Stattstrand_Girls.jpg

Leben in Koblenz

Modellprojekt "Gemeindeschwester plus"

Die Gemeindeschwester plus unterstützt und hört zu.


Sie sind bereits über 80 Jahre alt, möchten solange es geht zu Hause wohnen, aber der Alltag ist manchmal beschwerlich?

Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an die Fachkraft im Modellprojekt "Gemeindeschwester plus". Sie hat ein offenes Ohr für Sie und kommt auf Wunsch zu Ihnen nach Hause.

·         Sie kennt Möglichkeiten, die Ihren Alltag erleichtern können.

·         Sie kennt Freizeitangebote und Nachbarschaftshilfen und stellt auf Wunsch die Kontakte her.

·         Sie stellt bei Fragen rund um das Thema Pflege einen direkten Kontakt zum örtlichen Pflegestützpunkt her.

Sie selbst führt keine pflegerischen Tätigkeiten aus.

Weitere Informationen unter: www.gemeindeschwesterplus.rlp.de

In welchen Stadtteilen ist die "Gemeindeschwester plus" aktiv?

Das Modellprojekt "Gemeindeschwester plus" wird zunächst in den Stadtteilen Goldgrube und Karthause-Flugfeld umgesetzt.

Sollten Sie in einem anderen Koblenzer Stadtteil leben, können Sie sich bei Fragen rund um das Thema Pflege an die Pflegestützpunkte vor Ort wenden.

Kontakt: Sabine Wieneke (Goldgrube und Karthause)
Telefon: 0261 - 97 38 24 18