Luftbild Gewerbepark Bubenheim/B9

Wirtschaft

die bundeswehr in koblenz

Koblenz fühlt sich verbunden mit den Soldaten und Bundeswehrangehörigen und bekennt sich zur Tradition als Garnisonsstadt. Von zentraler Bedeutung sind dabei das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw), das Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr, das Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZk) und das Zentrum für Innere Führung. Die Bundeswehr ist mit rund 8.000 Bediensteten ein zentraler Wirtschaftsfaktor in Koblenz.

Die Soldaten haben sich in der Stadt Freunde geschaffen, sie stehen der Stadt zur Seite in der Not, z.B. in Hochwasserzeiten, sie sind unsere Partner bei Festen, Veranstaltungen und in gelungenen Partnerschaften.

Die Bundeswehr hat in den vergangenen Jahren tief greifende Veränderungen erfahren, die auch in unserer Stadt ihre Spuren hinterlassen hat. Mehrere Standorte bzw. Kasernen wurden geschlossen und die in vielen Ortsteilen der Stadt Koblenz gewachsene, gute Beziehung zwischen der Bevölkerung und den Soldaten und Zivilbeschäftigten wurde mancherorts zerrissen. Koblenz hat sich von einer „Stadt der Truppe“ zu einer „Stadt der Stäbe und Kommandobehörden“ gewandelt.


  • Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw)

    Das BAAINBw kann am Hauptsitz in Koblenz auf eine fast 50-jährige erfolgreiche Arbeit zurückblicken und konzentriert sich auf das Management von Projekten und neuen Verfahrensbestimmungen für die Entwicklung und Beschaffung von Wehrmaterial. Weiterhin ist die Behörde die größte zentrale IT-Beschaffungsbehörde der Bundesverwaltung und realisiert Projekte zur Ausstattung und Ausrüstung von Streitkräften und Wehrverwaltung mit aufgabengerechten, modernen und wirtschaftlichen IT-Verfahren und IT-Systemen - vorrangig für Einsätze. Dies umfasst Analyse, Projektierung und Einführung sowie auch die Nutzbetreuung einschließlich der logistischen Unterstützung.

  • Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr

    Als Dienstleiter und Truppensteller koordiniert die Kommandobehörde die sanitätsdienstliche Versorgung der Soldaten der Bundeswehr. Darüber hinaus führt und steuert das Kommando zentral aus Koblenz alle Bundeswehrkrankenhäuser und die Zentralen Institute des Sanitätsdienstes.

  • Zentrum für Innere Führung

    Das Zentrum für Innere Führung ist die zentrale Weiterbildungseinrichtung der Bundeswehr für alle Themen auf dem Gebiet der Inneren Führung. Es ist zu gleich Begegnungsstätte für Vertreter der Gesellschaft aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Militär, Wirtschaft und Bildung, im nationalen wie internationalen Rahmen.

  • BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz BwZK

    Das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz und gewährleistet eine medizinische Schwerpunktversorgung auf höchstem Niveau - in der Region und weltweit.

    Mit dem Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Seit 2006 ist das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz eines von fünf notfallmedizinischen Zentren des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu steht auch ein Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausgelände bereit. Es werden sowohl zivile als auch militärische Patienten behandelt.Das BundeswehrZentralkrankenhaus verfügt über 506 Betten. Es beschäftigt 1.450 Mitarbeiter, 260 Ärzte und Apotheker. Jährlich werden rund 20.000 Patienten stationär betreut und 220.000 ambulante Behandlungen durchgeführt.

    Modernste computergestützte Operationsverfahren gehören zum Standard des Hauses. Es ist das älteste und größte Bundeswehrkrankenhaus. Es wurde 1957 von den französischen Streitkräften übernommen. Das Bundeswehrzentralkrankenhaus ist nach Joint Commission International zertifiziert.



Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.