefon eingerichtet.

    Die neue Hotline ist unter Tel. 0261/108-730 montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar. Darüber hinaus können Bürger ihre Fragen auch per E-Mail an corona@kvmyk.de stellen.

  • 27.02.2020: Coronavirus: Kreisverwaltung Mayen-Koblenz und Stadt Koblenz wappnen sich

    Pressemeldung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, 27.02.2020

    Mit dem positiv bestätigten Fall bei einem Patienten im Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz ist das Coronavirus jetzt auch in der Region angekommen. „Dennoch gibt es keinen Grund zur Panik. Bei der Regelversorgung im Gesundheitswesen ergeben sich für Patienten keine Einschränkungen. Uns ist es wichtig vorbereitet zu sein und vor der Welle zu schwimmen, als davon überrollt zu werden“, betont Landrat Dr. Alexander Saftig und teilt damit die Meinung von Michael Schönberg, Amtsarzt beim Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, das für den Landkreis Mayen-Koblenz und die kreisfreie Stadt Koblenz zuständig ist. Der Landkreis und die Stadt stehen hierbei in enger Abstimmung.

    Das Gesundheitsamt steht in ständigem und engem Kontakt zu niedergelassenen Ärzten sowie zu den Krankenhäusern. Hausärzte und Kliniken sind für die Behandlung und Testung von Patienten auf Infektion mit dem neuartigen Coronavirus vorbereitet. „Die niedergelassenen Ärzte werden aus gegebenem Anlass nun noch einmal vom Gesundheitsamt über die Verfahrensabläufe hinsichtlich der Testung und allgemeinen Fragen aus der Bevölkerung informiert“, sagt Amtsarzt Schönberg. Darüber hinaus werden Handlungsempfehlungen und Informationen an Kindertagesstätten und Schulen herausgegeben.

    Für den Fall der Fälle hat der Landkreis Mayen-Koblenz eine große Anzahl an Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln für Einsatzkräfte und Patienten geordert. Der Verwaltungsstab der Kreisverwaltung kam am Donnerstag zusammen, um über Einzelheiten zu informieren und verschiedene mögliche Szenarien zu betrachten.

    Um auf das in der Bevölkerung verstärkt aufgetretene Interesse zum Thema Corona reagieren zu können, werden der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz in Kürze ein gemeinsames Bürgertelefon einrichten. Bis zur Freischaltung dieser Telefonnummer, die auf den Internetseiten und in den sozialen Medien von Stadt und Kreis sowie in der Presse kommuniziert wird, können sich Bürger über die Hotline des Bundesministeriums für Gesundheit, Tel. 030 / 346 465 100, über das Coronavirus informieren.

    Wirksame und effektive Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Atemwegsinfektionen sind laut Robert-Koch-Institut eine gute Händehygiene, ein korrektes Husten- und Nies-Verhalten sowie das Abstandhalten von krankheitsverdächtigen Personen. Wer sich krank fühlt und in irgendeiner Art und Weise, wenn auch nur über Dritte, Verbindungen zum Risikogebiet hatte, sollte zunächst seinen Hausarzt telefonisch kontaktieren und bis zur Einbestellung in die Praxis seine sozialen Kontakte einschränken.

    Allgemeine Informationen werden darüber hinaus auf der Internetseite der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz unter www.kvmyk.de bereitgestellt. Zudem können Bürger ihre Fragen auch per E-Mail an corona@kvmyk.de stellen.


Unterstützt im Kampf gegen Corona

Logo Corona Warn-App


Bürgertelefon der Stadt Koblenz

0261 129-6666

Montag bis Freitag (außer an Feiertagen)
in der Zeit von 09.00 bis 13.00 Uhr


Corona-Ambulanz Koblenz

in der CGM Arena, Koblenz-Oberwerth
Jupp-Gauchel-Straße 10

Regulär geöffnet:
Montag - Freitag von 11:00 - 13:00 Uhr

Zusätzliche Sonderöffnungszeiten:

Mo, 03.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Di. 04.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Mo, 10.08: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Di. 11.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Sa. 15.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Mo. 17.08: 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Di. 18.08: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Die Corona-Ambulanz kann ohne Anmeldung aufgesucht werden. Weitere Informationen
Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an Tel. 116117 (Bereitschaftsdienstzentrale), Weitere Informationen

Hygienekonzepte

Sprachversionen

Hilfe

Tipps

Social Media

Einreise

Weiterführende Links

Hotlines