Mittelrhein-Museum

Leben in Koblenz

Kultur

Unsere Angebote

Das Stadtarchiv Koblenz, das Bundesarchiv Koblenz und das Landeshauptarchiv Koblenz haben gemeinsam die kleine Broschüre „Archivisch für Anfänger“ und das Malbuch „Archive können bunt!“ erarbeitet. Reich bebildert werden 25 Fachbegriffe aus dem Archivwesen einfach erklärt und anhand ausgewählter Archivalien Jung und Alt auf eine malerische Entdeckungsreise eingeladen.


Broschüre und Malbuch können kostenfrei bei uns bestellt werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: stadtarchiv@stadt.koblenz.de.




Material zur Dauerausstellung „Koblenz im Zweiten Weltkrieg“ auf Fort Konstantin

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Ausstellung derzeit geschlossen.

Blick aus der Luft auf Fort Konstantin.
Fort Konstantin, Herbst 2008 (StAK FA 1,534).

Seit 2015 präsentiert das Stadtarchiv auf Fort Konstantin die Dauerausstellung „Koblenz im Zweiten Weltkrieg“, die jedes Jahr von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet ist. Sie thematisiert nicht nur den Luftkrieg und die Befreiung von Koblenz durch die US-Amerikaner, sondern auch den lokalen Aufstieg der NSDAP und die Alltagsgeschichte der Bevölkerung. Zu sehen sind neben Ausstellungstafeln zahlreiche Fotos und Exponate, es gibt eine Hörstation sowie einen Film über das zerstörte Koblenz.

Für Schulklassen können gesonderte Besichtigungstermine vereinbart werden. Der Besuch ist kostenlos. Es besteht eine gute ÖPNV-Anbindung über die evm-Linien 2/12 und KGV-Linien 620/621, ein barrierefreier Zugang ist vorhanden.


Unten finden Sie verschiedene ausstellungsbegleitende sowie vor- und nachbereitende Arbeitsmaterialien für Ihre Lerngruppen der Mittel- und Oberstufe. Bitte beachten Sie, dass der Ausdruck bei einigen Dokumenten im DIN-A3-Format erfolgen muss.

Kreuzworträtsel

Lösung Kreuzworträtsel

Eigene Fragen an die Ausstellung

Eigene Fragen und Antworten für ein Rätsel

Schreibgespräch

Quellenarbeit Erinnerungskultur

Allgemeine Reflektionsaufgabe


Stadtarchiv unterwegs. Unser Archivkoffer

Inhalte des Archivkoffers, der für archivpädagogische Zwecke zusammengestellt wurde.
Inhalte des Archivkoffers.


Wie viele andere Archive auch, bietet das Stadtarchiv Koblenz einen „Archivkoffer“ für die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern an. Um Ihrer Lerngruppe die Existenz und Bedeutung von Archiven und der dort aufbewahrten historischen Quellen auch im Vergleich zu Museen und Bibliotheken plastisch und anschaulich näherzubringen, besuchen wir gerne Ihren Geschichtsunterricht – unter anderem mit verschiedenen Archivalien zur Koblenzer Stadtgeschichte im Gepäck.







W(D)as steht da?! Ein kleiner Lesekurs für Jung und Alt

Blick auf verschiedene Briefe von Hannelore Hermann, die in Sütterlin geschrieben wurden.
Briefe von Hannelore Hermann an ihren Bruder Kurt (StAK N 174 Nr. 1).


"Schnörkel, die in klare Linien münden und bauchige Zeichen, die neben kantigen Zacken stehen …"2

Sie können handschriftliche Unterlagen Ihrer Familie, wie zum Beispiel alte Briefe, Rezepte und Ähnliches, nicht (mehr) lesen? Sie interessieren sich für alte Handschriften, die heutzutage den meisten Menschen völlig fremd sind? Sie selbst haben die deutsche Schreibschrift Sütterlin in der Schule gelernt, möchten in Erinnerungen schwelgen und Ihre einstigen Schreibfertigkeiten unterhaltsam auffrischen?

Dann haben Sie bei uns im Stadtarchiv die Möglichkeit, in einem kleinen Workshop (ca. 90-120 Minuten) in die Geschichte, die Charakteristika und das Verständnis alter Handschriften eingeführt zu werden. Nach einem groben Überblick über die historische Entwicklung der deutschen Handschrift entziffern wir gemeinsam ausgewählte Quellentexte. Bei Bedarf können wir im Anschluss daran auch Ihre eigenen Dokumente gemeinsam transkribieren.

Auch Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen, sich mit alten Handschriften theoretisch und praktisch auseinanderzusetzen.

Auf diese Weise erleben Sie hautnah einen wichtigen und herausfordernden Bestandteil unserer alttäglichen Arbeit im Archiv.


2 Vgl. Konersmann, Paul: Warum alle Schüler seine Schrift lernen mussten, in: Die Welt online, 23. Juli 2018, abrufbar unter URL: https://www.welt.de/geschichte/article170776193/Ludwig-Suetterlin-Darum-mussten-alle-Schueler-seine-Schrift-lernen.html (Aufruf: 30.7.2020).


Archiv zu den Schülern!

Quellenarbeit zur Koblenzer Stadtgeschichte

Gerne kommen wir in Ihren Geschichtsunterricht, um nach einer kurzen Einführung in die Geschichte und Arbeitsfelder des Stadtarchivs mit Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern passend zu Ihrem aktuellen Unterrichtsthema ausgewählte Archivalien zu erarbeiten - das Stadtarchiv Koblenz wird direkt in Ihren Klassenraum gebracht.

Mit den Originalquellen aus dem Stadtarchiv können Ihre Schülerinnen und Schüler Etappen der Weltgeschichte auf lokaler Ebene nachvollziehen. Voraussetzung ist, dass geeignete Quellen zu dem von Ihnen gewünschten Thema vorhanden sind. In enger Absprache mit Ihnen und in Orientierung an Ihren Wünschen und Bedürfnissen werden individuelle Arbeitsmaterialien für Ihre jeweiligen Lerngruppen der Unter- bis Oberstufe konzipiert.


Vorträge

Sie planen eine Exkursion mit Ihrem Verein? Sie interessieren sich für die Koblenzer Stadtgeschichte?

Dann haben Sie als Gruppe die Möglichkeit, auf Anfrage das Stadtarchiv zu besuchen und nach einer kurzen Führung durch die Alte Burg einem Vortrag zu gewünschten Aspekten der Koblenzer Stadtgeschichte zu lauschen.

Vorträge können aber gerne auch an externen Veranstaltungsorten gehalten werden.


Für Rückfragen, Kritik und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wenn Sie unsere Angebote in Anspruch nehmen möchten, nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit uns auf, damit die Sitzungen entsprechend vorbereitet werden können.