Sie sind hier: Gesundheit & Umwelt > Klimaschutz > Klimaschutzverein


Vortragsreihe

Sanieren? Ja, aber richtig!

Plakat
Sanieren? Ja, aber richtig!
Fehler vermeiden & Heizkosten sparen

Am Donnerstag, 16. November 2017, 18.30 Uhr, widmet sich ein Vortragsabend im Mutter-Beethoven-Haus in Ehrenbreitstein (Wambachstraße 204) dem Thema „Sanieren? Ja, aber richtig!“

Der Wärmebedarf eines Hauses lässt sich durch eine Änderung des Nutzerverhaltens, durch Modernisierung der Anlagentechnik und Maßnahmen zur Dämmung senken.   . Energetisch sanieren bedeutet nicht nur die Senkung der Heizkosten, sondern  auch die  Steigerung von Wohnkomfort und Behaglichkeit. Ganz nebenbei  wird die Bausubstanz geschützt, der Wert der Immobilie gesteigert und ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung geleistet.

Nach der Wärmemarktstudie der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) sind „rund 63 Prozent aller Haushalte in den untersuchten Kommunen nicht auf dem neuesten Stand und brauchen mehr Energie als nötig“, so Ulrich Elsenberger, Fachbereichsleiter Energiepolitik der evm.

Doch wie geht man am besten vor? Welche Maßnahmen sollten zuerst angegangen werden,  welche zusammen durchgeführt werden? Sollten neue Fenster am Anfang der Sanierung stehen oder ist es sinnvoll, erst eine energiesparende Heizung einzubauen? Ist es vielleicht besser, gleich mit der Außendämmung zu starten? Und wie finanziere ich das Ganze, welche Förderprogramme gibt es? Die „Vortragsreihe Sanieren? Ja, aber richtig!“ gibt Antworten auf diese und andere Fragen.

Einleitend werden die Ergebnisse der evm-Wärmemarktstudie für die Region vorgestellt. Im Anschluss erläutert Referent Helmut Tibes von der E+W Energie & Wohnen Energieberatung in seinem Vortrag den „Sanierungsfahrplan“ und zeigt auf, wobei ein Sanierungsfahrplan hilft, wie die zeitliche Abfolge einer Sanierung aussieht und welche Reihenfolge der Maßnahmen sinnvoll ist. Tibes erläutert auch, worauf Sanierungswillige achten müssen, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Die häufigsten Fehler werden benannt.

Schließlich informiert Peter Müller von der Energieagentur Rheinland-Pfalz in seinem Vortrag „Meine Energiewende – Handlungs- und Fördermöglichkeiten für Hausbesitzer. Die ersten Schritte auf dem Weg zum energieeffizienten Zuhause,“ welche Förderprogramme von Bund und Land es aktuell gibt.

Herr Elsenberger von der  evm erläutert, welche weiteren Angebote es seitens der evm gibt.

An diesem Abend in Ehrenbreitstein besteht im Anschluss die Möglichkeit sich mit den Referenten und anderen Besuchern bei einem kleinen Imbiss auszutauschen und weitere Fragen im persönlichen Gespräch zu klären.

Wer am 16.11.2017 verhindert ist, hat die Möglichkeit die inhaltlich gleiche Vortragsveranstaltung am Dienstag, 21. November 2017, 18:00 Uhr, im Weinhaus Kreuter  (Stauseestraße 31, 56072 Koblenz-Güls) oder am Donnerstag, 14. Dezember, 2017, 18:00 Uhr, im Jugend- und Bürgerzentrum Karthause ( Potsdamer Str. 4, 56075 Koblenz) zu besuchen.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten an info@klimaschutzverein-koblenz.org oder unter 0261/129-1502.  Aber auch Kurzentschlossene können gerne teilnehmen.

Die Vortragsreihe ist ein Angebot des Vereins Klimaschutz in Koblenz e.V., des Umweltamtes Koblenz, der Energieagentur Rheinland-Pfalz und des Bau- und Energienetzwerks (BEN) Mittelrhein mit Unterstützung der evm.

Flyer zur Veranstaltung.

Weitere Veranstaltungen

Hinweis zu weiteren Veranstaltungen im Bereich Klima- und Umweltschutz finden Sie unter www.polinet-koblenz.de.

Bürgerservice A - Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K 
L  M  N  O  P  R  S  T  U  V 
W  X  Y  Z 

Häufig gesucht

Weiterführende Links

Logo: Kommunal Service Koblenz
DKMS - Wir besiegen Blutkrebs - Link: www.dkms.de