Stadtbibliothek

Stadtbibliothek Koblenz

im Forum Confluentes
Aktuelles

Betriebsausflug

Am Dienstag, den 10.09.2019 findet der jährliche Betriebsausflug der Stadtbibliothek statt. Alle Abteilungen bleiben an dem Tag geschlossen.

Weiter werden tagsüber "Wartungsarbeiten" in der EDV durchgeführt. Daher kann es zu "Ausfällen" bei der Außenrückgabe oder im Online-Katalog kommen.


Schüler-Bücherbus ist leider defekt - Ausleihbetrieb wird nach den Ferien fortgesetzt

Leider ist der Schüler-BücherBus "Kowelies" nach 27 Jahren nicht mehr verkehrstüchtig. Aus diesem Grund entfielen vor den Sommerferien fast alle Termine. Die Anschaffung eines neuen Bücherbusses (Sonderfahrzeug) ist weiterhin für 2021 geplant.


Interimslösung für den "Schüler-Bücherbus"

Ab August 2019 - nach den Sommerferien - werden wir mit einem "Ersatz-Transporter", der mit Bücherkisten bestückt ist, übergangsweise Grundschulen anfahren, um dann in den Räumen der Schulen Bücher an die Schüler/-Innen auszuleihen. Für Rückfragen können Sie sich unter 0261/129 2661 oder per Mail an schuelerbuecherbus-stb@stadt.koblenz.de melden.



Fahrzeugverkauf der StadtBibliothek


Die StadtBibliothek Koblenz schreibt den Verkauf ihres alten Schüler-Bücherbusses gegen Höchstgebot aus.

Die Fahrzeugdaten im Einzelnen: MAN Typ 317K, Sonderfahrzeug (Innenausbau Bibliotheksfahrzeug), 8,7 m lang, Baujahr 1992, Aufbau Göppel, weiß, 140 KW, zulässiges Gesamtgewicht 11.500 kg, Leergewicht 7.700 kg, 2 Sitzplätze, Doppelflügeltür Mitteleinstieg, km-Stand: 108.365, HU fällig 10/2019, SP nicht bestanden (erhebliche Mängel, Bericht einsehbar), Motor generalüberholt, Getriebe 6 Gänge, 1 Standheizung, Rückfahrkamera, CD-Radio.

Mindestgebot: 3.000,00 €

Das Fahrzeug kann nach Voranmeldung bei Herrn Volz besichtigt werden.

Weitere Auskünfte erteilt: Herr Volz 0261/129-2653  oder  015787609592.

Die Gebote sind in einem verschlossenen Umschlag, mit dem Hinweis "Angebot Schüler-Bücherbus - nicht zu öffnen" zu versehen und umgehend, spätestens bis 30.8.2019, an die StadtBibliothek Koblenz, Postfach 20 14 50, 56014 Koblenz zu senden.

Gaming in der StadtBibliothek Koblenz war ein voller Erfolg

Am vergangenen Samstag wurde in ganz Koblenz und auch in der StadtBibliothek Koblenz wieder gespielt. So bot die Bibliothek in Kooperation mit „Animexx e.V.“, dem Verein für Fans japanischer Zeichenkunst und Kultur, ein spannendes Game Event an.

Lamy vom Koblenzer Loot Shop und Julia Löffler von der StadtBibliothek Koblenz übergeben dem Gewinner des Mario Kart - Turnier den Preis

Von 10 - 15 Uhr konnte an zwei Spielekonsolen das beliebte Rennspiel „Mario Kart 8 Deluxe“ gespielt werden. Zahlreiche Kinder und Jugendliche trafen sich, um in den Rennen gegeneinander anzutreten. Auch viele Eltern ließen sich den Rennspaß nicht entgehen und lieferten sich spannende Duelle gegen ihre Kinder. So wurde das Gaming Event zu einem tollen Familienspielerlebnis.

Um 13 Uhr fand dann der Höhepunkt der Veranstaltung mit dem Mario Kart - Turnier statt. In 7 spannenden Rennen traten jeweils zwei Spieler gegeneinander an, bis am Ende des Turniers ein Sieger feststand. Als ersten Preis bekam der glückliche Gewinner einen Gutschein für den Koblenzer Loot Shop, der vieles rund um das Thema Games und Mangas anbietet.

