Mittelrhein-Museum

Leben in Koblenz

Kultur
Städtische Museen

Mittelrhein-Museum (im Forum Confluentes)

IMG_0157.JPG
Das Mittelrhein-Museum im Forum Confluentes

Das Mittelrhein-Museum vereint über 2.000 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte. Der Gesamtbestand setzt sich zusammen aus ca. 1.200 Gemälden, über 8.000 Grafiken (darunter zahlreiche Handzeichnungen und Aquarelle), ca. 250 künstlerischen Fotografien, 230 Skulpturen und ca. 1.000 grafischen Objekten zum Thema „Reisen“ und „Mittelrhein“. Hinzu kommen ca. 700 Objekte aus Stein, Holz und Metall, über 500 historische Münzen und Medaillen sowie 345 Keramiken.

Sammlungsschwerpunkt des Mittelrhein-Museums ist die rheinische Landschaft. Die Daueraustellung des Mittelrhein-Museums zeigt Skulpturen und Malereien aus dem Mittelalter, dem Barock, des Klassizismus und der Romantik bis hin zur Klassischen Moderne und zeitgenössischer Kunst.

Parallel zur ständigen Ausstellung finden Wechselaustellungen statt. Das Mittelrhein-Museum verfügt über ein breit gefächertes museumspädagogisches Angebot. Es umfasst Führungen und Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene. Ein ansprechendes Angebot mit Vorträgen, Kunstgesprächen und Workshops für alle Altersgruppen machen das Mittelrhein-Museum zu einem lebendigen Ort und einem Ort des "Mitmachens".

Dienstag
- Uhr
Mittwoch
- Uhr
Donnerstag
- Uhr
Freitag
- Uhr
Samstag
- Uhr
Sonntag
- Uhr

Ludwig Museum

© Bogdan Harstall.jpg
Das Ludwig Museum am Deutschen Eck

Das Ludwig Museum liegt - eingebettet in den Blumenhof - zwischen romanischer St.-Kastor-Kirche und dem Provinzialdenkmal für Kaiser-Wilhelm I. am Deutschen Eck, einem Hauptwerk des Historismus. Untergebracht ist es in der ehemaligen Ballei des Deutschen Ordens. Diese bietet ein ideales Domizil für ein Museum: alles ist behindertengerecht ausgebaut.

Durch seine Ausrichtung auf aktuelle französische Kunst schließt das Ludwig Museum eine entscheidende Lücke in der deutschen Museumslandschaft. Es nimmt eine einzigartige Vermittlerfunktion wahr, die auch jungen Künstlern zugute kommt. Dem Besucher werden Einblicke in aktuelle Entwicklungen der Kunst des Nachbarlandes Frankreich geboren - von neu zu entdeckenden älteren französischen Künstlern bis hin zur internationalen Avantgarde.

Mit dem Ludwig Museum bietet Koblenz etwas Besonderes: Gegenwartskunst an geschichtsträchtiger Stelle zwischen Rhein und Mosel. Geschenke und Leihgaben aus dem Besitz des inzwischen verstorbenen Koblenzer Kunstsammlers Dr. Peter Ludwig bilden den Grundstock des 1992 eröffneten Hauses. Zum Fundus gehören vornehmlich französische Kunstwerke aus den Jahren nach 1945, díe der Stifter und seine Frau Irene zusammengetragen und dem Museum überlassen haben.

Neben den ständigen Präsentation locken immer wieder Sonderausstellungen die Freunde zeitgenössischer Kunst ans Deutsche Eck.

Dienstag
- Uhr
Mittwoch
- Uhr
Donnerstag
- Uhr
Freitag
- Uhr
Samstag
- Uhr
Sonntag
- Uhr

An Feiertagen ist von 11:00 - 18:00 Uhr geöffnet. Das Museum ist am Karfreitag, Heilig Abend (24.12.), 1. Weihnachtsfeiertag (25.12.), Silvester (31.12.), Neujahr (01.01.) sowie Schwerdonnerstag und Karnevalsdienstag geschlossen.

Mutter-Beethoven-Haus

MBH-aussen-02.jpg
Das Mutter Beethoven Haus im Koblenzer Stadtteil Ehrenbreitstein

Die Mutter Ludwig van Beethovens - Maria Magdalena Keverich – wurde 1746 in diesem Haus geboren. Das Mutter-Beethoven-Haus präsentiert eindrucksvolle Exponate zur Biografie und den Lebensumständen Maria Magdalena van Beethovens und den Beziehungen ihres Sohnes nach Koblenz.

Präsentiert werden neben der Geschichte von Ehrenbreitstein als kurfürstlicher Residenzstadt, die Familiengeschichte der Keverichs und daran anschließend Beethovens Jugendzeit und sein Wirkungs- und Lebenskreis in Verbindung mit seinen Freunden. Das historische Umfeld der Epoche Beethovens wird hier lebendig: mit historischen Dokumenten aus Musik und Literatur insbesondere der Schriftstellerin Sophie von La Roche, ihrem Enkel, dem Dichter Clemens Brentano, ihrer Enkelin Bettina von Arnim sowie der in Koblenz geborenen berühmten Opernsängerin Henriette Sontag.

Das Haus – beispielhaft für die bürgerliche Architektur in Ehrenbreitstein um die Mitte des 17. Jahrhunderts – wurde 1975 als „Beethoven-Gedenkstätte im Mutter-Beethoven-Haus“ eröffnet. Es ist Teil der Städtischen Museen Koblenz und wird vom Mittelrhein-Museum verwaltet.

Öffnungszeiten:
April - Oktober
Jedes zweite Wochenende des Monats und an Feiertagen, einschl. vorangehender oder sich anschließender Wochenenden
14.00 – 18.00 Uhr

Der Eintritt für das Mutter-Beethoven-Haus ist frei.



 
















Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.