Sie sind hier: Stadtleben & Kultur > Stadtporträt > Berühmte Koblenzer

Peter Ludwig


Kunsthistoriker / Kunstsammler / Kunstmäzen
Stifter des Ludwig-Museums
* 09.07.1925 (Koblenz)
+ 22.07.1996 (Aachen)

Zur Person:
Peter Ludwig wurde am 9. Juli 1925 als zweiter Sohn des Dr. jur. Fritz Ludwig und seiner Frau Helene (geb. Klöckner) in Koblenz geboren. Auf tragische Weise kam seine Mutter in den letzten Kriegsjahren bei einem Bombenangriff auf die Stadt Koblenz um. Zu Kriegsbeginn war Ludwig erst vierzehn Jahre alt. Am 19. Juli 1944 erfuhr er also – als Soldat der Nachrichtengruppe in der Bölcke-Kaserne (Koblenz-Moselweiß) – dass eine Bombe sein Elternhaus getroffen hatte. Allein sein Vater hatte diesen Angriff überlebt. In den schweren Nachkriegsjahren (1945-1949) machte sich Fritz Ludwig durch Wiederaufbauarbeit bei der Industrie- und Handelskammer Koblenz verdient.

Peter Ludwig besuchte das humanistische Kaiserin-Augusta-Gymnasium, wo er 1943 sein Kriegsabitur absolvierte. Seine Jugend war geprägt von den K's: K wie Krieg, aber auch wie Kirche und Kunst. Viele Kirchengänge führten ihn zur Castorkirche (Nähe Deutschherrenhaus), welche schon für den Glauben des Mittelalters im Abendland stand. Seine Eltern waren ihm mit ihren historischen und kunstgeschichtlichen Interessen und Wissen Leitbilder. Das Elternhaus war mit Kunstgegenständen und einer guten Bibliothek eingerichtet. Zudem besuchte er bereits damals mit seiner Mutter die Kunstmetropole Köln. 1946 war der 21-jährige Besucher einer Haubrich-Ausstellung (Köln) so sehr von Kunst und dem Sammler beeindruckt, dass ihn dies in seinem Entschluss selbst Sammler zu werden, bestärkte.

Werken und Wirken:
Nachdem Ludwig einige Semester Jura in Bonn studiert hatte, wechselte er zum Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Vor- und Frühgeschichte und Philosophie in Mainz. Dort promovierte er 1950 mit „Das Menschenbild Picassos als Ausdruck eines generationsmäßig bedingten Lebensgefühls.“ 1951 heiratete er Irene Monheim, die er während seines Studiums kennen gelernt hatte.

Beide teilten ihre Leidenschaft zur Kunst und begannen bereits in ihrer Studienzeit das Sammeln von Kunstgütern wie Porzellan, Fließen und frühere Ausgaben deutscher Literatur. Mit den Jahren wuchs ihre Sammlung und sogleich die vielseitigen Bereiche. Anfangs begannen sie mit der antiken Kunst aus dem Mittelmeergebiet, christlicher Kunst des europäischen Mittelalters und bewußt außereuropäische Kunstwerke aus präkolumbischen Kulturen Amerikas.

Ab 1957 stieg Ludwig in die Zusammenarbeit mit Museen in Köln (Schnütgen) und Aachen (Suermondt) ein. Gleichzeitig war er von 1957 an bis 1994 Vorsitzender des Museumsvereins Aachen und Herausgeber der Aachener Kunstblätter. 1969 war er im Kuratorium des Wallraf-Richartz-Museums in Köln. Dessen Freundesvereins trat er 1976 als Vorstandsmitglied bei. In diesem Jahr schenkten Peter und Irene Ludwig der Stadt Köln etwa 300 Werke moderner Kunst (russische Avantgarde von 1905 - 1935 und PopArt) und das erste Ludwig-Museum wurde gegründet. 1977 folgte die Gründung des Suermondt-Ludwig Museums in Aachen. In weiteren Städten Deutschlands entstanden weitere Institutionen: Ludwig-Institut für Kunst in Oberhausen (1983), Haus Ludwig für Kunst in Saarlouis (1989) und das Ludwigforum für internationale Kunst in Aachen (1991). Auch mit der Eröffnung des Ludwig Museum im Deutschherrenhaus in Koblenz (1992) haben die Ludwigs ganz gezielt die Kulturpolitik der Stadt gefördert. Lange davor hatte Ludwig seine Vision des Koblenzer Ludwig-Museums in seiner Rede als Träger des Kulturpreises der Stadt Koblenz (1983) bekannt gemacht.

Insgesamt sind in fünf Ländern die unvorstellbar wertvollen Sammlungen auf 19 Museen verteilt. Somit gab Ludwig die Kunst dorthin, wo sie fehlte, um "Lücken zu füllen". Eine wichtige Aufgabe der Museen in unserer Zeit sah Peter Ludwig auch darin, dass sie einzigartige kulturelle Bildungsstätten nicht nur für die KünstlerINNEN selbst, sondern auch Erlebnisstätten für breiteste Kreise sein sollten.

Am 22. Juli 1996 verstarb Peter Ludwig plötzlich und unerwartet. Seine Frau errichtete die "Peter und Irene Ludwig Stiftung"(Sitz in Aachen), die aus der ehemals "Ludwig Stiftung für Kunst und internationale Verständigung GmbH" hervor gegangen war. (I.Alt)

In Koblenz:

Ludwig-Museum Koblenz

Forum Confluentes

Forum Confluentes
Kunst.Kultur.Bildung.
weiter

Veranstaltungskalender

MO DI MI D0 FR SA SO
          18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17

Romanticum

Steuerrad eines Schiffes
Romantisches Mittelrheintal in interaktiver Erlebnisausstellung
weiter

Kulturdezernat Stadt Koblenz

Ausschnitt Zitat Paul Auster
Angebote kultureller Bildung
weiter

Zum Hören

SWR2 Stolpersteine - Link

Koblenzer Gartenkultur

Logo Koblenzer Gartenkultur
Zur Webseite
weiter

Häufig gesucht

Weiterführende Links