Zum ersten Mal veranstaltete die StadtBibliothek zu „Koblenz spielt“ ein Gaming - Event. Computer- und Konsolenspiele können bereits in der Bibliothek ausgeliehen werden.


Hello, cześć und bonjour“ hieß es in der StadtBibliothek Koblenz

In der vergangenen Woche veranstaltete die StadtBibliothek Koblenz gemeinsam mit dem Förderverein Lesen und Buch jeden Tag eine Vorlesestunde in unterschiedlichen Sprachen. Von Montag bis Freitag wurde in englisch, polnisch, italienisch, spanisch, französisch und auf deutsch vorgelesen. Die StadtBibliothek verfügt über einen umfangreichen Bestand von mehrsprachigen Bilderbüchern. Viele Kinder fieberten beim Vorlesen der spannende Geschichten mit. Durch den Wechsel von deutschen und anderssprachigen Textpassagen, fiel es ihnen nicht schwer, die Geschichten zu verstehen.

Marie-Theres Schwaab und Mechthild Stumm von Förderverein Lesen und Buch lasen auf französisch und deutsch vor

Besonders der englische „Superworm“ am Montag begeisterte die kleinen Zuhörer, die anschließend selbst einen orangen Wurm basteln konnten. So wurde auch noch am Freitag bei der französischen Vorlesestunde von dem englischen „Superworm“ berichtet. Neben dem Zuhören zu den Geschichten auf anderen Sprachen stand bei den anschließenden Mal- und Bastelaktionen auch der Austausch mit den Kindern im Vordergrund. So unterhielten sich diese sehr vertraut mit den muttersprachigen Vorleserinnen. Die Begeisterung, Geschichten in unterschiedlichen Sprachen zuzuhören und der Austausch untereinander zeigte, wie wertvoll die Sprache als Kommunikationsmittel ist. Durch die tollen Vorleseaktionen und die vielen positiven Rückmeldungen zu der Woche sind weitere mehrsprachige Veranstaltungen für die StadtBibliothek Koblenz durchaus denkbar.

Die mehrsprachigen Vorlesestunden fanden im Rahmen der „Woche der Sprache und des Lesens“ vom 18. bis zum 26. Mai 2019 als deutschlandweite Aktion statt. Dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Vorleserinnen des Fördervereins Lesen und Buch wurde die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg für die StadtBibliothek Koblenz.


Auftaktveranstaltung von Ferienaktion „Mediales Kochbuch“

Am 26.04.2019 fand in der StadtBibliothek Koblenz eine besondere Vorleseveranstaltung zu der Ferienaktion „Mediales Kochbuch“ der Katholischen Familienbildungsstätte Koblenz statt. Während des Ferienprojektes probierten Kinder und Jugendliche unterschiedliche Rezepte aus und dokumentierten durch Videos die Zubereitung der Gerichte. Als Abschluss des Projektes entstand ein digitales Kochbuch.

Zum Auftakt der Aktion besuchten die Schülerinnen und Schüler die StadtBibliothek Koblenz. Dort wurde passend zum Thema Kochen die Geschichte von „Oskar und dem sehr hungrigen Drachen“ von Ute Krause vorgelesen. Die Vorleseaktion fand als digitale Bilderbuchshow mit einem Tablet statt. Die zuhörenden Kinder waren vom Einsatz der neuen Technik begeistert und dementsprechend aufmerksam beim Erzählen der Geschichte. Gemeinsam mit Julia Löffler von der StadtBibliothek Koblenz sprachen die Kinder über die Geschichte, in der der kleine Oskar zahlreiche Gerichte für einen Drachen kocht, und thematisierten die Bedeutung von Ernährung und gesundem Essen. Abschließend berichteten die Kinder von ihren eigenen Lieblingsspeisen und bastelten diese nach. Dabei entstand ein ganzer Tisch leckerer Gerichte, die dann in der Katholischen Familienbildungsstätte nachgekocht wurden.

Die Kooperation von StadtBibliothek Koblenz und der Katholischen Familienbildungsstätte kam durch das Projekt „Total digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ zustande. Dieses Projekt wird vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) im Rahmen von „Kultur macht stark: Bündnisse für Bildung“ gefördert. In den kommenden Sommer- und Herbstferien 2019 wird die Ferienaktion „Mediales Kochbuch“ ebenfalls mit einer Leseaktion ein weiteres mal in der StadtBibliothek stattfinden.


