Stattstrand_Girls.jpg

Leben in Koblenz

Das Bildungsbüro

Im Sommer 2017 wurde das Bildungsbüro Koblenz gegründet.

Das Bildungsbüro Koblenz versteht sich als eine Informations- und Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger und die einzelnen Bildungsinstitutionen sowie als eine Vermittlungs- und Koordinierungsstelle zwischen den verschiedenen Bildungsangeboten und Bildungsakteuren.

Die wesentlichen Funktionen des Bildungsbüros Koblenz sind:

  • Unterstützung & Beratung
  • Vernetzung & Kooperation
  • Transparenz & Information

2019 wurde der Koblenzer Schulwegweiser vom Bildungsbüro realisiert.                                                                                    Die Broschüre "Koblenzer Schulwegweiser" stellt die Schullandschaft mit den insgesamt 47 Schulen in Koblenz dar und soll eine Orientierungshilfe für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler bieten.

Ein besonderer Fokus wird  insbesondere auf die Weiterentwicklung der Schulträgerschaft der Stadt Koblenz, z.B. durch zusätzliche Unterstützungsangebote zur Vernetzung, Qualifizierung und in Form von Informationsveranstaltungen, Thementagungen und Austauschforen, gelegt.

Durch die Arbeit des Bildungsbüros Koblenz sollen unter anderem die Chancengerechtigkeit zur Teilhabe an Bildung verbessert sowie die Bildungsangebote bedarfsgerecht weiterentwickelt werden.

Das Bildungsbüro gliedert sich in die Aufgabenbereiche:  

  • Bildungsmonitoring    
  • Bildungsmanagement
  • Bildungskoordination für neuzugewanderte Kinder und Jugendliche

Inhaltlich arbeitet das Bildungsbüro Koblenz an acht Handlungsfeldern, welche Sie der Darstellung auf der rechten Seite entnehmen können.

Die formale Leitung des Bildungsbüros Koblenz obliegt der Kultur- und Schuldezernentin PD Dr. Margit Theis-Scholz.

Das Bildungsbüro Koblenz wird durch die Förderprogramme „Bildung integriert“ und "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte" vom Bundesministerium für Bildungs und Forschung unterstützt.






Bildungsmonitoring

Das Bildungsmonitoring dient der datengeschützten Beobachtung und Analyse des Bildungswesens, um das Bildungsgeschehen transparent zu machen. Hierzu zählen u.a. der Bericht zur Schuleingangsuntersuchung sowie der Bildungsbericht. Mit Hilfe des Monitorings können innerhalb der Kommune Problemlagen identifiziert und Entwicklungen beobachtet werden, wodurch das kommunale Bildungsmanagement nachhaltig zugunsten des Bildungsbereichs agieren kann.


Kommunales Bildungsmanagement

Das kommunale Bildungsmanagement agiert als Prozessbegleiter, Unterstützer und Dienstleister durch strategische und vernetzte Arbeit des Bildungsbereichs vor Ort. Die Entwicklung neuer Projekte auf Grundlage einer Bildungsberichterstattung sowie fachliche Unterstützung der Gremien gehören zum Aufgabenfeld. Auch soll das kommunale Bildungsmanagement Vernetzungsprozesse zwischen den Bildungsakteuren initiieren und moderieren und Transparenz schaffen, indem es die Öffentlichkeit gezielt über bildungsbezogene Themen informiert.



Bildungskoordination für neuzugewanderte Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter sowie im Bereich der frühkindlichen Bildung

Die Bildungskoordination unterstützt die gesellschaftliche Integration durch Bildung. Sie schafft Transparenz über die Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche und erarbeitet bedarfsorientierte Lösungen in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort. Sie wirkt beim kommunalen Bildungsmanagement mit.





Bildungsbüro.png


Handlungsfelder


  • Individuelle Potentialförderung

    Potentiale entdecken, fördern und sichern ist ein wichtiger Bestandteil im Bildungsbereich. Hierbei ist die Unterstützung persönlicher Fähigkeiten und Talente vor allem bei Kindern und Jugendlichen die Kernaufgabe.

  • Übergangsmanagement im Bildungs- und Ausbildungsbereich

    Bildungsübergänge, wie z.B. von der Kindertagesstätte in die Grundschule, von der Grundschule in die weiterführende Schule und von der Schule in die Ausbildung/ Studium stellen oftmals eine Herausforderung dar. Durch Informationsangebote soll die Gestaltung dieser Übergange erleichtert werden.

  • Ganztagsschulen & Nachmittagsbetreuung

    Der Ausbau von Ganztagsschul- und Betreuungsangeboten soll in Koblenz bedarfsorientiert weiterentwickelt werden, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie voranzubringen. Hierdurch sollen den Schülerinnen und Schülern vielfältige Bildungs- und Entwicklungschancen geboten werden.

  • Schulentwicklung

    In Koblenz soll sowohl in quantitativer als auch qualitativer Hinsicht ein attraktives Schulangebot angeboten werden, so  dass die Schülerinnen und Schüler ihren angestrebten Schulabschluss erreichen können.

  • Kulturelle & politische Bildung

    Kulturelle und  politische Bildung sind wesentliche Bestandteile der persönlichen Entwicklung und der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Daher steht die Förderung kultureller und politischer Bildungsangebote durch spezielle Projekte (z.B. Koblenzer Wochen der Demokratie) im Vordergrund.

  • Inklusion

    Ziel ist es, Menschen mit und ohne Behinderung bzw. Einschränkung die gleichen Bildungsmöglichkeiten zu ermöglichen und ein barrierefreies Miteinander zu schaffen.

  • Digitale Bildung

    Durch die Digitalisierung entstehen neue Möglichkeiten und Herausforderungen u.a. auch im Bildungsbereich, weshalb die Förderung der Medienkompetenz im Fokus steht.

  • Integration von neuzugewanderten Kindern und Jugendlichen

    Zugewanderte Kinder und Jugendliche sollen die Unterstützung erhalten, die sie benötigen, um ihren Bildungsweg gestalten zu können. Dazu zählt u.a. die Möglichkeit zur Orientierung im Schulsystem.



Kontaktpersonen







Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.