Waldboden

Umwelt und Planung

Umwelt
Fraueninitiative Lokale Agenda 21 Koblenz

Ziel der Fraueninitiative Lokale Agenda 21 Koblenz und Region ist es, Frauenbelange in alle Bereiche der Lokalen Agenda 21 einzubringen und zu vertreten. Hierzu wurden eine Reihe eigener Veranstaltungen (Vorträge und Workshops) durchgeführt. Ebenso beteiligte sich die Fraueninitiative an verschiedenen Veranstaltungen des Landes.

Es wurden zwei Projektbereiche verfolgt:

Nachhaltiger Konsum:
Zunächst wurde der Einkaufsleitfaden "ÖkoFairFührer" erstellt, der seit Mitte Mai 2002 kostenlos erhältlich war. Das Projekt wurde finanziell durch die Landeszentrale für Umweltaufklärung gefördert und durch die Stadt Koblenz personell unterstützt.

Aufbauend auf dem "ÖkoFairFührer“ nahmen wir regelmäßig an der bundesweiten Aktion "Tag der Regionen" mit einem Markt für Anbieter nachhaltig erzeugter bzw. regionaler Produkte teil. Der "Markt der Regionen" wurde im Jahr 2002 initiiert und findet seither einmal jährlich im Herbst statt.

Eine Neuauflage des "ÖkoFairFührer“ erschien im Januar 2008.

Ein weiteres Projekt aus dem Bereich Konsum ist die "Frauenmodebörse“, bei der secondhand Kleidung, Musik, Literatur, Schmuck und vieles mehr angeboten wird. Diese findet seit April 2005 jeweils einmal im Frühjahr und Herbst mit großem Erfolg statt.

Alternative Wohnformen:
Zweites Ziel war ab 1998 die Verwirklichung eines generations- und geschlechterübergreifenden Wohnprojektes, das bei seiner Umsetzung ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt.

Die Eckwerte des Wohnprojektes wurden erarbeitet und Informationen zur Umsetzung beschafft. Gespräche mit der Stadtverwaltung und der Koblenzer WohnBau GmbH wurden geführt. Mit einem eigenen Faltblatt und Veröffentlichungen in der Presse wurde erfolgreich für das Projekt und weitere Mitbewohner geworben.

Die Koblenzer WohnBau GmbH realisierte zwischen 2005 und 2007 in Kooperation mit uns dieses erste Wohnprojekt in Koblenz-Rauental.

Hier wohnen seit Februar 2007 elf Mietparteien, die einen eigenständigen Verein gründeten. Dieses Wohnprojekt wurde zeitlich begrenzt sozialwissenschaftlich begleitet.

Aus der Wohnprojektgruppe der Fraueninitiative heraus gründete sich der Verein "Gemeinsam Wohnen in Koblenz und der Region", der das Projekt im Rauental begleitete und sich die Initiierung weiterer Wohnprojekte zum Ziel gesetzt hat. Der Verein ist Anlaufstelle für interessierte Personen, vernetzt sich mit weiteren Initiativen in der Region sowie auf Landesebene. Das Engagement des Vereins wurde mehrfach ausgezeichnet.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.