Philomena Beetschen und Summer Schwarz gewinnen beim Vorlesewettbewerb den Bezirksentscheid

Zum 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels traten in der StadtBibliothek Koblenz wieder 11 Schülerinnen und Schüler an, um die beste Vorleserin bzw. den besten Vorleser aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Koblenz zu ermitteln.

Alle neun Mädchen, darunter Leonie Berglesow, Nele Meyer, Sophie Haberkorn, Greta Konzen, Matilda Treumann, Greta Follmann, Summer Schwarz, Philomena Beetschen und Paulina Winau und die zwei Jungen Lennard Kunze und Rayan Pagé lasen aus ihren selbst ausgesuchten Büchern hervorragend vor. Von spannenden Geschichten, wie „Twins - die magischen Zwillinge“ von Michael Peinkofer und auch ernsten Themen, wie „Ein Sack voll Murmeln“ von Joseph Joffo, war die Vielfalt der Bücher sehr breit gefächert. Schon nach der ersten Vorleserunde war sich die Jury einig, dass die Entscheidung für zwei Sieger in diesem Jahr besonders schwierig werden würde.

Auch im zweiten Durchgang trugen die Schülerinnen und Schüler den Textabschnitt aus dem ihnen unbekannten Buch „Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben“ von Ute Kraus fast fehlerfrei vor. Die Jury mit Ada Fürstenau, Hermine Engelmann, Monika Boyce, Vanessa Werner, Katharina Wiens und Ralf Helfenstein unter der Leitung von Diplom-Bibliothekar Peter Stein, konnte sich abschließend auf zwei tolle Vorleserinnen einigen. Philomena Beetschen und Summer Schwarz überzeugten die Jury und das Publikum mit ihren Leseleistungen.

Sie werden am Landesentscheid Rheinland-Pfalz im Mai antreten. Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr, mitmachen können alle sechsten Schulklassen.

Unbenannt-1








... Sungs Laden von Kartin Kalisa




Wie Sie mitmachen können, an welchen Orten in der Stadt die Bücher ausliegen und neu hinzukommende Veranstaltungen finden Sie laufend aktualisiert unter www.buch.koblenz.de.




Star Wars Aktion für die Gewinner der „Adventskalendergeschichten“

Zu einem actionreichen Star Wars Abenteuer besuchten die dritten Klassen der Grundschule Neukarthause und der Grundschule Metternich-Rohrerhof am 27. März 2019 die StadtBibliothek Koblenz. Beide Klassen hatten den Besuch bei der alljährlich stattfindenden Leseförderaktion „Adventskalendergeschichten“ im Dezember gewonnen. An jedem Schultag wurde den Schülern eine Geschichte vorgelesen, zu den sie im Anschluss ein Rätsel lösen mussten. Nur wer das richtige Lösungswort „Chicken Nugget“ am Ende an die StadtBibliothek schickten, hatte eine Chance auf den Gewinn.

In diesem Jahr gab es dabei einen ganz besonderen Preis. Der erfolgreiche Kinderbuchautor Thilo war zu Gast in der Bibliothek und erzählte einen Teil der legendären Star Wars Saga. Die Lesung wurde zu einem richtigen Erlebnis, da Thilo die Geschichte unter Einsatz eines digitalen Hörstiftes vorlas. Zwischen den einzelnen Textkapiteln konnten die Kinder Bilder aus dem Film bestaunen und die Stimmen von Luke Skywalker und den anderen Star Wars Helden hören. Zum Abschluss der Aktion erhielten alle Schüler, ganz im Zeichen der Leseförderung, ein Buchgeschenk von der StadtBibliothek.

Die Leseförderaktion „Adventskalendergeschichten“, die vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz entwickelt wurde, wird auch in diesem Herbst wieder von der StadtBibliothek Koblenz für alle Koblenzer Grundschulen angeboten werden.


Erste Lernnacht in der StadtBibliothek Koblenz war ein voller Erfolg!


