Sie sind hier: Verwaltung & Politik > Stadtverwaltung > Haushaltsplan

Haushalt der Stadt Koblenz

Grundsätzliches zum Haushalt

Der Haushalts ist eines der wichtigsten Planungsinstrumente der Gemeinden. Nach den Vorschriften der Gemeindeordnung sowie der Gemeindehaushaltverordnung wird für jedes Jahr ein Haushaltsplan für die Stadt Koblenz aufgestellt.
Der Haushalt wird dabei in Form einer Satzung durch den Stadtrat im Rahmen der Selbstverwaltungshoheit der Gemeinden verabschiedet. Grundlage der Haushaltssatzung ist dabei der sogenannte Haushaltsplan. Er enthält

1. alle voraussichtlichen Erträge und alle prognostizierten Aufwendungen (Ergebnishaushalt)

sowie

2. alle voraussichtlich eingehenden Einzahlungen und die zu erwartenden Auszahlungen (Finanzhaushalt)

Der Haushalt ist dabei u.a. Ermächtigungsgrundlage für die Stadt Koblenz, die notwendigen Aufgaben einer kreisfreien Stadt durchzuführen und die hierfür erforderlichen Erträge zu erwirtschaften.

Der Haupt- und Finanzausschuss sowie der Stadtrat setzen in ihren Sitzungen zur Haushaltsberatung die politischen Prioritäten. Zu beachten ist dabei, dass viele Aufgaben einer Gemeinde gesetzlich oder vertraglich vorgegeben sind, die Stadt Koblenz also keine Entscheidungsfreiheit dahingehend hat, ob sie bestimmte Aufgaben wahrnimmt (z.B. Sozialhilfe).

In der Haushaltssatzung selbst werden darüber hinaus z.B. auch Festsetzungen für die Höhe der kommunalen Steuersätze für das Haushaltsjahr getroffen, was sich in den dann zu erstellenden Steuerbescheiden für z.B. die Gewerbesteuer und Grundsteuer bei jedem einzelnen Bürger widerspiegelt.


Aufbau des Haushaltes:

Der Haushalt ist auf der Basis eines landesweiten Produktrahmenplanes in Teilhaushalte (z.B. Soziales und Jugend), Produktbereiche sowie einzelne Produkte (z.B. Jugendarbeit) gegliedert. Dort werden die jeweilig benötigten Mittel zur Durchführung dieser Aufgabe eingestellt.

Bestandteil jedes Produktes sind dabei der sogenannte Ergebnishaushalt, der die Aufgaben der laufenden Verwaltung abbildet wie z.B. den Personalaufwand, die Geschäftsaufwendungen oder auch die Straßenunterhaltungen.

Daneben wird ein Finanzhaushalt in Einzahlungen und Auszahlungen aufgestellt, der neben einer erforderlichen Abbildung der Erträge und Aufwendungen des Ergebnishaushaltes - kassenwirksam als Ein- und Auszahlungen -  darüberhinaus auch die Investitionen der Gemeinde darstellt. (z.B. Neubau einer Schule, Ankauf eines Feuerwehrautos, Neubau Zentralplatz). Diese werden im Haushalt einzeln im Rahmen des sogenannten Investitionshaushaltes dargestellt.

Die dann vom Rat beschlossene und von der zuständigen Aufsichtsbehörde genehmigte Haushaltssatzung sowie der Haushaltsplan werden dann veröffentlicht und im sogenannten Haushaltsjahr erfolgt die Durchführung der dort geplanten Daten. Am Ende des Jahres erfolgt ein Jahresabschluss, der einen Vergleich zwischen den Vorgaben des Haushalts sowie der tatsächlichen Haushaltsführung ermöglicht. Dieser Jahresabschluss ist Bestandteil der zu erstellenden Bilanz für die Stadt Koblenz zum Ende eines jeden Jahres und dient zum einen der Kontrolle der Haushalts- und Kassenführung durch die zuständige Rechnungsprüfung, zum anderen besteht auch für den Bürger die Möglichkeit diesen Vergleich zu prüfen .

Der hier eingestellte Haushaltsplan dient der Information der Bürger über die Verwendung der Erträge und Aufwendungen sowie der Einzahlungen und Auszahlungen.

Haushalt der Stadt Koblenz 2017


Haushalt der Stadt Koblenz 2016


Haushalt der Stadt Koblenz 2015


Haushalt der Stadt Koblenz 2014


Haushalt der Stadt Koblenz 2013


Haushalt der Stadt Koblenz 2012


Haushalt der Stadt Koblenz 2011


Haushalt der Stadt Koblenz 2010


Haushalt der Stadt Koblenz 2009