Lange Nacht des Lernens

Ein lernreicher Abend ging am vergangenen Donnerstag um 22 Uhr in der StadtBibliothek Koblenz zu Ende. Zum ersten Mal veranstaltete die Bibliothek in Kooperation mit dem Jugendrat Koblenz die „Lange Nacht des Lernens.“

Schon seit vielen Jahren ist die Koblenzer StadtBibliothek ein Lernort für Schülerinnen und Schüler, die während ihrer Prüfungsphasen die Bibliothek für Gruppenarbeiten oder wegen der angenehmen Lernatmosphäre gerne besuchen. Durch die Lernnacht hatten die jungen Menschen nun die Möglichkeit, am 07. März 2019 bis 22 Uhr in der Bibliothek zu lernen und die Bibliotheksbestände zu nutzen. Mit einem Rahmenprogramm zur Lernnacht wurden außerdem einige Veranstaltungen und ein Kuchenverkauf angeboten.

Die Auftaktveranstaltung eröffnete Kulturdezernentin Dr. Theis-Scholz und wies darauf hin, wie wichtig Angebote für die jungen Menschen in der StadtBibliothek sind, da es sich bei diesen um „die Leser von Morgen“ handele.

Als Highlight der Lernnacht hielt der populäre YouTuber Mirko Drotschmann zum „Lernen mit YouTube - Bildung 2.0“ einen sehr interessanten Vortrag und gewährte dem Publikum einen Einblick hinter die Kulissen seines YouTube-Kanals „MrWissen2go“. Zu Beginn berichtete der Journalist, wie er durch den Kanal seiner Frau, die Plattform YouTube zur Vermittlung von Wissen für sich entdecke. Er erklärte umfassend, welche Aspekte für ihn bei der Produktion seiner Videos eine Rolle spielen. Dabei erhielten die Zuschauer einen Einblick in die Zugriffszahlen seiner Beiträge, da diese für Herrn Drotschmann bei der Optimierung der Videos eine große Rolle spielen. Ebenso thematisierte der Journalist kritische Aspekte, die mit dem Betreiben eines YouTube-Kanals einhergehen: „Auch wenn man der netteste Mensch der Welt ist, bleiben böse Kommentare nicht aus“, so Drotschmann. Damit ging er auf aktuelle Debatten um Hasskommentare und Shitstorms in sozialen Netzwerken ein und legte dar, wie er selbst kompetent mit diesen Problemen umgeht. Nicht unerwähnt blieb auch, wie viel Zeit und Arbeit ein YouTube-Kanal in Anspruch nimmt.

Mirko Drotschmann

Der Erfolg von „MrWissen2go“ ist mit Sicherheit der seriösen und kompetenten Arbeit des Journalisten zu verdanken. Und auch an diesem Abend war das junge Publikum zum Abschluss des Vortrages begeistert, so dass die interessierten Zuschauer zahlreiche Fragen stellten und sich Herr Drotschmann auch für Schnappschüsse mit seinen Fans Zeit nahm.

Im Anschluss an den Vortrag konnten die Schülerinnen und Schüler bis 22 Uhr in der Bibliothek lernen. Außerdem wurde ein Workshop zum Zeitmanagement und zu Entspannungstechniken im Prüfungsstress angeboten. Beide Veranstaltungen wurden sehr gut besucht, was zeigt, dass nicht nur das Lernen für die jungen Menschen eine Rolle spielt. Auch Schlüsselkompetenzen, um das Lernen und die Freizeit in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen, ist für die Schülerinnen und Schüler wichtig.

Mit zahlreichen Besuchern an diesem Abend ging für alle Beteiligten um 22 Uhr ein erfolgreicher Abend zu Ende. Der Erfolg der Veranstaltung ist sicher ein Beleg dafür, wie gut die Kooperation zwischen dem Jugendrat Koblenz und der StadtBibliothek Koblenz funktionierte. Die engagierten und motivierten Jugendlichen haben bei der Organisation der gesamten Lernnacht von der Programmgestaltung über das Layout bis hin zur tatkräftigen Unterstützung an dem Abend zahlreiche Aufgaben übernommen. Eine weitere Kooperation zwischen Jugendrat und StadtBibliothek ist deshalb angedacht.


Matilda Treumann gewinnt beim Vorlesewettbewerb den Koblenzer Stadtentscheid

Zum 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels traten in der StadtBibliothek Koblenz wieder 12 Schülerinnen und Schüler an, um den besten Vorleser bzw. die beste Vorleserin von Koblenz zu ermitteln. Die Sechstklässler lasen von spannenden Klassikern wie „Krabat“ bis zu lustigen Geschichten aus „Luzifer junior - Zu gut für die Hölle“ vor.

Alle sieben Mädchen, darunter Lucie Beres, Lilly-Ann Gruner, Alessia Maiolini, Matilda Treumann, Keira Spence, Natalia Dmuchowski, Melanie Kulik und die fünf Jungen Philipp Jensen, Lukas Groß, Christian Reißfelder, Paul Nickel und Diego Kohns lasen ihre ausgewählten Texte erstklassig vor.

Besonders begeisterte die Jury unter Leitung des Diplom-Bibliothekars Peter Stein die Leseleistung von Matilda Treumann vom Görres-Gymnasium. Sie trug nicht nur den eingeübten Text, sondern auch die nicht einfache Textpassage aus dem ihr unbekannten Buch „Drachen erwachen“ von Valija Zinck hervorragend vor. Die Schülerin wird am 10. April beim Bezirksentscheid in der StadtBibliothek Koblenz teilnehmen.




5000 € für die Stadtbibliothek Koblenz

Erfolgreiche Arbeit wird unter neuem Vorstand fortgesetzt

Es ist ein guter Start in das Lesejahr 2019! Der Förderverein Lesen und Buch wird auch in diesem Jahr die Stadtbibliothek Koblenz mit mindestens 5000 € unterstützen. Der 1996 gegründete Verein setzt sich in vielfältiger Weise für die Stadtbibliothek Koblenz und die Leserinnen und Leser in Koblenz ein. Jährlich kommen mehrere tausend Euro, die bei den Vereinsaktivitäten erwirtschaftet werden, der Stadtbibliothek zugute. Damit können Leseprojekte umgesetzt werden und Bücher sowie Medien, die nicht auf dem gängigen Programm der Stadtbibliothek stehen, angeschafft werden. Auch die Stadtteilbibliotheken in den umliegenden Grundschulen werden durch den Förderverein unterstützt.

Besonders stolz ist der Förderverein darauf, dass er durch seine finanzielle Unterstützung nicht unerheblich dazu beigetragen hat, dass sich der Lesesommer in Koblenz zu einem Erfolgsmodell entwickelt hat. 2018 nahmen fast 1000 Kinder und Jugendliche aus Koblenz und Umgebung am Lesesommer der Stadtbibliothek teil.
Aber auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz. Ihnen bietet der Verein u. a. Autorenlesungen und Lesungen des Leseteams zu Kultur und Literatur der Region.
Bei vielen Events, z. B. dem Augusta-Fest, „Koblenz liest ein Buch“, Koblenzer Wochen der Demokratie und der Kinder- und Jugendbuchwoche sind die Veranstaltungen des Fördervereins Lesen und Buch nicht mehr wegzudenken.

Bei der Jahreshauptversammlung Lesen und Buch wurde Marie-Theres Schwaab als neue Vereinsvorsitzende gewählt. Sie wird in der Vorstandsarbeit durch die stellvertretende Vorsitzende Helga Ulmen-Pohl und den Schatzmeister Reinhard Siebel unterstützt. Marie-Theres Schwaab bedankte sich bei ihrer Vorgängerin Prof. Dr. Helga Arend, die den Förderverein 10 Jahre lang erfolgreich leitete. „Diese Fähigkeit, Literatur auf hohem Niveau vorzustellen und dabei Menschen ohne wissenschaftlichen Zugang nie auszuschließen, können wir im Verein nicht hoch genug schätzen, denn es vereint häufig verhärtete Fronten zwischen Experten einer Fachrichtung und Laien, die viel zu oft nicht mehr miteinander kommunizieren. Helga Arend ist Expertin, aber diese Frontenbildung ist ihre Sache nicht und die Außenwirkung des Vereins ist dadurch maßgeblich geprägt worden in den vergangenen Jahren.“ Helga Arend wird diese Fähigkeit auch in Zukunft in den Verein einbringen, so dass die Arbeit des Vereins auch in den nächsten Jahren erfolgreich fortgesetzt werden kann. Die neue Vereinsvorsitzende Marie-Theres Schwaab lädt alle Vereinsmitglieder dazu ein „neue Ideen zu entwickeln, um so dem bunten Blumenstrauß von unterschiedlichen Leseaktionen weitere farbenfrohe Lese- und Literaturblumen hinzuzufügen.“

www.lesenundbuch.de

Viele Mäuse, tolle Rhenser Möhnen und ein Hauch von Venedig in der StadtBibliothek Koblenz

Gemeinsam mit den Rhenser Möhnen vom Scharfen Turm, dem Koblenzer Prinzenpaar und vielen Kindern feierte die StadtBibliothek Koblenz ein tolles Karnevalsfest.

Die traditionelle Vorlese- und Kreativstunde stand an diesem Donnerstagnachmittag ganz im Zeichen des Karnevals und bot für junge und alte Besucher ein närrisches Programm an.

Wie in jedem Jahr zogen die Rhenser Möhnen mit der Kindertanzgruppe aus Rhens bei heiterer Karnevalsstimmung in die StadtBibliothek ein. Im Namen der Bibliothek hieß Julia Löffler die zahlreichen Gäste herzlich willkommen und dankte den Rhenser Möhnen für ihre jährlichen Besuche zum Karnevalsfest. Unter dem Rhenser Motto „Fans vom Tulpenland“ kam Obermöhne Roswitha II. in einem tollen Tulpenkleid und brachte passend zu Holland Käse und natürlich Frau Antje mit.

Die beliebte Lesenärrin Henriette Vogt moderierte verkleidet als Gouda durch das Programm. Mit der Kindertanzgruppe aus Rhens, die als Meerjungfrauen einen Tiefsee-Tanz aufführten, kam in der Bibliothek tolle Karnevalsstimmung auf und auch der ein oder andere Gast tanzte begeistert mit. Anschließend las die bekannte Lesehexe Ada Fürstenau allen Kindern eine spannende Geschichte von einer kleinen Maus, die zu Gast in einer Bibliothek war, vor. Selbstverständlich brachte sie als Begleiter eine Stofftiermaus mit, die als Gast zwischen den Bibliotheksregalen                während der Feier verweilen durfte.                                                                                                 

Julia Löffler überreicht Prinz und Confluentia ihre Bibliotheksausweise

Als Höhepunkt der Feier besuchte das Koblenzer Prinzenpaar „Prinz Hubertus von Rhenus und Mosella“ und die „Confluentia Sabine“ im Zeichen des rheinisch-venezianischen Karnevals gemeinsam mit ihrem Gefolge die Bibliothek. Prinz und Confluentia erhielten neben einem Bibliotheksausweis auch einen tollen Mäuseorden von Henriette Vogt. Diesen mussten sich die Beiden jedoch erst durch ein kleines Maus-Fangspiel verdienen, dass sie mit Bravur meisterten. Anschließend feierten die Tollitäten, Rhenser Möhnen und alle verkleideten Kinder bis in den späten Nachmittag.

Zum Abschluss der gelungenen Feier bastelten die Kinder kleine Mäuse und erhielten zur Leseförderung ein Buch, Geschenke von den Rhenser Möhnen und Kinderorden vom Prinzenpaar.


Bibliothekstage 2018 - Gewinner in der StadtBibliothek

Vom 24.10. - 11.11.2018 fanden die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz statt. Die Stadtbibliothek Koblenz konnte großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern durch die Lesereise ein facettenreiches Programm zur Verfügung stellen. Die Stadtbibliothek hatte u. a.  den Kinderbuchautor Michael Peinkofer mit einer Lesung zu den „Sternenrittern“ und Julia Neuhaus mit „Was ist denn hier passiert?“ eingeladen. Zusätzlich konnten alle Kinder an einem Bilder- oder Quizrätsel, initiiert vom Deutschen Bibliotheksverband, teilnehmen. Im Dezember fand die Auslosung der tollen Preise in der Öffentlichen Bücherei Anna-Seghers in Mainz statt. Dort wurden insgesamt rund 60 Gewinne verlost. Der Gewinner aus Koblenz konnte seinen Preis, einen Buchgutschein, in der StadtBibliothek Koblenz freudig abholen. Er hatte im November eine Kinderveranstaltung in der StadtBibliothek besucht und dabei an dem Bilderrätsel teilgenommen. Frau Julia Löffler von der StadtBibliothek gratuliert ganz herzlich zu dem tollen Gewinn.


Tonies sind da!

Neues Angebot in der Kinderbibliothek

DSC_0029.JPG

Was in vielen Kinderzimmern bereits gang und gäbe ist, gibt es nun auch in der Stadtbibliothek Koblenz auszuleihen: zahlreiche Tonies mit Hörspielgeschichten. Ein praktisches Audiosystem für Kinder.... weiterlesen (mittelrhein-tageblatt.de).


Neuauflage Broschüre zur kulturellen Bildung vorgestellt

128228_13_20180629141606.jpg
Das Foto zeigt Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz (3. v.l.) im Kreise der Leiterinnen und -leiter der städtischen Kultureinrichtungen.

Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz hat im Rahmen einer Amtsleiterkonferenz die Neuauflage der Broschüre „Angebote der Stadt Koblenz im Bereich der kulturellen Bildung“ vorgestellt.
Kulturelle Bildung ist integraler Bestandteil allgemeiner Bildung und ermöglicht Menschen den Zugang zu gesellschaftlicher Teilhabe und vermittelt Verständnis für kreative Ausdrucks- und Gestaltungsformen. Kulturelle Bildung kann damit einen wesentlichen Beitrag zur persönlichen Identitätsfindung durch kulturelles Zugehörigkeitsgefühl leisten.

Die städtischen Kultureinrichtungen wirken durch ihre Arbeit für die interessierte Öffentlichkeit faktisch immer auch kulturell bildend. In der Broschüre, die in allen städtischen Kultureinrichtungen ausliegt, werden die städtischen Kultureinrichtungen aufgeführt und deren Angebote in der kulturellen Bildung beschrieben.

Der Vorstandsvorsitzender Hofmann-Göttig führte in die Ausschüttungsveranstaltung  der „ JoHo-Schängel-Stiftung“  am 6. April 2018 ein:  http://www.hofmanngoettig.de/?p=122055



JoHoSchängelStiftung Ausschüttung 2018: Anschubfinanzierung für neuen Schüler-Bücherbus

Grosses-Gruppenfoto-direkt-in-den-Rheinanlagenmit-den-von-420201.jpg

Auch die Stadtbibliothek Koblenz erhält 1000 € als "Spende" für eine zukünftige Ersatz-beschaffung "Schüler Bücherbus".  Der Schüler-Bücherbus der Stadtbibliothek versorgt seit 45 Jahren die Kinder der Koblenzer Grundschulen mit Literatur. Dieser mobile Bibliotheksdienst erreicht  fast 2400 Kinder und erzielte 2017 zirka 43.000 Entleihungen. Das derzeitige Fahrzeug hat das Baujahr 1992 und damit steht in den nächsten Jahren eine Ersatzbeschaffung an. Die Stadtbibliothek Koblenz bemüht sich dafür Sonsoren und Spender zu gewinnen, um eine Realisierung dieser "Beschaffung" möglich zu machen.

Ausschüttungsveranstaltung der „JoHo-Schängelstiftung“ 2018

Die „JoHo-Schängelstiftung“ ist eine private Familienstiftung, die Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig im Jahr 2010 als Hauptstifter gegründet hat. Die Stiftung verfolgt und verwirklicht Ziele durch Zuwendungen an Personen und Institutionen für Projekte. Damit soll die Arbeit der Zuwendungsempfänger/-innen materiell gestärkt und gesellschaftlich anerkannt und herausgestellt werden....
Die bei der Veranstaltung anwesenden Projektträger stellten in einer Kurzfassung ihre Projekte im Einzelnen vor. Hierbei wurde in eindrucksvoller Weise deutlich, wie vielfältig und tatkräftig das ehrenamtliche Engagement vieler Koblenzer Bürgerinnen und Bürger ist. Nach der Darstellung überreichte der OB neben der Geldzuwendung auch einen „Glückwunschkuchen“ der mit dem Emblem der Stiftung versehen ist....

Vollstandiger Artikel auf "Blick aktuell 10.04.2018"

Informationen
  • Öffnungszeiten
    Geschlossen:
    öffnet heute um 10:00 Uhr
    Montag
    - Uhr
    Dienstag
    - Uhr
    Mittwoch
    - Uhr
    Donnerstag
    - Uhr
    Freitag
    - Uhr
    Samstag
    - Uhr